Der King of Pop ist tot

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
FrankR schrieb:
Ist der King of Pop tot?

Egal was man für eine Meinung über ihn hatte, er war künstlerisch ein Genie...

Ach du Scheisse...
Ich hab gerade mal die Videotextseiten sämtlicher Fernsehkanäle durchgeschaltet,die Meldungen gehen von Koma bis Exitus.
Musikalisch gesehen würde er eine Lücke hinterlassen die nie wieder geschlossen werden kann (ähnlich wie damals bei Elvis Presley).
Das er ein wenig irre ist (war),steht ausser Zweifel,trotzdem würde (ist) der Verlust eines Michael Jackson nicht kompensierbar.

Ob an den Vorwürfen etwas dran war,werden wir wahrscheinlich nie erfahren.Hier gilt die Unschuldsvermutung.
Ist (war) er pädophil,ist (war) er mir egal.
Ist (war) er es nicht,werde ich seine Musik sehr vermissen.

Gruß
Henry
 
Backe schrieb:
Wayne ???

Hungersnöte, Überschwemmungen usw usw, alles egal. Aber wenn der "King" ins Gras beisst wird nen Thread aufgemacht, was für eine kaputte Welt.

Frank

Hungersnöte,Überschwemmungen,Mord und Totschlag usw.,wuden schon diverse Male durchdiskutiert.
Jetzt ist nun mal,durch die aktuellen Informationen,Michael Jackson dran.


Heul Dich woanders aus !


Gruß
Henry
 
Für ihn war es verm. ein ganz schneller Tod,
aber er war ja wohl auch ziemlich krank und fertig, wer weiß was er noch alles vor sich gehabt hätte.

Wenn allerdings jemand (Henry war das glaub ich) sagt daß sein Tod eine nicht mehr zu schließende Lücke hinterläßt dann versteh ich das auch nicht.
Denn was ist denn in den letzten Jahren noch seinem Geist entsprungen?
Nichts! und ich denke auch nicht daß da noch irgendwas gekommen wäre.
Die "Lücke" gab es also schon viel länger;)

Oliver
 
Mein

Mein

beileid.

Ich fand die Musik früher eher doof.

Heute muss ich sagen das der Titel "Beat it" einer der besten, kraftvollsten Stücke ist die ich je kennengelernt habe.

Ich denke er hatte kein einfaches leben.....


P.S.: Elvis lebt
 
Backe schrieb:
Hungersnöte, Überschwemmungen usw usw, alles egal. Aber wenn der "King" ins Gras beisst wird nen Thread aufgemacht, was für eine kaputte Welt.
Hallo Frank
Man kann, wie alle wissen viel über M.Jackson lästern, aber gerade das was Du da sagst ist wohl ziemlich daneben; jeder weiss dass er in einer "Kinder"- und Tier-Welt lebte und mit der "bösen" Erwachsenenwelt nichts am Hut hatte !

Kennst Du vielleicht auch nicht ? Earth-Song !

Gruss
Christian
(Nicht Jackson-Fan!)
 
Da arbeiten ja schon wieder einige heftig an der Schließung des Threads.
De mortui nil nisi bene.

Ich persönlich konnte den Hype um seine Person nicht verstehen und kann mit seiner Musik nicht besonders viel anfangen, respektiere aber seine Leistungen, die er vor Allem in jungen Jahren vollbracht hat. Ich sehe in seinem Leben gewisse Parallelen zu anderen Künstlern, die auch Genies waren, aber ihr Leben nicht wirklich gemeistert haben. Und ich denke auch, daß die Medien, das Publikum und die Menschen im näheren Umfeld dieser Stars ihren Anteil dazu beitragen.

Servus
Hans
 
Hungersnöte, Überschwemmungen usw usw, alles egal. Aber wenn der "King" ins Gras beisst wird nen Thread aufgemacht, was für eine kaputte Welt.

Frank
Was ist daran so Schlimm einen Thread darüber aufzumachen? Hunger, Krankheiten und Naturkatastrophen gibt es, egal ob hier geschrieben wird oder nicht. Übrigens kannst du mit dem Geld, welches ein gutes Servo kostet ein Kind in Afrika einen Monat lang ernähren, einen Schulbesuch ermöglichen und vielleicht sogar sein Leben retten.;) Schon mal darüber nachgedacht?
Gruß,
alex
 
Hallo,

mein Beileid an die Angehörigen ! Musikalisch sicherlich top (sofern man seine Lieder mag); menschlich in den letzten Jahren mehr als abgestürzt.

