• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

DG-1000 von Letmodel

hi... nachdem bei mir im club plötzlich das "großsegler-fieber" ausgebrochen ist wollte ich fragen ob jemand erfahrungen mit der DG-1000 von Letmodel hat bzw. ob und wie das mit dem klapptriebwerk und dem wasserbalast funktioniert?

mfg
chrisu
 
dg 1000

dg 1000

in welchem club bist du denn?
da möchte ich nämlich auch gerne hin :-)
also ich bin auch total heiß auf die Let DG.
habe auch schon mit florian schambeck telefoniert, er meinte jedocht, dass sein aft 19 dort nicht reinpassen wird.
elicker klapptriebwerke haben mir persönlich einen viel zu großen klappenausschnitt und sind viel zu teuer.
JK-Klapptriebwerke sind meiner meinung nach die geeignetesten dafür.
habe herrn köllner auch schon darauf angesprochen und er meinte, dass wenn ich einen querrschnitt des rumpfes machen würde, könnten sie ein KTW dafür anfertigen. Und das kostet nur ein bruchteil von dem, was ein elicker kostet. Und außerdem kleineren klappenausschnitt.

hier hast du mal ein paar schöne fotos von der orchidee, die bilder habe ich in dortmund auf der messe gestern geschossen.

Videos findest du im netz welche von dem teil, aber ich denke, da gibt es nicht viel zu sagen.... einfach traumhaft :-)
lieben gruß,
David
 

Anhänge

kt

kt

naja ich komm aus Niederösterreich 80 km nördlich von wien...
weißt du wieviel das elicker ktw kostet bzw. wie viel das JK kostet?
ich brauch auch mächtig schub da ich nur 100m graspiste zum starten hab :(
...

mfg
chrisu
 

Wolfram Just

Vereinsmitglied
Besser kein KTW...

Besser kein KTW...

Hallo chrisu,

schau mal hier, zu der Maschine gabs nämlich schon einen relativ ausführlichen Thread.

Als reinen Segler kann ich Dir die Maschine wirklich empfehlen, ich fliege sie nun auch schon seit 3 Jahren, auch mit Wasserballast. Das hat was, wenn man mit hohem Gewicht fliegen kann, aber für die Landung dann den Ballast "abwirft". Bei Gegenlicht sieht das auch ganz nett aus ;) .

Bei der DG1000 würde ich Dir aber grundsätzlich von einem KTW abraten, v.a. wenn es Deine erste Maschine mit KTW sein sollte. Die DG1000 hat nämlich ihr Fahrwerk so weit hinten, dass zumindest mir ein Start ohne Hilfsmittel (Schlepp, Flitsche, Startwagen etc.) unmöglich erscheint. Und an der Maschine das Fahrwerk weiter nach vorne zu setzen verbietet sich schon aufgrund der dann noch gewöhnungsbedürftigeren Optik, ausserdem ist das mit dem Scale-Fahrwerk von LET und den eingebauten Längsspanten auch nicht unbedingt leicht möglich.

Wenn's ein weit vorgefertigter Scale-Großsegler mit KTW sein soll, dann lautet meine klare Empfehlung:

Ventus 2c von LET mit Schambeck AFT19X, die flieg ich nämlich selber (www.wolframjust.de) :D und bin jedes Mal aufs Neue begeistert von Ihren Flugeigenschaften. Wie schreibt schon David in seiner Signatur so treffend:

Bombapilot schrieb:
Wenn Gott einen Flugschein hätte... er würde Ventus fliegen
Florian Schambeck vertreibt übrigens auch LET Modelle.

Infos und Preise zu den Triebwerken von Markus Elicker findest Du hier.

Gruß
Wolfram
 
Servus Chrisu

Ich hab auch die DG von LET und bin sehr zufrieden damit. Ein toller Segler. Die Flächengeometrie ist ein Traum. Nur mit Klapptriebwerk würde ich sie auch nicht betreiben. Dafür ist sie wie Wolfram schon sagt nicht wirklich geeignet. Ich habe mir kürzlich noch den Ventus 2cx von LET zugelegt. Der ist wirklich wie geschaffen für ein Klapptriebwerk. Da sitzt das Fahrwerk schon an der richtigen Stelle und der Rumpfquerschnitt ist auch optimal. Ich werde auch das AFT 19 XS einbauen. Dafür muß aber erst der Sparstrumpf gefüllt werden.:rolleyes:
Das stellt für mich die beste Kombination dar, die es momentan gibt um Unabhängig zu sein. Nicht desto trotz will ich die DG nicht mehr missen.


Gruß Markus
 

Wolfram Just

Vereinsmitglied
KTW-Fliegen nur ohne Hilfsmittel, sonst Frust

KTW-Fliegen nur ohne Hilfsmittel, sonst Frust

JimPanse schrieb:
hi Wolfram...
danke für deinen Beitrag!!;)
Gerne, ich möchte nur verhindern, dass einer dieselben ernüchternden Erfahrungen macht wie ich mit meinem ersten KTW-Segler, der 7m Nimbus 4DM. Die fliegt wunderbar, aber zum Starten immer die Flitsche aufbauen, oder Startwagen bzw. Steckrad vorne rein und dann abwerfen, das is nix! Modell aufbauen, Lipos rein, an den Start gestellt und los. Das ist KTW-Fliegerei, da kommt dann erst die richtige Freude auf!

Schau mal bei LET in die Pilots Gallery, da schreibt Rolf Mäder, den ich auch schon oft getroffen habe, über seine DG1000 mit KTW und Startwagen: "Once you find out how to start from grass-runway this also works perfectly."

Also, once you find out... Das sagt schon alles! An seinem Startwägelchen und dem Auslösen nach dem Start hat er nämlich auch ne Weile rumgebastelt, bis das einigermassen perfect funktioniert. Ich hab ihn aber auch schon etliche Starts abbrechen sehen...

Mein Fazit:
KTW-Fliegen muss ohne Hilfsmittel auskommen, sonst ist der Frust vorprogrammiert!

JimPanse schrieb:
@Wolfram
würde es mit flitsche funktionieren??
Vielleicht, aber siehe mein Fazit oben!

Gruß
Wolfram
 
Oben Unten