DDR Modelle vom VEB Moba und Hintergründe

stüüümmt, deiner ist auch so, :) und ich dachte meiner wäre ein Unikat 😰
Leider kommt meiner gaaanz selten zum fliegen, die letzten zwei Jahre garnicht...
Hab einfach zu viel Zeugs :-(

Grüße
André
 
Super Danke, hast Du auch Bilder von der REP 1914 und Spartak? letztere gab es ja auch als Baukasten. Das würde meine Theorie bestätigen, das einiges als Kasten und Plan gab. Leider hat die Suhl keine Art.Nr. drauf. Das nur wegen der Sortierung
Hallo, habe nur die Pläne liegen, schaue die aber nochmal genauer an bzw. schicke Bilder. Der Spartak-plan ist aus einem Baukasten, da hab ich noch eine Orginalhaube liegen. Bis später...

Ronald
 
Hallo, mein Plan vom Segler " Suhl" ist von 1981 und hat die Art.-Nr. 18015. Den "Arnstadt 69" habe ich noch als fertig gebautes Modell zu liegen.
Vor 15 Jahren haben wir den versucht mit 100 m Leine zum Fliegen zu bringen ohne Absturz aber wenig Erfolg. Habe jetzt einen
Motorträger draufgebaut, ist aber noch nicht geflogen.
Zum Bausatz "Kauz" kann ich einige Infos geben, muss aber erst mal nachsehen. Ich habe 2 Stück, einer noch von Krick, leider ohne Verpackung.
 

Ralf Schneider

Vereinsmitglied
weiter gehts mit der Geschichte.
Wie weiter oben schon geschrieben produzierte die PGH Hawege dann ab 1959 in den neuen Geschäftsbauten die Modelle. Vor 1959 war ja die Firma Krick in Leipzig der Produzent von Modellbausätzen. Gegründet 1954 und ab 1958 umgesiedelt in den westlichen Teil. Die Modellbauer draußen auf den Flugplätzen versorgten die Firma Krick mit "Material", also Bauplänen und Konstruktionen. So hat z.B. Harald Yung seine AN-2 als bauplan bei Krick drucken lassen bzw. diesen über Krick vertrieben. Ab 1959 als Krick schon im Westen war, konnte man dann die AN-2 bei Hawege als Bausatz kaufen, die Pläne waren identisch. Jetzt bin ich mir nicht sicher, müsste erst nachgucken, aber der Neue Benjamin war meines Wissens nach auch ein Krick Modell. Oder war es der Tilikum oder beide? Auf jeden Fall waren hier irgendwelche Rechte bzw. Abtretungen etc wohl egal. Die Produktpalette wurde ständig erweitert und Modelle aus dem fliegenden Volk ausgewählt und nach Aufarbeitung zum Baukasten produziert. Die gebenden Modellbauer bekamen eine Einmalzahlung und die Rechte Gingen an die PGH Hawege. Konstrukteur Nummer 1 war Harald Yung aus Leipzig. Er konstruierte viele Gummimotormodelle und einige Freiflieger und Fesselflieger. Zur Zeit sind mir 21 MOBA Baukästen bekannt. Über Harald Yung möchte ich später dann noch mal gesondert einige Sätze loswerden. Viele kennen vielleicht als Konstrukteur seinen Sohn Percy H. Yung (Pilatus, PWS-20 usw.) Anebie ein Bild von Percy heute. Er ist 73 Jahre alt und wohnt immer noch in Leipzig. Links das bin ich, habt ihr mich wieder erkannt von den Bildern da oben???, rechts ist Percy.
Seit dem Anfang 1959 bei der PGH Hawege mit dabei, Helmut Schmidt. Er war später für sehr viele Jahre bis hin zum Ende 1991 Produktionsleiter in der PGH Hawege, dann VEB MOBA, ab 1981 dann VEB Anker. Betriebsstättenleiter ab 1981 des VEB Anker, Werk VII Schönbrunn war dann Rolf Hörnlein. Beide leben heute noch in Schönbrunn. Links Rolf Hörnlein, rechts Helmut Schmidt.
 

Anhänge

Hallo Ralf, hier noch was zum "Kauz". Der alte Bausatz ist sicher ein original Krick, der Kauz hat sich allerdings verflogen und ist in der Kiste vom Spatz gelandet. Hier liegt auch ein Pergament zum Aufbügeln bei.
Der zweite Kasten ist Hawege mit Nummer: 11/42 für 8,70 M . Der beigelegte Bauplan ist der von Krick, wie er auch einzeln für 1,70 DM zu haben war.
Zur Liste noch folgendes:
50 Rapid hat die Nummer 11/41 und kam 8,50
51 Snapp hat die Nummer 11/58 und kam 17,50
29 Libelle kam 3,40
9 Schwalbe kam 8,65
10 Specht von Günter Weber-Friedland bei meinem 7,85
29 Libelle kam 3,40
53 Cosmic kam 8,50
Ich habe noch Modelle gefunden, die stelle ich bei den Freifliegern rein, da hat die Sache ja angefange.
 

Anhänge

Ralf Schneider

Vereinsmitglied
Aber der Kasten "Spatz" ist doch kein Hawege Kasten? Und das Bild vom Spatz ist auch keine Kautz. G. Weber hatte eine ganz besondere Art der Konstruktion. Ich mag die sehr, Kautz, Specht und Bussard II. Alle irgendwie ähnlich. Aber das Bild vom Spatz mit Knubbelnase und Knicken im Flügel?
Irgendwie der Kasten mal getauscht worden?
Und wie auch schon vermutet. G. Weber hat dann auch für Krick geliefert, dann für Hawege bzw. MOBA.
 

akafly

User
L60... lange her, aber ich erinnere mich daran dass ich von der hinteren Haube nur die Krümmung zum Rumpfrücken verwendet hatte und von dort bis zum Kabinendach extra Plexiglas gebogen hatte. Hast du das originale Tiefziehteil?
 

akafly

User
4 Stück 3x3 Kiefer gingen ins Sperrholz, die Verbindung hatte ich klassisch mit Zwirn umwickelt und mit dem guten Duosan verklebt, das hat super gehalten.
 

akafly

User
Unten die Kielleiste war 3x5 Kiefer und war durchgehend. Erinnere mich ganz genau, weil das mein erstes richtiges Bauprojekt war.
 

Ralf Schneider

Vereinsmitglied
Ja, die originalen Tiefziehteile habe ich. Sind aber nun nach Besichtigung und dem Versuch des Anpassens nicht zu gebrauchen.

Hier mal die von mir gebauten Modelle der Minigum Serie.
 

Anhänge

Oben Unten