Daten, Einstellungen?: Minimoa (Wildflug)

Hallo Modellbaukollegen,

fliegt jemand von euch eine Minimoa von Wildflug?
Ich habe im Netz kaum etwas zu diesem Modell gefunden.
Die Angaben der Firma sind überaus spärlich.
Die Minimoa von Bayer soll von den Einstelldaten (fast) identisch sein.

Wo liegt bei der Wildflug-Minimoa der Schwerpunkt?
Bis jetzt habe ich Angaben von 17cm bis 22cm von VK Fläche gefunden.
Das bedeutet aber bei der kurzen Nase gut 1-1,5 kg Blei rein oder raus.

Ist die EWD mit 2,5 Grad gemessen zur inneren Fläche ok?

Danke schon mal für eure Hilfe.

Viele Grüße
Dieter

20150117_173729_800x450.jpg
 
Hallo Dieter,
habe die PWS 101 von Old Gliders aufgebaut, welche eine ähnlich "kurze" Nase hat. (Spannweite 5m/ 1,9m Rumpf). Ich habe von vorne herein 1,4 kg Blei in der Nase versenkt und den Accu auch vorne platziert. Das Du dieses Gewicht benötigst kann also gut sein- je nach Ausführung und Servoverteilung (Servo Hinten/Vorne für die Anlenkung) auch noch mehr ...

Meine Vermutung liegt bei einem HQ 3,5 Profil, wozu ich eine EWD um 2 nehmen würde. Deine schöne Minimoa fliegt damit bestimmt ganz gut - Kunstlug wird ja nicht die Hauptaufgabe für Sie werden??:D:confused::D
Mit dieser EWD fliegt Sie bestimmt schön stabil und lässt sich gutmütig kreisen.

Viele Grüße
Marcus
 
Hallo Marcus,

vielen Dank für deine Info/Hilfe.

Ich hatte gestern meinen Erstflug mit dem Modell und war mir vor dem Start mit dem Schwerpunkt echt nicht sicher.

Laut Auskunft der Firma Wildflug soll der Schwerpunkt an der Flächensteckung liegen,
das sind dann die bereits geschriebenen 17cm. Die Bayer Minimoa soll mit rund 22cm.

Also habe ich vor dem Start den Schwerpunkt im die -goldene- Mitte gelegt.

Mit dem berühmten Fracksausen ging es dann an den Start bzw. an die Schleppleine.

Der Schlepp an sich war kein Problem, da die Minimoa brav der Schleppmaschine folgte.
Nach dem Ausklinken in ca. 300 m Höhe ging das Modell aber mächtig auf die Nase und nahm Fahrt auf.
Mit der Trimmung fast am oberen Limit konnte ich die Fahrt deutlich reduzieren und das Modell schließlich sicher landen.
Die Klappen kommen absolut neutral und es muss am Höhenruder so gut wie nichts korrigiert werden.

Mit gut 300 gr weniger in der Nase (Schwerpunkt bei ca.20-21cm) ging es dann an den zweiten Start.
Fazit, immer noch zu kopflastig aber schon deutlich besser.

Leider war für den 3.Testflug mein Senderakku zu leer und so muss die finale Abstimmung noch etwas warten.

Ich werde hier das Ergebnis berichten, da es schon einmal ein Thema mit dieser Fragestellung hier auf RCN gab
mit nicht wirklich erschöpfenden Angaben.

Happy landings
Dieter

20150805_164031_338x600.jpg

20150513_191915_800x450.jpg
 
Hallo Marcus,


Habe auch eine minimoa vom WILDFLUG und fliege sie schon das zweite
Jahr. Meine Einstellwerte sind 2,5 Grad und der Schwerpunkt liegt
bei 19 cm von der Nasenleiste. Herr Bayer gibt den Schwerpunkt von
19-21,6 an.Er ist fast mein nachpaar.Meine fliegt Super und geht auch stark in der Thermik.
Und die Minimoa ist fast 1 zu 1 Kopie China
Hier noch ein Paar Fotos
.bilder minimoa 025.jpgbilder minimoa 035.jpgbilder minimoa 034.jpgAnhang anzeigen 1390823
 

Anhänge

  • halloooooooooooooo 043.jpg
    halloooooooooooooo 043.jpg
    145,7 KB · Aufrufe: 72
Hallo Skybolt,

auch dir danke für die Infos.
Weist du die Werte für die Ruderausschläge an deinem Modell?
Wenn ja wäre es nett, wenn du mir diese kurz mitteilst.

Ich denke, dass das Modell doch nicht so häufig auf Modellflugplätzen anzutreffen ist.
Von daher finde ich es gut ein bisschen mehr an Infos von den anderen Modellen zu bekommen.

Vielen Dank schon mal.

Grüße Dieter
(nicht Marcus)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten