DA-100 Konfiguration für Schlepper

Guten Abend zusammen,

Als nächstes Projekt möchte ich eine günstig erworbene und noch kaum verbaute Yak-112 von Airworld fertig bauen. Dieses Modell soll als Schlepper eingesetzt werden. Da ich auch grössere Segler (bis ca. 20kg) schleppen möchte habe ich mich nach dem Durchwühlen einiger Threads für den DA-100 als Motor entschieden. Erfreulicherweise konnte ich einem Vereinskollegen einen solchen Motor mit nicht mal einer Betriebsstunde in tadellosem Zustand abkaufen.

Meine Frage wäre nun, welche Luftschraube und welches Dämpfer-System wäre am besten für den Schlepp-Einsatz geeignet? Überlegt habe ich mir eine Engel 26x12 3-Blatt und Krümscheid-Dämpfer (V-88). Mir wurde vor kurzem erklärt, dass für einen Schlepper die Resorohre keinen Sinn machen würden und man stattdessen grossvolumige Dämpfer (75ccm-Klasse) einsetzen könne. Stimmt diese Aussage?

Es würde mich sehr freuen, wenn ich hierzu ein paar Tipps bekommen könnte :)

Falls dieses Thema schon an anderer Stelle behandelt wurde wäre ich dankbar um den Link :)

Beste Grüsse, Richi
 
Schleppmaschine

Schleppmaschine

Moin Richi,
in Schleppmaschinen machen Resorohre in der Tat keinen Sinn-KS-Dämpfer sind da erste Wahl.Allerdings hätte ich eher einen 100er King-rel.niedriges Drehzahlniveau mit gutem Drehmoment-eingesetzt.
Nix für ungut
Rainer L.
 
Hallo Rainer,

Vielen Dank für deinen Input. Einen King habe ich mir auch überlegt. Da ich hier etwas leichter an DA-Ersatzteile komme und vom Kollegen ein sehr gutes Angebot bekam griff ich zu :) Auch war der DA der einzige, zu dem ich bis jetzt nichts Negatives gehört habe.

Grüessli, Richi
 
Weitere Fragen

Weitere Fragen

Hallöchen zusammen,

In der Zwischenzeit hatte ich mit Herrn Engel bezüglich der Luftschraube Kontakt. Er meinte, dass eine 26x12 Dreiblatt wohl nur unter Verwendung von Reso-Rohren sinnvoll wäre (Motor würde zu sehr gewürgt). Herr Engel riet mir zu einer 25x12. Im Moment warte ich noch auf die Angaben von Krumscheid bezüglich der System-Länge von Resorohren mit den Kreuzkrümmern. Allerdings gehe ich davon aus, dass ich Resorohre kaum in den Yak-Rumpf bringe.

Hier im Forum werden auch des Öfteren die BMB-Dämpfer erwähnt mit welchen man auch gute Drehzahlen erreichen soll. Könnte eventuell der Einsatz solcher Dämpfer den Einsatz einer 26x12 ermöglichen? Ich würde gerne eine 26er Latte einsetzen, da ich mir von der noch etwas mehr Standschub erhoffe. Eventuell wäre eine 26x10 gut?

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Tipps freuen :)

Beste Grüsse, Richi
 
DA 100 und MTW dämpfer

DA 100 und MTW dämpfer

hallo,

dann nehm mal noch die mtw dämpfer in die engere auswahl...
ruf mal bei volker weihershäuser an, der kann dir ganz genau sagen welchen prop mit welchen dämpfer du nehmen kannst und welche drehzahlen zu erreichen sind,samt genauer krümmerlänge!
habe einen da 100 mit mtw dämpfer, absolut brachial!

gruss markus
 
Hi Markus,

Danke für den Tipp! Werde heute Nachmittag mal anrufen und mich erkundigen was er empfiehlt.

Grüessli, Richi
 
Feedback von MTW

Feedback von MTW

Hallöchen Markus,

Also, habe bei MTW angerufen und Herr Weiershäuser hat mir den TD75K in Kombination mit einer Engel 24x12 oder 25x12 Dreiblatt empfohlen. Auch er meinte, dass 26x12 für einen DA-100 mit Dämpfern zuviel sei.

Danke nochmals für den Tipp :)

Grüessli, Richi
 
Hallo Fritz,

Vielen herzlichen Dank für den Tipp!

Kleine Frage hierzu: Gibt es Unterschied in der Leistung zwischen einer 25x12 3-Blatt Engel und Elster? Vom Preis her ist die Elster auf jeden Fall sehr interessant.

Hab im Forum mal gesucht und noch keinen Thread gefunden, wo jemand von beiden Herstellern je eine Latte mit denselben Dimensionen miteinander verglich (ist ja auch eine Kostenfrage ;)).

Da ich bei dem Händler wo ich die Dämpfer-Anlage bestellen werde auch die Engel-Latten bekomme, werde ich wohl diese zuerst verwenden.

Grüessli, Richi
 
Hallo Richi,

ich habe in meiner Krill Katana 2,6m den DA-100 mit Krumscheiddämpfern und der Engel 25x12 3-Blatt in Betrieb. Der Motor hat etwa 50L Sprit durch und die Drehzahl liegt bei 6200U/min. Die Engelluftschraube geht wirklich super, kann ich nur empfehlen.
Ein Vereinskamerad hatte auf seinem DA-100 die Elster 25x12 3-Blatt drauf. Vom Geräusch ist die LS super, aber wir hatten das Gefühl, dass die LS beim Beschleunigen "durchdreht" und nicht richtig anpackt. Das gleiche Problem hatte ich auch bei der 21x12 3-Blatt auf einem DA-50.
 
Hallo Richi,

im Schleppbetrieb wird ja überwiegend ein breites Blatt mit 10" Steigung verwendet, was auch gut funktioniert und sich bewährt hat.

Meine gesammelte Erfahrung auf einem Swiss Trainer mit 3m Spannw., 100er King mit JMB Töpfen - Abstimmlänge 280 - 290mm, folgender Auszug:

heute geschleppt mit montierter 26 X 10 Biela Dreiblatt.
Drehzahl: 5400 U/min.
Zug- und Schleppleistung gegenüber der zuvor montierten Elster 25 X 12 3-Blatt deutlich besser. ( Die Elster hatte spür- und hörbaren Schlupf. Vermutlich durch das schmale Blatt. es passt halt nicht jede Luftschraube auf alle Modelle gleich gut )
Die 26 X 10 Biela 3B passt wesentlich besser zum Swiss Trainer.
Steigleistung geht 80° endlos. Bremsleistung, bedingt durch das breitere Blatt, ist auch besser.
Der Swiss Trainer bringt es auf knapp 17,5 kg. Schleppgas bei der Landung 5-6 Zacken, sonst verhungert er bei voll gesetzten Klappen.

Einen Vergleich zur Engel 25 X 12 3B habe ich leider nicht.

Biela Props bekommst Du hier: http://pp-rc.de/SHOP/smigla.htm

und dann auch noch in gewünschter Farbe.

In Melle wird z,B. sehr oft die 24 X 11,5 3B von Delro eingesetzt, die auch hervorragend geht. http://www.delro.de/

Eine Übersicht eingesetzter Modelle, Motoren, Luftschrauben etc. bei der DM Seglerschlepp findest Du unter folgende, Link:
http://www.seglerschlepp.dmfv.de/hpdocs/pool/downloads/Who_is_Who_2008.pdf

Meine Empfehlung wäre 3B Biela 25 X 10/12 bzw. 26 X 10 oder die Delro 24 X 11,5.
Letztendlich bist Du ja auch durch die Höhe Deines Bugfahrwerkes eingeschränkt. Voll eingefedert sollte vom Boden zur Blattspitze noch ein Abstand von min. 5 cm verbleiben.

Welche Propellergöße empfiehlt denn Airworld für die Yak ?

Gruss
Andreas
 
Hallo zusammen,

Vielen herzlichen Dank für die tollen Tipps!

Die Biella-Luftschrauben habe ich mir vor längerem auch mal angeschaut. Die sind auch sehr interessant! Ich werde mir mal noch überlegen, ob ich erst mit einer Engel-Latte teste oder was anderes nehme. Da ich auf dem MVVS 45 bereits eine Engel drauf habe und damit sehr zufrieden bin dachte ich auch für den DA als erstes an eine Engel.

Die Bodenfreiheit hab ich mal gemessen. Von Kurbelwellenmitte zu Radachse (voll ausgefedert) sind es 340mm. Eingefedert habe ich noch nicht gemessen. Von dem her wäre eine 26" Latte kaum möglich da das Fahrwerk noch schätzungsweise 2-3cm Federweg hat (muss ich mal genau messen). Als Bugrad werde ich vermutlich eines mit 120mm Durchmesser verbauen. So sollte mit einer 25"-Latte noch genug Bodenfreiheit sein.

Vom Hersteller wird ein Antrieb mit ca 75ccm empfohlen. Eine Luftschrauben-Empfehlung habe ich keine gefunden.

Also, zusammenfassen wurde mir bis jetzt folgendes empfohlen:
- Engel 25x12 Dreiblatt
- Elster 25x12 Dreiblatt
- Biela 25x10 Dreiblatt

Wenn die Luftschrauben nicht alle relativ teuer wären würde ich sie alle testen ;) Ich werde wohl mal mit einer beginnen und schauen wie der Motor mit dem gewählten Dämpfer-System sie drehen kann. Mit welcher ich beginne weiss ich noch nicht, tendiere im Moment aber auf Engel oder Biela

Auf jeden Fall freue ich mich sehr über eure Hilfe und lese sehr gerne eure Erfahrungen :)

Grüessli, Richi
 
hallo Richi,

Erfahrungen von DA-Piloten hast Du ja jetzt auch erhalten. Vielleicht teilt Dir/uns der Klemens noch das Setup bzgl. Krümmerlänge mit.

Da die Luftschraubenwahl ja eigentlich Dein letztes ,,Problem´´ darstellen sollte, bau jetzt erst mal schön.
wenn Du den Motor vor den Flieger geschraubt hast, siehst bei montiertem Flieger mit positionierten Komponenten, wo die Reise mit dem Schwerpunkt hingeht.
Welcher Platz steht für Tank und Dämpfer/Resorohr zur Verfügung ?
Als Tankgrösse kann ich Dir 1,5 l und wenn der Tank zwischen den Dämpfern zu liegen kommt, den von DuBro empfehlen. ( Vertrieb: Simprop )

Die DuBro Tanks haben sehr kompakte Abmessungen L/B/H: 215X115X92 mm.

Angesprochen wurde, dass ein Resorohr im Schlepper keinen Sinn macht.
Das würde ich Leistungsbezogen, wenn man sich in einem Drehzahlniveau um 6000 U/pm unter darunter bewegt auch so sehen.
Aus Sicht der Schalldämpfung und gerade bei sich einstellender Kopflastigkeit wären Resorohre ein Aspekt, da sich der Schwerpunkt durch Einsatz von Resorohren nach hinten verschiebt. Evtl. ein 2 in 1 System. Da verfügt Krumscheid über Erfahrung und kann Dich beraten.

http://www.krumscheid-metallwaren.de/

Noch ein Bild vom Tank und eines von der Einbaulage des 1,5l (50oz) Tanks zwischen den Dämpfern.

Gruss
Andreas
 

Anhänge

Hallo Andreas,

Vor kurzem habe ich zum Bau der Yak einen kleinen Bericht gestartet: http://www.wegier.ch/Modellbau/Bauberichte/tabid/103/BlogID/9/ParentBlogID/1/Default.aspx Ich habe den Motor inzwischen schon provisorisch montiert um mal zu sehen wie die Einbauverhältnisse sind. Als Dämpfer-System werde ich zwei MTW 75K mit Kugelkopf-Krümmern einbauen. Die Dämpfer möchte ich mit Balsaholzkästen ummanteln um so die Kühlung beeinflussen zu können. MTW hat mir als Krümmerlänge 290mm angegeben was die Dämpferanlage relativ nahe an den Schwerpunkt bringen würde,

Wenn die Dinge verbaut oder provisorisch platziert sind wollte ich mich an das Platzieren der Empfangs-Anlage und Akkus machen da ich dann weiss wie es um den Schwerpunkt steht.

Als Tank hätte ich wohl eher einen 1l Tank genommen, allerdings auch auf ein Produkt von Dubro gesetzt. Wenn aber ein 1,5l Tank für den DA-100 besser wäre kann ich es auch damit versuchen. Wird wohl am Schluss von den Platzverhältnissen abhängen.

Grüessli, Richi
 
Hallo Richi,

den tank gibt es ja auch noch eine nummer kleiner mit 1200 ccm.
Es ist ganz angenehm, wenn man mit einem größeren Tank 10 - 15 Schlepps ohne nachtanken durchführen kann und noch Reserve im Tank hat.
Habe mal auf Deine HP geschaut. Da gehts doch schon vorwärts mit der Yak.

nochmal wg. Luftschraube. Falls die bisher genannten in der Schweiz schwierig zu beziehen sind wäre Mejzlik Propeller eine gute Wahl.

