DevFusCAM

WAWB

User
Hallo,

es geht ganz heftig weiter.
Stefano hat mit seinem Team hat etliche neue "Features" programmiert, allerdings braucht man für die Version 2.0 ein Lizenzupdate, das ein paar Euros kostet.
Ich hatte leider bisher keine Zeit, alles auszutesten, mein Enkel hat es sich kurz nach seiner Geburt in meinem Arbeitszimmer bequem gemacht. da blieb der Computer natürlcih aus.

Für alle Bauteile wird jetzt die Materialstärke abgefragt.
Man kann jetzt Längsspanten (horizontal oder vertikal) definieren, Die Teile werden alle miteinander verzapft. Erleichterungen sind als Löcher oder wie ein Fachwerk möglich. Querspanten werden bei Bedarf automatisch geteilt.
Es wird dann eine zusätzliche Verzapfung generiert. Längere Bauteile, die z. B. nicht auf die Fräse passen, können geteilt werden. Die Position der Trennung kann individuell festgelegt werden, ebenso die Art der Verzapfung (Rechteck oder Schwalbenschwanz).

Für weitere Tests hatte ich leider noch keine Zeit. Und da meine Fräse auch gerade ein Upgrade bekommt, konnte ich auch die Genauigkeit des generierten G-Codes und die Passgenauigkeit der Teile nicht prüfen.

Eigentlich kein Problem, denn lt. Kalender haben wir ja Sommer und da fliegt man eigentlich und baut nur, um etwas zu reparieren, außer man wohnt an der Ostsee, wo der Sommer gerade ersoffen ist. Letztes Wochenende 111 Liter/m² in Warnemünde und gestern 84 hier in Rostock. Und es schüttet schon wieder...
Angeblich soll die Zufahrtsstrasse zu unserm Vereinsplatz noch nicht überflutet sein. Mit meinem Simprop-Hovercraft könnte ich da sicher noch etwas gehen.
Morgen darf ich wieder mal computern, da teste ich weiter.

Viele Grüße von Ostseeküste, wo gerade Monsunregen angesagt ist

Wolfgang
 
Also ich habe gerade bei Stefano ein Upgrade bestellt.

Ich habe schon die Vers. 1 cool gefunden nur es dauert bis man mal was fertig hat :cry:

So nen Flieger zu konstruieren ist nicht so einfach wie ich mal gedacht habe !

Gruß aus Österreich
Martin
 

WAWB

User
Hallo,

etwas wesentliches habe ich noch vergessen:
Es können "WIng slots" definiert werden, d.h. ich kann zumindestens die Flächen- und Leitwerks-Mittelstücke im oder auf dem Rumpf positionieren. Schön wäre es jetzt noch, wenn dafür die Profilbilbliothek von Profili benutzt werden könnte.
Ich habe mir im Web die entsprechend .dat-Files gesucht und sie dann importiert.
Wer das nicht will, kann auch Rechteck- oder Rundsteckungen vorsehen.
Neu ist auch die Option, schräge Spanten einzufügen.

Außerdem können beliebige horizontale oder vertikale Bauteile definiert werden, die aber leider alle an der äußeren Rumpfkontur enden. Schön wäre es, wenn man alles bei Bedarf bis zur Tragflächenkontur verlängern könnte, z.B. für Doppeldecker deren obere Fläche auf einem Baldachin sitzt oder für Transporter wie die An-12, bei denen die Fläche auf senkrechten Strukturen montiert ist, die oben aus dem runden Rumpf herauskommen.
Da ich eine durchgehende Box als zentrale Rumpfstruktur vorgesehen habe, könnte ich an den Seitenteilen dann oben die Fläche montieren und unten das Fahrwerk anbringen.
Was ich noch vermisse, ist die Möglichkeit, Bauteile wie die Seitenteile einer Box zu klonen. Bis jetzt muss ich beide Seiten einzeln definieren, was bei vielen Erleichterungslöchern schon etwas dauert.

Ich werde Stefano mal fragen, ob da was geht. Bis jetzt hat es immer geklappt, meistens sehr schnell. Die Berücksichtigung der Materialdicke der Rumpfspanten habe ich im vorigen Jahr angefragt und sie kam erst mit der Version 2.0. Aber das ist ja auch etwas komplexer.

Viele Grüße von der Ostsee

Wolfgang
 
Hallo Wolfgang und Martin,

das ist ja sehr vielversprechend. Ich denke für mein neues Projekt werde ich mit die 2.0 Version kaufen.

Kann man denn die mit DevFuse erzeugte Seitenansicht und Draufsicht in DXF exportieren?

Grüße
Alexander
 
Devfus

Devfus

Hallo,
mal eine Frage an die Profis: Wie bekommt man beim Editieren der Outlines eine absolut gerade Linie zwischen 2 Corner Points hin?

Gruß,
Ralf
 

WAWB

User
Hallo Ralf,

als Profi würde ich mich nicht bezeichnen, aber trotzdem danke für die Blumen.

Mit dem Problem plage ich mich auch schon länger herum, denn die meisten Airliner und Transporter haben einen mehr oder weniger langen zylindrischen Teil des Rumpfes.
Ich hatte das irgendwie ganz gut hinbekommen, aber irgendwann hat Stefano im Programm den Algorithmus für das Straken der Längsleisten und der Oberflächen überarbeitet. Jetzt wachsen Beulen an Stellen, die nach den Aussenkonturen eigentlich gerade sein sollten.

Ich habe noch einige andere Fragen und werde das alles am Wochenende mal formulieren und an Stefano schicken.

So wie ich ihn bisher erlebt ahbe, wird die Antwort nicht lange auf sich warten lassen.

Ich melde mich, wenn es etwas Neues gibt.

Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang
 

WAWB

User
Hallo,

ich habe gerade einen längeren Gedankenaustausch mit Stefano hinter mir.
Es ging um folgende Dinge:

- Frage: Kann man in einem Rumpf einen längeren, zylindrischen Teil definieren, wie z.b. bei manchen Airlinern?
Antwort: Es geht nur, wenn die Hintergrundbilder für die Festlegung entsprechend exakt sind, d.h. Höhe und Breite an der betreffenden Stelle gleich sind. Stefano empfiehlt, zur Kontrolle die Messfunktion zu verwenden.
Damit scheint es etwas kompliziert, einen streckenweise geraden Rumpf zu definieren. Wenn man wie ich nur relativ grob gescannte Hintergrundbilder hat, dann kostes es viel Zeit, bis es einigermaßen gut aussieht.

Meine Idee war, in meinem Rumpf eine Box zu definieren, die vom Bugfahrwerk bis mindestens zum Hauptfahrwerk geht. Außen kommen die Spanten ran wegen der Form und innen platziere ich die Akkus. oben drauf die Fläche und unten dran das Fahrwerk.
Müsste eigentlich eine stabile und trotzdem leichte Struktur ergeben.

Dabei kamen mehrere Dinge hoch, die ich an Stefano weitergeleitet habe:
- Frage: Kann ich die Seitenwände der Box spiegeln, incl. der Erleichterungslöcher, so wie bei der Mirror-Funktion bei den Spars?
- Antwort: zur Zeit nicht.

- Frage: Die Box selber hat keine Zapfen/Schlitze für die Positionierung der Spanten und in den Spanten gibt es auch nichts.
- Antwort: Eine Box erzeugt nur einen Ausschnitt in den Spanten entsprechend ihren Aussenmaßen.
Zapfen und Schlitze für und in Spanten werden durch horizontale und vertikale Decks erzeugt. Bitte benutze diese Funktion.

Ich habe es dann damit versucht, bin aber auch noch nicht so riichtig zufrieden damit.
Warum?
- Horizontale und vertikale Decks sind immer ein Schnitt durch den gesamten Rumpf auf der definierten Ebene des Decks. Damit habe ich Material bis zur Außenkontur des Rumpfes, was ich aber dort gar nicht haben will.
- Abhängig von den gewählten Slot-Optionen können alle Spanten vom Progarmm geteilt werden. Da die Decks immer bis zur Außenkontur gehen, entstehen diverse Kleinteile, aus denen man einen Spant wieder zusammenpuzzeln müsste. Ich könnte natürlich auch die Decks teilen lassen, aber dann müsste ich die wieder zusammen fummeln.
Da das Programm nicht weiß, was mit dem Material zwischen den Decks passieren soll, erzeugt es nur die Schlitze. Alles andere bleibt stehen.
Um auf diesem Wege einen Laderaum zu bekommen, wie er bei einer Box entsteht, müsste ich entweder eine Box definieren, die exakt zwischen die Decks passt oder bei der Definition der Spars die Phantom-Option wählen.
Geht sicher irgendwie, aber bei Änderungen in dem Bereich wird's dann nervig und zeitraubend.

Ich werde heute abend mal probieren, ob ich das Programm überlisten kann, mir doch meine Box aus den Decks zu generieren. Beim Schreiben ist mir da eine Idee gekommen.

Wenn ich am Wochenende wieder an meinen "Modellbau-PC" kann, dann gibt's noch ein paar Screenshots, falls Interesse besteht.

Vielleicht hat Stefano aber doch schon die Zeit für Progarmmerweiterungen gefunden.

Viele Grüße von der Osteeküste

Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

danke für Deine Berichte. Ich habe mir das Programm für mein nächstes Projekt gekauft.

Was aus meiner Sicht unabdingbar wäre, wäre eine Eingabe oder manuelle Korrektur der Koordinaten. In Illustrator gebe ich auch genaue Koordinaten in mm für einen Punkt ein. Dann würde das auch mit der zylindrischen Form passen.

Ich hatte auch schon angeregt, dass man als Kontur eine DXF Datei importieren kann. Da ist er wohl auch nicht ran gegangen.

Die Koordinaten Eingabe / Korrektur statt einer reinen (extrem mühsamen) Positionierung mit der Maus und anschl. Messen ist für mich ein Muss. Ich werde ihn dazu sicher auch noch ansprechen.

Viele Grüße
Alexander
 

WAWB

User
Hallo Alexander,

ich sehe das genauso, aber manche Dinge brauchen etwas Zeit und sind dann plötzlich doch im Programm. Stefano hatte mehrfach die Antwort "Actually not" gegeben. Das lässt hoffen.

Bei der Festlegung der Aussenkontur wäre schon einen Anzeige der aktuellen Cursorposition hilfreich, aber keine Lösung.


Viele Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang
 

WAWB

User
Hallo Alexander,

heute kam über die Newsgroup Stefano's Antwort auf folgende Frage rein:
"I'd like to import a pdf or dxf as a layer to start a new fuselage project. When you open "Import a new Project from a file", the only file extension you can import is *.dfp. So how do you import a file that is not *.dfp like a pdf or dxf file?"

Stefano schrieb:" You are watching the wrong function.
See the function to add a raster image as a background, you can specify a dxf file there.
No pdf at all"

Das könnte Dir vielleicht weiterhelfen.

Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

ich glaube, es war eine Möglichkeit gemeint, einen Spant als DXF zu importieren und ihn so fertig zu übernehmen anstatt dann mühsam zu versuchen die Konturen nachzubilden.
Zumindest könnte mir eine solche Option gefallen. Wenn ich das Programm bisher richtig durchschaue gibt es diese Funktion (noch) nicht.
 

WAWB

User
Hallo Thomas,

möglicherweise waren die Spanten gemeint, aber ich habe es so verstanden, dass es um die Außenkonturen des Rumpfes geht, denn der soll ja in einem Bereich zylindrisch sein.
Stefano meinte, wenn in Seitenansicht und Draufsicht die Abmessungen identisch sind, dann würde es auch die Spanten in diesem Bereich kreisrund werden.
In meinen Screenshots sieht man sehr pixelige Hintergrundbilder. Es sind Downloads aus dem Web, ziemlich detailliert, aber mit eher ungenauen Konturen. Da ist es fast unmöglich, runde Spanten zu bekommen.
Ich müsste nochmal nacharbeiten und das Ergebnis dann als Hintergrundbild verwenden.
Mal sehen, was dann herauskommt.
Die Auswahl der Formate für Hintergrundbilder ist umfangreich. Interessant wäre vor allem, wie DevFusCAM mit den Linienstärken umgeht, wenn man ins Bild reinzoomt, um möglichst genau zu arbeiten.
Ich werde am Wochenende mal testen.

Viele Grüße von der Ostseeküste, wo es endlich wieder regnet

Wolfgang
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hey,

Hey,

super das ich den Beitrag gefunden habe:)

Ich habe mir auch die CAM Version zugelegt und folgendes Problem:

Ich habe einen HLG Rumpf erstellt und möchte am Ende ein Rohr reinkleben und bekomme es einfach nicht hin eine definierte Rundung zu erstellen. Geht das überhaupt?

Grüße,

Boris
 

Anhänge

Also ich habe jetzt auch angefangen einen Fliegerrumpf zu zeichnen nur habe ich das Problem wenn ich bei den Spannten eine Hintergrungbild einfüge und es dieses dann vernünftig umzeichnen will kriege ich es nicht hin :confused::confused::confused:

Ich kann die Kontur garnicht so eng machen dass es passen würde .... :cry::cry::cry:Problem DevFus.JPG

Kann mir da jemand einen Tip geben ?

Beste Grüße aus Österreich
 

WAWB

User
Hallo,

ich würde mal vermuten, dass es irgendwie eine Differenz zwischen dem Hintergrundbild und dem Spant gibt, wobei ich davon ausgehe, dass Hintergrundbild und Spant an derselben Position sind.
Vielleicht hast Du Dich auch irgendwo bei der Kalibrierung des Hintergrundbildes verklickt. Das habe ich auch schon geschafft und ewig nach dem Fehler gesucht.

Grüße von der Ostseeküste

Wolfgang
 
So jetzt mal etwas "blöd" nachgefragt.

Wenn ich die Kalibrierlinie ziehe dann mache ich diese um die genaue mitte zu zeigen oder ?

BG
Martin
 
Sorry für Post nach Post.

Jetzt habe ich mal das mit den Spanten hinbekommen.

Neues Problem ist, dass ich jetzt die Leisten rund um die Spannen nicht gerade hinbekomme da diese prozentuell hinein gerechnet werden Sprich bei einem Seglerrumpf wie in meinem Fall werden die nicht gerade sondern "biegen" sich massiv.

Hat wer eine Idee???

Beste Grüße
Martin
 
Wenn sie gerade fluchten sollen/parallel zur X-Achse, gibt es die Möglichkeit "One/Two lateral sides - lateral straight". Damit erzeugst Du je ein Paar Leisten. Für mehrere musst Du den Schritt wiederholen und auf Y verschieben. Es wird jeweils das Gegenstück auf der Y Achse gespiegelt erzeugt. VG
 
Oben Unten