Der K - WING

K-WING von Modellflug – Technik

nach fast einem Jahr Entwicklungsarbeit ist er nun da
ein echter DLG Nurflügel mit hoher Pfeilung der dem ULTRAWING leistungsmäßig
haushoch überlegen ist. Erstellt in GFK Positivbauweise CFK verstärkt wie der ULTRAWING

Wir haben uns bemüht ein gutmütiges leicht zu handhabendes Modell zu entwickeln, bei dem auch die Leistung nicht zu kurz kommt.

Dieses Modell wird so einige Leute in Erstaunen versetzen, wenn die Leitwerke abgezogen sind, ist ein Horten - Nurflügel entstanden, der am Hang sehr stabil fliegt ( DLG Start natürlich nicht möglich)

Das Modell lässt sich an fast alle Bedingungen anpassen, durch einfaches verschieben der Leitwerke, über diese Maßnahme wird der Schwerpunkt und vor allem das Stabilitätsmaß
beeinflusst. Werden die Randscheiben mit der Wölbung nach außen gesetzt hat das Modell
mehr Potenzial anders herum etwas weniger.
Der Experte hat somit alle Möglichkeiten das Modell auf seine Bedürfnisse einzustellen.

Experimentell sind auch Wölbklappen möglich setzt natürlich einiges an Erfahrung voraus, denn das Management ist nicht ganz einfach ! 4 Klappenflügel wie die Leitwerkler, warum nicht ??

Der fortgeschrittene Anfänger wird mit der Grundeinstellung nicht überfordert sein!

Die Daten:
Spannweite 1240 mm gerade gelegt über 1500 mm
Fluggewicht ca. 300 – 360 g
Flächeninhalt 21,7 dm2
Flächenbelastung 16 gr/dm2
Streckung 7,08
Profil MFT 1211

Weitere Infos unter http://www.modellflug-technik.de

Videos:


Fragen beantworte ich wie immer gerne, bin schon auf die Reaktionen gespannt

Gruß
Rainer
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Super!

Super!

Hi Rainer,

super Nuri hab ihr da wieder entwickelt. Gefällt mir.

lg. Sven

ps. : Du hattest recht mit dem Alula den Herman & ich geschnitten haben, dass du was besseres hast. ;)
 
Strömungsaufnahme am K - WING

Strömungsaufnahme am K - WING

Strömungsaufnahme am K -WING

Der Nurflügel verliert ein Großteil seiner Leistung im Bereich der Quer - Höhenruder.

Wir wollten es genau wissen, und haben diesen Bereich mit einer kleinen Kamera aufgezeichnet.
Unarten konnte nicht festgestellt werden, auch von der Statik der Tragfläche ist nichts negatives zu erkennen, die Strömung zeigt keinerlei Ablösungserscheinungen.

Besonders von Interesse für uns ist der Leitwerksbereich, wir hatten Bedenken bezüglich der doch recht dünnen Randscheiben, aber auch dieser Bereich ist OK.
Allerdings verringert sich der Widerstand, wenn das Leitwerk mit der Wölbung nach innen geflogen wird, zu erkennen an deutliche größerer Ausgangshöhe.

Bezüglich der Leitwerksabstimmung werden wir weiter an Ball bleiben

Gruß
Rainer

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten