• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Coronavirus

Ost

User
Ich denke das lässt sich schwer einschätzen.

Allein die Tatsache, wie die Chinesen darauf reagieren,
deutet an daß die das sehr ernst nehmen.
Und dann ist da noch die Globalisierung, d.h. die Gefahr der Ausbreitung auf der Welt via Flieger ist kaum aufzuhalten.

Die Frage ist dann, wie ansteckend es ist und wie der Infizierte darauf reagiert.

ZUm Vergleich:
17/18 starben rund 25000 Menschen an Grippe.
In Deutschland!

In Panik ist deswegen noch niemand gekommen;)
 

steve

User
Tja, mehr als abwarten kann man wahrscheinlich nicht. Viren die im Verlauf ihrer Mutation von Tieren auf Menschen überspringen, sind allerdings ein ernstes Problem. Unser Immunsystem braucht immer etwas Zeit, um sich auf so ein Thema einzustellen. Durch eine vielfach bessere Hygiene, Testung, Impfung und Behandlung sind die früher meist katastrophalen Verläufe heute im Grund ausgeschlossen, bzw. konnten die jüngsten Vorfälle erstaunlich rasch eingedämmt worden.
 

BNoXTC1

User
HYGIENE!! Das ist das Stichwort.. wenn ich mir jeden Tag anschaue, wieviele Schweine unterwegs sind..

Die wenigsten wissen, was man beim Husten richtig machen soll.. nein, nicht die Hand vorhalten, sondern den Arm.. da fängt es schon mal an :)
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Es wurden auch dem TV Videos über andere Kanäle zugespielt und ausgestrahlt.
Aber vielleicht hat er zu viel Lack gesoffen? ;) :rolleyes:

An Alkohol oder Grippe sterben Jährlich weit mehr deutsche wie derzeit an diesem Corona Virus.
74.000 Alkoholtote derzeit jährlich in D dazu die 25000 Grippetoten vom Winter 17/18.
Das sind gesamt 100.000 Tote in einem Jahr und da heult keiner rum!



Oder hast du schon mal gehört, dass vor Hopfentee oder gar Beerenauslese gewarnt wird? :D

Ach ja er hat die Kommentare gerade ausgeschaltet.


Wer unseren Medien nicht traut, kann ja bei den Nachbarn lesen.
https://www.nzz.ch/international/wuhan-steht-unter-quarantaene-ld.1535863?utm_source=pocket-newtab


Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

Unka

User gesperrt
Ich vermute mal es gibt da wirklich bessere Quellen wie ein You Tube Video.

Ernst ist die Lage aber ganz bestimmt, denn so wie die Chinsen vorgehen ist das auch für ihre Verhältnisse schon ziemlich hart.
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Na ja, aber bei den Chinesen weiß man grundsätzlich nicht was ihnen wichtig ist?
Oder würden sie auch in Xinjiang, dem Gebiet der Uiguren so handeln?


Je nachdem wie viele westliche Arbeiter oder Touristen sich in einem Gebiet aufhalten
so handeln sie doch gerne etwas unterschiedlich.



Ich denke mit abwarten was da auf uns in Deutschland zukommt, ist man am besten dran.
Denn Ändern können wir eh nicht viel und da sollte man sich keine grauen Haare wachsen lassen.
Sollte es einen Herrgott geben, dann wird er schon wissen, wer wann dran ist!


Und ob dieses derzeit so überstürzt gebautes Krankenhaus in 5 Jahren noch steht, ist fraglich.
- damit zeigt man nur wie schnell man etwas aus dem Boden stampfen kann, wenn es keine Opposition im Lande gibt.



Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
ich würde mit Bestellungen aus China etwas abwarten und die Spielwarenmesse in Nürnberg nicht besuchen wie auch nicht in die teureren Geschäfte in den Großstädten einkaufen gehen , sind gerade wegen dem Neujahres Fest tausende Chinesen hier bei uns zu Besuch und kaufen zum neuen Jahr Luxusgüter ein.

Happy Amps Christian
 
Ein sachlicher Artikel zum Virus

China ist seit ewig die Nr.1 als Quelle für Pandemien (weltumspannende Krankheiten) durch von Tieren, vor allem Geflügel, auf Menschen überspringende Krankheiten - vor allem Pest (Mittelalter), div. Grippen, SARS, MERS und jetzt ein neues (?) Coronavirus. Das ganze passiert durch nach heutigen Massstäben völlig hinterwäldlerisches Zusammenleben von Hühnern usw. und Menschen in einem Raum in ländlichen Gebieten. Das aktuelle Coronavirus ist ja nicht in Wuhan entstanden, sondern aus dem Umland dort eingeschleppt worden und auf einen frucht- und furchtbaren Boden gefallen.
(Nr.2 ist die Gegend um die Elfenbeinküste mit HIV [irgendwer hat mal in den 1950ern einen Schimpansen "gevögelt"], Ebola u.a.)
Die "Spanische Grippe", die von 1918-1920 weltweit zwischen 20 und 100 Millionen Menschen tötete (sogar auch in Samoa und bei den Inuit), entstand jedoch vermutlich in Kanada.

Schmier- und Tröpfcheninfektionen sollten sich verhindern lassen, wenn man niemandem die Hand gibt und einen Mundschutz trägt. Ein normaler von Ärzten und vielen Asiaten getragener einfacher Mundschutz ist allerdings ziemlich wirkungslos: Die Atemluft strömt mit allen Tröpfchen locker durch die Spalten rundherum. Wer es nicht glaubt: nimm einen Standard-Mundschutz und klebe ihn rundherum mit Tesa-Krepp auf die Haut. Und messe die Zeit bis Du blau anläufst...
Ärzte, die das wissen, tragen den Mundschutz als Symbol für den Patienten, dass sie es mit der Hygiene ernst meinen oder weil sie Mundgeruch haben: da ist das sehr wirkungsvoll.
Ärzte, die das nicht wissen, glauben kritiklos alles was man ihnen erzählt. Sie sollten den Mundschutz mal aus Jux rundherum abkleben und schauen, wie lange sie überleben...
Asiaten tragen den Mundschutz - am liebsten überdimensioniert gross - weil makellos weisser Teint bei ihnen höchstes Schönheitsideal ist. Deswegen auch die Sonnenschirmchen im Sommer. Oder dachtet ihr, die seien Bakteriophobiker?

Ich würde ganz simpel in der nächsten Zeit nicht gerne angehustet werden von Menschen, die gerade aus Wuhan oder einer der anderen dort abgeriegelten Städte kommen. Und wenn man tatsächlich in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln fahren muss - warum nicht einen sorgfältig an die Gesichtskontur angepassten Mundschutz (mit Drahtbügel im Nasenbereich), das hilft wenigstens ein bisschen, und Händedesinfektion mit Sterilium o.ä. vor jedem Essen oder sonstigem Mundkontakt.

Aber Panik braucht es nicht.

Bertram
 
Tja, halt viele Menschen auf engsten Raum. So was begünstigt eine Krankheitsausbreitung (egal welche und woher) immer.

Was mich etwas stutzig macht: Die doch recht schnellen und radikalen Maßnahmen.
Ob die Chinesen ihre betroffenen Millionenstädte solange unter Quarantäne halten können bis sich das Virus dort „ausgetobt“ hat?
Nein.
Man kann X Million Menschen schlicht nicht auf Dauer in ihren Städten halten und ihnen auch nicht sagen: Schön Artig Zuhause bleiben.
Sollte sich also das Virus weiter so schnell ausbreiten und an Tempo zulegen, werden die Menschen dort wohl kaum bleiben wollen.

Was mich auch nachdenklich werden läßt: Die Beteuerungen von Virologen, allen voran vom RKI: Das Virus ist ja gar nicht so gefährlich... Wir sind darauf vorbereitet und z.Z. schulen wir die Mitarbeiter...
Erstens sind sie nicht darauf „vorbereitet“.
Das ist ein Märchen. Bei einer richtigen Epidemie ohne „Gegenmittel“ mit Täglich X neu Erkrankten, ist nach 2 Tagen jedes noch so moderne Gesundheitssystem am Ende. Und nach einer Woche liegen auch die meisten Ärzte flach.

Und zweitens; wenn es denn nicht mehr als eine heftige „Grippe“ ist, warum dann der (Mediale) Aufwand? Das Virus ist doch nicht Ebola, Marburg & Co.
(Die allerdings solche „Mimosen“ sind, das sie selbst in Buschhospitälern behandelt werden können.)

Naja, mal sehen.
Vielleicht viel Wind um nix. Das war beim SARS ähnlich, genau wie bei Vogelgrippe,„Schweinepest“ usw. Um sich Gedanken machen zu müssen ist es jedenfalls noch viel zu früh.

Und ab 1000 Toten (am Tag) zu spät. Denn heutzutage würde sich so etwas wie die Pest in wenigen Tagen ~ Wochen Global ausbreiten können.

Denn außer Greta segelt die Menschheit ja nicht mehr um die Welt, sondern sie fliegt um selbige herum. Flöhe inklusive. Und die hüpfen auch.;)
 

Relaxr

User
HYGIENE!! Das ist das Stichwort.. wenn ich mir jeden Tag anschaue, wieviele Schweine unterwegs sind..

Die wenigsten wissen, was man beim Husten richtig machen soll.. nein, nicht die Hand vorhalten, sondern den Arm.. da fängt es schon mal an :)

Wenn eine Waschmöglichkeit mit Seife besteht, und kein Einwegtaschentuch greifbar ist, ist in die Hände niesen und danach sofort mit Seife die Hände waschen die erste Wahl, dann sind die Keime nämlich weg und nicht in der Armbeuge für den Rest des Tages. Das Händewaschen mit schäumender Seife wird tatsächlich unterschätzt. Tastauren, Smartphone Screens, Türklinken und klass. Telefone sind die Hauptkeimschleudern, wo man sich gerne was mitnimmt. Bei Tröpcheninfektionen wird es natürlich ernster, dann Mundschutz und Massenvermeidung.

Hauptreservoire dieser Viren aus Wuhan sollen asymptomatische Träger wie Hufeisennasen und irgendwelche Schleichkatzen sein, mich wundert jedesmal, das man sowas essen muss. Bei den Hufeisennasen ist sogar deren Kot Bestandteil der TCM.
Bei Ebola gehts wohl auch Hauptsächlich um Flughunde und Fledermäuse, Fledermäuse sind auch bei uns zB Reservoir für Tollwutviren. Vielleicht sollte man wirklich weltweit mal auffhören, so etwas zu essen :rolleyes: auch wenn es ultrapotent macht oder gar Flügel verleiht :D
 
Wenn eine Waschmöglichkeit mit Seife besteht, und kein Einwegtaschentuch greifbar ist, ist in die Hände niesen und danach sofort mit Seife die Hände waschen die erste Wahl, dann sind die Keime nämlich weg...
Mit schnöder Seife, damit bekommt man sogar Ebola tot. Da reicht auch schon die Sonne zu...

Aber andere Viren lachen bei sich beim Einsatz von normaler Handwaschseife vielleicht tot. Ansonsten passiert denen nicht viel. Viele überleben das nämlich locker vom Hocker. Da muss man andere, schwere „Geschütze“ auffahren. Viele haften auch so gut, das kurz mal Hände waschen ziemlich witzlos ist.

Was man aber mit waschen - generell - schafft, man verringert ihre schiere ANZAHL. (Und ein Einwegtaschentuch hilft dabei fast gar nicht.)

Denn wo eine Schwalbe keinen Sommer macht, sind 1000 Viren für den (gesunden) Körper an sich kein Problem, aber 1000000 eventuell ein drastischer Klimawandel. (= Fieber, Gewitter im Kopf und Sturzbäche von Schweiß.)
Mit Pech verreckst du daran.
Nein, das Virus „will“ dich ja gar nicht umbringen, denn es braucht dich als Wirt.
Dein Körper tut es.
Er Überarbeitet sich und Zack, geht die Lampe aus.

(Vereinfacht ausgedrückt.)

Vieren, das sind die Baumeister der Evolution. Und nicht die Killer.


Hauptreservoire dieser Viren aus Wuhan sollen asymptomatische Träger
Echt wirklich nur zu Schade das dies Virus nicht vom Nashorn kommt...

Oder vom Elefanten (Elfenbein)… oder vom Tigerpenis… oder sonst was, was diese Primitiven zu Pulver zermahlen, einkochen usw., weil es angeblich den Schwanz verlängert/potenter macht oder gegen Ausschlag am Sack (oder sonst wo) helfen soll.

Vielleicht sollte man das als Gerücht im Internet verbreiten… kann hier jemand chinesisch?
 

aue

User
Leute zu viel Waschen schadet aber auch dem Schutzmantel der Haut.
Das gilt für das Duschen, nicht aber fürs Händewaschen.
Duschen reicht normalerweise alle zwei bis drei Tage, einfaches Abduschen ohne Seife ist auch schon oft ausreichend (das ist die Empfehlung von Dermatologen).
Aber Händewaschen ist der beste Schutz vor alltäglichen Infektionsgefahren, den wir uns antuen können (sagt meine Frau, die macht u.a. Mikrobiologie). Einfache Regel: Immer beim Nachhausekommen zuerst die Hände waschen.
Wenn die Haut zu trocken ist, Salbe/Creme verwenden.

Schöne Grüße
Andreas
 

Relaxr

User
Top Tip! So kenne ich es auch. Ein Kollege (Mikrobiologe) hat im Winter ein Fläschen alkoholisches Händedesinfektionsmittel im Auto und wischt sich sofort nach dem Einkaufen, draussen unterwegs seine Hände damit ab (noch vorm Lenkrad berühren). Gesharte Arbeitsplätze (Telefon/PC/Maus etc.) sind wohl diesbezüglich ne Katastrophe, obwohl sehr im Aufkommen. Sind jedoch epidemiologisch wie auch Großraumbüros "ansteckend".

Und wenn wir dabei sind: die Übertragung der Bakterien/Viren von den Händen/Fingern erfolgt wohl zumeist über "Augenreiben" z.B. bei trockener Raumluft, alle Schleimhäute (Mundhöhle/Augenlider/Lippen/ und "untenrum") erlauben den Keimen schnell in den Körper einzudringen.
 
Oben Unten