DDS10 - Antennenverlegung im Motormodell

Hallo,

ich will in meiner 2,12m Extra (von Engel) das Diversity-Set mit 2 DDS10 einsetzen.
Wie verlege ich die Antennen optimal ?

Antenne 1 soll an die Stabantenne angeschlossen werden !
Frage: Muss ich dann das Antennenkabel von Empfänger 1 um die Länge der Stabantenne kürzen ?

Antenne 2 soll entweder gerade nach hinten in den Rumpf (Liegt dann aber auch teilweise parallel zu den Servokabeln)
oder in eine der Tragflächen.
Beim Anschluss an die Tragflächen wollte ich diese dann beim Verbinden des Queruderservos (MPX Grün) mit dazuschliessen.

Welche Lösung habt ihr verwendet (Vor allen in Motorfliegern)

MFG Jörg
 
Antennen rechtwinklig

Antennen rechtwinklig

Hallo Jörg
Du solltest die Antennen möglichst rechtwinklig zueinander anordnen. Damit sinkt die Projektionslänge in keiner Fluglage unter 70% [->(Wurzel2)/2 ].
Dazu z.B. 1 x Stab auf Rumpfrücken und 1 x in Flügel oder Rumpfachse. Ich würde sie nicht zu nahe an Servokabel oder Bowdenzüge verlegen. Im Prinzip gelten hier ja dieselben Regeln, wie beim Einbau eines Einzelempfängers.

BSP. Einbau bei meiner AT6, SPW. 2.56m.
Antenne 1: von Kabine an Seitenruder
Antenne 2: Hinterkante Flügel.

Gruss

Kurt
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten