Counterstrike ist echt gefährlich

Gerald Lehr

Moderator
Teammitglied
Counterstrike is echt gefährlich !

So dann wollen wir mal. Unser lokaler Schützenverein hat heute seinen Tag der offenen Tür und bietet neben Kaffee, Kuchen und Tombola auch ein Gastschiessen für Erwachsene (unter Aufsicht). Schließlich bin ich durch CS erfahren im Umgang mit Schusswaffen aller Art.
Ich gehe also in das Schützenhaus und sofort fällt mir der korpulente Mann Mitte 50 auf, der Obergästechefschiesseinweiser. Ich gehe auf ihn zu, ich will ja mit meiner Schusswaffenerfahrung aus CS glänzen und laut den Medienberichten der letzten Tage, habe ich wohl das beste Training der Welt erfahren.
"Guten Tag, kann ich Ihnen helfen?"
"Ja. Ich möchte schiessen!"
"Dann sind Sie hier richtig. Haben Sie den Erfahrung mit Schusswaffen?"
"Jawoll die hab´ ich. Allerdings erst seit 1.0 (Retail) aber ich hab´ ´nen guten Skill!"
Sprudelt es aus mir hervor. Der Mann vom Schützenverein sieht mich etwas benommen an, ihm ist anzusehen, dass er sich meine Worte noch ein paarmal durch den Kopf gehen lässt. Ebenfalls ist ihm anzumerken, das ihn das auch nicht weiterbringt und schliesslich lässt er es bleiben.
"Fein. Dann gehen wir mal zum Pistolenschiesstand. Mit welchen Waffen haben sie denn schon Erfahrung?"
"Och.. mit allen möglichen." sage ich,
"am liebsten aber MP5 und Colt"
"MP5? Sind sie bei der Polizei oder beim Grenzschutz?"
"Manchmal GSG9, aber selten. Durch den bescheuerten Helm kassiert man ja jede Menge Headdies"
Da der Mann vor mit herläuft kann ich sein Gesicht nicht sehen. Aber sein abruptes Schweigen in Verbindung mit einem Kopfschütteln sagt mir, dass er mir entweder nicht glaubt oder mich für total bescheuert hält. Na, dem werd´ ich´s zeigen, was Skill heisst!
"So hier sind wir." Wir sind auf einer Map angelangt (der Mann nannte es "Raum") auf der in regelmäßigen Abständen Holzbretter (schlechte Textur!) parallel angebracht waren, wie Trennwände in der Umkleidekabine von C&A, nur nicht so hoch, und ohne Vorhang. Jeweils im Abstand von ca. 10 Metern dieser Kabinen Stand ein Pappschild mit konzentrischen Kreisen.
"Dann wollen wir mal. Da sie schon Erfahrung haben, brauch´ ich ihnen ja nicht viel erklären" sagt der Mann,geht zu einem grossen Stahlschrank und holt eine Pistole (sieht aus wie die 1-1 aber ich bin mir nicht sicher) heraus, bringt sie zu meiner Kabine und legt sie auf das Tischchen neben mir.
"Heute ist noch nichts los. Ich bin hinter ihnen, die Schussbahn ist frei. Sie können schiessen wenn sie bereit sind. Nehmen Sie aber das hier."
Hab´ ich´s doch gewusst. Dieser Schützenheininoob will mir ein Uralt Headset aufdrehen: groß, rot, hässlich und OHNE MIKRO!
"Nein danke. Ich habe mein eigenes dabei" sage ich leicht triumphierend. Natürlich habe ich mich vorbereitet, und wie! Also nehme ich mein schlankes, leichtes Faltheadset aus meiner Jackentasche, klappe es auseinander, setzte es auf und bring mein Mikro in Postion.
"Wo ist der Anschluss?"
"Welcher Anschluss?"
"Für das Headset?"
"Für was?"
Ich deute auf das Gestell auf meinen Kopf:
"Für das hier!"
"Sie brauchen keinen Anschluss, oder wollen sie Musik hören? Das wird aber ziemlich laut mit dem Ding, wollen sie nicht einen Gehörschutz von uns nehmen?"
"Ich hab´s gern laut"
Das der Kerl ein Lautstärkeminimalist ist, hätte ich mir auch denken können. Schritte hören? Wozu denn? Ich dachte der kennt sich aus, naja...falsch gedacht.
"Ok. Ich fange jetzt an."
"Bitte schön!"
Was ist das? klingt der leicht genervt? Selten solch´ einen Lamer erlebt. Naja, ich bereite mich mal besser vor, dass ich von cs_schützenhaus gekickt werde, begleitet von "Cheater" Schreien von diesem dicken Admin hier.
Ok. Die Wumme liegt vor mir auf dem Tisch, also nehm´ ich sie auf, wie ich es gewohnt bin. Gehe einen Schritt zurück und laufe nach vorne. AUA! Das waren die Weichteile. Ich sehe: der Tisch ist zu hoch also hüpf´ ich drauf und lauf über die Pistole.
"Was machen Sie da?"...ah schon wieder dieser Depp...
"Wonach sieht es denn aus?"
"Warum stehen sie auf dem Tisch?"
"Weil ich vielleicht die Pistole nehmen will?"
"Hören Sie auf über die Waffe zu laufen... Nehmen Sie doch Ihre HÄNDE?"
"Sehr witzig das geht wohl nicht weil..."
Ich schaue kurz auf meine Hände und erstarre: Auf der Unterseite der Hände ist ein seltsames Linienmuster. Kleine Kanäle die sich über die gesamte Oberfläche ziehen. Und das auch noch als Bump-Mapping. Nicht das ihr meint ich wäre bescheuert, aber ich weiss wie normalerweise meine Hände auszusehen haben. Wenn ich meine Hand umdrehe ist sie blau, dunkelblau und irgendwie geschwungen, fast oval. Und in der Mitte meiner Handfläche ist ein kleines, rotes Licht. Jäh unterbricht der Admin meine kleine Erkundungstour über meine Handfläche.
"Geht es Ihnen gut? Stimmt etwas mit Ihren Händen nicht?"
"Doch doch alles in Ordnung"
"Steigen Sie erstmal hier runter!"
Ich hüpfe vom Tisch mit einem klassischen Duckjump. Doch leider dauert das "Duck" länger als der "Jump". Ich lande auf der Fresse.
"Mann, warum ziehen Sie denn die Beine an, wenn Sie vom Tisch hüpfen."
"Ich...äh..."
"Haben Sie sich weh´ getan?"
"Nein. Es geht. Ein paar HP kostet so ein Sprung immer."
"Was meinen Sie? Egal. Hier ich zeige Ihnen mal, wie man die Waffe hält." Mit beiden Händen? Was soll das denn? Was hat der Kerl für beschissene Models drauf? Er drückt mir die Pistole in die Hände. Ich nehme eine Hand wieder herunter, ziele und...
"Auf was soll ich den zielen?"
"Wie wäre es mit der Zielscheibe?"
"Was? Das Pappding?"
"Ja! Das Pappding."
"Was soll ich denn damit? Sehen so meine Gegner aus, Kreise mit Zahlen drin?"
"Gegner?"
"Wo ist der Kopf? Ich ziele immer auf den Kopf."
"Es gibt keinen Kopf. Auf Mannscheiben darf nicht geschossen werden. Nur von Bund, Polizei und Grenzschutz."
Ich schüttele den Kopf. Eine weitere Diskussion bringt nix. Nicht nur das der Admin hier oberdoof ist, keine Ahnung von Headsets und Waffenhaltung hat. Nein! Er kennt auch nur die deutsche Version, wahrscheinlich sifft jetzt gleich irgendein grüner Glibber aus der Pappe, zum hinhocken fehlen ihr ja die Beine. Also Wumme in die Hand, gezielt (auf die Pappschachtel, rofl) abdrück und „Klick“. Nochmal „Klick, klick, klick!“
„Die Pistole ist leer“
„Nein, das kann nicht sein. Ich habe Ihnen ein volles Magazin rein!“
„Höre Sie dieses Geräusch nicht?“
„Welches Geräusch?“
„Dieses Hier!“
Ich ziele auf den Admin,
„Um Himmelswillen, zielen Sie damit nicht auf mich...“
und drücke ab: „klick, klick, klick“
„Verdammt, zielen Sie auf die Scheibe“
„Haben Sie es denn jetzt gehört“
„Ja. Habe ich. Haben Sie die Waffe den durchgeladen?“
„Wen hab´ ich? Wo hab´ ich?“
„Die Waffe durchladen! Ich dachte Sie hätten Erfahrung damit.“
Durchladen? Jetzt kapier´ ich, was er meint, sag´ das doch gleich, aber:
„Wo issn hier Space?“
„Was?“
„Space? Leertaste? Kleiner, weisser Biberdildo?“
„Was wollen Sie?“
„Ich habe Reload auf Space! Wie soll ich den Nachladen ohne Space?“
„Ach geben Sie her...“ Der Admin reisst mit die Pistole aus der Hand, zieht an dem Ding oben (also doch reload!) entspannt den Hahn (ich wusste gar nicht, dass das geht) und gibt sie mir wieder.
„So. Ziel anvisieren und abdrücken“ sagt er.
Nichts leichter als das, tausendmal gemacht. Also, locker die Knarre in die Hand genommen, auf die Pappschachtel gezielt (sagte ich schon *rofl*? Egal: ROFL!) abgedrückt und:
„BÄÄÄÄNNNNGGGG“
„Aua, popoauswurf ist das laut“ ich höre nur noch ein piepsen, reisse mir mein Headset vom Kopf.
„Sagen Sie mal..“ motze ich den dicken Admin an „seit ihr alle schwerhörig?“
„Ich habe Ihnen ja einen Gehörschutz angeboten“
„Gehörschutz...Papperlapapp... Wo issn die Console?“
„Die Was?“
„Ihr habt volume 10000 oder was?“
„Was haben wir?“
„Ich möchten drehen Lautstärke runter? Du verstehen?“ Der Mann schaut mich an und sagt nichts. Kurze Pause. Stille. Das dröhnen in meinem Kopf wird besser. In einer blitzartigen Bewegung reiß=B4 ich sein „Billigheadset“ aus der Hand, laufe zurück zu meiner Kabine, ziele, drücke ab „Bamm,Bamm,Bamm,Bamm“. Vier Schüsse, kurz hintereinander. Die Pappschachtel wackelt leicht, durch den Wind. Der Holzbacken über mir hat ein Loch. Egal. Ich zücke mein Taschenmesser, klappe es auf, Schere, noch mal, jetzt, große Klinge. Springe über den Tisch vor mir, ziehe die Beine diesmal nicht an, Fehler, falle auf die Fresse (fast in´s Messer) wieder fünf HP weg, egal. Ich renne auf die Scheibe zu, kurz vorher springe ich ab (noch nicht so richtig an 1.4 gewöhnt) und schlitze was das Zeug hält. Weiße Papierschnitzel fliegen unter meinen Hieben durch die Luft. Das ist ja noch eine. Und hingesprungen, und noch mal, und noch mal. Fünf Papierscheiben gemessert! Haha, das soll mir einer nachmachen. Wäre ich nicht zweimal gestürzt hätte ich noch 100HP, egal. Ich bin etwas aus der Puste (1.4 eben), mit dem Taschenmesser in der Hand stehe ich, auf die Knie abgestützt vor den gefraggten „german Retail“ Pappkameraden (ohne Kopf!). Stille. Plötzlich höre ich ein Klatschen und drehe mich um. Neben den Admin stehen noch zwei weitere Leute. Der Admin hält die Hand vor die Stirn die beiden anderen Klatschen mir Applaus, zwar nicht frenetisch, aber sie klatschen. Beide sind weiss angezogen: Dann wird es mit schlagartig klar: HOSSIES!
Aber bin ich jetzt T oder CT? Egal: wenn ich sie nicht bewegen kann bin ich T und wenn ich sie bewegen kann und es auch noch Kohle gibt, bin ich wohl CT. Ich laufe hin (im Laufen wetze ich noch ein- zweimal mein Messer elegant auf den Erdboden (und wäre beinahe nochmals gestürzt)) und nehme ein Hossie an der Hand und ziehe. Ein Stück kann ich ihn bewegen (also CT), ich kriege aber kein Geld (also doch T), dann bleibt die Geisel stehen (also definitiv: T). Ich überlege noch, ob ich sie auf 15HP runtermessern soll, da kommt die andere Geisel auch schon von hinten und zieht mir eine Art Jacke über. Ich kann mich nicht mehr bewegen, null. Verdammte Cheater. Erst haben sie ´nen Hossie Skin und jetzt auch noch einen „unbindall“ Cheat. Ich merke einen Stich im Arm und schlafe ein.
Als ich aufwache bin ich in einem weissen Raum, mit weichen Wänden. Ich kenne die Map nicht, nenne sie aber mal es_klappsmühle. Die Jacke haben sie mir ausgezogen. Diese Noobs. Schräg vor mit ist ein Lüftungsschacht, mit einem gekonnten Duckjump müsste ich raufkommen.
Mal sehen....
 

X-Wing

User
Jaja Gerald, es gibt schon verrückte leute, das kannst du mir ja nur bejaen... :D
 
Jau,
dir geht´s bestimmt nicht allein so.

Wenn ich so durch die Strassen geh, in die Gesichter von Heranwachsenden schau, läuft mir jedesmal ein Schaudern über den Rücken.
"Bestimmt wieder so ein potentieller CS Killer".

Anschliessend schweifen meine Blicke über die Konturen derer Kleidung, immer auf der Suche nach einer Unregelmäßigkeit welche mir verrät, dass unter den weit geschnittenen Jacken und Hosen ein verstecktes M16 auf seinen Einsatz lauert.

Werde ich, wie so oft fündig,.........dann hilft nur noch Weglaufen.

....Zuhause angekommen, erzähle ich meiner Frau auf dem Arbeitsamt gewesen zu sein, nehme mir ein "kühles Blondes" aus dem Kühlschrank, leere es in wenigen Zügen, wende mich wieder meiner Frau zu, mache mich ihrer habhaft und versuche mich erneut zu reproduzieren.

"Ach, gäbe es doch mehr so Typen wie mich....die Welt könnte so friedlich sein."

Zufrieden, ob dieses Gelingens, schleiche ich in das Jugendzimmer meines Sohnes und verpasse ihm eine saubere Tüte Arschvoll.

"Reine Präventiverziehung,.... der soll mal anders werden und es besser haben als diese geisteskranken, asozialen CS-Killer."

"Reden hilft ja nix!"

Warum konnte und kann die Wissenschaft nicht beweisen, dass CS u.ä. für die zunehmende Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen verantwortlich sind?

Warum konnte und kann die Wissenschaft nicht beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist?

Weil beides so, in dieser Form, nicht mit der Realität übereinstimmt.

[ 21. Mai 2002, 16:41: Beitrag editiert von: Stefan S. ]
 
Hi Freunde,

die Wissenschaft konnte tatsächlich noch nicht beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist.
ABER MICROSOFT SCHON!

Brettert mal am FLUSI 2000 mit der Schnellverstellung nach Norden. Bei ca 85 Grad oder ähnlich kommt dann die große Abschlussmauer, an der der Flieger unaufhaltsam nach der Seite abbiegt. Klar, damit er nicht am Scheibenrand hinunterfällt. Oder in die breite Zentralbohrung für die Erdachse. Also doch ein Zwetschkoid, diese Erde.

Selten so gelacht, zumindest beim Flusi, bei dem es ohnedies so selten etwas zu lachen gibt.

[ 22. Mai 2002, 15:07: Beitrag editiert von: Rudolf Fiala ]
 

Gerald Lehr

Moderator
Teammitglied
Hi Rudolf,

daß die Erde eine Scheibe ist wissen wir doch schon seit Terry Pratchetts Scheibenweltromanen :D :D :D
 
:) Tja, Gerald et al. die Frage ist jetzt nur:

Eine Scheibe mit geometrisch absolut gerader Basisebene, an die "The Big Entity" in jeder Richtung eine göttlich gerade Richtlatte anlegen könnte, oder im Sinne der Raumkrümmung irgend etwas von hyperbolischer "Sattelfläche" bis parabolischer "Kugel auf eingesunkener Gummimembran-Fläche"?

Hmmm, das Blöde ist nur, dass auch die o.a. Messlatte der Raumkrümmung unterliegen würde und Gott müsste sich bei der Lattenanlegung unterhalb der Lichtgeschwindigkeit bewegen, sonst wäre die Länge oder Breite - je nachdem wie ER sie transportiert - der Messlatte plötzlich auf NULL. Absolut Null; futsch eben. Wenn ER das Tempo wieder reduziert, wäre sie dann aber wieder da; aus NULL oder dem Hyperraum kommend.
Oder sie zerbricht an der Lichtmauer. Muss das ein Knall sein!

Unterliegt ER gar dem Goedel´schen Unbestimmtheitstheorem wie wir alle auch? Und merkt gar nicht, dass die Visierlatte sich raumkrümmungsabhängig verändert? Wie alles Andere auch, auch eine Visier-Lichtbahn.

Apropos Knall:

"Am Anfang war das Wort". Sprich Information.
Sonst hätte der Urknall ja nicht gewusst, wie er knallen soll. Oder? Eben.

Und jetzt der durchaus reale Killerhammer: Was ist "Information" eigentlich wirklich? Was ist ein inmaterielles Informationsquant eigentlich? Goedel, schau oba!

:D Herr Ober, bitte eine Melange!

Herzlichst, Rudolf :)

[ 29. Mai 2002, 09:41: Beitrag editiert von: Rudolf Fiala ]
 

Gerald Lehr

Moderator
Teammitglied
Danke Rudolf,

hiermit hast Du meinen Tag gerettet.
Lachen ist ja bekanntlich gesund und ich habe mich gekringelt.
Eine "raumkrümmungsabhängige Visierlatte", Prust :D :D
Oder ein Knall der nicht gewußt hat daß er knallt.

So langsam treffe ich die Buchstaben der Tastatur wieder.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Rudolf, h.c :)

hier irrst Du. Die Welt ist eine Scheibe, auf dem Rücken einer Schildkröte, die wiederum auf vier Elefanten fußt. (oder war es umgekehrt?)
Terry Pratchett kann ich übrigens nur empfehlen, es ist die evolutionäre Folgeerscheinung von Douglas Adams' 'Per Anhalter durch die Galaxis'. (Gerald! Ich wusste ja nicht!!)

Sicherheitshalber bewegt sich das alles im euklidischen Raum, so daß sich Dein Zollstock in keiner Weise verändert :)

Dein Hinweis 'was ist eigentlich Information' ist, unter uns Pastorentöchtern, selbst bei Physikern ein heisses Eisen. 'Relative' Information ist kein Problem, kann man über die Entropie definieren (und somit über die Zustandsänderung des Universums :D )
Eine 'absolute' Information hingegen existiert physikalisch nicht.

Grüße, Ulrich Horn
 

Gerald Lehr

Moderator
Teammitglied
@ TIBOS

42 ist meine Lieblingszahl und der Bibliothekar mein Lieblingsaffe :D :D

P.S.: Ich habe alle Bände von Terry Pratchett !!!

[ 31. Mai 2002, 10:46: Beitrag editiert von: glehr ]
 
:D Hi Existenzphilosophen,

Eure Begeisterung erfreut mich sehr!

Weiter:
Analytische Gehirnhälfte OFF, kreative ON, alle Amygdalafilter auf 99% Sperrwirkung.

Df 345kgjsdfzuer.. Upps: Schreibzentrum und Tastentreffmotorik wieder VOLL ON. Nächster Versuch:

Das mit der Relativinformation als Definition einzelner Causalzusammenhänge zueinander ist natürlich richtig und lässt in einem weiten Betrachtungswinkel auch Chaostheorie als ultima ratio, Quantentheorie samt Zwillingen etc. etc. zu.

Leider landen wir aber in dieser Kausalkette rückgehend irgendwann und irgendwo bei der "Ersten Ursache" beim ersten(!) Urknall, und über die können Hawkins und ich (alle Amygdalafilter zu, siehe oben) nur herzlichst spekulieren, aber sonst schon gar nichts.

Urknall, klingt so harmlos. Und viele stellen sich da irgend ein Energiezentrum (woher?) vor, Fortgeschrittene eine Singularität mit der Ausdehnung NULL, und die zerreisst´s halt irgendwann, irgendwie und irgendwo, und da entsteht halt ein Haufen Materiemüll samt Restenergie. UND Relativinformationen(-quanten), die genau wissen, wie sie sich im Rahmen der Chaostheorie - die haben sie ja in der Sternenschule gelernt - zu verhalten bezw. von einem Causalzustand in den nächsten zu gehen haben. Oder?

Das Problem dabei: Singularität mit Ausdehnung NULL bedeutet schlicht: Es gibt sie gar nicht und sie hat auch schon gar nicht eine unendliche Energiedichte in einem dimensionslosen "Punkt"!

Analogon: Mein Geldbörsen-NULL-INHALT unter absoluter Weglassung (KEIN "Raum" noch vorhanden!) der materiellen und energetischen Geldbörse und natürlicher aller materiellen und energetischen Anteile unseres (nicht-)euklidischen Raums. NICHTS eben.
Und dieses NICHTS zerplatzt jetzt in ein paar Zahlungsmittel, Kreditschulden (Antimaterie) und diverse Aktiva, dazu noch ein paar charmante spinnende Eioide zum "Kugerl in die Grube"-Spiel ("Anmäuerln" in Austria). Und bildet dabei gleich freundlichkeitshalber die Raumstruktur und das Material für meine Geldbörse mit. Samt Anmäuerlgrube.

Da die Kreditschulden sich ins Antimaterieuniversum verbröseln, gehts mir eigentlich unheimlich gut! Wauuu!
Nur leider wird mir immer kälter wegen der blöden Thermodynamik und Entropie. Die hätte ruhig zu Hause im NULLRaum bleiben können. Na ja , beim Big Crunch wirds eh wieder wärmer. Wenn sich ein mögliches Offenes Universum nicht doch so in die Unendlichkeit verzupft, bis sich der RAUM ebenfalls überlegt, ob für eigentlich NICHTS existent zubleiben sinnvoll ist und zu streiken beginnt. Zumindest in einiger Entfernung von den Superstrings. Oder er stürzt sich aus Verzweiflung in die Schwarzen Löcher.
Tja, was ist aber, wenn ihn der Zentrumsjet umgehend in ein Weißes Loch befördert? Da hat er den Scherm wieder auf. Armer RAUM!

Big Crunch: Vorausgesetz die Raumkrümmung geht gegen Unendlich und der Raum gegen Null, und natürlich die Massenanziehung folgerichtig gegen Unendlich, ist ein tatsächlich punktförmiger Big Crunch anzunehmen und kein Near Miss mit folgender neuer Expansion.

Enttäuschung für alle Optimisten: Wenn sich jetzt alle Teilkomponenten in einem Punkt versammelt haben, folgt jetzt NICHT zwangsläufig der nächste Urknall! Denn: Wenn Gott da nicht ein einziges Energiequant zur persönlichen Verwendung (RCN-Besuch?) gestibitzt hat, ist die Summe eben wieder NULL !!!
NICHTS mehr da, keine Energie, kein Raum keine Information. Blub, Blub, ins Nichts zerplatzt.
(OFFTOPIC: Da fällt mir ein, in A gibts ein paar Leute mit Familiennamen "Platzgummer". Kicher. Topic On.)

In diesem :D realem NICHTS :D ist natürlich auch kein Platz - da NICHT vorhanden - für die helle und die dunkle Seite Gottes und Seinen Anweisungen für den Urknall, wie er zu knallen hätte.

Schlussfolgerung: absolut NICHTS, keine Energie, kein Raum, keine Information.
Daher KANN es ja UNS auch nicht geben.
Die sogenannte Realität ist leider auch kein Beweis für unsere Existenz, frei nach Goedel und vielen anderen Existenzspezies.
Alles nur Einbildung.

Wenn meinen Einbildungen nicht manchmal so unangenehm wären, zB stichelnde Forumsposteranten.

RESTHIRN ON, Amygdalasperre OFF.

Resthirn: "Es reicht, Mann!" Kreativhirn: :p :D

Freut Euch des Lebens!

Herzlichst, der selten online Rudolf
 

Gast_102

User gesperrt
Hallo Hallo ,

Nun aber langsam ...

es geht viel kürzer...

Quantenmechanisch gesehen ist der Raum entweder linear oder gekrümmt ... weil : das will ich messen - aber wehe euch , was passiert : wenn ich tatsächlich nachsehe ???
Oder lebt die Katze noch ? ;) :p

[ 03. Juni 2002, 19:57: Beitrag editiert von: Peet ]
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Mensch Rudolf ;)

so kenn ich Dich ja gar nicht!

Gerald möge uns verzeihen, wenn wir bezogen auf seinen genialen Initialbeitrag völlig offtopic sind, aber Terry Pratchett-Leser haben eh Humor ;)

Deine philosophischen Betrachtungen zum Urknall sind recht fortgeschritten, daher nur eine Anmerkung:
EINE Singularität kann man sich ja noch vorstellen.. Raum = NULL, Masse = unendlich. Soweit noch euklidisch. Den Raum sich dabei unendlich gekrümmt vorzustellen (ein beliebig langer Zollstock wäre nicht nur unendlich aufgewickelt sondern auch beliebig klein) zeigt aber, wie schwer es ist, 'Maßstäbe' anzulegen.
Hinzufügen möchte ich, dass in der Nähe des Urknalls (obwohl es keine 'Nähe' gibt), auch die Zeitdehnung unendlich ist. Man kann also den Urknall nicht von aussen betrachten, da es weder ein Aussen gibt, noch eine Zeit, die einem die Betrachtung ermöglicht.

Über das hier und jetzt (und warum RCN existiert und wir darin Beiträge schreiben) gibt das anthropische Prinzip Auskunft, ein exzellentes Beispiel, was Naturwissenschaft auch ausserhalb der Ursache- Wirkungs- Prinzipien sein kann.

@Peet: Die Verbindung zwischen Quantenmechanik (= kleinste Energiemengen) und der Raumkrümmung (=Gravitation, Masse) solltest Du unbedingt noch weiter ausformulieren.. da sind noch Nobelpreise zu vergeben :D

Grüße, Ulrich Horn
 

Gerald Lehr

Moderator
Teammitglied
Hi Ulli,

da ist nichts zu verzeihen.
Ich schaue jeden Tag hier rein und hoffe, daß es wieder was zu lachen gibt. Ob das jetzt Counterstrike oder Urknall oder Terry Pratchett ist, ist doch egal. Hauptsache lustig :D :D :D

Und so wie ihr euch alle anstrengt uns Laien die Urknalltheorie, Raumkrümmung usw. verständlich zu machen, ist schon bemerkenswert :D :D :D :D :D

Weiter so, laßt Euer Kreativhirn arbeiten, denn lachen ist gesund.
 

Gast_102

User gesperrt
Hi Ulrich,
ne lass mal sogar Einstein hat deswegen schon einmal das 'Handtuch' geworfen ... na ja er ist quasi über seine eigenen Gedanken gestolpert.
Und stellt euch mal vor dieser geniale Mensch müsste auf einmal in meinem Kielwasser schwimmen :D :D

nun aber eines glaube habe ich neu dazu gelernt, nur der urknall wäre durch beobachtung nicht beeinflussbar gewesen ... wg. d. singularität.

Vielleicht könnte man auch sagen das man kein Glück hat sondern nur die quantenmech. auf seiner Seite.... vielleicht ist es deswegen manchmal zutreffend das auch eintritt was man sich ganz angestrengt wünscht...

hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm ich wünsche mirrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :) 150 ccm :) ???
 
Hallo Philosophen,

da haben ja tatsächlich Einige ziemlichen Spass an der Sache!

Auch meine Entschuldigung an den Beitragseröffner, dass wir jetzt ganz woanders hinkommen, aber im "CAFE" gibts ja keine eigentlichen OFF-Topics, sofern es sich nicht um irgendwelche Unhöflichkeiten handelt.

@ Pastorenschwester :D Ulli:

Der Clou der Urknalltheorie ist ja, dass er aus absolut (ha, wie sinnentleert) NICHTS entsteht, eben durch - da ja kein Raum vorhanden, Erklärung später - zwangsläufig NICHTS in einem NICHTS.
Gewaltig, was?

Wenn der Raum unendlich gekrümmt wäre und die Singularität den "Energiegehalt" unendlich hätte - nicht zu vergessen, NAHE unendlich ist AUCH unendlich! - wäre ja eh Alles ok.
Das Ding explodiert halt irgendwann und nach einigen Milliarden Jahren samt einen Haufen Materiemüll-erzeugenden Supernovae und Milliarden Lichtjahren Expansion können wir uns voll dem Anthroposopischen (-zentrischen) Prinzip, samt der Frage: Braucht Gott die Menschen, um Gott zu sein? ;) , hingeben.

Aber: Beim Big Crunch habe ich geschrieben: "blub, blub ins NICHTS" (oder so ähnlich). WIRKLICH Nichts! Daher wäre nachher ebenso wie vorher NICHTS da, das eine unendliche Raumkrümmung, Energie etc. hätte. UND, Ulli, natürlich auch keine Zeit. Wo NICHTS da ist, kann ja auch keine ZEIT vergehen.
Als Denkansatz: Zeit ist repräsentiert durch die Übergänge von einem universellen "Zustand" in den nächsten. Und wo es keine Zustandsänderung gibt, kanns auch keinen Zeit-FLUSS geben. Und auch nicht beim mich nicht überzeugendem Modell der unendlich dichten Singularität. Das würde dort IN der Singularität ja auch eine unendlich schnelle Zeit bedingen. So was ähnliches wie eine universelle Ejakulatio praecox. Kaum begonnen, schon wieder Alles vorbei.

Ich weiß, dass das "Aufspalten" von NICHTS zu den diversen Präkomponenten unseres derzeitigen Universums, analog zum Beispiel Aufspalten meines NULL-Inhalts meiner Geldbörse - ja, ja, der Euro - ein sehr strenges Denkmodell darstellt.
Es ist aber die einzige(?) Möglichkeit, die Frage nach dem "WANN" ("Divine Launchcontroll to BIG BANG: Ready for take off!" Tja, auch die gibts nicht im NICHT-Raum) a priori zu unterdrücken.

Sicherheitshalber anderer Erklärungsblickwinkel:
Wenn es im Gegensatz zum NICHTS die unendlich dichte Singularität tatsächlich gegeben hätte, wären wir wieder bei der Fragengruppe nach der ERSTEN URSACHE und würden das Problem nur noch weiter in die VORZEIT :D verschieben. Dieser uns so logisch erscheinende Urknall aus unendlicher Dichte wäre ja eine seeehr praktisch Problemlösung, aber "VONWO kam denn DAS dann (WANN) tatsächlich her???" :D

Hoppla, da sind wir dann ja wieder genau beim oben dargelegten Problem. Samt positivem und negativem ZeitPENDEL, CIRCULARZeit und anderen Hypothesen, die sich immer wieder in den Schwanz beißen. Der ist kalt etwas länger als die in einem obigen Beitrag erwähnten ("au") 150 cm.
(Könnte damit auch die Länge eines modellfreundlichen Kofferraums gemeint sein, möglicherweise habe ich hier überinterpretiert. Ja ja, das Kommunikationstheorem schlägt voll zu).

Für unsere Theologiefreunde:
Weder der "Deus ex machina" noch das Anthroposophische Gottesprinzip erklären dazu das Geringste, sie widersprechen den o.a. Ausführungen aber auch nicht. Denn:

Theologie bedient sich zwar exakter Wissenschaften wie zB. Archäologie, ist aber per se interprätativ absolut unwissenschaftlich, eben GLAUBEND. Analyse somit nicht notwendig und nicht möglich.
Man kann einem Theologen auch nicht beleidigen, wenn man behauptet, dass zB. AstroLOGIE mehr wissenschaftlich ist als Theologie. Die Bezeichnung "TheoLOGIE" ist ein Widerspruch in sich, die sinnvollere Bezeichnung "TheoSOPHIE" ist allerdings schon lange anderweitig christlich(!) negativ besetzt vergeben.
Auch wenn LOGOS nichts anderes heißt als "Wort", (glaube ich, bin kein gelernter Grieche) die NÄHE zum Begriff LOGIK ist ja wohl nicht zu übersehen und natürlich auch kirchlich gewünscht.

"Wer Gott beweißen WILL, HAT Ihn schon verloren" (Nicht von mir.)

Dass wir denkender Sternenmüll natürlich gerade in der heutigen Zeit - von Politik bis zu Tierausrottung und Lebensraumzerstörung, auch für den Menschen - natürlich die größten Akzeptanzprobleme mit göttlicher Omnipräsenz (auch in Jedem von uns, jedem Freund und Feind!) und Omnipotenz haben, ist ja wohl auch klar.

Aber: wenn Gott omnipräsent ist, ist ER es nicht nur im Guten, sondern auch im Bösen. Logisch? Sogar theologisch!

Womit ich mit der Frage (bis nächsten Montag voraussichtlich) abschließe: Was ist GUT und BÖSE, als Helle und Dunkle Seite Gottes in einem Nullsummenspiel wirklich? Führt nicht alles das, was wir als GUT empfinden, zB von der Erfindung des "guten" Rades bis zum geballten Luftverkehr mit seiner Gefahr der Verschleppung von zB Ebola-Viren, Madam Curie für die medizin. Diagnostik bis Tschernobil oder potentiell Temelin, "gute" verkehrsmittelermöglichte bequeme schnelle Völkerwanderung durch resourcenbezogene Übervölkerung etc. etc. zum noch früheren Kippen des Systems? Oder zum Scheitern des Versuchs "homo sapiens sapiens"?

Während alles das was wir als "Böse" empfinden und das schnelle(exponentielle!) Ansteigen von nicht mehr versorgbaren Menschenmassen verhindert hat, dazu geführt hat, dass wir uns noch halbwegs unseres mitteleuropäischen Lebens erfreuen können. Schaut nach Japan, Hong Kong, Thailand, Palästina, Kosovo oder in die europäischen Flüchtlingslager. Menschenverachtende und -vernichtende Übervölkerung. Nur weil das EXPERIMENT "Cro Magnon Mensch" seine ach so guten Fortpflanzungs-, Revier- und Machttriebe nicht in den Griff bekommt.
Mögliche Überbleibsel der Genenverschmelzung mit dem Neandertaler, dessen optisches Erscheinungsbild (Typus) durch Aufmendeln noch immer wieder mal auftritt.

:D Damit es noch was zum Lachen gibt: In einer Neandertaler-Ausstellung im Naturhistorischem Museum in Wien musste eine lebensgroße Neandertalerfigur wegen zu großer Ähnlichkeit mit einer lebenden Persönlichkeit des politischen Lebens entfernt werden. Da hat seine Erbmasse wohl ganz interessant "aufgemendelt"! :D prust :D

Liebe Freunde, sollte der vorletzte Teil des Postings jemandem "auf die Leber geschlagen" haben: Mein Lustigkeitspendel kam halt gerade mal auf die andere, die Dunkle Seite und startet schon wieder retour ins Helle. Bier ist damit nicht gemeint.
 
:D :D :D
J U N G E !!!!!! Das ist hier ein Klassiker !!!!!!

Mit dem CS Vortrag solltest Du echt mal an die C`T schreiben!! Mein voller Ernst. Hab selten so gelacht. :eek: :eek:

Andreas
 

Yeti

User
Original erstellt von Rudolf Fiala:
In einer Neandertaler-Ausstellung im Naturhistorischem Museum in Wien musste eine lebensgroße Neandertalerfigur wegen zu großer Ähnlichkeit mit einer lebenden Persönlichkeit des politischen Lebens entfernt werden.
Nur zur Info: Ich war's nicht! (bin keine "Figur des politischen Lebens") :D :D :D
 
:D Leute, das is a Gaude!
Hoffentlich auch für Euch.
Wenn der thread so weiterläuft, muss ich meinen Antisuchtpunkt am Ohrläppchen nadeln.

Hi Ulli:
1) Selbiges war der Grund, warum ich in Klammer vorwegnehmend anthropoZENTRISCHES ( glaube ich zumindest) vermerkt habe. Dein obiges Zusatzposting: ERGO! (HIC würde zu sehr alkoholisch klingen).

2) ein special zu Deinem Wort "Pastorentochter":
In Österr. gibt es tatsächlich einen evang. Pastor, heißt bei uns aber Pfarrer, mit dem Familiennamen "HORN". Selbiger ist sogar Superindendent (=Bischof). Ein Verwandter von Dir?

Hi Yeti:

Ob der Yeti ein undokumentiertes Relikt vom Zweig der Neandertaler wäre und somit dem "Homo n." zuzurechnen sein könnte, ist dato noch ungeklärt.
Somit kanns auf Dich nach derzeitigem Stand der Wissenschaften ohnedies nicht zutreffen.

Wenn Du wüsstes, wer in A tatsächlich diese Ähnlichkeit hat, würdest Du Dich vor Lachen kringeln. Schaust Du diesem Typus tasächlich ähnlich?

Tipp: schau Dir öfter Nachrichtensendungen über A an und denk ans Aufmendeln. Du, und ihr Alle, werdet sicher auf die richtige Lösung kommen.
Selbige bitte hier NICHT IN DEN THREAD STELLEN!
Fröhliches "Jugend Forscht"!

Eine Bitte an Dich und alle Titelträger: Gebt im Profil auch an, welcher Fachrichtung der Titel angehört. Ein z.B. Dipl. Ing. kann Architekt, Chemiker, Elektrotechniker etc. etc. sein.
Das kann für allfällige Anfragen schon mal vorentscheidend sein.

:D Jetzt noch ein bißchen Kreatives (Geblödel? oder doch nicht?) zu Schrödingers Katze und den gewünschten 150 cm von Peet.
Das übliche Wissen über die Katze und Kiste setze ich voraus, sollte dazu jemand Fragen haben, bitte beantwortet es ein Anderer, ich muss da mal eine Pause machen, von wegen Suchtpotential.

(jetzt Analytik-Gehirnhälfte: OFF)

:) Hi Peet,
150 cm einseitig eingespannter Träger: na, da wird es aber einen gewaltigen Durchhang geben!
Die arme Einspannstelle! Eine Hilfsstütze bei ca. 2/3 wird vermutlich von Nutzen sein.
Und dann noch der Parallaxenfehler beim Verfrachten in Schrödingers Kiste; nichts als Probleme! Da Deine Hände vermutlich nicht bis zu 2/3 reichen, gehts wohl nicht ohne Fremdhilfe. Oder ist gerade die die Absicht hinter dem Ganzen?

Also mal hinein in Schrödingers Kiste damit.
Gnadenhalber verwenden wir dazu ein wohl BIO-Kiste zu nennendes Equipment mit variablem Durchmesser, auch partiell und temporär, um den Schrödingerversuch zu adaptieren.

Damit gibts 3 Möglichkeiten:

Kiste a priori zu eng: Versuchsabbruch.

Kiste zu weit: Schrödingertest dauert wahrscheinlich zu lange und das Ergebnis ist zweifelhaft.

;) Kiste wunschgemäß passend, auch temporär und partiell:

Also Peet, jetzt warten wir mal ein paar Minuten:

Und jetzt sind wir voll bei Schrödinger, denn:
OHNE die Kiste zu öffnen ist niemand imstande zu sagen, ob die Katze noch 150cm lang ist oder schon geschrumpft ist auf, sagen wir mal die Hälfte. ZB durch spatzielle posteggstatische Dehydrierung.

Damit kommen wir zum Einfluss der Kiste herself:
Sollte sie sich dem Versuchsablauf optimal angepasst haben, besonders am vor dem Versuch offenen Ende, dann bleibt die Katze samt Schwanz trotz Dehydrierung garantiert noch einige Zeit 150 cm lang, da der Rückfluss des pneumatischen, pardon hydraulischen Systems gesperrt ist.
ERGO: Keiner weiß zu einem beliebigen Zeitpunkt, was tatsächlich in der Kiste los ist. Und der strapaziöse und rüttelnde Transport zu einem Röntgengerät würde natürlich die Rahmenbedingungen unzulässig verändern.

"Hallo" Papa Schrödinger: Da schaust, was man alles aus Deiner Theorie machen kann! Schade, dass man im Internet ohne Bild- und Tonübertragung keine "Standing Ovulations" entgegennehmen kann.

Analytik ON, Kreativteil OFF:

Huch, was für ein Blödsinn!

Apropos Blödsinn:

Wisst Ihr, warum S.E.T.I. gestartet wurde?

Weil S.T.I. (ohne E.) erfolglos geblieben war!

Alles wieder on:
 
Oben Unten