D17, die Unbekannte und eine riesige Überraschung

gs089

User
Hallo Gerald,

ich werde meine Servus in Schrumpfschlauch einschrumpfen. Habs heute Morgen bei zweien mal ausprobiert. Geht grad noch so. Dann kannst Du im Schadensfall den Schlauch aufschneiden und das Servos entnehmen. Die Schlauchreste lassen sich dann relativ leicht wieder entfernen und neue Servos einkleben.

Joachim
Hallo Joachim,
ja, das mit dem Schrumpfschlauch hatte ich auch im Hinterkopf, dann werden sie halt noch bißchen dicker, ansonsten dacht ich kastel ich sie mit kleinen Klötzchen ein.. aber das mit dem Schrumpschlauch ist wohl das einfachste. Ich werde auch versuchen das Loch ziemlich genau den Servoabmessungen entsprechend auszufräsen.. dann hält das schon dadurch recht gut...hoffe ich.

Im Internet habe ich natürlich hier und im rcgroups Forum schon viel Infos gefunden. :)

LG
 
Hallo Gerald,

ich habe entsprechend den Hinweisen von Marcel (F3B-E) den Schaum bis zum Holm entfernt, damit man die Servos dort "andocken" kann. Dann habe ich noch die Schaumreste vorsichtig von der Oberschale entfernt und so gehen die Servos saugend rein. Zur Nasenleiste stehen sie noch etwas über, aber das macht laut Marcel nichts aus.

Ich werde mir heute noch ein paar Gedanken zu den Ruderhörnern machen und dann morgen vermutlich zur Tat schreiten. Löcher in Tragflächen zu bohren ist für mich immer "spannend" 😉. Ach ja, ich vergaß zu erwähnen, daß ich sowohl für QR als auch für WK eine Kreuzanlenkung plane. Marcel macht das bei den WK anders, aber der hat Abdeckungen für die Servoschächte und Gestänge.

Joachim
 

F3B-E

User
Bitte keine Kreuzanlenkung bei den den Querrudern !
Die sind ganz normal .

Nur die WK sind mit Kreuzanlenkung angeschlagen .


Und kleine frage , warum wollt ihr die Servo wechseln die ihr eingebaut habt ?
Bei mir wars bis jetzt so,dass ich den Flieger wechseln musste aber nicht die Servo .

Ich klebe sie mit einem Guten Sekunden Kleber , Mittel viskos und leicht elastisch fest.

An der WM in Italien 2016 hatte ich in 1h ein solches Servo beim Kollegen gewechselt nach einem Midair .

Kutterklinge als Druckverteilung festkleben ,schraubenzieher beim Servo ansetzten und Plop raus ist es .

PS: Ich hab leider schon so viele Modelle mit wackelden Servos gesehen oder Schrauben die Locker waren . Und das an einer WM wo man mit 6 Leuten im Kurs steht :(
Man könnte meinen ,dass es Profis seihen .

PSS: Bei den bis jetzt etwa 200 KST x08 die ich verbaut habe ist eines nicht gut gewesen ( Lager sitz hatte spiel ) es ist aber gelaufen .


Gruss Marcel
 

F3B-E

User
1. Weil das Scharnier auf der Oberseite ist .
2. Das Gestänge ist so kurz ,dass eine Überkreuzanlenkung Aerodynamisch schlechter wäre .
Weil mal die Strömung unten und oben stört .
 

F3B-E

User
Unfassbar, das man mit Dymond D47 auf Quer F5d fliegen kann. Hab ein wenig Angst meine fertig zu bauen.
Die hab ich auch verwendet und das ohne probleme , nur als ich mal so richtig die Sau raus gelassen habe hat mein Batleth den Flattermann gemacht und beide QR waren Tot .
Und ich hatte dazumal noch die QR kleiner als beim Original .

Nicht jeder fliegt nur Wettbewerb damit .
 

FranzD

User
Aktuell verwendete Servos bei normaler Auslegung Pylon Flug .

HR: KST X08 (X06)
WK: KST X08
QR: KST X06

Leicht Setup :
HR: KST X06
WK: KST X06
QR: KST X06

Extrem :
HR: KST X08
WK: KST X08
QR: KST X08
Möchte einen Hinweis eher genereller Art zu solchen Info's / Ratschlägen von Profis an Nicht-Profis geben, hoffe das passt.
Marcel ist Vollprofi und was er sagt funklioniert , davon darf man getrost ausgehen, und wir können alle froh sein, dass er hier so relativ viel postet :-)

Das bedeutet aber nicht, dass die Empfehlung immer super funktioniert (kenne aber jetzt kein Gegenbeispiel - sag ich jetzt einfach so rethorisch)! (Das hat nichts mit Marcel zu tun, sondern mit Expertenratschlägen, allgemein!)
Solche Ratschläge werden aus der "eigenen" Sicht gegeben. Da ist im Falle von Servos das Servo optimal (oder zumindest in der Nähe davon) angelenkt und dann funktioniert das. (kurzes Servohorn, langes Ruderhorn ...) - oder welche Sache auch immer - es ist normalerweise sinnvoll eingesetzt.
Da müssen die Randbedingungen passen und das wird in den "üblichen" Diskussionen oft nicht bedacht, bzw. als Anfänger hat man keinen Tau davon.
Es kommt sehr wohl auch auf die Details an, und die sind in der Technik wesentlich und lassen das Ganze erst zu einer erfolgreichen Lösung werden :-)
 

Flyrian

User
Im Rumpf ist komplett CFK verbaut, dementsprechend müssen die Antennen auf jeden Fall nach außen geführt werden.
Korrekt?

Fliegt noch jemand Spektrum?

Wenn ja, welchen Empfänger verwendet ihr?
 
Brauchst ja nur in den Rumpf reinschauen und siehst dann nichts Anderes außer Kohlegewebe. Insofern liegst du mit deiner Vermutung richtig.
 

F3B-E

User
Wünsche eine schönen Sonntag


Gruss Marcel Schlage
 
Wünsche eine schönen Sonntag


Gruss Marcel Schlage
Geil Marcel!!!
Geht gut das Teil👍🏻
Was hast du fürn Antrieb?
An wieviel S?
Kaufe für meinen diese Saison 5S beim Leodolter..
Hätt ich besser letztes Jahr schon getan🙈
Dachte so zum anfangen reichen 4S🥴Mein Antrieb geht von 3S–5S
Aber man gewöhnt sich schnell an die Geschwindigkeit
Habe kein Bammel mehr das schnelle Ding zu fliegen.
Und wenn ich ihn versenke,100%ig kein verknüppeln,aber man sieht ihn wirklich sehr schlecht.Verliere ihn eher aus den Augen😂Blinzeln is nicht😂Hat null Profil das Teil
Aber zum werfen und landen,lammfromm.Kein Wegdrehen mit gut Halbgas,und zum landen Bremsklappen raus,und sie kommt wie ein Flughörnchen sehr langsam rein...,perfekt👍🏻
 

FranzD

User
Der beste Schutz gegen Probleme wenn sie einem entgegenkommt sind Led's (neben Übung und das man den dann auch "blind" ein Stück fliegen kann). Muss man natürlich nicht. Ich denke, die wenigsten haben welche drauf. Ich hab 1W Leds betrieben mit ca. 1/3tel Leistung.
 
Leds auch ne Lösung.Ja man gewöhnt sich dran,aber man darf ihn wirklich nicht aus den Augen verlieren,sonst knallts schneller als einem lieb ist🥴
 

gs089

User
Hallo,
na, wie geht's denjenigen die grad an ihren neuen D17 bauen? Meine ist bald fertig, die Fläche ist fertig, die Servos der Wölbklappen waren aber schon ein Gefummel, bin da nicht so glücklich, das hat jetzt einiges an Spiel im stromlosen Zustand, eingeschaltet ist das Spiel fast weg... komisch. Das Anlenkhorn in den WK sitzen auch ca. 1mm zu weit hinten. Eine zweite D17 würde ich mit den gesammelten Erfahrungen wohl besser und schneller bauen.

Ich werde auch eine Hangvariante bauen, diese ist sogar als erstes dran. Ich warte schon auch nen zweiten leichten Elektrorumpf, hoffe Marcel meldet sich bald. :)

Anbei mal ein Foto von meiner Schnauzenverlängerung im Rohzustand, wird natürlich noch lackiert. :)

IMG_3067.JPG
 
Wenn jemand ein stetiges Video über den Avionik-Bauprozess aufnehmen und teilen kann, werden meiner Meinung nach mehr Menschen von F3E-Flugzeugen begeistert sein. Seit 2014 werden jedoch nur Bilder geteilt. Es wäre großartig, wenn die Mühe für das Youtube Video gemacht würde. @gs089
 
Oben Unten