• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Das Nano Projekt

2017 wurde von der IRSA die NANO Klasse ins leben gerufen. Diese Boote sind 50 cm lang und sollen im 3D Druck entstehen. Ziel ist low cost / low tec
Die sehr einfachen Regeln findet man hier :https://www.radiosailing.org/classes/experimental-classes/nano-class

Da ich nun stolzer Besitzer eines Anet a8 Drucker geworden bin und ich das nnterressant finde habe ich beschlossen eine NANO zu drucken und hier zu berichten.

Ein erster Probedruck der ersten beiden Rumpfteile wurde schon realisiert. Jedes Teil braucht ca 5,5 Stunden. 20200206_180715_edited.jpg20200206_180757_edited.jpg
 
klasse

klasse

Da klinke ich mich doch glatt ein.
Ich tue mich schwer damit mehrere 100 € für ein Segelboot auszugeben.
Vielleicht kann man ja noch mehr Anhänger dieser Klasse finden Hier oben im Norden finden.
 
Gedruckt wurden die beiden Rumpfhäften mit 0,15 Wanddicke und 3 Layer, im Vasendruck verfahren. Der Versuch den Bug auf die Spitze zu drucken um einen vorne geschlossene Rumpf zu erhalten sind 2 mal misslungen, trotz grosser Brim und 0,9 mm Grundplatte. Das ganze ist dann zu wackelig, da man auf 270mm kommen muss, was den Besitz eines relativen grossen Drucker voraussetzt. Beim hinteren Teil ging das problemlos, somit ist der Spiegel gleich mit angeformt. Da ich momentan nicht in CAD konstruiren möchte (und auch noch nicht kann) habe ich die Files von Thinginverserve bezogen, diese sind dort frei verfugbar:https://www.thingiverse.com/thing:2423426. Das Boot ist relativ einfach gehalten und es wird einiges an Anpassungen brauchen. Dieses erste Boot wird aus praktischen Gründen den Arbeitsnamen LCM2 erhalten.

Um meinen 2.ten kleinen Desktopdrucker auszulasten , einen Ender 3 pro, werde ich auch noch ein anderes Modell drucken, welches in drei zusammesteckbare Sektionen aufgeteilt ist : https://www.thingiverse.com/thing:3678421. Dieses Modell ist durchdachter, so ist zum Beispiel der Kielkasten schon im Mittelteil mit integriert beim Druck, das schliesst allerdings ein Druck im Vasenverfahren aus und ein wahrscheinlich etwas schwereres Boot. Das Boot wird den namen LCM3 erhalten.
 
Beide Rumpfhälften von LCM2 wurden heute mit Hilfe des Verbindungsringes erstmal provisorisch zusammengefügt. Das Ganze ist sehr dünnwandig , wiegt nur 63 gramm, wirft aber Wellen auf den flachen Deckspartien. Ausserdem finde ich den Rumpf doch sehr schmal und hat wohl wenig Auftrieb um genügend Kielblei tragen zu können . Zufrieden bin ich damit natürlich nicht, der nächste versucht bekommt 10% mehr Breite und wird nicht im Vasenverfahren gedruckt
 

Anhänge

Nicht schlecht das Teil.

Neue Regattaklasse für das 'Fastnet Race'?
Wäre ganz gut.

Für die anderen Boots Klassen ein Yardstick zahl, ähnlich wie die Wanderregatta am Aasee?

Zukunftsmusik wollen wir das mal machen?

Ich war gerade Binnenalster segeln mit dem Serienboot Discovery ll.
Hat wieder Spaß gemacht.
Trotz gefühlte 1 Grad Wärme.
Wind war Top.

Bis dann mal.
Dove Elbe?
Stelle ich dann ins Netz.
Segeln auf der Hamburger Binnenalster.

Viele Grüße Gerd.
 
Inzwischen habe ich die ersten beiden Teile von LCM3 gedruckt. Hier ist das Design viel mehr ausgearbeitet , so sind alle Koker und Rumpfverstärkungen schon integriert, das schliesst natürlich einen Druck im Vasenmodus aus. Leider sind an einigen Stellen kleine Löcher entstanden, dürfte aber mit dünnerem Layer und langsameren drucken zu beheben sein, lässt sich aber auch ertsmal verspachteln. Ausgelegt ist das design mit 2 Mastkoker, Swingrigg oder konventionell20200209_130108(0)_edited.jpg20200209_130024_edited.jpg20200209_131122_edited.jpg
 
Oben Unten