Sicher zu beziehen bei ,,Werbung an´´ meinem bevorzugten Händler in der Schweiz - http://www.glooramsler.ch


folgender interessanter Bautip / Spritanzeige

von http://www.rmat.de/

Zitat:
Hier haben wir ein paar Tips und Anregungen die wir beim Bau unserer Flugmodelle anwenden.

Es gibt viele kleine Details welche das Modellfliegen sicherer und leichter gestalten. Auch hier ein Beispiel zu Nachahmung !

Wenn man sehr viel schleppt stellt sich oft die Frage nach dem Spritstand. Eine einfache Lösung stellt die im Bild zusehende Anzeige kurz hinter der Motorhaube dar. Eine transparente Kraftstoffleitung wird knapp über dem Tank nach außen, und in höhe der Unterkante des Tankes wieder hereingeführt. Dies erfolgte über 2 grün lackierte Winkelstücke welche in die Rumpfwand eingeklebt wurden. Gut zu sehen ist der momentane Spritstand. Ulf Reichmann

Bild Dämpfer abgeschottet und Tip/Tankanzeige

Gruss
Andreas
 

Anhänge

Hallo Andreas,

Naja dafür, dass ich die Yak eigentlich erst im Winter beginnen wollte bin ich schon weit :D

Meijzlik-Propeller kann ich beim lokalen Händler (HopeModell) bekommen. Die Dämpfer-Anlage werde ich beim SwissModelShop bestellen. Bei denen kann ich auch die Engel-Latte bekommen weshalb ich im Moment auf die tendiere (da ich ja sowieso eine Bestellung auslösen werde). Die Biela-Latte müsste ich direkt in Deutschland bestellen.

Was den Tank angeht werde ich mich wohl entscheiden, wenn ich weiss wie die Dämpfer-Anlage verbaut wird. Wenn's geht kommt ein 1500er rein, sonst der 1200er. Ansonsten habe ich auch noch einen 900er rumliegen, wobei der eher die untere Grenze darstellt.

Herzlichen Dank für den Tipp mit der Tankanzeige! Da die Yak grosse Fenster hat hoffe ich, den Tank so problemlos sehen zu können. Falls dies nicht ginge wäre die von dir verlinkte Lösung auf jeden Fall eine gute Alternative.

Grüessli, Richi
 
Ja, Tankanzeige ist ein wichtiges Thema.
Bei grossen Fenstern wie der Jak, denke ich auch kein Problem wenn der Tank offen sichtbar ist. Je nach Öl bzw. dessen Farbe kein Problem.
Das von mir verwendete Motul 800 ist Bernsteinfarben. Da lässt sich der Spritpegel beim DuBro Tank gut erkennen.

Gruss
Andreas
 
Hi Andreas,

Danke für den Tipp mit dem Servo :) Welche Servos ich verwenden werde weiss ich noch nicht genau. Bin mir auch noch nicht sicher, ob ich Digitale oder Analoge verwenden werde.

Als Sprit verwende ich Aspen. Das hat auch einen leicht bräunlichen Farbton, was man von aussen gut erkennen können sollte.

Grüessli, Richi
 
Wie gesagt die Futaba 3802 für Landeklappen sind Top.

Auf Quer- Seitenruder und Bugrad, sowie Schleppkupplung habe ich SES 840 verbaut. Seitenruder, Bugrad und Schleppkupplung OK.

Beide Querruder sind ausgeschlagen. Da kommen jetzt Dymond 9900 von Staufenbiel rein.

Ich habe komplett Analogservos verbaut unter der Prämisse geringer Stromverbrauch.
Es hat sich aber durch das eingesetzte BIC von Emcotec ( Akkus: 2 X 4000er Lipos + 2000er Eneloop für Zündung) gezeigt, dass sich im Flug doch alles relativiert. Ist ja schliesslich auch kein 3D Flieger.

Von daher setze ich jetzt auf Quer besagte Dymond 9900 digital ein, die gebremst auf etwa gleichem Niveau ( 1000 - 1200 mAh Stromaufnahme ) wie die SES 840 liegen.

Gruss
Andreas
P.S. Ende der Brieffreundschaft - Jetzt wird gebaut !!
 
Oben Unten