"Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

Tatsächlich ist es eine Frage der Grundrechte zukünftiger Generationen, ob man die internationalen Konzerne weiter rücksichtslos fossile Energieträger fördern, vertickern und verbrennen lässt oder endlich gegensteuert. Auf Shell kommt in den Niederlanden aktuell ein Prozess zu, der zu sehr empfindlichen Strafzahlungen führen kann. Ähnlich wie bei den Tabakkonzernen, die auch jahrzehntelang die Verbraucher über die Folgen des Tabakkonsums ver@rscht haben. Unsere Dieselbetrüger spielen da eine bis zwei Ligen tiefer.
Die Energiekonzerne wissen ebenfalls seit Jahrzehnten Bescheid - es wird Zeit, dass die Justiz endlich die wichtigen Fragen aufgreift und den Verursachern an den Kragen geht. Es gibt mittlerweile genügend Alternativen zum Abfackeln, geistige Mobilität vorausgesetzt.
auch du hast bisher sehr gut leben können durch (um jetzt mal deine Punkte zu benennen):
- Missachtung der Grundrechte zukünftiger Generationen
- rücksichtsloses fördern fossile Energieträger
- vertickern fossile Energieträger
- verbrennen fossile Energieträger
- usw.

denn:
wie hast die letzten Jahrzehnte geheizt ?
wie hast die letzten Jahrzehnte Strom und/oder Gas und/oder Erdöl verwendet ?
wieviel CO2 hat dein Kinderwagen, mit dem Du Autofahrer erschrickst, in der Herstellung verursacht ?
usw. , usw.
Da haben wir alle sehr gut von gelebt, ..... und nun möchtest du den "Verursachern" den Marsch blasen. Ich nenne sowas Heuchelei !
Die Verursacher sind WIR alle.
Und bedenke mal, .... jeden Autofahrer den du mit deinem Kinderwagen erschrickst wird erst mal unnötigerweise bremsen und verschwendet deinetwegen Energie was viederum mehr an CO2 bedeutet ;) :D.

mfG
Harald
 
Die Verursacher sind WIR alle.
Es gibt eine Menge Menschen, die sich bereits umorientiert haben, nachdem sie die Problematik verstanden haben. Aber es gibt eine viel größere Zahl an Menschen, die durch Rappelkisten und Flug-/Schiffsreisen extrem korrumpiert sind. An die kommt man nicht mehr dran. Aber man erreicht die, die den Reibach machen.

Ich will ungern an die deutsche Geschichte erinnern, aber auch da hat man das deutsche Volk aus der Haftung entlassen, weil es verführt worden ist. Ich würde wieder dafür plädieren, die Verführten aus der Haftung zu nehmen und die eigentlichen Profiteure anzugehen. Das ist wesentlich wirkungsvoller. Die Entpetrolifizierung werden wir schon irgendwie überstehen. Als Transformationsbeauftragter mittlere Vorderpfalz würde ich verzweifelten Petrolheads sogar Asyl anbieten, solange sie ihre Rappelkisten nicht im Freien laufen lassen ;)
 
Es gibt eine Menge Menschen, die sich bereits umorientiert haben, nachdem sie die Problematik verstanden haben. Aber es gibt eine viel größere Zahl an Menschen, die durch Rappelkisten und Flug-/Schiffsreisen extrem korrumpiert sind. An die kommt man nicht mehr dran. Aber man erreicht die, die den Reibach machen.

Ich will ungern an die deutsche Geschichte erinnern, aber auch da hat man das deutsche Volk aus der Haftung entlassen, weil es verführt worden ist. Ich würde wieder dafür plädieren, die Verführten aus der Haftung zu nehmen und die eigentlichen Profiteure anzugehen. Das ist wesentlich wirkungsvoller. Die Entpetrolifizierung werden wir schon irgendwie überstehen. Als Transformationsbeauftragter mittlere Vorderpfalz würde ich verzweifelten Petrolheads sogar Asyl anbieten, solange sie ihre Rappelkisten nicht im Freien laufen lassen
ein echter Allerhopp halt ;), ..... so Wetter ist so la la, dann werd' ich auch mal was für wärmeres Klima machen und meine "Rappelkiste" ein wenig just-for-fun durchs Gelände scheuchen :D

mfG
Harald
 
Was mir schon lange seltsam vorkommt: Die Kraft durch Freude Hinterlassenschaft des GRÖFAZ (aka. VW) sollte eigentlich eher rappelkistenaffin sein, aber rüstet massiv um - haben die einen Tip bekommen? Richtung könnte teuer werden?
dann werd' ich auch mal was für wärmeres Klima machen und meine "Rappelkiste" ein wenig just-for-fun durchs Gelände scheuchen
Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet ;)
 

Auftrieb

User
Ich bin bei den Niederländern nicht wirklich im Bild was WKAs anbelangt....
Das ist ja die Krux, dass Ihr Klimakirchgänger Euch nur um Deutschland kümmert, anstatt das Ganze im Zusammenhang zu sehen. So kommt halt nur Mist dabei raus. Hier stehen alle die Fakten drin, die von Euch so gern negiert werden (Die Quelle ist übrigens eher EE-freundlich):

"Das Nachbarland will seine Klimaziele auch mit Atomkraft erreichen, wenn es nach seiner Regierungspartei VVD geht."

"Die Niederlande sind weit davon entfernt, ihre Klimaziele zu erfüllen.
Zwar haben die Niederlande die Windkraft und auch die Solarenergie in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut, doch reiche dies nicht aus."

"Zumindest um Netzschwankungen ausgleichen zu können, bedürfe es eine zuverlässige Energiequelle."
(Man merke: Zuverlässig ist das Stichwort)

"Atomkraft nicht teurer sei als die erneuerbaren Energien und die Verlängerung von AKW-Laufzeiten ein günstiger Weg sei, CO2 einzusparen."
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hamma mal wieder Märchenstunde?

...
"Atomkraft nicht teurer sei als die erneuerbaren Energien und die Verlängerung von AKW-Laufzeiten ein günstiger Weg sei, CO2 einzusparen."
Die haben sicher auch schon die Wiederaufbereitung der Brennstäbe sowie die sichere Endlagerung der strahlenden Hinterlassenschaften mit einberechnet. Wo kann man die Kostenrechnung einsehen?

Servus
Hans
 
Bei Verlängerung der AKW-Laufzeiten sehe ich schon eine vernünftige Kostenrechnung, besonders wenn man die Versorgungssicherheit noch einpreist. Die Kosten für Endlagerung und Abriss haben wir so oder so.
 

JRehm

User
Das ist ja die Krux, dass Ihr Klimakirchgänger Euch nur um Deutschland kümmert, anstatt das Ganze im Zusammenhang zu sehen.
Jetzt beruhige dich erstmal meen Jung und bitte die Empfehlung von Dietmar befolgen mit etwas mehr Contenance.

"Das Nachbarland will seine Klimaziele auch mit Atomkraft erreichen, wenn es nach seiner Regierungspartei VVD geht."
Jetzt warten wir einfach mal ab, was in den nächsten Jahren so beschlossen und auch gebaut wird.
Denn ich vermute auch“ Nichts als hole Phrasen“

Jörg
 

Auftrieb

User
@JRehm
Das Bauen nutzt halt nichts, wenn man damit keinen Strom erzeugen kann, wenn man ihn braucht - wie bei unzuverlässigen Windrädern.

Wenn Du als einzige Antwort nur einen für Dich passenden Kommentar raussuchen kannst, den Du nicht einmal selber geschrieben hast, kann ich Dir adäquat antworten:

"Die Deutschen wollen mal wieder schlauer sein
Überall auf der Welt wird Kernkraft als wichtige Komponente beim Ausphasen fossiler Energiequellen gesehen. Nur die oberschlauen Deutschen schalten lieber ihre längst amortisierten Kernkraftwerke ab und verfeuern statt dessen lieber schmutzige Braunkohle. Und die Argumente der Anti-Kernkraft-Ideologen werden auch nicht eben klüger. Neuester Stuss ist die Schwachsinns-Behauptung, dass Uranvorkommen bald erschöpft wären. Das wird nur von der Angstkampagne nach dem Tsunami in Japan getoppt. Da haben sich manche Deutsche ernsthaft wegen einer Tsunamigefahr in Deutschland gesorgt. Und die Trulla aus dem Kanzleramt hat kurz darauf mit eben dieser Begründung die Abschaltung der Kraftwerke verfügt. Dümmer geht es nicht mehr."

 

JRehm

User
Und die Trulla aus dem Kanzleramt
Und auch bei der Auswahl der Kommentare merkt man den Unterschied😉

Über eine gewisse Laufzeitverlängerung in D könnte man auch mit mir diskutieren.
Aber eine meiner Bedingung wäre z.B. die Entsorgungsfrage wieder komplett den Betreibern zu übertragen.
Denke, dann ergäbe sich der Rest von alleine.

In ein paar Atomländern werden derzeit Laufzeitverlängerung diskutiert und auch praktiziert.
Gebaut für 25-40 Jahre geht es teilweise hoch bis 80.

Ausserdem kann ich die Empfehlung nur bestätigen, man möge doch den World Nuclear Report mal genauestens studieren von wegen und in der ganzen Welt sei sie wieder auf dem Vormarsch.
Dort werden zwar 30 Länder aufgezählt aber es werden auch Kooperationen dazugezählt und nur 4 davon wollen wirklich neu einsteigen.
Allesamt sehr wenig demokratische Länder wie die Arabischen Emirate, Türkei, Bangladesch, Belarus......auffallend auch deren Wunsch nach atomwaffenfähigem Material.
Da könnte es einem fast Angst und Bange werden.
Fakt ist, dass dem Rückbau von 207 Reaktoren bis 2030 ein Neubau von 46 gegenübersteht.
Ob diese Zahlen stimmen hängt natürlich auch von den Laufzeitverlängerungen ab.
1996 waren noch 17% der Stromerzeugung atomar, heute sind es ca. 10.

Jörg
 
Blick in die States? Richtung New York Ciddie:
2020/21, Block shutdown
Daraus:
//""Cuomo announced plans for 21 large-scale renewable projects — large-scale solar, wind and energy storage — that will generate $2.5 billion in private investment in the coming years. The projects will provide enough power for 350,000 homes.

Cuomo: "With these projects we will build on our aggressive strategy to combat climate change and lay a foundation for a more sustainable future for all New Yorkers" //

Gruss Dietmar
 

Auftrieb

User
Ausserdem kann ich die Empfehlung nur bestätigen, man möge doch den World Nuclear Report mal genauestens studieren ...
Im Ausweichen bist Du stets der ganz große Meister. Lass mal die "world" dort, wo sie hingehört und betrachte nur genauestens die Niederlande, das würde schon mal reichen.
Warum halten unsere Nachbarn dort die Windkraft für nicht ausreichend, um den Strombedarf der Zukunft zu decken und dies, obwohl sie ungleich bessere Bedingungen für WKA haben als wir? Frei nach "Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah....".
 

JRehm

User
Das ist ja die Krux, dass Ihr Klimakirchgänger Euch nur um Deutschland kümmert, anstatt das Ganze im Zusammenhang zu sehen. So kommt halt nur Mist dabei raus.
Im Ausweichen bist Du stets der ganz große Meister. Lass mal die "world" dort, wo sie hingehört und betrachte nur genauestens die Niederlande, das würde schon mal reichen.
Man erkennt den Widerspruch und man fragt sich wer die Niederlande im Großen und ganzen sind.
Außerdem wollte ich mal hier nachsehen, leider ohne Erfolg, wie die Niederländer so aufgestellt sind in Sachen Windkraft im Verhältnis zu Deutschland weil in deinem Link oben was von massivem Ausbau stand. Das kann ja alles relativ sein.

Nur einfach schnell gegoogelt und es kam das bei raus:
https://www.dnhk.org/beratung/marktinformationen/schwerpunktbranchen/energie
Mir scheint also nicht, daß die Niederlande so massiv die Windkraft bis jetzt ausgebaut haben.
Aber das könne wir noch genau klären.
Jörg
 

x78587

User
In Finnland sind die Grünen die Verfechter des Atomstroms, weil er CO2 - Neutral ist. Mal sehen, wann das bei uns wieder diskutiert wird, ich würde ja lachen.
Deren Doktrin ist zwar auch der Atomausstieg, sind aber dennoch so realistisch, solange ihre Reaktoren laufen zu lassen, bis eine wirkliche Alternative verfügbar ist. Auch sind deren Wurzeln nicht wie bei uns, mit der "68er" Bewegung verknüpft, die ja unsere Staatsform ablehnten, und sich gerne im "Linken" Lager sehen. Die "Hüpfer", zeigen ja auch schon wieder Tendenzen zum Extremismus.........

.
 
Ja, ein mehr an Sachlichkeit und gegenseitigem Verständnis wäre sicher hilfreich. Ich stehe wieder mit einem Freund in Kontakt der westlich von NY auf Long Island wohnt. Er hat mich auf die Abschaltungen, oben vermerkt, des AKW Indian Point aufmerksam gemacht und sieht das kritisch, weil die Ersatzlieferanten noch nicht alle aufgebaut sind. Daher blickt er gespannt auf den kommenden Sommer mit den dann unter Vollast brummenden Klimaanlagen.
Gruss Dietmar
P.S. Die Bedeutung des Allerhoppschen Posts muss erst für mich übersetzt werden. Bernd meinst Du, wenn "Louisa" den Knopf für die sofortige Kohleabschaltung in die Hand bekäme, würde sie nicht sofort drücken?
 

Auftrieb

User
........... anstatt das Ganze im Zusammenhang zu sehen. .......
Man erkennt den Widerspruch und man fragt sich wer die Niederlande im Großen und ganzen sind. ....
Leider erkennst Du wieder nur ein kleines Segment aus Deiner ohnehin schon verengten Tunnelblickperspektive.
Mit dem Ganzen meinte ich freilich das europäische Stromverbundsystem. ohne dessen Funktionieren (>>> Stromlieferungen während Dunkelflauten aus den Nachbarländern) wir heute schon des öfteren im Dunkeln sitzen würden.

Die Holländer sind tüchtige Geschäftsleute und wittern jetzt schon den fetten Braten, wenn Deutschland sich demnächst mit einer ahnungslosen grünen (Mit-)regierung vollends ins Aus katapultiert - stromtechnisch gesehen.

Auf Windräder ist halt kein Verlaß, da ändert auch die 10-fache Anzahl nichts. Aber das begreifen die tollen Experten aus den grünen Think-Tanks einfach nicht.
 
Oben Unten