Datenblatt Keller 50/11 gesucht!

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem einen gebrauchten Flieger erstanden in dem laut Aussage des Verkäufers ein Keller 50/11 drin sein soll.

Nun hab ich den Motor vermessen, und die Werte wundern mich doch sehr.

Hat jemand von euch vielleicht noch ein Datenblatt von diesem Motor und kann mir dies zukommen lassen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß

Claus
 

Motormike

Vereinsmitglied
526U/Min/V
1,7A IL
0,227 Ohm
mehr habe ich auch nimmer
 
Hallo Mike,

danke für die Info.

Ich hab mit dem Motor bei 12 Zellen und einer
Aeronaut 15x9,5 Cam Carbon eine Drehzahl von
nur 4500 U/min und nur einen Strom von 10A.

Kann das sein?

Gruß

Claus
 

Motormike

Vereinsmitglied
Ich haette bei der Drehzahl knapp 20A geschaetzt.
 
Hätte ich auch, aber die Meßtechnik sagt was anderes. Ist ein 3,5m Segler mit 3800gr.
Da wollte ich eigenlich bei so ca. 20A rauskommen.
Muß mal einen größeren Prop probieren.

Gruß

Claus
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Gerd und alle anderen Leser dieses Threads,
jetzt komm ich mit einem fast verjährten Thema nochmals aus der Versenkung. Habe auch einen Flieger erstanden mit einem Motor Robbe/Keller 50/11 und beabsichtige diesen mit 12 Zellen SUB C zu fliegen. Vorbesitzer flog ihn mit 14 Zellen, aber das ist mir ein wenig zu schwer, es soll schon noch ein Thermiksegler bleiben. Kann ich bei dieser Auslegung noch von einem sicheren Handstart bei einem 3,5 kg schweren Segler mit 3,40 Metern Spannweite ausgehen, oder sollte ich auch 14 Zellen verwenden? Und... kann der Motor das ab? Regler hab ich einen 55 A Pico Mos von Graupner drin. Empfägerstromversorgung natürlich bei dieser Zellenzahl extra. Flieger hat Querruder, Höhe, Seite und 2 Störklappen. Prop hätte ich mir so 15 x 9 vorgestellt......
Danke für weitere Infos zu dem Motor!

Gruß
Dieter
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin Dieter,
die 11Wdg. stehen dir dabei im Weg. Der Motor sollte auf keinen Fall über 33A (höchstens kurzzeitig <30s) betrieben werden.
Mit 12Z*1,1V*33A=435W bei 65% Eta bleiben 280W für ein 3,5Kg Modell übrig. ... ich finde ein bischen mager ... :(
Jetzt mit 14Z:
14Z*1,1V*33A=508W*68%=345W, damit gehts dann schon ansprechender (ca, 4,5m/s Steigen) aufwärts.

Zum Gewicht sparen: Entscheide Dich lieber für 14GP2200 oder eben gleich Lipos.

Der Prop könnte passen, evtl. versuche auch einen AE-CC15x8.
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Gerd,
das find ich einfach super in diesem Forum. Selbst nach langer Zeit und zu ollen Kamellen wird einem prompt geholfen. Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, damit hast mir sehr geholfen. Ich werde es mit den 14 GP 2200 und ner 15 x 8 probieren, 12 Zellen sind mir nach Deiner Schilderung und den Daten einfach zu riskant.
Danke nochmals für Deine schnelle Antwort!!!
Liebe Grüße

Dieter
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Claus Beck,
falls Sie das Forum noch nützen und den Beitrag lesen, mich würde interessieren, wie Sie die Sache mit dem Keller 50/11 gelöst haben und in welcher Konfiguration Sie dann den Segler geflogen sind. Ich hab meinen nochmals nachgewogen, also mit Empfängerakku und Flugakku dürfte mein Flieger doch auf stattliche 3800 Gramm kommen, bei Spannweite von 3,40 Metern. Es handelt sich um eine ASW 17 von ROKE Modell. Hab allerdings den Flugakku noch nicht gekauft, hier schwanke ich noch. 14 x SUB C wird sicher zu schwer, ich tendiere z.Zt. zu 14 x GP 2200.
Wär super, wenn ich noch weitere Infos erhalten könnte.
Danke und Gruß
Dieter
 
Oben Unten