DA-50R mit Motomix betreiben

tragi

User
Hallo zusammen.

Ich habe einen neuen noch nie gelaufenen DA-50R.
Nun möchte ich diesen mit dem schadstoffarmen Treibstoff Motomix betreiben.
Muss ich dabei besondere Vorkehrungen treffen oder kann ich den Motor direkt mit Motomix betreiben?

Besten Dank für Eure Infos.


Grüsse Tragi
 
Hallo zusammen.

Ich habe einen neuen noch nie gelaufenen DA-50R.
Nun möchte ich diesen mit dem schadstoffarmen Treibstoff Motomix betreiben.
Muss ich dabei besondere Vorkehrungen treffen oder kann ich den Motor direkt mit Motomix betreiben?

Besten Dank für Eure Infos.


Grüsse Tragi

Hallo Tragi,

sicher kannst du den Motor mit Motomix einlaufen lassen. Soweit ich die Anleitung im Kopf habe soll er aber zu Beginn mit einer Mischung von 1:25 einige Liter laufen und dann erst 1:50 bekommen. In sofern müsstest du in das vorgemischte Motomix noch Öl hinzufügen.
Zu Einlaufen nutze ich eigentlich immer 1:25 mit mineralischem Öl von der Tanke. Das verkürzt die Einlaufzeit etwas da das mineralische Öl nicht so extrem viskos ist. Nach 2-3 Liter stelle ich dann auf 1:50 mit synthetischem Öl um. Da geht dann auch Motomix oder Aspen. Mit der Vorgehensweise habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht. Wichtig ist das du den Motor in den ersten Laufstunden nicht so quälst. Also Luftschraube eine Nummer kleiner und keine Vollgasorgien.
Unsere Motoren sind aber weitaus weniger empfindlich wie man denkt. Das direkte Einlaufen mit 1:50 oder Motomix ist auch kein Problem. Viel wichtiger ist eine gute Kühlung und eine gute Dämpferanlage die den Motor nicht überhitzt. Da werden viel mehr Sünden begangen und Motoren zerstört als mit flaschem Sprit oder Öl.
Daher den Motor auch gerne in der Luft einlaufen lassen, da ist er meist besser gekühlt als am Boden.

Gruß -Stephan-
 
Hallo Stephan

Besten Dank für Deine ausführlichen Infos.
Demnach werde ich den DA-50R entsprechend deinem Beschrieb einlaufen.

Freundliche Grüsse
Tragi
 
Hallo,
ich habe selber einen DA 50 und DA85. Ich habe mich vor dem ersten Betrieb der Motoren mit Toni Clark unterhalten und habe folgende Tipps zum Einlaufen erhalten:
1. mineralisches Öl 1:40 für die ersten 5 Liter
2. 2 bis 3 Tanks am Boden mit langen Standgasphasen aber auch immer wieder einmal Vollgas
3. danach ab in die Luft auf Sicherheitshöhe und immer zwischen Vollgas und Standgas hin und her. Die Zwischengasphasen sind für das Einlaufen nicht besonders gut. Du bekommst so mehr Leistung.
4. nach den 5 Literen kannst du auf 1:50 vollsyntetisches Öl wechseln

Noch 2 Tipps aus meiner Erfahrung
Schraube nicht zuviel an den Vergasernadeln herum (Ich habe meinen einmal beim ersten Betrieb eingestellt und seit dem fliege ich so damit. Ich habe schon über 150 Flüge auf einem DA 50 und hatte nie Probleme, egal wie das Wetter ist. Jedes Mal wenn ich versucht habe etwas zu verstellen ist es nur schlimmer geworden)
Meinen Erfahrung nach ist der Motor nach ca. 10-15 Flüge zu 100% eingelaufen.
 
Schadstoffarm ???

Schadstoffarm ???

Zitat : "Nun möchte ich diesen mit dem schadstoffarmen Treibstoff Motomix betreiben"

Wieso ist Motomix schadstoffarm?

Die Tabelle in der Stihl Werbung ist z.B. fehlerhaft = falsch (zumindestens für Deutschland!). Ist das vielleicht eine wissentlich falsche Werbung?

Zitat HP von Stihl :

"Zahlen die überzeugen: STIHL MotoMix/Superbenzin

EN 228 Super MotoMix MotoPlus
Oktanzahl ROZ 95 > 95
Oktanzahl MOZ 85 > 90
Dampfdruck kPA 45 - 100 50 - 65
Schwefel mg/kg < 150 < 10
Aromatgehalt %V < 42 < 0,5
Benzolgehalt %V < 1 < 0,05
Olefine %V < 18 < 0,1
Oxydationsstabilität min. > 360 > 720
Haltbarkeit ca. 1/2 Jahr > 2 Jahre"

Zitat Ende

mfg


Jürgen
 
Hallo zusammen,

auch ich fliege alle meine Motoren mit Motomix.

3x DA-50R und 1x 3W106i B2

Motomix ist sicherlich nicht schadstoffärmer wie normaler Sprit, allerdings gibt es durch die Eigenschaften des Akrylatsprit kaum oder keine Rückstände bei der Verbrennung.

Die bisher beschriebene Einlaufprozedur ist absolut richtig und hat sich auch bei mir bewährt. Also Mofasprit von dr Tanke 1:25 2-3 Liter durchlassen. Dann auf Motomix umstellen, Vergaser einstellen, und gut is.

Übrigens ist es bei DA und 3W-Motoren deutlich sichtbar wenn die Motoren zu heiss geworden sind. Dem Aluminium für die Zylinder ist ein Mittel beigemischt, daß bei zu hohen Temperaturen ausdünstet und somit die Zylinder rötlich einfärbt.
Sollte dieser Fall bei einem Motor auftreten, ist es sinnvoll über die Kühlung am Modell nachzudenken.

Einer meiner DA-Motoren hat auch einen leichten rotstich, ist aber noch OK.

Zurück zum Thema, auch Motomix ist giftig , auch wenn es kaum riecht. Also auch hier ist Vernunft beim Umgang mit Motomix angebracht.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten