"Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

JRehm

User
Ich will ja nix sagen, Pit, aber mit deinem aufkeimenden Eifer gegen Rahmstorf schießt dich ins eigene Knie.
Jetzt erklär uns doch bitte detailliert, was Rahmstorf hier wieder falsch gemacht haben soll?

Jörg
 

Auftrieb

User
Du machst genau das, was leider die meisten Leute heutzutage machen: Sie lesen nur noch die Überschriften und bilden sich aus dieser dann eine Meinung. Dass meistens die geschilderten Dinge wesentlich differenzierter sind, entgeht ihnen sowieso. Oft jedoch sind Headlines nur ein Anlaß, Dinge aus einer ganz anderen Perspektive zu beleuchten. Du solltest versuchen, diesen Bereich Dir zu erschließen.

Lesen mußt Du also schon selbst, mit dem Verstehen könnte es dann vielleicht auch klappen.
 
Hi Jörg,
wie es der Pit schreibt. Nicht nur die zusammengestellten Artikel lesen , die ja alles eben nur eine Richtung wiedergeben und so nur noch den Einseitigen Blickwinkel beleuchten . Ich habe vor einiger Zeit hier auch die Artikel zum Monsumregen in der Welt eingestellt. Die waren in Ihren Aussagen so gar nicht passend zu den Regenaussagen Deiner Linie. Seit den Autofreien Sonntagen in den 70zigern beobachte ich diese Meteorologen , habe damals mein erstes Elektrofahrrad mit Bleiakku gebaut und es ist nicht das Eingetreten was da immer seit dem Angedroht wurde. Das Einzige was wirklich geschehen ist , ist das die Weltbevölkerung stetig wäschst und was hier kompensiert wird wo anders zunimmt und überfährt. Habe ja schon im EßAuto tread geschrieben das die wahren Alternativen Antriebe erst kommen werden wenn Diesel und Benzin verbraucht sind und die Kosten dafür die der Anderen übersteigen. Dann geht es wirklich los aber das wird anders aussehen wie die Akkugeschichten usw. .

Happy Amps Christian
 

JRehm

User
Du machst genau das, was leider die meisten Leute heutzutage machen: Sie lesen nur noch die Überschriften und bilden sich aus dieser dann eine Meinung.
Das ist eine schwer zu beweisende Behauptung.

Rahmstorf schreibt, dass der Hockey im Mann-Prozess nicht widerlegt wurde und das ist richtig.
Das wird fälschlicherweise oft von Leugnern und Skeptiker behauptet.
Es war eine Verleumdungsklage Mann gegen Ball und es ging nicht um die Hockeykurve.
Das hat der Richter ganz am Anfang gesagt.
Also wo ist dein Problem, Pit?

Jörg
 
Das Problem ist, statt dieser unwichtigen rechtlichen Auseinandersetzung, die von den meisten Regierungen jetzt globalvertraglich abzusenkende CO2-Entstehung in ihren Ländern. Diese weltweit vereinbarte Absenkung wird versucht, faktisch vorweggehend in dieses Deutschland mit 1,5% Anteil zu projizieren? Selbst wenn es nach Wunsch der Hüpfer, also ab morgen, ein D mit CO2-neutraler Basis gibt, was dann?

Die anderen riesengrossen Industrie- und Entwicklungsnationen machen, ja müssen weitermachen, und der Anstieg wird über Jahre hinweg nicht flacher. Das ist meine Erwartung.

Die Beitragsschreiber, die uns hier mit einer jetzt schon unüberschaubaren Zahl an Studien auf Ursache und Wirkung von “zu viel CO2” hinweisen, posten sie das an der richtigen Stelle?
Oder gehören die Posts besser nach China (Ausnahme, da erst noch Entwicklungsland :cool:), USA, Russland, Indien, usw.?

Gruss Dietmar
 

MGS

User
Du machst genau das, was leider die meisten Leute heutzutage machen: Sie lesen nur noch die Überschriften und bilden sich aus dieser dann eine Meinung. Dass meistens die geschilderten Dinge wesentlich differenzierter sind, entgeht ihnen sowieso. Oft jedoch sind Headlines nur ein Anlaß, Dinge aus einer ganz anderen Perspektive zu beleuchten. Du solltest versuchen, diesen Bereich Dir zu erschließen.

Lesen mußt Du also schon selbst, mit dem Verstehen könnte es dann vielleicht auch klappen.
Wenn es hier einen Wettbewerg gäbe, dessen Sieger derjenige wäre, auf den diese Vorwürfe am besten passen, dann wäre Jörg sicherlich der Topfavorit für einen der letzten Plätze.

Sorry, der Artikel zeigt auch nur die halbe Wahrheit, cherrypicking. Klage: Mann verklagt Ball wg. Verleumdung. 9 Jahre! Prozess. Ball: Antrag( mind. 84 verschied. Gründe!) auf Abweisung wg. Verspätung "dismissed for delay". Gericht gibt statt, Ergo: Mann hat verloren.
Schon wieder dieser hahnebüchene Unsinn :rolleyes:

Vielleicht greifst Du Dir mal an die eigene Nase und ließt mal etwas genauer....
Hier nur mal eine kurze Zusammenfassung zu dem Thema: https://www.volksverpetzer.de/analyse/klimawandel-kanada/
Hier mal etwas ausführlicher: https://blog.gwup.net/2019/09/06/di...limawandel-in-einem-prozess-widerlegt-worden/
Und letzt liegt es an Dir mit dem "Lesen mußt Du also schon selbst, mit dem Verstehen könnte es dann vielleicht auch klappen."

MfG Martin
 
Die Beitragsschreiber, die uns hier mit einer jetzt schon unüberschaubaren Zahl an Studien auf Ursache und Wirkung von “zu viel CO2” hinweisen, posten sie das an der richtigen Stelle?
Selbstverständlich. Den meisten Einfluss hat man in seinem nächsten Umfeld. Es wird auch kein Chinese, der die Problematik verstanden hat, bei RCN posten, obwohl es hier genügend Anlass gäbe.
 
Nein das kann so nicht stehen bleiben.
Man hat wissenschaftliche Erkenntnisse die im Prinzip für nahezu jeden zur Überprüfung offenliegen.
Wer will kann sich Unmengen an Rohdaten downloaden, angefangen von Satelliten- bis hin zu Proxydaten aller Art.
Kann man machen. Man kann das aber auch den Experten überlassen. Und sich dann selbst ein Bild machen. Wie gut oder wie schlecht das dann ist… nun, das hängt vom eigenen Wissen, dem eigenen Verständnis ab.

Wissenschaft ist ein Fluss, der sein Bett aus unbekannten Gründen ändern kann. Was heute scheinbar die absolute, reine, ja fast schon Göttliche Wahrheit ist und / oder völliger Blödsinn ist, das ist nicht in Stein gemeißelt, oder mit einem Laser in Titan... Nee… GOLD für alle Ewigkeit gebrannt.

Wetter ist nur ganz wenig und nur sehr schwer vorhersagbar. Aber Wetter macht erst Klima. Das ist nun mal ein Fakt. Übrigens der einzig immer Gültige.

Ich habe es mir jedenfalls schon lange angewöhnt nicht mehr Blind den Experten (irgendwelchen!) zu „Glauben“. Zu oft haben sie sich geirrt.

Passend dazu: Als Graham Bell das Telefon „Salonfähig“ machen wollte (Erfunden hatte er es ja nicht ganz allein...) haben nicht wenige (Experten, Telegraphen) gedacht und gesagt: Der hat doch was an seiner Bimmel… wer braucht schon so ein Tele- Phone? Ähnlich war das dann ja auch mit den Autos, Computern usw.

Von daher ist es von Vorteil nicht nur auf eine bestimmte Gruppe von Experten - Namentlich den RICHTIGEN - zu setzen und andere Experten Grundsätzlich zu verteufeln.
Wer sich am wissenschaftlichen Diskurs beteiligen will muß sein eigenen Berechnungen oder Erkenntnisse auch zu Prüfung offenlegen.
Oh, das habe ich gemacht. Als ich hier im Thread geschrieben hatte, das ich davon ausgehe, weil ich unabhängige (!) Informationen habe, das die Sonnenaktivität offensichtlich (auf Grund meiner Aufzeichnungen passend wie - Faust auf Auge) was mit den Niederschlägen (Menge) hier bei uns zu tun hat… was war da noch mal die Reaktion?

Als ich gerade neulich erst geschrieben hatte, das die Experten wohl falsch gelegen haben, als sie gesagt haben das es (2) bis zu 10 Jahre dauern wird, bis der neue Damm mal voll sein wird... wie war die Reaktion?


BTW. Ich kann Frank verstehen das er das Handtuch geworfen hat. Und ich mache das wohl bald auch.
Denn dieses ständige Naive zu Kreuze kriechen (müssen) ist nicht mein Ding. Ich hinterfrage eben (mich selbst auch) und bleibe mit meiner NICHT MAINSTREAM MEINUNG nicht hinterm Berg. Auch wenn‘s halt nicht Wissenschaftlich verifiziert ist. Von den RICHTIGEN oder den FALSCHEN Experten; was mir egal ist, da ich Neutral bin und immer gerne BEIDE Seiten anhöre bevor ich für mich ein Urteil bilde.
Welches ich dann in den Ring werfe.
Natürlich wohl wissend, das ich damit einigen schwer auf die Nerven gehe, welche mich lieber heute als morgen hier (und auch bei anderen Themen) raus haben wollen.
 

Ost

User
BTW. Ich kann Frank verstehen das er das Handtuch geworfen hat. Und ich mache das wohl bald auch.
Ich beschränke mich deswegen zunehmen nur noch darauf, Meldungen zu posten die zeigen, daß es auch noch andere Meldungen gibt als 😱 😱 😱
so wie z.B. die weit größere Gefahr für viele Menschen durch die Landabsenkungen durch Grundwasserentnahmen von zuvielen durstigen und hungrigen (Bewässerung) Menschen.
Oder den Staudamm, der sich weit schneller füllte als Studierte das für möglich gehalten hätten.

Gegen die geballte Kraft eines Herrn Schellnhuber, Rahmstorf und seine unkritischen Anhänger gibt es kein Ankommen,
denn es ist lange Mainstream geworden....und der Kampf gegen den Mainstream ist Don Quichote!
Man kann sie immer nur dann piesacken,
wenn etwas wieder einmal anders gekommen ist als von ihnen vorhergesagt......

Das ist dann jedesmal ein Mosaiksteinchen zum besseren Verständnis was passiert.....und gilt selbstverständlich auch andersherum- nämlich dann, wenn eine Vorhersage der Klimaforschung dann doch zutrifft.
Die Summe des Ganzen ist dann die von mir beschworene "Mitte", die sich allerdings laufend verändert.

Alles in Allem hat mir dieser Thread extrem viel gebracht, ich habe viel gelernt und Wissen gesammelt.
Ich kann Klimaleugnern genau so den Wind aus den Segeln nehmen wie Klimaalarmisten, was ich auch regelmäßig tue.

Und ich kann Sprichwörter bestätigen!
Wie z.B. "es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird":cool:
Wie wahr.....und doch erreicht man die Extremisten der einen Seite genau so wenig wie die der anderen Seite.
Ich bin stolz darauf keiner dieser Extremisten zu sein, die vor lauter Geschrei blind geworden sind für Argumente......
 
Denn dieses ständige Naive zu Kreuze kriechen (müssen) ist nicht mein Ding. Ich hinterfrage eben (mich selbst auch) und bleibe mit meiner NICHT MAINSTREAM MEINUNG nicht hinterm Berg.
Wir wissen nicht, wie die Forenleser zu diesem Thema stehen, da wäre ich sehr vorsichtig. Eine anonyme Umfrage/Abstimmung wäre echt mal interessant. Vielleicht schwimmst du ja mitten im Mainstream?

Edit: gerade gesehen, ist zwar ein anderer Anlass, aber die gleiche Unsicherheit :D
 
... vielleicht noch etwas zu den von mir früher erwähnten Regelkreisen.
Der kurze Regelkreis ist die Reaktion der Weltenlenker und ihrer Bürger via Paris.
Hier geht man in Deutschland von der CO2-Neutralität bis 2050 aus und Rest der Welt? Aber egal.

Der lange Regelkreis ist die Natur selbst. Sie könnte ja feststellen, oh, da war ein grosser Vulkan- oder halt CO2-Ausbruch und beginnt mit dem Einfangen. Das kann Hunderte oder Millionen Jahre dauern. Die Natur hat diese Zeit. Wir als temporäre Wesen eben nicht so.
Die Kinder sollen es zwar besser haben, was die Weltenlenker aber später mit ihnen machen oder umgekehrt, das können wir heute nicht so recht beeinflussen.
Gruss Dietmar
 

uscha

User
Kann man machen. Man kann das aber auch den Experten überlassen. Und sich dann selbst ein Bild machen. Wie gut oder wie schlecht das dann ist… nun, das hängt vom eigenen Wissen, dem eigenen Verständnis ab.

Wissenschaft ist ein Fluss, der sein Bett aus unbekannten Gründen ändern kann. Was heute scheinbar die absolute, reine, ja fast schon Göttliche Wahrheit ist und / oder völliger Blödsinn ist, das ist nicht in Stein gemeißelt, oder mit einem Laser in Titan... Nee… GOLD für alle Ewigkeit gebrannt.

Wetter ist nur ganz wenig und nur sehr schwer vorhersagbar. Aber Wetter macht erst Klima. Das ist nun mal ein Fakt. Übrigens der einzig immer Gültige.

Ich habe es mir jedenfalls schon lange angewöhnt nicht mehr Blind den Experten (irgendwelchen!) zu „Glauben“. Zu oft haben sie sich geirrt.

Passend dazu: Als Graham Bell das Telefon „Salonfähig“ machen wollte (Erfunden hatte er es ja nicht ganz allein...) haben nicht wenige (Experten, Telegraphen) gedacht und gesagt: Der hat doch was an seiner Bimmel… wer braucht schon so ein Tele- Phone? Ähnlich war das dann ja auch mit den Autos, Computern usw.

Von daher ist es von Vorteil nicht nur auf eine bestimmte Gruppe von Experten - Namentlich den RICHTIGEN - zu setzen und andere Experten Grundsätzlich zu verteufeln.

Oh, das habe ich gemacht. Als ich hier im Thread geschrieben hatte, das ich davon ausgehe, weil ich unabhängige (!) Informationen habe, das die Sonnenaktivität offensichtlich (auf Grund meiner Aufzeichnungen passend wie - Faust auf Auge) was mit den Niederschlägen (Menge) hier bei uns zu tun hat… was war da noch mal die Reaktion?

Als ich gerade neulich erst geschrieben hatte, das die Experten wohl falsch gelegen haben, als sie gesagt haben das es (2) bis zu 10 Jahre dauern wird, bis der neue Damm mal voll sein wird... wie war die Reaktion?


BTW. Ich kann Frank verstehen das er das Handtuch geworfen hat. Und ich mache das wohl bald auch.
Denn dieses ständige Naive zu Kreuze kriechen (müssen) ist nicht mein Ding. Ich hinterfrage eben (mich selbst auch) und bleibe mit meiner NICHT MAINSTREAM MEINUNG nicht hinterm Berg. Auch wenn‘s halt nicht Wissenschaftlich verifiziert ist. Von den RICHTIGEN oder den FALSCHEN Experten; was mir egal ist, da ich Neutral bin und immer gerne BEIDE Seiten anhöre bevor ich für mich ein Urteil bilde.
Welches ich dann in den Ring werfe.
Natürlich wohl wissend, das ich damit einigen schwer auf die Nerven gehe, welche mich lieber heute als morgen hier (und auch bei anderen Themen) raus haben wollen.
👍 und .
Gegen die geballte Kraft eines Herrn Schellnhuber, Rahmstorf und seine unkritischen Anhänger gibt es kein Ankommen,
Moin Oliver,

doch. Kreuz sticht immer noch PIK. ;)
Das Angehen gegen sehr limitierte Fokussierung ist keine ernsthafte Option.
Wir wissen nicht, wie die Forenleser zu diesem Thema stehen, da wäre ich sehr vorsichtig. Eine anonyme Umfrage/Abstimmung wäre echt mal interessant. Vielleicht schwimmst du ja mitten im Mainstream?
... das würde schon die political corectness nicht zulassen.
Zu viele verdienen zu gut an der Produktion der Mantrahoffnungskerzen und zu wenige sprechen im Klartext aus, was die logischen Gegenmaßnahmen sind.
Es soll ja nicht nur human und der Krone der Schöpfung zum Wohlgefallen sein, die Nachhaltigkeit soll ja auch berücksichtigt werden.
Das Ü-Ei bei der herbeiargumentierten Klimakrise und deren Bewältigung hat schon konkurrierende Bedürfnisse und muss auch noch mehr
als nur die drei für die Hominiden abdecken.
Wie die Krone der Schöpfung mit den Familienmitgliedern umgeht reicht da schon als Beispiel für fortgesetztes Unverständnis,
Eigennutz und Missachtung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder den Staudamm, der sich weit schneller füllte als Studierte das für möglich gehalten hätten.
:D

Nette Anekdote dazu: Der Damm wurde gebaut, um dort unten in der (Geröll!) Wüste, mal Landwirtschaft betreiben zu können. Weil die Prognosen ausgesagt haben das dies aber erst in 2 + X Jahren nach Fertigstellung möglich sein könnte, weil es so lange dauert bis sich dort eine Nennenswerte Menge an Wasser aufstaut, wurde nicht ein einziges Projekt… geplant.
Geschweige in Angriff genommen. Also bspw. schon mal die Oberflächen von „Klamotten“ (aka Steine, Geröll) zu befreien, damit man überhaupt mal was anpflanzen kann, außer hier und da mal einen Grashalm.

Und, der Boden dort ist seit ein paar „Jährchen“ (ein paar Nullen hat‘s da schon) nichts anderes gewesen, als Wüste. Jeder Bauer weiß aber, das man in so einer Gegend nur was wirklich sehr „genügsames“ anpflanzen könnte. Ertrag; eher bescheiden. Bis der Boden mal soweit (Dünger & Co) verändert ist um dort was Ertragreicheres anbauen zu können, dauert es eben. Und bis dahin braucht es auch Wasser, viel Wasser.

Jut, nu issa ja erschtma rappeldicke voll.

Und 857 Million m³ sind eine ganze Menge. Fakt ist, auf der Oberfläche (39km²) verdunstet pro Tag X m³ (keine Lust das auszurechnen). Dies wird den Damm (auch, weil versickern wird auch etwas) entleeren, langsam aber sicher. Übrigens: Dies und das ganze Wasser an sich, wird das (örtliche) Klima verändern (siehe 3 Schluchten Damm in China).

Ob und wie er sich wieder füllt bzw. gefüllt bleibt, ja, dazu müsste man wissen ob es gut genug regnet. In den Auffanggebieten, welche z.Z. Trockensavanne bzw. Wüste sind.
Derzeit ist der Damm nur ein teurer Elefant. Leider ein Weißer, weil völlig nutzlos. Dem die Experten zudem auch noch 2 (Francis-)Turbinen für eine Stromerzeugung (je 1,5 MW) gegönnt haben. Offensichtlich, damit die zukünftigen Bauern dort auch (haha, genug?) Strom haben.
Es scheint also so zu sein, das die Experten mit einem Nachhaltigen Klimawandel zu mehr Feucht rechnen. Denn nur Regen kann den Damm füllen. Viel Regen sogar, sollten die Turbinen Strom erzeugen müssen.
Das steht aber im krassen Gegensatz zu genau den Experten, welche ein eher trocknendes Klima vorhersehen.
Und beide Expertengruppen behaupten von sich selbst, die RICHTIGEN zu sein. Hehe… vom selben Institut? Das meine ich sogar gelesen zu haben. Es liegen aber einige Jahre zwischen den jeweiligen Untersuchungen. Das zur Ehrenrettung für die Experten.

(Hach, das Klima, wie schnell es sich doch wandelt: Vor 10 Jahren so, in 10 Jahren wieder so. Furchtbar unbeständig. Man könnte glatt meinen das es was mit Wetter zu tun hat.)

Ich vermute, so als nicht Experte: Es wurde mal wieder nicht zu Ende gedacht. Nur Aktionismus.
 

Ost

User
Ich vermute, so als nicht Experte: Es wurde mal wieder nicht zu Ende gedacht. Nur Aktionismus.
Aber....es ist ein Eingriff in die Natur.
Einer von unglaublich vielen!
Darüber hinaus in einer Gegend, die e i g e n t l i c h nie für eine Ansiedlung...oder Anbaugebiet....gedacht war.
So von der Natur aus.....fast schon L E B E N S F E I N D L I C H
Der Mensch verändert das Antlitz der Erde ganz gewaltig.
Es gibt ganze Serien von Satelittenaufnahmen von früher und heute.
Jedes Kind weiß, daß es im Wald kühler ist als auf freiem Feld....und in der Stadt im Sommer glühend heiß und man dankbar ist für etwas Grün in einer Stadt.
Beton speichert die Hitze, der Wald nicht!
Beton erobert gerade dicht bewaldeten Dschungel, Urwald, Regenwälder in Asien!
Man verbindet z.B. mit Kambodscha Tempelromantik.
Dass dort aber inzwischen Megacities entstehen mit all ihren Kloaken.....das sieht man nicht!
Will ja auch keiner sehen, denn die Tempel sind ja das Reiseziel, nicht die Hochhausschluchten 🤣
Was verbindet man denn mit Thailand? (Kopfkino ausschalten)
Tempel, Elefanten, Wasserstraßen und Dschungel.
Ich habe mal einen Link
Thailand ist mit prachtvollen Tempelanlagen, exotischer Natur und spektakulären Traumstränden ein wahrhaft faszinierendes Reiseziel, dessen einzigartige Kultur jedes Jahr Reisende aus aller Welt begeistert.
Und was sieht man darüber?
Eine Megacity wie wir sie in Deutschland kaum finden:cool:
Genau das will ich sehen wenn ich nach Thailand will 😱
Aber....das CeOhZwei is schuld🤣

Beim stöbern der Satelittenbilder bin ich über den Aralsee gestolpert.
Das sieht schon erschreckend aus....
Der Aralsee früher und heute. Durch die Erderwärmung ist der Wasserspiegel deutlich gesunken.
Ja, das steht tatsächlich da!
Die Gründe:
....sind eine Katatsrophe.
Wer es nicht sehen will, der kann es nicht sehen....

Fast wie der Beginn eines Märchens: "es begann einmal...."
 
Zuletzt bearbeitet:

cap-1

User
Heute in der Zeitung ganz große Abhandlung über Wetter /Klima, eine komplette Seite............. :)
da schreibt der Experte, dass der kleinste Zeitraum für Wandel im Klima ab etwa 30 Jahre wäre.
Alles was darin liegt wird dem kurzfristigen Wetter zugeschrieben.
So war der ElNino 1998 so ein Punkt, nachdem bis 2014 festgestellt wurde dass eigentlich keinen Temperaturanstieg erfolgt.
Seit 2015 steigt aber die Temperatur wieder an, obwohl das CO² bei uns nicht mehr so wesentlich zugenommen hat, sondern gegenüber 1990
abgenommen.
Es wird sich auch laut deren Berechnungen nicht groß ändern wenn's bei uns noch weniger wird.
Dafür stürzen wir uns hals über Kopf in Wirtschaftruinöse Abenteuer.
Gruß Günther
 

JRehm

User
Ok, Spatz, und jetzt erzähl uns noch was zur strohmannargumentation.
Der Strohmann ist das andere Ende vom Hintermann.

Viel spannender ist das Thema Ghost Wrider!
Wer hat den Beitrag, Aufsatz, Buch, Artikel wirklich verfasst?
Viele nutzen das um sich schlauer, intelligenter, etc. darstellen zu können.
Und diese virtuellen Milli Vanilli´s haben auch heute ihre geistbefreiten Fans die sich Teile ihrer Bekleidung vom Leib reisen und
auf die Bühne werfen und dabei nicht merken, dass sie eigentlich geistig nackt sind.
 
Oben Unten