• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Cougar F9F-8 in Holz-Rippenbauweise

Hallo an alle Holzwürmer!

Zum Zeitvertreib in der kommenden Bastelsaison möchten wir eine Cougar F9F-8 im Maßstab von ~ 1:6,5 bauen.
Das bedeutet eine Spannweite von 1,64m und eine Rumpflänge von 1,91m. Entstanden ist die Größe durch den vorhanden Antrieb einer Jets-Munt VT80 Turbine mit dem Ziel möglichst stabile Flugeigenschaften zu erreichen. Auch hier möchte ich gemeinsam mit Daniel 2 Flugzeuge gleichzeitig aufbauen. Die CAD-Konstruktion wird schon immer konkreter - hier der aktuelle Stand: Die ersten Teile hüpfen schon von der Fräse ... um ein Gefühl für die Größe zu bekommen.

Ich möchte auch hier je nach zeitlichen Möglichkeiten von unserem Baufortschritt berichten und freue mich auf eure Inputs.

Viele Grüße aus Salzburg

Markus
 

Anhänge

Hallo Peter, Alex,

danke für euer Interesse - wir haben ja noch gar nicht richtig angefangen:D.

Werde natürlich euch am laufenden halten. Es sind aber noch viele Details nicht geklärt, aber bis zum nächsten Frühjahr ist noch etwas Zeit.

Viele Grüße

Markus
 
Lufteinlässe

Lufteinlässe

Eine weitere Herausforderung sind die Lufteinlässe. Diese so zu modellieren, das die Konturen zum Rumpf im Verlauf passend geworden sind und an den Holzspanten positioniert werden können hat schon etwas Nachdenken erfordert:D. Hierbei möchte ich die gedruckten Teile verwenden und direkt mit dem Rumpf verkleben.
 

Anhänge

Erste Versuche mit 3D-Druckteilen

Erste Versuche mit 3D-Druckteilen

zur Zeit haben wir die 3D-Druckteile vom Lufteinlass sowie die Teile vom Fahrwerk zusammengesteckt um auch hier ein Gefühl für Proportionen zu bekommen bevor wir Aluteile fräsen. Hier Bilder vom Lufteinlass (der sehr groß wird), Bugfahrwerk und Adaption der Bremse am Hauptfahrwerk:
 

Anhänge

Profilwahl

Profilwahl

Bei der Profilwahl bin ich mir noch nicht ganz sicher ob das so optimal ist. Im Wurzelbereich bis zum Grenzschichtzaun habe ich ein NACA64A010 (übrigens gleich wie bei der originalen Cougar F9F-8). Das ist ein vollsymmetrisches Profil mit einer Wölbungsrücklage von 40%.
Vom Grenzschichtzaun zum Randbogen habe ich dann einen Strak von NACA 64A010 auf NACA 2410 mit einer Schränkung von 1°.

Wer kann mir helfen dies zu beurteilen? Ziel dabei sollte ein gutes Abreißverhalten sein. Die Auslegung muss nicht auf maximaler Geschwindigkeit basieren (dazu wäre es auch mit 10% Dicke sowieso zu dick).

Freue mich auf euer Feedback:)
 

Anhänge

alex11

User
Tolles Projekt

Tolles Projekt

Hallo Markus,

Tolles Projekt, bitte weiter berichten.
Beim Profil bist du auf dem richtigen weg. Bei meiner Schmalenbach F9F Panther ist ja bekanntlich ein NACA 2412 verbaut, Fliegt hervorragend von Langsam bis Schnell und passt auch Optisch zum Flieger. Das schöne ist auch das sich der Panther bei drohendem Stömungsaberiss ( Das ist dann aber schon Schritt tempo) durch leichten Schwänzeln ankündigt.

Beste Grüße Alex

Hier noch ein Bild von meiner Panther in 1:5,5 also 215cm
 

Anhänge

@Mugurel: Thank you, i also like how you share your projects!

@Alex: Danke für dein Interesse. Der Hinweis hilft mir weiter - bin am überlegen das Profil am Randbogen noch etwas dicker zu machen, also NACA 2412. Die Panther am Foto sieht toll aus! Welche EWD hat die Panther?
 

Savoy73

User
Das Abrissverhalten vom Modell kann man auch im FLZ Vortex Programm simulieren. Weitere Angaben zum theoretischen Schwerpunkt, Stabilitätsmaß, Anstellwinkel, Schränkung u.sw sind sehr Hilfreich. Des Weiteren kann man passende Rippen in Form von dxf im CAD importieren.

Aktuell laufendes Projekt Blackburn Bucc.:

Gruß Frank
 

Anhänge

Bei der Profilwahl bin ich mir noch nicht ganz sicher ob das so optimal ist. Im Wurzelbereich bis zum Grenzschichtzaun habe ich ein NACA64A010 (übrigens gleich wie bei der originalen Cougar F9F-8). Das ist ein vollsymmetrisches Profil mit einer Wölbungsrücklage von 40%.
Hey,

tolles Projekt. :)

Hast du dich über das NACA64A010 schon informiert oder kennst du Modelle die mit dem Profil fliegen? Wie kommst du gerade auf dieses Profil? Ich persönlich würde die Originalprofile grundsätzlich eher nicht mit in die engere Auswahl nehmen. Die sind meist in ganz anderen aerodynamischen Bereichen unterwegs. Habs schon ein zwei mal erlebt, dass mit Originalprofilen stolz aufgewartet wurde und das Flugzeug damit schon beim Erstflug zersägt wurde weil es beim kleinsten Ruck am Höhenruder in den Strömungsabriss ging.:)

Für meinen Geschmack würde ich an der Wurzel auch nicht auf Vollsymmetrisch gehen. Außer du bist begnadeter Kunstflieger, dann erleichtert dir die symmetrische Auslegung im Innenflügel die Leistungen im Rückenflug in Nuancen etwas. Wenn man aber mehr Wert auf das Standardrepertoire an Kunstflugfiguren legt, wäre ein profiliertes Profil (:confused::D) besser geeignet. Beim Vollsymmetrischen Profil verschenkst du etwas an Leistung. Im reinen Kunstflug hast natürlich deutliche Vorteile wenn man Vollsymmetrisch nimmt. Aber die sind dann durchgängig Vollsymmetrisch. Im klassischen Flug eher klassisches Profil.

Was würde gegen ein durchgängiges 2412 sprechen? Wenn du es nur geometrisch schränkst und in Verbindung mit Klappen, dürfte das doch reichen. Das Profil ist bewährt und bekannt.

Gruß und viel Spaß beim Bauen.

Robert
 
Freue mich über euer Interesse und die Feedbacks!

Auf diese Profil bin ich durch den Plan von Don Palmer gekommen, der dieses ungewöhnliche Profil für RC-Flugzeuge selektiert hat. Von da her kam auch meine Unsicherheit ob das optimal sei.

Die Version mit NACA 2412 mit einer Schränkung von 1° hört sich für mich auch für einen RC-Jet besser an.

@toto44: Ja, das ist ein Lasersinterverfahren mit PP ähnlichem Material.

@Robert, Frank, Alex: Danke für eure Hinweise - das die Schmalenbach Panther dieses Profil hat wußte ich nicht. Hab die Panther fliegen gesehen und das ist tatsächlich unkritisch.

Viele Grüße
Markus
 

P38

User
,

,

Hi Markus,
Ich habe gestern mit Cougar von RC Topp 6 Flüge gemacht und kann nur sagen es macht einfach riesig Spaß! Ist zwar voll Gfk aber mit gleiche 1,6 m Spannweite und VT 80.
Viele Spaß beim bauen und du wird es nicht bereuen.
Gruß Vinko
 
virtuelle Mechanik

virtuelle Mechanik

Virtuell funktioniert das Fahrwerk und die Beinchen auch schon:

[video]https://drive.google.com/file/d/0B5X37QV2nOAWbWw0dFZESE9RdkE/view?usp=sharing[/video]

[video]https://drive.google.com/file/d/0B5X37QV2nOAWVzU4ZWw3TmVmQk0/view?usp=sharing[/video]

Wir sind am Überlegen die Schwenkmechanik selbst zu bauen.:D
 
Hauptfahrwerksmechanik 90° -> 70°

Hauptfahrwerksmechanik 90° -> 70°

Hier der Umbau der Hobbyking Schwenkmechanik von 90° auf 70° Schwenkwinkel. Dabei ersetzen wir nur die Kulisse, alles andere kann weiter verwendet werden. Ausprobiert haben wir das gleich mit einem 3D-Druckteil und das schaut gut aus:)
Auf den Bildern sieht man die Konstruktion, Kulisse in Ausfahrstellung und Kulisse in Einfahrstellung:
 

Anhänge

Oben Unten