Crimpen von Hauptstromkabeln

Hallo zusammen,

zweifellos eine etwas exotische Frage, aber vielleicht doch interessant.

Da ich vernommen habe, das crimpen eigentlich der widerstandsärmste Weg ist, um Verbindungen zu schaffen und Lötzinn den siebenfachen Widerstand zu Kupfer hat:

Gibt es einen Weg, 6 mm2 Kabel an 6mm für einen Strom von 250Ampere zu crimpen? Macht das Sinn?

Bin gespannt auf Eure Antworten.
 

FamZim

User
Hi

Da beim Crimpen die Kontaktflächen gepresst, verformt und dadurch grösser werden, ist der Widerstand schon sehr gering.
Da ich da trotzdem auch eine schlechte Erfahrung mit gemacht habe, fülle ich alle Zwischenräume in diesem "System" , noch durch verlöten mit Zinn ! kann ja nicht schaden.
Dadurch habe ich die Crimpkontaktstellen UND die Lötflächen parallel.
Und das Zinn kann nicht fliessen, wie bei einer nur gelöteten Verbindung !

Gruß Aloys.
 

wenni

User
Hat sich da irgendwas getan? Ich hab mal gelernt, so vor 10Jahre (verdammt ich werd alt :)) dass man eine Crimpverbindung niemals löten sollte und eine Crimpverbindung die bessere Verbindung ist.

Geb aber zu, dass ich eigentlich alles löte, da ich keine Crimpzange besitze.
 
Daraus ergibt sich natürlich die Frage, welche Stecker überhaupt zum Crimpen geeignet sind? Die Referenz ist ja nachwievor der 6mm Lehner Stecker. Jemand eine Idee?
 
Die Frage ist nicht, ob das Crimpen besser ist, sondern wie das Element zwischen "Stecker" und Crimpkontur aussieht. wenn du da 6mm² haben möchtest stellt sich eher die Frage ob sich das noch Crimpen lässt.....
 

Crizz

User
Mußt halt mal nach ner Hex-Crimp Zange oder Dot-Crimp suchen, die für den Außendurchmesser der Stecker ausgeführt ist oder wechselbare Matrizen hat. Zangen mit Wechselmatrizen dürften allerdings mit einigen hundert Euro zu Buche schlagen, da man bei 6mm aufwärts sicherlich ohne Untersetzung so starre Hülsen wie die der Goldies kaum verformt bekommen wird. Ich hab mich da aber noch nicht belesen, vielleicht gibt es da ja was geeignetes an Hexcrimp-Zange zu moderaten Preisen.

Nachtrag :

gerade was gefunden : http://www.mercateo.com/p/624HT-202...b&utm_campaign=Aderendh(fc)lsen(2d)Crimpzange

Bitte nicht mit dem Gedanken an Bantam 4.4 oder RG58 Hex spielen - das sind erheblich dünnere Hülsen, die verformt werden. Eine einmal verklemmte RG58 Zange, in der ein RG62 steckt, wieder aufzubekommen, kann Arbeit für nen ganzen Tag sein - oder sogar Endprodukte für die Altmetallverwertung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bijei

User
Kerbverbinder / Stossverbinder

Kerbverbinder / Stossverbinder

Hi

Die "Stromversorger" Crimpen auch 100mm² , die haben das passende Werkzeug!

Gruß Aloys.
Rischtisch :)
Die pressen (crimpen) aber nicht irgendwas auf die Kabel, sondern von Material und Dimension her genau abgestimmte Kabelschuhe / Kerbverbinder / Stossverbinder, siehe Foto:

Kerbverbinder.jpg

lG, BiJei
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Daraus ergibt sich natürlich die Frage, welche Stecker überhaupt zum Crimpen geeignet sind? Die Referenz ist ja nachwievor der 6mm Lehner Stecker. Jemand eine Idee?
... genau das ist der Punkt!

Klar ist Crimpen die mechanisch sichere und die elektrisch niederohmigere Variante (IMMER korrektes Crimpen vorausgesetzt) - aber - wir
in unserem Hobby haben keine Stecker-Buchsen Kombis die dafür geschaffen wurden - ausgenommen Servo-/Empfängerkablel!:p

Kabel zum Crimpen ist reichlich da nur das Ende für unser Hobby -> siehe die Abbildung von BiJei!;):D

Die 6mm Lehner o.ä. sind NICHT zum Crimpen geschaffen - ausschließlich zum Löten.

Crimp-Verbinder gibt es für unsere Hochstromanwendungen noch nicht meines Wissens.... wäre mal'ne Anregung!

Gefunden: Mein Sorglospaket für den Heimgebrauch (wirklich gutes Werkzeug):
http://www.amazon.de/gp/product/B001IL8ETE/ref=oss_product
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten