• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

"Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

Die wollen nämlich einen Lebensstandard erreichen, der annähernd unserem entspricht - und das schnell bitte.
Das ist doch vollkommen legitim. Siehst du dabei aber unter Umständen ein Resourcen- und Umweltproblem auf die Erde zukommen? Falls eine zarte Ahnung aufkommt, dann bist du auf der richtigen Spur. Jetzt nur noch diese Spur konsequent weiter verfolgen und dann landest du automatisch beim wissenschaftlichen Mainstream.
 

uscha

User
Zarte Ahnung kommt auf, richtige Spur?:D :D :D Geht auch mal was anderes als dumme Sprüche?

Wir haben uns in der Population in meiner Lebensspanne mehr als verdreifacht.
Die Ressourcen nicht.
Wer macht das jetzt den neuen 2/3 klar?
Keiner.
Die, die es versuchen werden als "alte weiße Männer" abgekanzelt.
"How dare you ....".
Anspruchsdenken mit Erfüllungspflicht bei anderen.
Klappt nicht.
 
Versuch es doch wenigstens mal, dann wirst du erkennen, dass es mit nachhaltiger Lebensweise funktioniert. So schwer ist das doch nicht ....
Das schlimmste Schicksal für unsere Gesellschaft wird sein, dass man auf der Fahrt zum Mittelmeer eine Ladepause einlegen muss, bevor man den Katamaran zu Wasser lassen kann.
 
Hallo,
eigentlich hätte ich jetzt etliche Punkte zu denen ich meinen Senf dazugeben würde, ..... aber wenn ich hier so mitlese dann würde das nur wieder in endlosen Diskussionen ausarten, ..... deshalb nur das was mir schon seit Jahren auf dem Pelz brennt .....
nachhaltiger Lebensweise
"nachhaltig", .... ich kann das Wort nicht mehr hören, ..... alles ist nachhaltig, .... am nachhaltigsten ist der Atommüll !
Und, wenn ich einen Baum fälle und gleich die Wurzel rausreiße, .... dann ist der auch nachhaltig weg.
"Nachhaltig", ..... was ein Wort !

mfG
Harald
 
"Nachhaltig", ..... was ein Wort !
Ich glaube nicht, dass dir das Wort auf den Senkel geht, sondern eher die Bedeutung, die dahintersteckt.

Wir sind ja einig, dass 10 Milliarden unmöglich so rumsauen können, wie wir zur Zeit. Was kann man also tun? Versuch mal positiv zu denken, also Richtung Exportnation, Schlüsseltechnologie, Vorreiterrolle ..... vieleicht macht es dann klick ;)
 

Ost

User
Wir sind ja einig, dass 10 Milliarden unmöglich so rumsauen können, wie wir zur Zeit. Was kann man also tun? Versuch mal positiv zu denken, also Richtung Exportnation, Schlüsseltechnologie, Vorreiterrolle ....
Ja, da sind wir uns einig (zumindest wir beide ;) )
Aber Du überschätzt unsere Rolle, auf die Du die gerne herumreitest.
Unsere Vorreiterrolle z.B. in Sachen Umweltschutz....die wir ja tatsächlich haben....macht unsere Produkte (Exportnation) naturgemäß teurer als vergleichbare Produkte, produziert ohne gleichhohe Umweltauflagen und nachhaltigere Produktionsmethoden.
Ist nicht etwas deswegen sogar die EU daran, mittels Zöllen "Gerechtigkeit" herzustellen?
GeizIstGeil ist....MITNICHTEN....eine deutsche Erfindung.
Eine nachhaltigere, umweltfreundlichere Produktion ist schlussendlich eine Frage des Preises, den der Abnehmer, weltweit, bereit ist zu zahlen!

Um unsere Produkte auf dem Weltmarkt trotzdem konkurrenzfähig anbieten zu können, wurden unter dem Zauberwort "Globalisierungsdruck" die Löhne seit 1990 ziemlich klein gehalten.
Eine Zeitlang wanderten Firmen gerne ins billigere Ausland....nur um lernen zu müssen, daß Qualitätsarbeit auch hilft Produkte konkurrenzfähig anbieten zu können.....den Nacharbeit kostet ungleich mehr.
Wenn dann ganze Chargen vom Abnehmer mangels Qualität nicht abgenommen werden, merkt irgendwann auch der gutbezahlte BWLer, daß er aufs falsche Pferd gesetzt hat:rolleyes:
Ich glaube, mittlerweile kann bald jede Firma ein Liedchen von solchen Erfahrungen singen:cool:

Der Glaube, daß wir mit unserem" guten Beispiel" die Welt in eine andere Richtung lenken könnten.....ist etwas .....größenwahnsinnig;)
Er verkennt die Natur des Menschen, dem es meist herzlich egal ist wie das Produkt, das er unbedingt haben möchte, hergestellt wurde.

Was wir tun und getan haben, um nachhaltiger und umweltfreundlicher zu werden ist durchaus ok.
Aber ich habe den Eindruck, wir wollen´s erzwingen!
Wir wollen UNBEDINGT Recht haben, es der Welt beweisen ...."soooo müsst ihr das machen"!
Und verlieren dabei die eigenen Leute aus den Augen.....entrückt und beseelt vom eigenen, überlegenen gute Menschen Glauben.

Ich hab nichts gegen Windräder, Solarparks, regenerative Energien,
ich hätte auch nichts dagegen wenn ich eine Ladepause einlegen müsste auf der Fahrt zum Gardasee /Lago Maggiore (bist Du wahnsinnig....meinen Kat Salzwasser auszusetzen:eek::D)....darum geht es gar nicht.
Aber um meinen Geldbeutel....geht es mir sehr wohl!
Und wenn ich wegen eurem entrückten, glückseeligen gute Menschen Glauben" höhere Strompreise bezahle bei gleichzeitig stagnierendem Einkommen (bis 2019, jetzt wäre ich gottfroh mein Einkommen würde auf dem 2019er Niveau stagnieren!!!!)
und für meine alten Verbrennerautos zusätzlich zur Umweltabgabe jetzt auch noch einen "CO2 Preis" bezahlen darf,
von dem ich- wie erwartet- nie wieder einen Cent zurück erhalte.....
dann hört für mich der Spaß an dieser Stelle auf.

Die Welt ist wie sie ist und sie wird vom Menschen immer stärker verändert (vielleicht schaut man sich mal die neuen, immer schneller wachsenden Megacities ehemaliger 3.Welt Ländern an!!!), ob wir mit gutem Beispiel vorangehen oder nicht.....
der Planet verkraftet keine 11 Mrd. Menschen die allesamt nach mehr Wohlstand streben und in die Städte ziehen......
Vorhin kam im DLF ein Bericht über die Wahl in Uganda.
Wahnsinn.
Uganda Bevölkerungszahl 1961, meinem Geburtsjahr: 7 Millionen
Heute: fast 45 Millionen
Durchschnittsalter: unter 16 Jahren:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
Wacht endlich auf!
 

cap-1

User
Super getroffen Oliver......................👍👍👍 ;)
man sollte die Träumereien einfach lassen und die Realität sehen...................

Gruß Günther
 
Unsere Vorreiterrolle z.B. in Sachen Umweltschutz....die wir ja tatsächlich haben....macht unsere Produkte (Exportnation) naturgemäß teurer als vergleichbare Produkte, produziert ohne gleichhohe Umweltauflagen und nachhaltigere Produktionsmethoden.
Ist nicht etwas deswegen sogar die EU daran, mittels Zöllen "Gerechtigkeit" herzustellen?
GeizIstGeil ist....MITNICHTEN....eine deutsche Erfindung.
.................................
Wahnsinn.
Uganda Bevölkerungszahl 1961, meinem Geburtsjahr: 7 Millionen
Heute: fast 45 Millionen
Durchschnittsalter: unter 16 Jahren:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
Wacht endlich auf!
👍👍👍

@Ost:
aber hallo !!!! , ..... perfekt geschrieben, 100% Zustimmung, .... mein Kompliment, treffender kann man das nicht beschreiben !
Bj. 61, ..... ein sehr guter Jahrgang, .... trifft bei mir auch zu :D

mfG
Harald
 
Unsere Vorreiterrolle z.B. in Sachen Umweltschutz....die wir ja tatsächlich haben....macht unsere Produkte (Exportnation) naturgemäß teurer als vergleichbare Produkte, produziert ohne gleichhohe Umweltauflagen und nachhaltigere Produktionsmethoden.
Das trifft zu, wenn wir hier z.B. Plastiktüten produzieren, das können andere viel billiger. Wir leben aber sehr gut davon, dass wir einen Knowhow-Vorsprung haben und weltweit in einigen Bereichen an der Spitze agieren. Der Zukunftsmarkt ist - sorry - nachhaltige Technik. Und den können wir nur erfolgreich bespielen, wenn wir hier zeigen, dass das, was unsere Industrie liefert, funktioniert. Die hat es nämlich mittlerweile kapiert.

In den USA zeigt sich die gespaltene Gesellschaft übrigens auch sehr schön bei den Autos, in der Provinz 8-Zylinder Pickups, in den Technologiezentren Tesla. Welcher wird wohl der Exportschlager sein?
 
Allerhopp: ""Wir leben aber sehr gut davon, dass wir einen Knowhow-Vorsprung haben und weltweit in einigen Bereichen an der Spitze agieren. "" In bezug auf CO2 und/oder wo siehst Du dies bitte? Gruss Dietmar
 

uscha

User
Versuch es doch wenigstens mal, dann wirst du erkennen, dass es mit nachhaltiger Lebensweise funktioniert. So schwer ist das doch nicht ....
Das schlimmste Schicksal für unsere Gesellschaft wird sein, dass man auf der Fahrt zum Mittelmeer eine Ladepause einlegen muss, bevor man den Katamaran zu Wasser lassen kann.
Nenn doch mal ganz konkret ohne Rumgesabbel deinen Ansatz, das den nachgekommen 2/3 und den vorher zitierten 40% Neubürgern
im Raumschiff in Asien, in Afrika und auf dem amerikanischen Kontinent beizubiegen, so schlappe ca. 3,5 Milliarden.
So ganz konkret, wie die außerdem auch noch ohne den absehbaren und notwendigen Verzicht, zu dem wir schon gezwungen sein werden,
und auch noch nachhaltig (:D :D :D) auf einen vergleichbaren Lebensstandard kommen sollen.
Die schaffen das nicht mal im eigenen Bereich(, da sind die 3,5 Milliarden schon insgesamt 6 Milliarden in unterschiedlichen Verteilungen).
Wie soll nachhaltig funktionieren, wenn (lokal unterschiedlich) schon im Mai (bis August) eines Jahres die nachhaltigen Ressourcen verbraucht haben?
Dämmert es langsam oder dämmert man nur langsam hin?

Kapitänskajüte? Du kommst net rein.
Mannschaftsdeck? Du kannst net rein.
Holzklasse? Bist schon drin. New economy mal anders.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
In den USA zeigt sich die gespaltene Gesellschaft übrigens auch sehr schön bei den Autos, in der Provinz 8-Zylinder Pickups, in den Technologiezentren Tesla.
Danke für die Steilvorlage😎

Die Beschäftigten der Technologiezentren...... können ohne weiteres Homeoffice machen,
da die die Hände ohnehin nur dazu brauchen um am Kopf zu kratzen.
Die anderen..... in der Provinz..... Arbeiten mehr mit den Händen und brauchen die Verbrenner.
Da viele Handwerker gut verdienen, darf es auch ein V8 sein.
Oder ein Tesla Stealth Pickup..... damit können sie besser unterm Schirm fahren😜
 

cap-1

User

JRehm

User
Nenn doch mal ganz konkret ohne Rumgesabbel deinen Ansatz, das den nachgekommen 2/3 und den vorher zitierten 40% Neubürgern
im Raumschiff in Asien, in Afrika und auf dem amerikanischen Kontinent beizubiegen, so schlappe ca. 3,5 Milliarden.
Ist natürlich einfach, von einem Einzelnen Lösungen für so eine derart komplexe Aufgabe zu fordern, während man selber außer Resignation nix zu bieten hat.
Lies dich doch einfach in die IPCC Berichte ein, wo Lösungsvorschläge genau für diese Fragen gemacht werden.
Ansonsten gehst du weiterhin den Verharmlosern dieser Welt auf den Leim, deren Lösung darin besteht, das Problem als nicht vorhanden zu deklarieren.

Jörg
 

uscha

User
Ist natürlich einfach, von einem Einzelnen Lösungen für so eine derart komplexe Aufgabe zu fordern, während man selber außer Resignation nix zu bieten hat.
Lies dich doch einfach in die IPCC Berichte ein, wo Lösungsvorschläge genau für diese Fragen gemacht werden.
Ansonsten gehst du weiterhin den Verharmlosern dieser Welt auf den Leim, deren Lösung darin besteht, das Problem als nicht vorhanden zu deklarieren.

Jörg
Moin Jörg,
das Problem ist vorhanden.
Die kommunizieren Lösungen sind keine.
Ein dynamisches System kann durch die Krone der Schöpfung nicht auf dessen explizite Wohlfühlnische eingefroren werden.
Und genau das will man versuchen - auch noch halbwegs liberal und sozialverträglich.
Ihr hattet das Glück, in dieser Zeit gelebt zu haben und ihr hattet das Pech, in sie hineingeboren worden zu sein.
Macht einen Haken dran und entscheidet euch, wer auf wieviel verzichtet, damit alle überleben können.
In der anderen Herausforderung dieser Zeit, COVID-19, sieht man gerade dasselbe Muster.
Man hechelt ständig hinterher, weil sich die Annahmen und darauf aufgebauten Maßnahmen als.... sehr verbesserungswürdig und - fähig herausstellen.
Und Maßnahmen zum Zeitpunkt der Entscheidung schon durch reale Entwicklungen überholt sind.
 
Oben Unten