Demonkauf

Liebe Modellflieger!
Ich möchte mir einen Demon zulegen. Habe bereits Erfahrung mit dem P5.
Wer hat welche Erfahrung mit dem Modell Demon gemacht:
1. Ist die Festigkeit ausreichend?
2. Verarbeitungsqualität
3. Wer hat welche Hacker Motoren verbaut?
4. Querruder unten angeschlagen. Ist das sinnvoll?
5. Höhenruderbetätigung mit Bowdenzug, ist das genügend spielfrei. Gibt es die Möglichkeit, den Höhenruderservo in die Seitenflosse unterzubringen?
Kan das Modell von Stratair zum Kauf empfohlen werden?
Über viele Antworten würde ich mich freuen. Danke
 

f5dler

User
Hallo,

fliege selber keinen Demon, aber der Siggi hat einen geflogen auf den Wettbewerben dieses jahr, deshalb denke ich die festigkeit reicht aus(Wenn du damit F5d gfliegen möchtest).
Zu 2. keine Ahnung;)
Zu 3.B40 7L an 3S
Zu 4. unten angeschlagene Querruder gehen genauso gut wie oben angeschlagene...
Zu 5. Also ich verwende ausschliesslich Anlenkungen mit 0.8er Stahldraht auf dem Höhenruder und hatte damit noch nie ein Problem...

Grüße

Marcel
 
Lieber Marcel,
nach Deiner Antwort, über die ich mich recht herzlich bedanke, werde ich mir am Montag einen Demon holen. Beim Stratair liegt noch einer rum. Ich fliege keine Wettbewerbe aber schnelles Fliegen fasziniert mich.
Nochmal herzlichen Dank!
 

Gast_13723

User gesperrt
eigentlich wollte ichh mir auch immer einen Demon holen. jedoch habe ich mich dann für die Excite entschieden. Ausschlaggebend war dann doch die abnehmbare Nase. Aber mit dem Demon machst du sicherlich nichts falsch. Ein sehr schönes Modell das mit den Flugleistungen einer Excite zu vergleichen ist. Mach bitte weiter hier in dem Tread und berichte wie es dir mit dem Modell ergeht. Antrieb ect.
Fröhliches bauen.
 
Demon

Demon

habe den Demon vom roten Baron aus Holland gekauft. Die Fläche ist wie vom Excite stabil ohne Probleme sogar ein bischen stabiler wie vom Exite. Der Rumpf ist ein wenig auf Wettbewerb getrimmt ist aber stabil genug!
Habe ihn schon ein bischen gequält. Im Flug nicht zu zerstören. Flugverhalten sehr angenehm reagiert wie gewünscht das Landen ist schnell da wären Wölbklappen als Extra schön! Ist aber bestellbar. Der Platz ist besser als beim Exite. Habe jetzt den Mega 16/35/1 bestellt als Pylon Tuning Antrieb an Kokam 3200/4 s bestellt mit Jazz FAI auf Empfehlung vom Easygliderer wird sicher interessant. Habe bisher kontronik 480/37 mit Hacker 70 Regler ist zu langsam aber zum eingewöhnen ok. Ein guter Flieger macht Spaß auch ohne Wettbewerb und der Platz passt bisher auch.
MFG
Bernd
 
Lieber Berndi
herzlichen Dank auch für Deine Antwort. Demon ist bestellt und wird nächste Woche geliefert. Die High-Speed Landungen bin ich vom P5 (Weißgerber) schon gewöhnt. Den Rest hab ich notiert. 4s hört sich schon sehr schnell an.
Einzig Sorge mach ich mir momentan, die Höhenruderanlenkung spielfrei zu bekommen. Aber wird schon klappen.
mfg Klaus
 

Gast_13723

User gesperrt
Die Modelle unterscheiden sich ja eigentlich nur durch die abnehmbare Nase der Excite, wodurch man schnell zum Lipo kommt und auch schnell mal die Temperaturen des Motors und Reglers leicht messen kann. Minus ist hierbei sicher daß die Größe des Lipos beschränkt ist, max 44*28 ohne zu quetschen.
Im Demon hat man mehr Platz für die Komponenten. Beim wechsel des Lipo muß halt die Fläche weg, wobei diese ja auch mit Tesa befestigt wird und das dann schnell geht. Ein Stecker für die Querruderservo's ist ein muß.
 
Das mit den wechselbaren Schnauzen beim Exite wusste ich sogar. Ist das Flugverhalten der beiden vergleichbar? Ist einer der beiden "gemeiner" (Unterschneiden, etc.) Es geht mir auch nicht um extrem enge Ecken, ich fliege eher weiträumig jetlike. Die Überflüge sollen Spaß machen...
 

Gast_13723

User gesperrt
Ich mein einen zentralen Stecker wo die Servokabel der beiden Querruderservos verlötet sind zum einfachen abstecken beim abnehmen des Flügels.
Ob das Flugverhalten gleich ist, glaub ich kann nur einer sagen, der beide Modelle geflogen ist. Ich hatte beim Erstflug auch etwas bammel wie das Teil reagiert. Da ich vorher einen TurnLeft hatte und dieser mit hochgestelltem Höhenruder und sehr kräftigen Wurf gestartet werden mußte. Aber die Zeiten sind gottseidank vorbei. Die Excite fliegt mit Halbgas wie ein Segler weg ( siehe mein Video) Danach wie auf Schienen, kein unterschneiden o.ä. zu erkennen. Eigentlich leicht zu fliegen. Man kann sie sogar als Segler mißbrauchen. Landen mit hochgestellten Querrudern. Was mich etwas verwundert hat, ist, daß die Props beim landen nicht brechen. Alle 10-15 Flüge evtl. ein Prop. Wahrscheinlich liegt dies an der Bauweise der Excite, keine Ahnung. Der Demon wird nicht stark anders fliegen.
 
easygliderer schrieb:
Was mich etwas verwundert hat, ist, daß die Props beim landen nicht brechen. Alle 10-15 Flüge evtl. ein Prop. Wahrscheinlich liegt dies an der Bauweise der Excite, keine Ahnung. Der Demon wird nicht stark anders fliegen.
Vermutlich ist dein Exite leicht, das spart Props. Ich hab bei allen 4,7x4,7 die Erfahrung gemacht, dass (saubere Landung mal vorausgesetzt) der Prop meist heil bleibt, wenn die Fuhre halbwegs LEICHT ist!
 
Bei meinem TURN LEFT war der Propverschleiß hoch (ebenso wie das Gewicht), bei den VOODOOS brauch ich fast nie Ersatz. (Ist ne andere Klasse, klar!) Es würde mich beim DEMON oder EXCITE schon nerven, wenn ich dauernd neue Props bräuchte, aber ihr macht mir ja Hoffnung...(Übrigens: APC sind auch teuer...)
 
Oben Unten