"Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

Franz, etwas ist aber anders bei den Regenerativen, ich zahl 35 ct pro kWh und teile dazu meine bezahlte Jahressumme durch die verbrauchten kWh. Darin sollen lt. einem Zeitungsartikel aktuell mehr als dreiviertel Abgaben und Steuern enthalten sein. Ich finde diese Abgabenhöhe sehr ungewöhnlich, eigentlich unverschämt, ist halt wie beim Autobrennstofftanken.

CO2-Steuer? Noch höher? Es werden sehr viele Produkte daher momentan teurer, sobald etwas transportiert wird, taucht sie in den Kalkulationen auf und die Heizungskosten der Firmen steigen gleich mit, was wiederum weitere Preisimplikationen nach sich ziehen werden. Genial, wirkt wie eine MWSt-Erhöhung, ist aber keine?

Allerhopp, +++, wieder sachlicher Post: “//Ein anderer Artikel beschreibt, dass man eine Verzehnfachung der Produktionskapazität für Batteriezellen in Europa bis 2025 erwartet, nämlich 460 Gigawattstunden aus den geplanten 22 Gigafactories die in Europa rund 100.000 Arbeitsplätze schaffen. Die Hälfte davon übrigens in Deutschland.//”

Es wird auch langsam Zeit, sonst wachsen die Lieferzeiten noch weiter an.
Dann wünsche ich mir diesmal, dass die Ladepunkte und Verteilnetz-Stromzuführungen für die später unterwegs befindlichen
460 Gigawattstunden in Batterieform auch so mitwachsen. Klar, das wird nicht alles gleichzeitig geladen, aber dennoch.
Das dazu eigentlich konträr laufende Kohle-/Atom-Abschaltszenario wird so oder so ein spannender Film, allerdings, wir sind diesmal auch die Darsteller.

Und das (klick) hat Frau Anja Karliczek (BMBF, Bundesministerin für Bildung und Forschung) im Jahre 2019 gestartet, ich kenne es.
Gruss Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:
Kannst du das irgendwie belegen?
Ich habe mir die Daten z.B. von 2020 bei den Energy Charts angeschaut und da kommen Stein- und Braunkohle nur an ein paar Tagen im Januar und Dezember auf max. 31GW, Atom läuft meist mit 5-8GW.
Mensch Jörg, belegen? Vermute, Auftrieb hat unter der Annahme geschrieben, Kohle und Atom sind a b g e s c h a l t e t, also weg.
Daher entweder Gasturbinen (sehr teuer und die müssen an noch zu planende Standorte hin, siehe München, das Gas auch) oder was bitte?
Bei regelmässig vorkommenden Flauten und ...Nächten, H2 mit Akkus?
Gruss Dietmar
 
Auch wenn der Basisgolf nur 90 PS hat, 600km Reichweite hat er trotzdem. Auch im Winter
Naja, die irrationalen Reichweitenängste haben zumindest den Vorteil, dass die Lieferzeit für die geistig Mobilen nicht ins Unendliche steigt. Wer in einer so prekären Situation ist, dass er im Winter 600km am Stück fahren muss, der muss sich sowieso erstmal viel dringender um andere Dinge kümmern ;)
 

JRehm

User
Daher entweder Gasturbinen (sehr teuer und die müssen an noch zu planende Standorte hin, siehe München, das Gas auch) oder was bitte?
Da nicht alles gleichzeitig abgeschaltet wird wäre es planbar.
Da unsere Entscheidungsträger aber keinen Plan haben, bzw. deren Pläne möglichst ein Hinauszögern der Energiewende im Sinn haben, ist und bleibt es eine ab 2010 absichtlich verkorkste Energiewende.
Es wird schlicht und ergreifend Bestandsschutz für hoch subventionierte Kohle betrieben.
Das EE muß dahingehend reformiert werden, dass grüner Strom nicht an der Börse verramscht und vergraut wird sondern wieder wie anfangs direkt zu den Stadtwerken zum festen Preis verkauft wird.

Jörg
 

uscha

User
Das sind deine gefühlten Fakten.
Das ist das übliche Gesabbel mit der Wiederholung auch anderer Beschränkungen.
Das gesellschaftliche Klima hängt außerdem extrem davon ab, in welcher Gesellschaft du dich bewegst ;)
Auch dabei wird die lokale und temporäre Betroffenheit wieder mit der langzeitlichen und nicht so beschränkten verwechselt.
BTW: wie war das anderen Ortes noch mal mit den Prognosen zu Kosten und Verfügbarkeiten von Eiskugeln?
 
Da nicht alles gleichzeitig abgeschaltet wird wäre es planbar.
Da unsere Entscheidungsträger aber keinen Plan haben, bzw. deren Pläne möglichst ein Hinauszögern der Energiewende im Sinn haben, ist und bleibt es eine ab 2010 absichtlich verkorkste Energiewende.
Jörg
Nee, nee, die Sache mit den zwei Eiskugeln monatlich läuft schon zehn Jahre länger, seit 2000. Und 29 Jahre Zeit für den Aufbau einer anderen Unterstützung für eine sichere Versorgung bis 2050 haben wir nicht. Die ersten neuen Gasturbinenkraftwerke müssen gegen 2030 zur Verfügung stehen.

Du verwechselt Subventionen eventuell mit der bisherigen rechtlich abgestützten Investitionssicherheit bei industriellen Grossvorhaben. Darum haben die Energiekonzerne etwa 1990 gebeten, um den Invest abzusichern, der von ihnen erwartet und getätigt wurde.

Eventuell mal nach Energiecharta-Vertrag suchen, der ist international verpflichtend und es geht ihm schlecht. Kann sicher auch nachträglich aufgehoben werden in diesem momentan rechtlich und finanziellen Wildwest-Europa, wie es ähnlich beim Modellflugrecht jetzt via EASA mit darin inkludierter Naturschutzfunktion versucht wird, wenn unsere Verbände nicht aufpassen. Wie schon mal früher vermerkt, das Recht umfängt uns lange unsichtbar, aber dann.

Vielleicht heisst es bald, möchten sie morgen ihre Firma betreiben oder die E-Akku-Autos laden, sie bekommen für Dienstag nur 60 kWh per Smartmeter4.0 zugeteilt (im künftigen stromsozialen ölologischen Wunderland). ;)
Von der bisherigen Regierung ist in diesem Sektor nicht mehr viel zu erwarten wegen BT-Wahl im Herbst.
Und dann sind wieder sechs bzw. zehn Monate weg, bis die Neuen handlungsfähig sind. Gruss Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:

cap-1

User
Ist die regenerative Energiegewinnung wirklich so teuer? Es ist sehr risikolos, bewährt, 20 Jahre Laufzeit. Folgekosten sehr Überschaubar
Ja Franz. sie ist teuer,
das haben wir hier doch schon zigmal durchgekaut,
es sind 30 Milliarden Euro EEG-Gelder zu den Produzenten geflossen, sonst hätte es überhaupt nicht funktioniert.
Deshalb machen ja so viele den Laden dicht weil's Geld nicht mehr kommt............. 🥴
Gruß Günther
 
Ja, auch gestern mittag. Die Solarenergie quoll regelrecht an den Grenzen heraus, soviel wurde offensichtlich produziert.
Da sollte, so lange wir -noch- keine Speicher oder H2-Umwandlungen haben, noch mehr an Wind und Solar -jetzt- sofort dazugebaut werden?
Ach ja, einmal aufgebaut, muss bezahlt werden, auch wenn abgeschaltet, so steht es im Gesetz.
Sonst investiert ja keiner, vielleicht weiss das auch Herr Altmaier? ;)
Schon toll, wie enorm dadurch das CO2 gesenkt wird, bis 2030/2050 sind die heutigen Solar- und Windsysteme noch einmal alle ausgetauscht.
Dann kann der Strompreis auch nicht sinken wegen dauernd laufender Investrückzahlungen plus etwas Gewinn für die "Investoren".
Gruss Dietmar

P.S. Mmh, vielleicht fehlt ja auch "nur" eine Querleitung von den ostdeutschen Windparks in den Südwesten zum Franz, so lange wird es verschenkt nach...
 
Zuletzt bearbeitet:
Es macht also keinen Sinn, jetzt noch mehr dazuzubauen, weil der “Überschuss”, er ist momentan zeitweise eben nicht zu nutzen, nur noch grösser würde. Die oben erwähnte Querleitung soll streckenweise über ein oder zwei östliche Nachbarländer geführt werden, das dauert.

UNO-Klimabericht: „Alarmstufe Rot“
Daraus: “”Die aktualisierten Klimapläne der Vertragsstaaten des Pariser Abkommens bleiben bisher weit hinter den Erwartungen zurück. Obwohl die Frist für die Aktualisierung am 31. Dezember abgelaufen ist, haben viele Länder noch nichts vorgelegt. Und diejenigen, die es getan haben, wollen teilweise nur das tun, was sie schon vor Jahren zugesagt hatten – oder noch weniger. Das geht aus einem neuen Klimabericht der Vereinten Nationen hervor.””

Weil die Alarmstufe schon mehrere Jahrzehnte anhält, sollte der UNO eine mehrstufige Rot-Bezeichnung vorgeschlagen werden:
Statt "Alarmstufe rot" nun weiter mit "tropenhitzerot" oder“flächenbrandrot" zu “glutrot", ähnlich den Farben auf unseren Corona-Infektionsgebietskarten.

Was kann jetzt getan werden? Unsere Aktivisten als Klimabotschafter entsenden?
Gruss Dietmar
 

Ost

User
Ich habe DIE Lösung für zuviel produzierten Strom:
Bitcoin Farmen😎
Das verbraucht Unmengen an Strom, spühlt aber jede Menge Kohle ins Portemonnaie und hat Dank E. Musk auch den goldenen Ritterschlag erhalten, denn alles was er anfasst wird zu Gold.
Oh, ich sehe gerade...... das bedingt nicht den teuersten Strom, sondern den billigsten.......
Puh, nochmals Schwein gehabt, bei Dunkelflaute droht Deutschland deswegen wohl nicht das
 
Weil die Alarmstufe schon mehrere Jahrzehnte anhält, sollte der UNO eine mehrstufige Rot-Bezeichnung vorgeschlagen werden:
Statt "Alarmstufe rot" nun weiter mit "tropenhitzerot" oder“flächenbrandrot" zu “glutrot", ähnlich den Farben auf unseren Corona-Infektionsgebietskarten.

Was kann jetzt getan werden? Unsere Aktivisten als Klimabotschafter entsenden?
Weiter den Kopf in den Sand stecken und hoffen, dass sich die Wissenschaft irrt. Alternativ Sand in den Kopf stecken, wenn die erforderlichen Hohlräume vorhanden sind ;)
 
Mmh, ja dann werte ich Deinen Post als Bewerbung für einen Job als künftigen Klimabotschafter.
Welches Land sollte es denn für Dich sein, um die dortigen Hohlräume mit Deinen Ideen zu füllen?

Oliver, tolle Idee, wie kann man die Abwärme der Rechenzentren weiter nutzen? Fernwärme? Gruss Dietmar
 
Ich bin schon Transformationsbeauftragter von Bill Gates - ich kann nicht alles machen. Ein Wechsel des Landes ist übrigens gar nicht nötig. Wie du weißt, habe ich hier bereits gewaltige Hohlräume aufzeigen können.
Klimabotschafter braucht es auch nicht, das Klima ist in der Lage, selbst nachdrückliche Botschaften zu senden. Bleib fit und du wirst noch einiges davon mitbekommen.
 

BOcnc

User
Hier wurde gerade beschlossen das man in 2 Jahren anfangen will zumindest ein Kabel bis ins Ruhrgebiet zu legen damit wir unseren Windstrom los werden. Es geht voran.
 
Hallo Werner, gut zu hören, dann kann meine dortige Verwandtschaft ja hoffen.

Allerhopp, schade, die schnellen Rückfälle in bekannte Verhaltensmuster.
Würde es bezeichnen als eine Art "CO2-Misantrophie", langfristig und tief entwickelt gegen Personen, die CO2 produzieren (müssen).
Das schaffe ich gleich wieder mit 440 Diesel-Kilometern.

Bitte diesen Sommer nicht zu viel nach draussen gehen.
??
In der Sonne laufenden Reaktionen ab, es ist nichts anderes als ferne aber reine Kernkraft.
Wer sich für Sonnenenergie einsetzt, unterstützt eine Art von Kernkraftenergie?
Vielleicht klappt es ja auch bald hier, der ganze Fusionskram.
Gruss Dietmar
 
Vielleicht klappt es ja auch bald hier, der ganze Fusionskram.
Im Prinzip ist es egal, worauf man wartet, Fusionsreaktoren oder Wasserstoff. Hauptsache man muss seine gewohnten Verhaltensweisen jetzt nicht in Frage stellen. Ich wiederhole es gerne, es ist die Mobilitätssucht der geistig Immobilen.
Ohne Ironie: Ich sehe wirklich das Problem, welche Alternativen man den Mobilitätssüchtigen anbieten könnte. Bei Vielen scheint das Zuhause extrem prekär zu sein. Ich frage mich, warum man sein Leben so einrichtet, dass man immer wieder dringend weg muss.
 
Oben Unten