de Havilland Aeronautical Technical School T.K. 4: Baubericht

Racerbuk

User
Cooler Vogel. Gefällt mir sehr gut. Es gibt doch nichts über die alten Kisten. Wünschte ich könnte so bauen wie du . Weiter so, macht auch Spass zu lesen ! :)
Gruss Günni
 
Hi,

Da lag doch gestern die neue FMT im Briefkasten und als Bauplan ist doch glatt dieses schöne Fliegerle drin :).
dann der schock,schaut so klein aus der erste gedanke war,die werden doch nicht die Pläne wieder verkleinern??
aber da steht Übersichtszeichnung in 1:2 :-)
dann mal den Plan gewendet und die Fläche ist wieder in originalgrösse,bin ja gespannt wie der rest im nächsten Heft ausschaut.

Gefällt mir soweit sehr gut,leider habe Ich mindestens den nächsten Winter schon ne zu Grosse Baustelle...
 
Lange hat’s gedauert bis Plan und Artikel fertig geworden sind. Ich musste tricksen um den Plan ins Heft zu bekommen und trotzdem alles wichtige in 1:1 zu haben.

Morgen ist die 90-Jahr-Feier der DHAeTS im De Havilland Museum in Hatfield und da bin ich gerade auf dem Weg dahin. Bin mal gespannt. Ich werd auf jeden Fall ein paar Bilder machen und hier reinstellen.

Timo
 
Die 90-Jahr-Feier der DHAeTS war einfach klasse. Meine Frau und ich haben viele nette Leute kennengelernt und uns super unterhalten. Einzigartig war auch die Aufstellung der Tische für das leckere Mittagessen, wir waren alle zwischen den drei Mosquitos des Museums untergebracht. Die mit der gelben Unterseite ist tatsächlich der noch existierende Prototyp und wurde erst vergangenes Jahr frisch restauriert.

Man muss dazu sagen, dass der Alterdurchschnitt der ehemaligen Schüler zwischen knapp achtzig bis neunzig lag. Der letzte Jahrgang war 1965 mit der Ausbildung fertig. Es waren etwa 70-80 Teilnehmer, etwas über die Hälfte DH-Schüler, ansonsten Familienmitglieder und Freunde. Spannend und interessant waren die vielen Geschichten die alle zu erzählen hatten. Nach der Ausbildung ging es in die Fertigung oder Konstruktion bei De Havilland. Manche haben später zu anderen Flugzeugfirmen oder Branchen gewechselt, manche haben sich schon lange nicht mehr gesehen.
Meist stehen ja die Piloten im Vordergrund. Diesmal waren es diejenigen die die Flugzeuge gebaut und konstruiert haben!

Das Bild vom Tisch hat mir Ken Pye netterweise zugeschickt, die meisten meiner Bilder sind noch auf der Kamera. Ebenso hab ich noch viele Notizen aufgeschrieben die ich mal durchschauen muss.

Untergebracht waren wir ganz in der Nähe bei David mit dem wir das Museum schon im letzten Jahr besucht haben. Kontakt zu ihm hab ich durch die TK4-Recherche schon seit einigen Jahren. Er hat sich wieder viel Mühe gemacht alles für uns zu organisieren und uns vom Flughafen abzuholen bzw. hinzubringen.

Viele Grüße, Timo
 

Anhänge

Plant jemand schon zu bauen

Plant jemand schon zu bauen

HI,

hätte Interesse den zu bauen, gibt es noch jemanden für Tipps zum bauen?

lg

Wolfgang
 
War schon spannend. Die Anwesenden haben in ihrer beruflichen Laufbahn daran gearbeitet das bequeme Fliegen im Jet für jedermann zu ermöglichen. Als die angefangen haben war mit der Comet noch alles in den Kinderschuhen. Später gings dann mit Trident, DH125, BAe 146, automatischen Landungen (sinnvoll beim englischen Nebel), etc. weiter.
 

Anhänge

Die gelbe Mosquito ist tatsächlich noch der Prototyp aller Mosquitos! Eine spannende Geschichte dass er erhalten wurde.
Das Pylon-Magazin zum 90ten ist voll von kleinen Geschichten aus De Havilland Zeiten. Auch interessant, weil es die Schülerzeitung in den 1930ern war und von den ex-Schülern immer noch alle etwa 5 Jahre herausgegeben wird. Nicht schlecht, dafür dass der letzte Jahrgang 1965 die Schule verlassen hat.
 

Anhänge

Danke...

Danke...

Vielen Dank für deine Berichte rund um das tolle Modell, Timo!
Das waren bestimmt unvergessliche Erlebnisse und so hat man einen besonders tiefen Bezug
zum Modell und zur Historie seines Vorbilds:)
Ich bin schon auf den Werdegang der "Whirlwind" gespannt....
Beste Grüße
Frieder
 
Die Feier war ein tolles Erlebnis und es ist eine schöne Sache dass der Kontakt zu den ehemaligen De Havilland Mitarbeitern immer interessanter wird.

Auf die Whirlwind bin ich auch gespannt, aber so ganz lässt mich die TK4 immer noch nicht los. Aufgrund einer Anfrage zum Vergrößern der TK4 und dem Einbau eines Benzinmotors habe ich eine Skizze der Motorhaube und den beiden wichtigen Rumpfquerschnitten gemacht. Für den Fall dass noch jemand darüber nachdenkt, habe ich hier die Skizze als dxf.

Viele Grüße,
Timo
 

Anhänge

Tk4 vergrößern

Tk4 vergrößern

Hallo,
Ich war derjenige der nach einer größeren Version gefragt hat. Habe hier natürlich mitgelesen.
Ich habe mich dazu entschlossen erst einmal eine Elektroversion im vorliegenden Maßstab zu bauen.
Danach werde ich entscheiden wie es weitergeht.
Nochmals besten Dank für die Infos. Sobald es dann mit de größeren TK4 losgeht, komme ich gern auf die angebotene Hilfe zurück.
 
Ein toller Baubericht und ein tolles Flugzeug. Vielen Dank dafür. Mir war dieses Flugzeug vorher nicht bekannt obwohl ich auch ein Fan dieser schönen Rennflugzeuge aus den 20er und 30er Jahren bin.

Auch ich habe mich letzten Winter an die Konstruktion einer De Havilland DH.88 Comet gewagt. Wenn auch nur aus Depron:

IMAG1189.jpg
 
Hallo Timo,
ich habe jetzt mit dem Modell in Originalgröße angefangen. Die Fräsdaten sind soweit bearbeitet. Morgen geht es los.
Aber jetzt mal zwei Fragen dazu.
1. Motor: Der 5022 ist für mich ein Rätsel. Kann ich nirgends finden. Habe mich jetzt für etwas mehr Leistung entschieden. Allerdings wiegt der Motor 276 Gramm. Roxxy C50-55-570. Was wiegt denn dein Motor. Kann das mit diesem Gewicht mit dem Schwerpunkt noch passen? Ich möchte im Heck kein Blei mitfliegen lassen.

2. Plan/ Fräsdateien: Die Rippen für die Fahrwerksaufnahme sind teilweise in den Fräsdateien m.E. falsch gezeichnet. Direkt nach Plan würde mir die Fräse die unteren Stege direkt herausfräsen. Ist das so gewollt? Kann man auch in den Papierplänen der FMT erkennen.

Soviel für erst mal für heute. Werden sich bestimmt noch ein paar Fragen ergeben.

P.S. Kann ich eine Kabinenhaube direkt bestellen oder geht das nur über FMT?
 
Hallo Christian, das Stufenprofil fand ich immer etwas seltsam, aber die Form und Farbe deiner Comet hast du schick hinbekommen. Wie fliegt sie?


Hallo Jürgen, es ist gut möglich dass der Motor nicht mehr erhältlich ist. Ich hab meinen zu deutlich reduziertem Preis bekommen, vielleicht weil er ein Auslaufprodukt war? Die technischen Daten müssten bei Multiplex noch zu finden sein.
https://www.multiplex-rc.de/produkte/333045-aussenlaeufer-e-motor-himax-c-4220-0510-m.zubehoer

Mein Motor ist mit ca 200g etwas leichter. Der Schwerpunkt mit einem etwas schweren Motor lässt sich aber kompensieren, mein Akku ist ziemlich weit vorne. Man sollte nur im Auge behalten das Gesamtgewicht nicht allzu weit nach oben zu treiben (Motor größer, Regler, Akku, Verstärkungen, etc.). Der Flügel wird zwar keine Schwierigkeiten machen und trotzdem gut fliegen, aber das vorgeschlagene Fahrwerk kann halt nicht viel mehr Gewicht. Und bei Zweibeinfahrwerk ist eine niedrige Landegeschwindigkeit von Vorteil damit der Flieger nicht so leicht auf die Nase geht.
Ein etwas kräftiger Motor ist für Aufwärtsfiguren bestimmt von Vorteil, ich muss immer mit etwas Schwung fliegen. Anderseits muss man mit mehr Drehmoment eventuell vorsichtiger mit dem Gashebel umgehen damit es wegen dem kleinen Leitwerk nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt.

Die Einzelteile in der dxf-Datei sind dieselben wie im Bauplan. Die Stege der Rippen sollten stehen bleiben, zum Fräsen kannst du die überflüssigen Linien einfach löschen.

Zur Haube hab ich dir eine Nachricht geschickt.

Viele Grüße, Timo
 
De Havilland DH.88 Comet

De Havilland DH.88 Comet

Hallo Timo,

die Comet möchte mit Quer und Seitenruder geflogen werden. Wenn man das erstmal verinnerlicht hat, fliegt sie sehr gut. Wind mag sie aufgrund des geringen Gewichts nicht besonders gern. Ist der perfekte Feierabendflieger für windstille Sommerabende :-)

Bei YouTube gibt's auch ein Video von meiner Comet. Einfach als Suchbegriff Depron Comet eingeben.
 
Oben Unten