Aber ich war gestern in einem Kinderhospitz und wir haben eine Spende überbracht.....; Probleme, die direkt vor der Haustür liegen...; man schaut kleinen Kindern in die Augen, die "dem Tode geweiht sind"...;

wenn man so was mal live gesehen hat, dann ist der Tag gelaufen und man kommt ins Grübeln.

Schon erstaunlich, wie Stars so verehrt werden. Da rennen 20.000 Zuschauer und begrüssen "den Messias oder Prinzen" beim Fc Köln; einer Person, die Millionen verdient und bis heute sogut wie nichts geleistet hat (na ja, ab und zu mal vor den Ball treten ...; und bei Interviews.... na ja, die Schule läßt grüssen).

Wäre schön gewesen, wenn diese 20.000 Fans von Herrn Podolski jeder nur einen EURO gespendet hätte und z.Bsp. einem Kinderhospitz gespendet hätten......; und ein Verein überschuldet sich für "so einen Star" etc.

Ich war gestern nach dem Besuch im Hospitz auf jeden Fall mehr als betroffen.


Gruss


PW
 
@PW:
Du triffst den Nagel genau auf den Kopf! Ich habe häufig mit behinderten Menschen zu tun. In dieser "Szene" (Behinderte und Kranke) gibt es sehr viele Leute, die täglich unglaubliche Leistungen vollbringen. Nur kann man damit kein Geld verdienen, deshalb interessieren sich die Medien nur ab und an dafür. So kommt es eben, dass die Leistungen eines überbezahlten Balltreters oder eines "King of Pop" so absurd hoch bewertet werden. (Ich gucke auch Fußball und ich höre auch Musik).

Gruß
Wolfgang
 
Backe schrieb:
Wayne ???

Hungersnöte, Überschwemmungen usw usw, alles egal. Aber wenn der "King" ins Gras beisst wird nen Thread aufgemacht, was für eine kaputte Welt.

Frank

Ich hab schon auch meine Mühe mit solchen Meldungen. schon den ganzen Morgen höre ich nichts anderes mehr im Radio.
tagtäglich sterben Menschen durch schreckliche schicksalsschläge, krebserkrangungen etc etc - kein mensch interessiert sich dafür. Passiert das aber einem star hält die Welt den Atem an und ist bestürzt.

Michael Jackson hat sein ganzes Leben damit verbracht seinen Körper zu zerstören.

nichtsdestotrotz, der Tod ist immer eine unschöne Sache - Mein Beileid
 
zumindest früher hat er musikalisch schon einiges gerissen. gefallen hats mir trotzdem nicht. weder damals noch heute.
als ich heute morgen erfahren habe, dass er tot ist, habe ich nur zu meiner frau gesagt: "****" - und damit war das thema auch durch.
jeden tag sterben um die 300 000 menschen - und viele von ihnen haben vermutlich großartiges geleistet. wenige haben so oft ärger wegen belästigung von kindern gehabt. somit beschränke ich meine trauer auf irgendwas gegen 0 - in sachen "king".

greets, Nik

edit von mir: zitat entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurückhaltung bitte

Zurückhaltung bitte

HansSchelshorn schrieb:
De mortui nil nisi bene.

HansSchelshorn schrieb:
Da arbeiten ja schon wieder einige heftig an der Schließung des Threads.

Hans, das hast du richtig gesagt und erkannt.

Ich bitte darum, euch mit Mutmassungen, Verunglimpfungen und blöden Witzen zurückzuhalten, sonst ist das Thema wirklich beendet.

Gregor
 
Michael Jacksons tot kam völlig unerwartet, als ich heute morgen das Radio anmachte konnte ich es erst nicht glauben. Für mich ist ein Stück meiner Jugen gestorben, denn Thriller war zu der Zeit das Album und das Video hat ein ganz neue Kunstform definiert.

Mir tut es leid um den Menschen, er wohl ein Gefangener im goldenen Käfig war.

Nicht vergessen sollten wir, dass gestern nach langer Krankheit auch Farah Fawcett verstorben ist. Die Nachricht um Jackson hat das komplett in den Hintergrund gedrängt. :(
 
Farrah Fawcett ist die Tage auch gestorben... und kein Wirbel wie nun.
Wie eben auch schon erwähnt.
Die Medien können es auch übertreiben, aber so machen die noch Profit daraus.
M.J. Zeit war vor Jahren mal. Denke es wäre nichts mehr von ihm gekommen, ein Comeback wär vielleicht ein Flop geworden.
 
Falls der "king of pop" tatsächlich pleite war-
die Hinterbliebenen können sich jetzt freuen denn jetzt geht da was mit den CD Verkäufen.
Und eine "best of" CD wird sicherlich nicht lange auf sich warten lassen und ein Renner werden.

Hat auch jemand mal an seine Kinder gedacht?

Oliver
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten