• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Coronavirus

...
Meine Hoffnung ist, dass Masken die Virenlast verringern,
aber vor einer Ansteckung schützen sie nicht so wie erhofft. ...
Die üblichen Masken schützen nicht den Träger. Sie reduzieren lediglich die Reichweite von Tröpfchen bei einem Infizierten. Da bei Feiern und beim Essen und Trinken keine Masken getragen werden und diese vermehrt wieder drinnen stattfinden, wundern mich die Anstiege nicht.
 

Ost

User
Da bei Feiern und beim Essen und Trinken keine Masken getragen werden und diese vermehrt wieder drinnen stattfinden, wundern mich die Anstiege nicht.
Und eben das kann nicht alleine verantwortlich sein. Soooo viel wird auch nicht gefeiert, in Italien- Grund meiner Gedanken- gelten schon seit 1. September harte Eingriffe in die Partykultur.
 
Am Wochenende sinken die Ansteckungszahlen ja immer drastisch wie man am Verlauf immer sehen kann, ich schlage daher vor, das wir bis zum Frühjahr die Werktage abschaffen :D
 

Ost

User
Vielleicht lag es an der Witterung.......England ist ja doch feuchter als Deutschland.
Die Briten haben eine ausgesprochenen Pubkultur, in Italien sind es die Bars.
Ich war in Italien und habe mich gefreut wie diszipliniert sie überwiegend waren.

Ich denke einfach, wir sollten in Erwägung ziehen daß die Masken nicht bei jeder Witterung und bei dem üblichen Gebrauch (1 Maske / Tag) das leisten kann, was man sich von ihr erhofft.

Heute waren es fast 10000 positive Tests. Ich denke das wird so weit steigen wie in Frankreich.....
Dafür 10 Tote weniger. Hoffen wir daß die vielen positiven Testresultate nicht in so viele Tote mündet wie am Anfang.
 

Relaxr

User
In Schwyz hat eine Jodelveranstaltung einen kleinen Outbreak verursacht. Passt zur Aerosolthematik. Viele zusammen und singen, reden, beten ist wohl auch nicht gut. Wir waren heute mittag im kleinen Kreis (2 Piloten) am Platz ein bisschen Elektrofliegen, wenigstens geht das !
 

BOcnc

User
Ja leider müssen immer wieder einige in geschlossenen Räumen feiern. Das verbieten und einhalten würde was bringen. Auf jeden fall könnte man den Anstieg flacher halten. Aber wenn man sich nach längere Zeit wieder anstecken kann und ein Impfstoff so viel wie bei der Grippe hilft werden wir mit dem Virus noch lange leben müssen oder er verschwindet von alleine.
 

brigadyr

User
Warum kritisierst Du Jürgen, wenn Du hier das selbe sagst?
 
er ist schon lange tot.
Nein, der probt nur für ein Comeback.


Schön für dich das du einen Schuldigen gefunden hast.
Den haben doch die Politiker gefunden. Wird doch ständig kommuniziert. Die privaten Feiern sind schuld. Die Politiker sind fein raus. Können sie doch uns den schwarzen Peter für den Lockdown zuschieben. Es brauchen keine weiteren Wirtschaftshilfen gezahlt werden. Ihr habt es ja selbst verbockt. Bedankt euch bei denen. So treibt man ein Volk auseinander.
Das verbieten und einhalten würde was bringen.
Guter Vorschlag. Zum Wohle des Volkes und der allgemeinen Sicherheit der totale Eingriff in dei Privatsphäre. Wird sicher noch kommen.

LG Kurt
 

BOcnc

User
Warum kritisierst Du Jürgen, wenn Du hier das selbe sagst?
Weil er für Masken ist wo sie nichts bringen. Draußen zum Beispiel. Und wenn schon dann nicht diesen Maschendrahtzaun den er verwendet.
Und wenn die Masken so harmlos sind warum dürfen einige keine tragen? Ja jetzt kommt wieder das viele das bei der Arbeit tragen müssen. Auch die dürfen nicht ununterbrochen die Masken tragen. Warum? Und bei der Maskenflicht wird jeder, auch der der keinen so guten Gesundheitszustand hat gezwungen eine zu tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Ich denke die Maskenpflicht, speziell die für draußen, ist ein Ausdruck von Hilflosigkeit.
Man weiß schlicht nicht ob sie zu jeder Jahreszeit und jeder Situation signifikant etwas bringt,
aber es ist wohl besser "etwas" zu tun als gar nichts.
Und wenn wegen der Maskenpflicht und der Kontrolle auch mehr Maskenverweigerer eine tragen, ist das wohl auch eher besser als schlechter.

Meine Theorie ist es, dass Masken zumindest zeitweise die Virenlast reduzieren, die ein Infizierter als Aerosol abgibt. Atmet man das ein, sind weniger Viren in der Luft enthalten. Steigt die Anzahl der Infizierten wie jetzt, breitet sich das Virus trotzdem aus..... aber mit reduzierter Virenlast, was zu weniger schweren Verläufe führt.

Schaut man sich die Zahlen aus Frankreich an..... 32000/Tag positive Tests aber "nur 89 Tote"..... kann man das teilweise auf die viel höhere Zahl der Testungen zurückführen,
aber dann müsste es im April schon eine extrem höhere Dunkelziffer gegeben haben um die über 1000 Tote zu erklären.
Ich denke, das ist eine Kombination aus Dunkelziffer, Maskenerfolgen und etwas besseren Therapiemöglichkeiten als im April,
wo man sich nicht zu helfen wusste und manche Maßnahmen sich mitunter gegen den Patienten richteten.

Wir werden das in den nächsten Tagen schon sehen, denn die Franzosen testen ja schon eine Weile hohe positive Resultate.
Über die Gefährlichkeit von Covid-19 wird man bald näheres wissen, mehr Tests gehen ja gar nicht und so wird die Sterblichkeitsrate genauer anzugeben sein.
 
Zur Frage, ob Masken der Gesundheit schaden können, habe ich kürzlich einen interessanten Beitrag von berufener Seite (ich meine, es war das RKI) gehört. Sinngemäß sagte man: "Zertifizierte Masken haben bei bestimmungsgemäßer Verwendung für gesunde Erwachsene keine signifikanten negativen Auswirkungen auf die Gesundheit."
Selten so viele Relativierungen in einem einzigen Satz gehört!
Es ist gut, dass wir nicht sehen können, was wir uns da direkt vor dem eigenen Rüssel heranzüchten und bei jedem Einatmen inhalieren...
:) Dieter
 
Hallo Oliver,

Über die Gefährlichkeit von Covid-19 wird man bald näheres wissen, mehr Tests gehen ja gar nicht und so wird die Sterblichkeitsrate genauer anzugeben sein.
Du kannst nicht eine Sterblichkeitsrate von Covid-19 berechnen, indem du die Anzahl der positiven PCR Tests als Basis nimmst und dieser die Anzahl der Todesfälle zuordnest, bei denen irgendwann in der Vergangenheit ein positiver PCR Test erhoben wurde.

Wenn du die Sterblichkeit berechnen möchtest, benötigst du die Anzahl der Erkrankten bezogen auf die Gesamtbevölkerung (nicht die Anzahl derer mit einem positiven PCR-Test) und die Anzahl der Verstorbenen bei denen Covid-19 die kausale Todesursache ist (nicht die Anzahl derer die irgenwann einmal ein positives PCR-Testergebnis erhalten haben).

Beide Zahlen stehen nicht zur Verfügung.

Es wäre mittlerweile genügen Zeit gewesen diese zu erheben. Meine Vermutung ist, dass darauf bewusst verzichtet wird, da es sich abzeichnet, dass diese Zahl untauglich ist um damit Angst und Panik zu verbreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten