CubCrafters Carbon Cub FX-3 Hangar 9 Fahrwerk

Hallo

Hat jmd schon die CubCrafters Carbon Cub FX-3 von Hangar 9 (also die ganz Große)?

Wenn ja, würde es mir sehr weiterhelfen die Maße des Fahrwerks in Erfahrung zu bringen.

Wichtig wären:
Spurbreite
Tiefe der Schenkel am Rumpf
Breite des Rumpfs im Bereich des Fahrwerks



Gruß André
 

DBDTG

User
Hallo Andre´, ein paar Maße hätte ich- nur Spurbreite noch nicht, da noch in Einzelteilen.
Schenkeltiefe 222mm
Rumpfbreite im Bereich Fahrwerk 273mm

Gruß Dirk
 
Super vielen Dank:D

Spurbreite wäre noch super. Aber danke schonmal für die Maße.
Brauche das Fahrwerk für eine Eigenbau Piper in der Größe.


Gruß André
 

DBDTG

User
Ich würde das Fahrwerk nicht kaufen, ist bleischwer, bestimmt fast 3 Kg mit Reifen.
Ich werde die Federteile neu machen, weil eins davon schon 500g wiegt und die Kiste fertig bei 27kg+ landen würde.
Ist aber ein Modell, wo ganz leicht mal 2,8kg raus können. Allein das Alu-Steckungsrohr liegt mit 1300g, 900g über einem aus Carbon.
Flächenstreben lassen sich mit 370g weniger pro Seite bewerkstelligen.
Ich wollte erst einen 130er Moter mit, 1,5 kg weniger zum 170er, rein machen, nur müsste ich das Gewicht zum großen Motor mit Blei ausfüllen, um den CG überhaupt zu erreichen.-Dann beschwere ich mit ccm :D
Erstmal als letztes werde ich die Räder gegen große Bushwheels tauschen, macht nochmal 600 g aus.
Gruß Dirk
 
Hallo zusammen,

Da ich bereits ein paar Hangar 9 Cubs habe und total begeistert bin, interessiert mich auch dieses Modell sehr.
Ich würde es jedoch gerne elektrisch betreiben mit dem neuen Dualsky Motor GA8000, da ich mit diesem Hersteller bislang sehr zufrieden war.

Ich möchte den Flieger jedoch auf ca. 20kg Abfluggewicht abspecken.
Daher wollte ich fragen ob mir jemand weiterhelfen und sagen kann was der Flieger komplett wie aus dem Karton wiegt???
Inkl. allem wie Fahrwerk, Streben, Kleinteile, Rumpf, Flügel....
jedoch ohne Elektronik (Servos, Akkus, Motor...)

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Bill
 
...Ich möchte den Flieger jedoch auf ca. 20kg Abfluggewicht abspecken.
Daher wollte ich fragen ob mir jemand weiterhelfen und sagen kann was der Flieger komplett wie aus dem Karton wiegt???
Inkl. allem wie Fahrwerk, Streben, Kleinteile, Rumpf, Flügel....
jedoch ohne Elektronik (Servos, Akkus, Motor...)

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Bill
Hallo zusammen, kann mir niemand das Leergewicht des Fliegers wie oben beschrieben mitteilen?

Gruss Bill
 

DBDTG

User
Leider nein, sowas ist schwer zu bewerkstelligen- man packt aus und fängt an zu bauen und zu erleichtern...
Wurde nicht roh zusammen gesteckt und Zubehör mit gewogen.
Das Ding ist nen Riesenkoffer, hab gar nicht den Platz dafür.
Gruß Dbdtg
 
Hallo zusammen,

Ich habe mich nun entschieden die Carbon Cub FX-3 von Hangar 9 zu kaufen. Mal schauen ob ich den Flieger noch vor Weihnachten bekomme.
Sobald ich den Flieger hier habe kann ich gerne Fragen dazu beantworten.

Mein Plan ist folgender:
Da mir die Folierung von der Farbe her gar nicht gut gefällt möchte ich den kompletten Flieger neu bespannen. Welche Farbe es werden sollte da bin ich mir noch ein wenig unschlüssig. Ebenfalls habe ich mir auch schon überlegt Oratex zu verwenden.

Nach Recherchen zu diesem Flugzeug im Original bin ich auf die ganz neue Version gestossen von CubCrafters. Diese ist erhältlich mit einem lenkbaren Bugfahrwerk. Mein erster Gedanke war...ohh wie schrecklich sieht das denn aus...

...aber je länger ich darüber nachdenke, spiele ich mit dem Gedanken aus der Hangar 9 Version ebenfalls eine ganz neue Version mit Bugfahrwerk zu machen. Der Reiz daran ist sicher, dass es sowas nicht all zu oft zu sehen gibt und ich bestimmt schönere Landungen und Starts hinzaubere als mit den Spornradflugzeugen.

Wie findet Ihr diese Idee? zu gewagt? sieht scheisse aus? oder....???

Anbei ein Bild des Originals
Auf den ersten 2 Bildern mit Bushwheels und auf dem dritten mit kleineren Rädern

Mehr Infos auch unter dem Suchbegriff: Nose wheel CubCrafters

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen

Bill
 

Anhänge

Bugfahrwerk

Geschmacksache. In den Gegenden wo solche Flugzeugtypen gerne auf unbefestigten Pisten eingesetzt werden, sicher von Vorteil. Minimiert Überschlag und Bruchgefahr. Auf unseren heutigen Modellflugplätzen mit ihren Golfrasen (Ausnahmen bestätigen die Regel) wohl nicht so nötig wenn man mit einem Taildragger umgehen kann.

Grüße, Bernd
 
Hallo Bernd,

Danke für deine Meinung.
Ich habe mir überlegt ob ich es versuche so wie beim Original zu bauen, denn dort kann man von Bug- zu Heckfahrwerk umbauen und dann hätte der Flieger natürlich die Möglichkeit für beide Varianten genutzt zu werden.
Welcher Flieger kann das schon!

 

ROMA

User
Hallo Bill,

da du für beide Versionen Beschlagteile am Rumpf brauchen wirst könnte es aber sein das die ganze Sache
vom Gewicht her schnell mal ausartet, bin mal gespannt wie du das anstellst, jedenfalls viel Spass und auch Erfolg für
dein Vorhaben.
Ich freue mich auf schon auf Bilder deiner Baufortschritte wenn es dann soweit ist.

Gruß Roland.
 
Oben Unten