"Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

Auftrieb

User
Wie ist das bei Dir jetzt mit Tellerrand und so? Oder gar Wein und Wasser?

Zu Dir kommt nämlich die zukünftige grüne Nachhaltigkeitsministerin Katharina Schulze und macht Dir Deine ganze Bude dicht, sogar gleich wegen schweren Mehrfachverstössen: Das Produzieren von unnützen (unnütz weil Luxushobby) Gegenständen aus Erdölderivaten, dem damit verbundenen Besitz und die Verwendung von illegalen Produktionsmitteln. Grund: Sofortverbot von PUR. 🤣

Im Anschluß daran: Weiterbeschäftigung bei den planwirtschaftlichen staatlichen Hammerwerken.
 
Zuletzt bearbeitet:

JRehm

User
Hat's im Schwarzwald wieder zu viel Auftrieb, Pit? 😉
Jetzt bring halt mal die Anzahl der benötigten AKWs für D, dann darfst wieder was sagen 🤣
Ich erzeuge durch meine Leben angeblich so 13,1to Co2 im Jahr.
Hallo Heinz Werner,

"Es ist das perfekte Setup für Ölunternehmen:
Das Problem sind die Verbraucher, nicht die Industrie, und kein Verbraucher kann seinen CO2-Fußabdruck jemals genug reduzieren, um ein glaubwürdiger Kritiker zu sein"


Jörg
 

Auftrieb

User
Hat's im Schwarzwald wieder zu viel Auftrieb, Pit? ...
Schon Scheisse, wenn man ein Eigentor schiesst, nicht wahr?

Auftrieb ist hier in unserer schönen Gegend nie zu viel. Das ist in Eurem dunklen Loch unterhalb der Burg Lichtenstein freilich ganz anders, da ist ja nicht einmal genug Wind für eine Kleinstwindanlage im Vorgarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat's im Schwarzwald wieder zu viel Auftrieb, Pit? 😉
Jetzt bring halt mal die Anzahl der benötigten AKWs für D, dann darfst wieder was sagen 🤣
Jörg, zu unbeantworteten Punkten (von Dir) im Forum hier mit den Traditionsthreads habe ich bitte auch noch etwas:
---
https://www.rc-network.de/threads/die-c02-lüge-oder-der-klima-schwindel.378733/post-12015589

Was fehlt in der Kalkulation?
Die Kosten für die Situation, wenn es dunkel als auch windstill ist, und jemand dennoch etwas Strom benötigt?
Wie soll es gelöst werden und
für welche Überbrückungsdauer sollen die noch zu planenden und aufzubauenden Systeme ausgelegt werden?
Was ist ein Akku-Kurzzeit- und was bitte- ein -Langzeitspeicher?
""
--

Dein persönlicher Vorschlag würde mir ausreichen, ggfs. nur -eine- Studie verlinken.

Gruss Dietmar
 

Auftrieb

User
Selbst, wenn es jetzt ein verkrachter Witz gewesen sein soll:
Leider schon wieder falsch, Jörg. Du hast halt einfach gar keine Ahnung, wie jeder wieder sehen kann.

Der Schwarzwald ist ein ausgewiesenes Schwachwindgebiet, da werden Windkraftprojekte sogar mangels Wind abgeblasen.
Hast Du das schon wieder vergessen? Oder Dich vermutlich nie vernünftig damit beschäftigt?


Der in diesem Artikel genannte Projektleiter der EnBW hatte mir mir ein längeres persönliches Gespräch vor Ort. In diesem hatte er mir wörtlich gesagt: "Rein physikalisch macht Windkraft hier keinen Sinn, aber die Politik wird es eventuell doch noch möglich machen."

Und weil eben der Wind für das lohnende Betreiben eines Windrades hier nicht ausreicht, hat die grün-schwarze Regierung in ihrer Argumentations- und Rechtfertigungsnot völlig willkürlich einen Windatlas und andere Betrügereien erfunden, um die fehlende Rentabilität scheinbar nachzuweisen.
Das hört sich an wie Münchhausens Versuch, sich am eigenen Schopf aus dem Dreck zu ziehen.

Daraufhin haben wir eine Bürgerinitative gegründet, mit dem Ziel, dass eine Bürgerabstimmung die Windkraftplanung stoppt. Dies ist uns souverän gelungen.
 
Und weil eben der Wind für das lohnende Betreiben eines Windrades hier nicht ausreicht, hat die grün-schwarze Regierung in ihrer Argumentations- und Rechtfertigungsnot völlig willkürlich einen Windatlas und andere Betrügereien erfunden, um die fehlende Rentabilität scheinbar nachzuweisen.
Uii, da bist du einer internationalen Verschwörung auf der Spur, denn der globale Windatlas beinhaltet die gleichen Betrügereien (oder deine Theorie ist Quarkdenkerunsinn - das kann man sich raussauchen).

Sicher interessiert dich die Validierung der Daten, die findest du hier. Jetzt wäre noch interessant, wie deine Daten validiert wurden ....
 

JRehm

User
Der Schwarzwald ist ein ausgewiesenes Schwachwindgebiet,
Kann sein, und trotzdem interessiert deine Schwach(Sinn)Windeinschätzungen so überhaupt gar niemand.
Dasselbe gilt auch für deine willkürliche Verteilung von Ahnung.
Siehe Atomkraft, nach wie vor keine AKW-Zahlen in Sicht.
Aber ok, wenn bei euch kein Wind geht wäre so ein Atomreaktor vielleicht sinnvoll.

Jörg
 

Auftrieb

User
Kann sein, und trotzdem interessiert deine Schwach(Sinn)Windeinschätzungen so überhaupt gar niemand. ...
Wie jetzt? Kann sein ... ?
Tja Jörg, das kann nicht nur so sein, das ist auch so, weil es der Realität entspricht. Keine Regierung kann die Physik ändern.

Weil das aber in manche Politikerköpfe nicht rein will und sie gegen die Physik eben nicht ankommen (und sie vermutlich auch nicht zugeben wollen/können, Mist gebaut zu haben), machen sie etwas ganz schlaues, von dem sie meinen, dass der gewöhnliche Bürger - also quasi der homo stupidus - es nicht merkt:

Sie ändern klammheimlich das Gesetz, das bislang genau vorschrieb, wann/warum/wie usw. ein Windkraftprojekt genehmigt werden darf und wann nicht.

Da werden dann aus naturschutzrechtlichen Vorgaben über die Lebensräume von Rotmilanen, die bisher bei den Grünen ein tabu waren, plötzlich "Dichtezentren" mit diametraler Bewertung gemacht.

Die Windstärken, die im Schwarzwald für einen wirtschaftlichen Betrieb von Windrädern nicht ausreichen, werden durch einen willkürlich geänderten "Windatlas" neu bewertet usw....

Gegen diese Wendehalspolitik wehren sich nun vernünftige Bürger, in dem sie ihre Rechte wahrnehmen und auch verteidigen. Das scheint Dir wohl nicht zu passen. Das heißt, die demokratische Grundordnung gefällt Dir nicht oder wie soll ich das jetzt verstehen?

Eine ganz interessante und auch recht objektive Darstellung des Windkraftdilemmas:


Die von Dir angeführten Windradgenehmigungen in Ahaberg und am Gießbacher Kopf sind genau durch diese willkürlich veränderten, neuen, zum Vorteil der grün geführten Landesregierung erstellt worden, die Physik ist aber trotzdem die gleiche geblieben. Die politischen Rahmenbedingungen wurden so passend gemacht, zu deutsch das Recht gebeugt, wie manche Kritiker sagen.

Auch dafür wurde flugs eine neue Wortschöpfung ins Leben gerufen: Das alles heißt jetzt "Sonderbonus Süd".
Doch leider bleibt die Physik immer noch die alte.

... trotzdem interessiert deine Schwach(Sinn)Windeinschätzungen so überhaupt gar niemand. ...
Mit dieser Bemerkung disqualifizierst Du Dich endgültig vollends. Es geht nicht um mich, Jörg.

Der Projektleiter der EnBW, also einer sogar eher der Windkraftlobby zugewandten Körperschaft des öffentlichen Rechts, stellt in seiner Eigenschaft als Dipl.-Ing. fest, dass sich an einem ursprünglich vom grünen Umweltminister favorisierten Standort die Installation eines Windparks mit mehreren Windrädern nicht lohnt und sagt dies auch noch öffentlich, nach Abschluß einer repräsentativen LIDAR-Untersuchung: Windkraft rechnet sich hier nicht. .... Warum geht das nicht in Deinen Kopf hinein?

Wenn Dir das nicht einleuchtet, ist jede weitere Diskussion sinnlos. Da ist dann der Zeitpunkt gekommen, wo man berechtigter Weise in einem Diskurs von unbelehrbar Verblendeten sprechen darf, sorry dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Warum geht das nicht in Deinen Kopf hinein?
Ja, da beißen wir uns die Zähne aus.

Aber- und das ist ein Trost- Jörg ist ja nicht allein, befindet sich in bester Gesellschaft der Wohlmeinenden🙃
Da ich gerade wieder etwas arbeiten darf (übrigens das 1. Mal diesen Monat, womit klar ist wo mir seine feuerroten Bildchen wieder vorbeigehen)
, ist mir die Zeit zu schade....gerade ist der nächste Plot durch.
Sinnlos......
 

cap-1

User
Sie ändern klammheimlich das Gesetz, das bislang genau vorschrieb, wann/warum/wie usw. ein Windkraftprojekt genehmigt werden darf und wann nicht.

Da werden dann aus naturschutzrechtlichen Vorgaben über die Lebensräume von Rotmilanen, die bisher bei den Grünen ein tabu waren, plötzlich "Dichtezentren" mit diametraler Bewertung gemacht
Ja Pit,
das konnte man am Samstag sogar in der Zeitung lesen , auch sollen die im Staatsbesitz gelegenen Flächen nun einfach vorrangig
zum Bau von Windrädern genutzt werden..................;)
Keine einzeln an den Standorten durchgeführte Schallgutachten mehr usw.....:confused:
Die Genehmigungen sollen nun durchgepeitscht werden, der Rotmilan bleibt halt auf der Strecke ..............;)
Gruß Günther
 

H.Brunke

User
Die Genehmigungen sollen nun durchgepeitscht werden, der Rotmilan bleibt halt auf der Strecke ..............;)
Gruß Günther
Bisschen oftopic:
Gefühlt gibt es mehr Rotmilane als Stadttauben, immer wenn irgendwas mit Modellfliegen genehmigt werden soll, wir d das mit Verweis auf den hier brütenden, ach so seltenen Rotmilan verhindert. Klappt übrigens auch prima mit Juchtenkäfer, Mauereidechsen, Erdkröten.........
Bedeutet doch im Umkehrschluss, sobald das Vieh ausgerottet ist, steht den Genehmigungen für's Modellfliegen nichts mehr im Weg;)

Gruß Holger
 

Ost

User
Klappt übrigens auch prima mit Juchtenkäfer, Mauereidechsen, Erdkröten.......
Das spielt vor allem auch bei neuen Bahnstrecken oder Aubau derselben eine Rolle.
Wir sollen ja umsteigen....aufs Rad (ich warte auf die Radprämie), auf die Füße (habe gerade ein Knie-Aua), auf Bus und Bahn.
Und da wir nicht mehr nach Malle fliegen dürfen (wenn der Flug zu billig ist 🤣) müsste man ne Eisenbahnbrücke nach Malle bauen.
Da meckern dann wieder die Fischer und die Bootlesfahrer;)
 

JRehm

User
Pit, du hast geschrieben, der Schwarzwald sei Schwachwindgebiet.
Das lassen wir mal so stehen.
......Windkraft rechnet sich „hier“ nicht......
Was hat der EnBW-Mann damit gemeint?
Hier im Prälatenwald oder den ganze Schwarzwald?
Die Windstärken, die im Schwarzwald für einen wirtschaftlichen Betrieb von Windrädern nicht ausreichen, werden durch einen willkürlich geänderten "Windatlas" neu bewertet usw....
Aha, also offensichtlich veräppelt sich die EnBW selber und baut aus Spaß an der Geldvernichtung am Ahaberg oder Gießbacher Kopf?
Auch dort wurden Lidarmessungen gemacht mit positiver Bewertung, und jetzt?
Ist also doch so, dass es im Schwarzwald Gebiete gibt die sich lohnen oder sehe ich das falsch?

Der Rotmilan ist wieder ein anderes Thema und hat nichts mit Windräder in Schwachwindgebieten zu tun.

Jörg
 

JRehm

User
Dein persönlicher Vorschlag würde mir ausreichen, ggfs. nur -eine- Studie verlinken.
Gerne Dietmar, zwar schon x-fach verlinkt aber hier nochmals.
Da steht wirklich alles drin.
Musst dich aber auch durchkämpfen und nicht alle 6-Wochen wieder nachfragen.
Aber weil wir schon dabei sind, deine Vorschläge wie wir den CO2 Ausstoß deutliche senken können fehlt ja auch noch.
Oder willst du's auch mit Atomkraft probieren oder ist es gar nicht nötig?
Nicht nötig vermute ich in deinem Fall am ehesten.
Achso....Batterien sind Kurzzeitspeicher und ideal für den untertägigen Ausgleich.

Ich warte gerne auf deine ausführliche Beschreibung oder auch gerne mit einer Studie....

Jörg
 
Die Studie kommt mir bekannt vor, eventuell hab ich sie selbst mal verlinkt.

CO2-Klimarettung, vielleicht geht es mit den untenstehenden von mir gut gemeinten Vorschlägen schneller?

Eine CO2-Steuererhöhung in jedem Sektor wird sicher zu einer Überforderung führen?

Einerseits, Freiheitseinschränkungen wie Fahrverbot von Privat-PKW hin zu verpflichtender Nutzung des ÖPNV wären möglich.
Insbesondere, wenn der Hochlauf des elektrischen Fahrens nicht schnell genug erfolgen kann.
Schlecht wäre es, wenn auch die zusätzliche Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht ausreichen würde, weil nicht genug “Raum” für den zusätzlichen Wagenpark in den Bahnhöfen, Haltestellen und den Strecken zur Verfügung steht.

Andererseits kann ich mir nur wünschen, dass bei der E-Mobilität die Batteriespeicherentwicklung bereits bald erhebliche Fortschritte macht, die Energiedichte erhöht werden kann und sich der Rohstoffbedarf bei der Herstellung der Stromspeicher senken lässt.

Jörg hat ja die Herausforderungen bereits mit einem Twitterzitat hier an anderer Stelle im Thread vermerkt.
-----
Daraus
“”Bruno Burger
@energy_charts_d

Das neue #Klimaschutzgesetz sieht eine Reduktion der CO2-Emissionen um 65% bis 2030 vor.
Nach unseren Berechnungen brauchen wir dazu:
200 GW Solar
144 GW Wind
84 GWh Kurzzeitspeicher

....und anscheinend 80GWh Batteriespeicher, H2 taugt für untertägigen Ausgleich leider nicht.....ist ja auch logisch....zu ineffizient und dafür zu teuer, besser als Langzeitspeicher.””
--
-> 84 + 80 GWh Speicher.... Pah, was ist das schon. Bitte still weitergehen, hier gibt es nichts besonderes zu sehen und damit ist das Thema erledigt.

Gruss Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:

cap-1

User
Der Rotmilan ist wieder ein anderes Thema und hat nichts mit Windräder in Schwachwindgebieten zu tun
Nein Jörg, der Rotmilan hat grundsätzlich mit allen Standorten zu tun, denn wenn unser Landesvater sich hinstellt und zum Besten gibt,
"es kann doch nicht sein, dass der Rotmilan die Energiewende bestimmt ", frag ich mich schon
warum Eidechsen und Juchtenkäfer, Halsbandschnäpper usw. Baugebiete stoppen können.
Aber vielleicht wird das jetzt auch nochmal wegen Wohnraummangel anders............. 😂
Gruß Günther
 
Die richtige Antwort zum Flugbetrieb lautet, bis 2035 fliegen die Maschinen doch mit grünem Kerosin oder Wasserstoffantrieb...
 
Oben Unten