Depron und Schaniere?

Hallo Patrick!
Tesa ist zwar nicht schlecht hält aber nach meiner Erfahrung nich auf dauer und es kommt schnell Spiel rein. Ich benutze kleine etwas dickere Folienstücke die ich mit 5-Minuten Harz in Fläche und Ruder einklebe.
Wie ein richtiges Scharnier also, bloß leichter.
Gruß
Christian
 

Gerd

User
Hallo,

ich hab bei meinem Modell, nicht zuletzt um die Lackierung zu schützen, Folienscharniere verwendet. (TIP - Geschenksband) Eingeklebt mit Uhu Por. An einem Depron Probestück habe ich es vorher ausprobiert. Beim Versuch das Band rauszureißen oder zu lockern, löste sich alles andere nur nicht das eingeklebte Scharnier.
Hält ewig, oder zumindest ein Modelleben lang.
Mit Tesa hält es auch sehr gut. Beim Entfernen des Tesabandes ist halt an dieser Stelle die Lackierung futsch, die Oberfläche sehr rauh und für Ausbesserungsarbeiten am Finish nicht mehr geeignet.

Gruß Gerd

 
das Dekorationsband für Blumengestecke. Das ist so um die 5mm breit und sehr haltbar. Einfach 1cm abschneiden, mit dem Cuter einen Schlitz machen, Scharnier einstecken und mit Sekundenkleber fixieren, fertig. Viiiiiel leichter als Tesa.
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hi,

wir zerschneiden die Klarsichtdeckel von Heftern in ca. 1 cm breite Streifen. Stanzen Löcher mit einem handelsüblichen Papierlocher rein und kleben diese dann in das geschlitzte 3 mm Depron mit etwas 5 Minuten EP. Mit einem zugeschliffenem Balsastreifen bringen wir das Klebeharz inden Schlitz und schieben dann das Scharnier ein. Der Kleber verteilt sich so gleichmäßig und das Depron verklebt in dem Loch des Scharniers wieder miteinander. Pro Scharnier haben wir also zwei Löcher, Abstand zueinander ca. 1 cm.

Die bisherige Erfahrung zeigt, dass unsere Scharniere zu den robustesten Teilen an den Ultis gehören :D

Edit: Das machen wir alles vor dem Lackieren.

[ 19. November 2004, 14:16: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]
 
Die Edelvariante sind Elastikflaps: Dazu legst du ein Stahllineal auf die Ruder und fährst mit einem erhitzten Lötkolben entlang des Lineals. Achte darauf, dass ca 1/3 bis die Hälfte der Dicke des Deprons als " Scharnier"erhalten bleibt.
 
es geht aber auch ganz normales Krepp. Das lässt sich sogar überlackieren, was bei Tesa nicht geht und halten tut das sehr gut auf dem Depron.
Bei meiner DR 1 habe ich alle Ruder damit anscharniert. Hält bis heute sehr gut.
 

Gerd

User
Hallo Steffen,

ist meine Abänderung der F3A-Pulse, nicht nur im Finish (stammt übrigens von Jean-Claude Spillmann - F3A Troll) sondern auch in den Abmaßen etwas größer gemacht.

Spannweite: 800 mm
Länge: 890 mm
Gewicht der Teile, wie am Foto zu sehen, ist 79 g.
Gewicht aller Einbauten: 140 g.
Gesamtgewicht wird max. 235 g sein.

Gruß Gerd
 
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=69174&sid=bfe705d8922afb2af2dddd45ce284330^

Ich habe es so wie von M.Nübel beschrieben gemacht.Das geht schnell,einfach und hält schon sehr viele Flüge....
Gruß
Markus



Die Ruder sind innen und außen,das QR auch noch in der Mitte mit Tesa gegen Einreißen "gesichert".Das Depron habe ich im Bereich des Tesas mit UhuPor behandelt um die Kelebekraft zu verstärken.

[ 19. November 2004, 19:44: Beitrag editiert von: Markus Richter ]
 
Oben Unten