Der Rudi, der Rudi...

Christian Abeln

Moderator
Teammitglied
*LOOOOOOOOOL*

Eiwei ich weiss nicht ob ers lustig findet, aber ich allemal :)

Vielleicht findste auch was mit Abeln :D
*kicher* Wird wohl etwas schwieriger werden ;)

in diesem Sinne bis zum JAF Jungz :D
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Joey, warum sagt denn keiner was? Hab' ich doch glatt die Quellenangabe vergessen. Also:

Aachener Nachrichten Nr. 298 vom 24. Dez 2002, Seite 9.

Nu' isses korrekt! :D
 
;) Hallo Eckart und Alle,

ein wirklich spaßiger Zufall. Oder eher Kausalkette. Richtiger Gaul, Zeitpunkt, Ort, Leser, RCN-Teilnehmer, etc.etc...., Arche Noah... , Adam und Eva oder Lucie, je nach Belieben. :D
Noch mehr Spaß hättet Ihr aber, wenn Ihr wüßtet, was der tschech. Name FIALA wirklich heißt.

Wird sich ja sicher ein RCNler tschech. Mutter-Zunge finden, der DAS :D Geheimnis auflöst!

Mindestens genau so spassig empfinde ich es, dass es bei den gezeichneten Peanuts :D einen gibt, der Schröder :D heißt. Das ganz nebenbei.

Ich wünsche Allen einen "Guten Rutsch" und eine unfallfreie Saison 2003.

[ 28. Dezember 2002, 14:25: Beitrag editiert von: Rudy Fiala ]
 
Hallo Rudy und Alle,

ich hab eben mal meine sudetendeutschstämmige, 81jährige Mutter hochnotpeinlich befragt, und die sagte mir, daß das tschechische "Fiala" ins deutsche übersetzt so etwa

Mauerblümchen

heißt.

Da sieht man mal wieder, daß Namen eigentlich Schall und Rauch sind.... :D :D

Guten Rutsch und ein tolles JAF
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Ja,ja, ich hab´s immer gesagt: Hinter dem Fiala steckt mehr, als wir alle nur vermuten können... :D
 
Hallo Freunde,

ein herzliches Prosit 2003. :)

So wenige Nord-Slawische Großmütter bei Euch? :(

Wenn irgendwer mir hier die email-adresse der Botanischen Abteilung der Universität Prag mitteilen kann, könnten wir das streng wissenschaftlich abklären. Denn der Begriff "Mauerblümchen" hat botanisch nicht den scherzhaften Sinngehalt wie im Deutschen.

Mein bisheriger bescheidener Wissensstand:

"Fialka" - eine Verkleinerungsform - heißt "Veilchen", somit "Fiala" ohne Verkleinerungs-"k" ein "Veil" ohne "chen". :D

Da gibt es jetzt botanisch einige Möglichkeiten:
größere Wild-Violen sind: Stiefmütterchen oder das Alpenveilchen, sprich Zyklame.

;) Herzliche Neujahrsgrüße an Alle! ;)
Rudolf

[ 01. Januar 2003, 10:50: Beitrag editiert von: Rudy Fiala ]
 
Hallo Rudy, ein herzliches,gsundes Neies nach Vienna :)

Du merkst sicherlich, ich streit gerne mit Dir rum.Auch wenn es das eine oder andere Mal durch unsere beider unterschiedlichen Schreibstile zu Irritationen gekommen ist, haben wir es doch, so hoffe ich jedenfalls,zur beiderseitigen Zufriedenheit lösen können.
Und, lieber Rudy, da Du mir nicht unsympatisch bist,denke ich, wir können das auch weiterhin so beibehalten. :)
Das nur so als Vorwort...

Durch Deine Aussage etwas irritiert habe ich meine Tante (78, lebt im tschechischen Rumburg/Rumburk)angerufen und gefragt: " Tante Liese, was bedeutet übersetzt der tschechische Begriff "Fiala" oder Fialka"?
Tante Liese frugte, ob ich den K&K Begriff "Fiaker" meine. Das würde Sie kennen :D
Den Begriff und die Bedeutung kenn ich auch, meinte ich. Da Sie aber für den Moment passen musste, versprach Sie mir, mit ihren ringsrum wohnenden tschechischen Nachbarn vertrauensvolle Gespräche zu führen und mich zurückzurufen.
Das einheitliche Ergebnis:
Mauerblümchen

Ein Nachbar brachte sogar einen tschechischen Gedichtauszug an: "...nascha neski fiala..."-
"...unser hübsches Mauerblümchen..."

Lieber Rudy, Du siehst:
1. ich beharre auf " Mauerblümchen" :D und
2. ganze Völkerstämme, ja Nationen hab ich mobilisiert :D

es muß also richtig sein. :D

Eines ist mir noch aufgefallen:
Du sagst richtig, daß im tschechischen(im slawischen Sprachgebrauch im allgemeinen so gehandhabt) das "k" als Verkleinerungsform usus ist.Z.B Pawlek(von Pawel)=Pawelchen, Fialka= Veilchen, sagst Du.Was ist denn nun der Ursprung des kleinen Veilchens??
Richtig! die...

Jetzt hau ich aber ab hier....*duck* :D :D
 
Hallo Blumenfreunde,

ich muß mich dazu nun doch noch mal melden.

Wie ich zu der deutschen Bedeutung des Mauerblümchens gelangt bin, habe ich ja beschrieben.

Heute nachmittag nun fiel mir ein tschechisch-deutsches Wörterbuch von anno dunnemal in die Hand.
Darin steht überraschenderweise unter
Fiala> Veilchen (auch Fialka oder Fialinka, verkleinert)der Ausdruck fialovi für veilchenblau

Ich muß jetzt also zu meiner Schande gestehn, doch etwas vorschnell gewesen zu sein.

Zu meiner Ehrenrettung fällt mir die Deutung ein, daß lt.Wörterbuch die exakte Übersetzung Veilchen ist(da heißt*zähneknirsch* :D Rudy hat Recht)und im sinnbildlichen Sprachgebrauch das Mauerblümchen durchaus zulässig ist.

Die botanische Seite an der Geschichte kann ich jetzt getrost nach Vienna übergeben. :)
Und, Rudy, Du siehst: Ich denke auch Sonntag nachmittag an Dich :)

Um auf den Initialbeitrag von Eckart zurückzukommen: Mit Gäulen hat das aber nun nichts mehr zu tun, oder? :confused: :D
 
Hallo Norbert,

von hinten aufgezäumt: die Tschechen können ihre Pferde ja nennen wie sie wollen. Und wenn ich daran denke, dass es schon mal ein Turnierpferd namens "Pusteblume" gegeben hat ......

Habe auf Deine völkerverbindenden Recherchen hinauf mich mal herumgegoogelt und fand unter Mauerblümchen+Botanik - unwahrscheinlich, was da sonst noch alles auftauchte: Sex, Liebesschwüre, Fussballmannschaft, Lokale, Tausende Seiten mit dem nicht botanischen Begriff "Mauerblümchen"- den Katalog eines Pflanzenhändlers mit deutsch./lat. Pflanzennamen und da stand sinngemäß:

"Mauerblümchen" = "Zimbelkraut" = "Cymbaleria murialis"

Nun gut, aber das hat mit dem Überbegriff "Violengewächse" sprich Veilchenarten sprich Fialka schon überhaupt nichts zu tun.

Das wird uns tatsächlich nur die Prager Uni /Botan. Institut aufklären können.

Du siehst Norbert, ich denke sogar in der Nacht an Dich, siehe Postingzeitpunkt.

An Deinem Posting ist aber etwas Anderes für mich sehr interessant:

Du entschuldigst Dich für Deine "Vorschnelligkeit".

Ich behaupte, dass jede Vorschnelligkeit besser ist als taktierendes Abwarten, womöglich bis zum Zeitpunkt eines Schadenseintritts. Um dann womöglich als der große "Dr. Besserwiss" nachträgliche "Das haben WIR (wer?) schon gewusst, dass das einmal passieren wird", "Sag ich schon lange", "Weiß doch eh jeder", "WAAAAS, DAAAAS hat DER nicht gewusst???" etc. von sich zu geben.
Vorschnelligkeit kann man revidieren. Einen schon eingetretenen Schaden, mitverursacht durch Informations-UNTERLASSUNG, absolut nicht mehr.

Wir sind ja hier im Tratschforum:
Ein forenbezogenes Schlüsselerlebnis:

Ich habe meine MC22-Arbeiten auch vor ca. 2 Monaten in ein Heli-Forum gestellt. Zum Wohle Interessierter.
Da hat doch glatt einer gepostet, das seien olle Kamellen und der Link zum Original wäre ....etc. So weit, so gut, seine Meinung.
INTERESSANT war aber das sehr verärgerte Posting eines Interessierten an den "Eh schon Wissenden". Sinngemäß:

"Wenn ihr/du das schon seit Monaten kennt, warum hat niemand das hier in diesem Forum bekannt gemacht ?!?!" Frei dazuinterpretiert: statt obergescheit nachträglich "IIICH hab das eh schon gewusst" samt fast 1 Jahr altem Link zu posten.

Dem Verärgerten wäre mit einem "vorschnellen" Posting vielleicht geholfen gewesen.
Wie vielleicht auch jenem Verunfallten in Kärnten, wenn mein fertiger "unabänderlicher 32m-Crash"-Artikel in der österreichischen Verbandsmodellzeitschrift früher erschienen wäre.
-----

Dein Zähneknirschen: NUR gut für Deinen Zahnarzt!

Bei besten Absichten einen "ehrenvollen" Fehler begangen zu haben, ist m.E. überhaupt kein Grund zum Zähneknirschen. Einem Zähneknirschen, das bei animalischen Drohgebärden im Rangordnungs- oder Verletzungskampf erkennbar ist und natürlich human-entwicklungsgeschichtlich dadurch als Überbleibsel im Krokodilhirnteil (Stammhirn) identifiziert werden kann. Homo sapiens sapiens, oh Gott.

Geistiges Zähneknirschen gibts bei mir schon: wenn OFF-Topic Postings zweifelhaften Werts und womöglich noch mit stänkerischem oder hasserfülltem Charakter kommen. Aggression pur ohne thread-Informationswert. Dass da nicht vom zuständigen Moderator eingeschritten wird, ist manchmal schon überraschend. Warum vermute ich allerdings und werde das hier garantiert nicht breittreten. Nicht mein Bier, nicht einmal im Cafe Klatsch.

Also: Kein selbstinduziertes "Schoarazn" (burgenländisch für Zähneknirschen) für 2003 sei Dir gewünscht!

[ 06. Januar 2003, 06:49: Beitrag editiert von: Rudy Fiala ]
 
Oben Unten