DG 800 (Geitner): Erfahrungen?

Hallo Flieger,

nachdem das Wetter einen zur Untätigkeit verdammt, habe ich entschlossen das nächste Projekt anzugehen.
Bei meiner Suche im Netz bin ich auf die DG 800 von Geitner gestoßen.

Frage:
Hat irgendjemand diesen Vogel? Kann jemand Auskunft geben?
Stabilität?
Qualität?
Elektrifizierbarkeit?
...
Einfach posten was euch einfällt ;-}

Gruß Ronny
 
Moin

zu der DG direkt kann ich Dir leider nichts sagen, aber elektrifizieren ist bei einer DG bauartbedingt ein Fall für Fernwelle oder KTW. Die Haube geht ja fast bis in die Rumpfspitze, also kein Platz für einen Motor.

Rein vom Aussehen her käme bei mir nur ein KTW in Frage. Vorbildähnlichen Seglern die Nase abschneiden und nen Quirl dranpappen... Igitt ;-)

MfG Jan
 
Nase ab -IGITT-

Nase ab -IGITT-

da hast Du prizipiell natürlich recht.
Jedoch hat der Nasenquirl einen Vorteil:
Er startet ohne Verzögerung.

Kennt hier jemand eine Anleitung für eine Fernwelle?
Das wäre doch mal ein interessantes Projekt.
Und auserdem: in 10 Meter Entfernung sieht man das nicht mehr.
Mann kan ja die Luftschraube auch lackieren.

So ein KTW wäre aber auch nicht zu verachten.

Gruß Ronny
 
Hatte mal nen Bild eines Nimbus mit Fernwelle. Loch in der Rumpfspitze, kein Spinner. So legten sich die Blätter super an den Rumpf an und wenn das Mittelstück abgenommen und die Welle entfernt wurden sah er wieder wie ein Segler aus ;-)

Denke die Welle in der Nase und vor dem Motor mit Kugellager stützen. Motor mit einer Kupplung aus dem Schiffsmodellbereich mit der Welle verbinden. Denke eine 4mm Welle sollte reichen? Ist jetzt aber nur geschätzt! Natürlich muss das Ganze sauberst ausgerichtet werden, damit es ruhig läuft.

MfG Jan
 
Erfahrungen

Erfahrungen

Hallo zusammen,
gibt es inzwischen Flugerfahrungen zu der DG800 von Geitner?
Wie ist im allgemeinen die Qualität der Geitner-Modelle?

Gruß
Achim
 
Hallo Achim
…gibt es inzwischen Flugerfahrungen zu der DG800 von Geitner?
Wie ist im allgemeinen die Qualität der Geitner-Modelle?

Zur DG-800 kann ich dir nichts sagen. Aber ich habe seit ca. zehn Jahren eine Pilatus B4 von Geitner (gebraucht in einer Börse erworben), die ich sehr gerne fliege und bei der - für mich - von der Qualität her alles passt: Fliegt gut und ist robust.
 
Hallo,

Aus gegebenen Anlass möchte ich dieses Thema mal aus den tiefen des RCN-Forums hervorbringen.
Gibt es hier jemanden der uns über die Geitner DG 800 mehr Infos, mit eventuell Bildern, geben und seine Erfahrungen mit uns teilen kann?

Gruß, Steffen
 
Hallo Steffen

Ich selber habe keine DG von Geitner aber ich habe für einen Freund eine DG 300 und die DG 800 von Geitner ''gebaut'' bzw. fertig gestellt.

''Bauen'' kann man es ja nicht nennen da es ja um ''fertige'' Voll GFK Modelle handelt
und man lediglich den RC Einbau und die Haube machen muss :D

Die DG 300 stellt er nicht mehr her bzw. hat sie nicht mehr auf der Homepage.

Preis - Leistung von Geitner finde ich Spitze!! Aber wenn ein Voll GFK Modell mit 3,5m Spannweite unter 1000€ kostet dann darf man sich halt auch nicht so eine Perfektion von Modellbau erwarten wie zb. von FW Models,....

Flächen sind super stabil und sehr hart. Flächensteckung ist ein GFK Rundstab. Das schreckt viele ab weil ja heut zu Tage alle einen 60x20 Kohleverbinder wollen :D

Ruder sind mit Silikonscharniere angeschlagen. Funktioniert perfekt!!


Ich selber renoviere momentan für mich eine LS7 von Geitner. Dieses Modell ist in der gleichen Bauweise hergestellt und ist in meinen Augen technisch Top ausgefüht auch wenn es in manchen Punkten mehr auf dem letzten Stand der Dinge ( CFK,Wölblappen,...) ist.



Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.

schöne grüße aus tirol
simon
 
Hallo Simon,

danke für deine Erfahrungen. Diese helfen mir wirklich. Leider ließt man generell über die Geitner Modelle relativ wenig.

Dass es sich bei einem Modell dieser Größe und dem Preis kein absolutes Top Modell handelt ist mir klar. Mir ist aber das Preis Leistungsverhältnis auch wichtiger.
Ein GFK Rundstab ist für mich schon in Ordnung, da ich diesen Flieger nicht zum umherbolzen, sondern um schöne Termikflüge mit etwas Spaß beim Höhenabbau haben will.
Die LS7 wäre für mich auch eine Alternative gewesen. Möchte aber auf die Wölbklappen nicht verzichten.

Hast du vielleicht noch Bilder vom Bau der DG800?
Ich finde leider nirgendwo Bilder die den Flieger etwas genauer zeigen.

Gruß, Steffen
 
Ja, Preis Leistung passt auf jeden Fall und den GFK Stab bringst du in der Luft auch nicht kaputt. Außer man kommt aus der ''400 Meter Ablasser und dann voll Höhe ziehen'' Fraktion :D

Nein Bilder habe ich leider beim Bau keine gemacht. Kann man aber nicht viel falsch machen. Vor dem Rumpfausbau einfach mal alles was man einbauen will reinlegen dass man sieht wo man Schwerpunkttechnisch hin kommt und dann kanns los gehen :-)

sg simon
 
Hallo, welch Zufall, ich habe meine gestern abend fertiggestellt. Ich habe sie im Herbst bei Herrn Geitner direkt abgeholt, ich glaube meine wird warsch.eine/ die letzte sein er baute, er ist inzwischen 82 Jahre alt.Ich hab eine etwas verstärkte Version bestellt, von der Stabilität bin ich SEHR zufrieden, die Oberfläche miserabel,ich hätte sie so niemanden gezeigt, ich habe darauf Rumpf,Seitenleitwerk u.Flächenoberseite lackiert, schönes modell geworden, mit Absaufhilfe. Sie ist für die Berge gedacht,wo das Landen oft ruppig ist u.kohleflieger die Schläge beim Landen nicht immer gut wegstecken,da zu steif.Meine wiegt mit gg 75 mm 4kg, bin gespannt auf die Flugeigenschaften.
Wilfried IMG_20220118_201121.jpgIMG_20220118_201654.jpgIMG_20220118_203329.jpgIMG_20220118_201245.jpg
 
Danke für die Bilder und deine ehrliche Einschätzung!
Das mit der Oberfläche ist natürlich nicht schön.

... ich glaube meine wird warsch.eine/ die letzte sein er baute, er ist inzwischen 82 Jahre alt.
Na dann bin ich gespannt ob er auf meine Email reagiert .... am telefon war er nicht erreichbar.
 
Hallo, Herr Geitner muss öfter mal zu Visiten,die länger dauern können,ins Krankenhaus, da ist auch seine Frau dabei. Wenn er zu Hause ist ist er immer gut erreichbar,auf dein Mail wird er sicher antworten,kann einige Tage dauern. Ich hatte noch letzte Woche Mailkontakt mit ihm.
 
Ich habe auch vor ein paar Wochen eine DG-800 von Geitner mit FES neu aufgebaut (verdeckte Ruderanlenkungen in den Flächen, etc.) und noch vor dem Nachlackieren eingeflogen. So nach dem Motto, ob es sich überhaupt auszahlt ;)

Bin zufrieden mit den Flugeigenschaft. Derzeit nur in der Ebene. U.a. finde ich die Elastizität der Flächen (Durchbiegung) ganz schön. Auch der GFK-Stab biegt sich da mit. Habe inzwischen auch einen Titan- und einen Stahlstab. Der Titanstab wäre schon super aber den traue ich mir nicht zu biegen. Werde das mit dem Stahlstab machen und so zusätzlich 1-2 Grad mehr V-Form zu erhalten.

Es soll aber mein Zweitflieger für den Rucksack am Hang werden. Nicht ganz so schwer wie ein 4m+ Segler, aber dafür doch eine schöne Erscheinung.

Was du aber unbedingt kontrollieren musst ist die EWD! Die war ursprünglich bei 4 (vier!) Grad. Damit auch der Schwerpunkt entsprechend weit vorne. Ich bin sie so gar nicht geflogen, sondern habe selbst vor dem Erstflug entsprechend korrigiert.

Nachfolgend meine vorerst erflogenen Werte:

DG-800 (Geitner)

EWD: ca. 1.3 Grad (Original ca. 4 Grad)
Schwerpunkt: 80 mm (Original 55-60mm)

Ruderausschläge:
QR: +12 mm, -8 mm (Original +12 mm, -10 mm)
HR: +/- 8 mm (original +/- 12 mm)
SR: +/- 20 mm

Speed: QR/WK +4mm (gemessen an Wurzel)
Thermik: QR/WK -2,5mm

Butterfly: WK max unten, QR +10mm, HR -2mm


Schöne Grüße,
Christian
 
Danke für die Angaben, ich hatte keine erhalten, ich hab den gg erstmal auf 75 u.ewd auf 1,5 gelegt, meine hatte auch 4 grad.Das mit dem gebogenen Stahlverbinder ist eine gute Idee, berichte bitte dann.
 
Ja, mit deinen Werten kommst du für's Erste auch sicher gut hin. Alles andere ergibt sich beim Einfliegen. Es hat ja jeder so seine Vorlieben bzgl. EWD und deren Auswirkungen.

Was ich u.a. noch gemacht habe, war, die Torsion des Seitenleitwerks zu erhöhen.

Ich habe dazu den Abschlusssteg rausgenommen und zwei Rippen im Seitenleitwerk platziert. Die Rippen habe ich nicht aus Holz gemacht sondern einfach 1cm breiten Schaumstoff genommen. einfach den Umriss zuschneiden, gut in Harz tränken und rein damit. Er formt sich automatisch an. Und weil schon offen war, habe ich auch gleich die Umlenkung hinten ein wenig vom Spiel befreit und eine neue CFK-Schubstange eingebaut. Dann wieder einen neuen Abschlusssteg und fertig.

Jetzt wartet mal alles auf's Lackieren und sobald es dann wärmer wird, kann ich mehr berichten. Wie gesagt, bin schon geflogen und sehr zufrieden. Ich finde die DG-800 einfach schön ... hatte mal selber so eine in groß 😊

Grüße,
Christian

PS: Habe mir jetzt nochmals die von mir oben angegebenen Ruderausschläge angeschaut. Die QR/WK Stellung bei Speed mit +4mm erscheint mir jetzt viel zu groß. Muss mal schauen, wieviel das jetzt wirklich ist. Könnte mir eher so in Richtung +2mm vorstellen.
 
Hmm, also Torsion würde ich bei einem Leitwerk ungern erhöhen ... ;)

Mir ist ein steiferes Leitwerk lieber ...

Hallo Andy,
reden wir da im Endeffekt nicht vom Gleichen :confused: Mir war das Seitenleitwerk war zu "weich", "zu flexibel", "hat zu sehr tordiert"... meinte ich. Durch die Rippen wurde es "steifer". Das wollte ich erreichen wollte. Einfach nur nachträglich die Schalendicke zu erhöhen erschien mir da nicht angebracht.
Grüße,
Christian
 
Christian,

na klar, meinen wir das gleiche! Torsionsfestigkeit oder Torsionssteifigkeit wäre als Begriff denkbar, aber du hattest von mehr Torsion geschrieben - und das ist eben genau nicht das Ziel. Nur darauf wollte ich hinweisen. 👍
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten