Die Circle-Dancer kommen nach Hammersbach ... - 4.Fesselfiegertreffen vom 15.-17.10.2021

Last Order!

Morgen trifft sich die Szene zur Abschlussveranstaltung des Jahres in Hammersbach.
Damit dort und den ganzen Winter über keiner auf dem Trockenen sitzt, oder unter Alkohol- Booster- oder Betäubungsmittelmangel leiden muss,
gibt es hier die Chance zur Nachschubbestellung.
Bis morgen, Freitag, 11.00 Uhr nehme ich noch Bestellungen für Glühzündersprit, Nitromethan, Diethyläther in kleinen Mengen von 0,5-2l entgegen.

Das muss kesseln 🥁
Andreas
 

mannikla

User
Guten Morgen,
Zum Glück bin ich mit Betäubungsmittel und Brandbeschleunigern jeglicher Art ausreichend ausgestattet.
Mir reicht es dieses Wochenende leider nicht, noch einmal nach Hammersbach zu kommen.
Grosse Aufgaben stehen an am Wochenende.
Am Dienstag ist Sperrmüll bei uns.
Ich muss den gesammelten Inhalt meines Hobbyraums gegen fremde Zugriffe verteidigen.
Wünsche euch viel Spaß.
Das Wetter spielt ja mit.
Gruss Klaus
 
Hallo Patrick,
sei mal gaaanz vorsichtig beim Thema Sperrmüll.
Dein "Sperrmüll" ist nun auch verstaut, aber ich muss jetzt beim Fahren den Kopf zum Seitenfenster raushalten.
Gruß Andreas und los...
 
Hallo !

Ein kleiner Bericht aus meiner Perspektive:
Wetter - War super. Ich bin bei Regen gestartet, in Hammersbach war es dann trocken, sonnig und es gab fast keinen Wind. Als ich heute wieder zuhause ankam, begann es zu regnen - perfektes Timing :)

Das war nun mein erster Besuch in Hammersbach. Es sollten viele weitere neue Erfahrungen kommen.
Ich bin am Freitag am Abend angekommen (Danke Rainer für das Abholen am Bahnhof) und ich habe mich sehr gefreut, alle wiederzusehen. Es war ja meine erste Fesselflugveranstaltung seit dem Lassogeier-Luftzirkus 2019 . Zelt aufgebaut und dann haben wir schon schön zusammengesessen.
Die Nacht vom Freitag auf Samstag war schon relativ kalt, ich hatte am nächsten Morgen das erste mal Eis auf meinem Zelt (-1°) Dank guter Isomatte ect. aber OK - zwar nicht so richtig gemütlich, aber gefroren hab ich auch nicht.

Dann ging es am Samstag mit dem Frühstück, was von Rainers Team organisiert wurde los. Es trafen dann auch immer mehr bekannte Gesichter ein.
Als der Tau etwas getrocknet war, gings dann so langsam los mit dem Fliegen.
Ich hatte meinen VooDoo, den e-TorRat und die Indy Shoestring dabei.
Sprit hat mir dankenswerterweise der Andreas mitgebracht.

Im Laufe des Vormittages hatte ich dann den Erstflug und einige weitere Flüge des TronRacers. Das Modell sprang förmlich in die Luft und flog sehr stabil. 27,6 s für 10 Runden.. 74 Runden sind im Akku.
Es gab am Vormittag auch verschiedene Fototermine mit Ansprachen des Bürgermeisters und der Sponsoren.

Nach dem Mittagessen ging es ans Rennen, organisiert von Willi. Es kamen 5 Limes-Teams zusammen. Franz und ich hatten beschlossen, den Versuch zu wagen an den guten Indy-Racing erfolg aus Niederkassel anzuknüpfen. Ich hatte meinen Indy Dabei, da Franz aber auch einen Limes Racer hat, habe ich den Indy dann stehen lassen. Ich meine auch, dass alle, die TR machen wollten, auch dabei waren, man hätte also auch kein 6. Team zusammenbekommen. Franz als Pilot und ich als Mechaniker. Mein erstes Limes Race.
Ich machte mich mit dem Modell und dem Motor vertraut, Das Anspringverhalten ein paar Testflüge stimmten vom Airspeed optimistisch. Es zeichneten sich aber auch schon probleme mit der Abstellvorrichtung und inkonsistentes verhalten der Düsennadel ab. (Schmutz)
Dann ging es mit dem Rennen los.
-> Nichts. Der Motor hat keinen Sprit bekommen. Alles Probiert, Nadel ausgeschraubt und durchgespült, Abschalter alle 30 Sekunden untersucht ob er noch frei ist - egal, der Motor lief immer an um nach ein par Sekunden wieder auszugehen...
Die anderen fliegen Runde um Runde, den Stop und sind fertig. Wir haben keine Runde.. Das wars. Ab jetzt zuschauen.
Eine ausgiebige Anlyse nach dem Rennen ergab, dass der Abschalter beim anlaufen des Motors durch die Vibrationen von selbst ausgelöst hatte, ausserdem war wieder Dreck in dem Düsenstock.

Dann ging das Fliegen (Immer mal mit dem Tron Racer und dem VooDoo) und das Klönen weiter, am Abend dann die Tombola. Das große Hoffen :) Ich habe jetzt eine Leinenrolle und etwas Sekundenkleber mehr :)
Rainer hatte alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass jeder der Teilnehmer mit sinnvollen Preisen nach Hause geht.
Danach war dann wieder heiteres Beisammensein angesagt, und dann irgendwann wieder ins Zelt. Die Nacht war dann etwas wärmer, leider kein Eis auf dem Zelt am nächsten morgen, mit dem man hätte angeben können :).

Der Sonntag begann für mich auch wieder mit etwas neuem, meinem ersten Carrier Wertungsflug.
Robert hatte mich eingeladen, mit einem Leihmodell mitzufliegen.
Die ersten beiden Flüge liefen so weit, nur hab ich das Modell am Ende immer gewassert und nicht auf Deck gelandet. Beim dritten Wertungsflug hatte ich dann einen Schreckmoment - nach dem Abheben wollte ich drücken, das Modell fliegt aber weiter nach oben. Mist! Ich habe vermutet, dass das Dreieck irgendwie klemmt und habe weiter kräftig gedrückt und auch etwas an der Leine geruckelt, damit sich das Dreieck eventuell löst, dadurch hat das Modell aber auf der Längsachse begonnen zu taumeln, ist in den Kreis gekommen und eingeschlagen.
Mist ! Aber Glück gehabt - nichts kaputt gegangen. Robert hat dann den Motor wieder sauber gemacht und ich konnte den dritten Flug machen.
Es gab auch noch die Preisverleihung für die schönsten Modelle - Heiner Borers wahnsinnig schön gebaute Albatross hat den 1. Platz gemacht, Wolframs Ansaldo den 2. und zu meiner Überraschung der VooDoo den 3.
Apropros VooDoo - Ich hatte Willi gebeten, den auch mal zu fliegen, damit ich das Modell auch mal von außerhalb des Kreises sehen kann.
Also los - das Modell ist schon ziemlich Combattypisch getrimmt und sehr wendig, Ich hatte extra noch den Streamer drangelassen um den Speed etwas runter zu bekommen und das Modell unempfindlicher zu machen, dieser ist aber im nassen Rasen feucht geworden. Willi wollte keinen Bruch riskieren und flog Runden .. Der Motor muss ziemlich mager eingestellt gewesen sein, das Modell flog um die 10 Minuten mit 145kmh und Willi hat das durchgehalten, auch dank der bekräftigenden Zurufe der Zuschauer :) Der nasse Streamer hat sich Stück für Stück während des Fluges selbst aufgelöst, dadurch wurde das Modell immer schneller..

So langsam sind dann die Ersten abgereist. Ich habe noch etwas geflogen
Willi, Dietmar und ich haben noch ein bisschen was ausgeheckt.
Ich habe dann auch zusammengepackt und Dietmar hat mich dann freundlicherweise zum Bahnhof gefahren (Danke, der Zug kam dann auch bald)

War schön !!

Leider habe ich nur ein Foto von der Veranstaltung. Was aber an sich ein gutes Zeichen ist, da das nur passiert, wenn ich die ganze Zeit Fliege.
Ich habe mich auch wieder über die gute Kameradschaft gefreut.

Viele Grüße,
Sebastian

IMG_20211016_170202~2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

f4bscale

User
Vielen Dank an Rainer und sein Team für die gelungene Veranstaltung. Besser konnte es Mitte Oktober nicht sein. Ich wollte das letzte Treffen in diesem Jahr nutzen um einige Tests mit dem WM 20XX Kuki zu machen. Ziel war erstens den Tipp von Sebastian zur 8x4,5 linkslaufenden Luftschraube zu machen. Bisher war ich mit 9x4 geflogen. Es hat sich gelohnt. Mit 17m Leine ging das Modell hervorragend. Weil es so gut ging, hatte ich dann auch gleich einen prominenten Flugschüler. Der Bürgermeister entpuppte sich als sehr talentierter Fesselflugpilot.

Zum Zweiten sollte die Ansaldo beim Erstflug zeigen ob auch auf eienem Platz mit etwas höherem Rasen solche erstmaligen Flüge möglich sind. Nach ein paar anfänglichen Überschlägen konnte ich das Modell dann doch überzeugen, das zu tun, was man von einem Flugmodell erwartet. FLIEGEN!
Mit dem Ergebnis war ich dann ganz zu frieden. Es gibt noch einiges zu tun. Darüber werde ich dann im Ansaldo Beitrag berichten.

Was bei Wettbewerben meist zu kurz kommt, sind die zahlreichen interessanten Fachgespräche bei einem solchen Treffen. Da gab es in Hammersbach sehr viel Gelegenheit. Viel fliegen, viele Fachgespräche aber leider wenige Fotos fürs Forum. Ich hoffe, da gibt es doch noch das eine oder andere Bild.

Wolfram
 
Hallo.

@Sebastian: Habe ich mir doch gleich gedacht, daß Ihr Hintergedanken hattet, als ich den Voodoo fliegen MUSSTE! Ihr wolltet doch nur sehen, ob ein alter Mann wie ich sich noch schnell und lange drehen kann oder ob er hier nur "gute Tipps aus dem Lehnstuhl" gibt. - Ich hoffe, ich habe bestanden?
Figuren habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut, die Kiste ist verdammt wendig und reagiert auf kleinste Steuerausschläge, ganz so, wie es sich für ein Combatmodell gehört! Aber ich hätte die Loopings garantiert überdreht und da es nicht mein Modell ist, wollte ich keinen Crash riskieren.

Dann ist mir beim Limes-Race noch etwas aufgefallen: alle, die diese "kalte Nacht" auf dem Platz verbracht haben, Franz, Klaus, du und ich, haben im Rennen für die absoluten "Höchstleistungen" gesorgt! Vielleicht war da doch etwas "eingefroren"?

Ansonsten ein tolles Wochenende.

Gruß
Willi
 
Nee, ich wollte den wirklich nur mal gerne von außen fliegen sehen. Du als Bundestrainer musst doch keinem mehr was beweisen :)
Und gegen das Einfrieren hilft Frostschutz aus der Rhön :) Für die Modelle kann ich ja zum nächsten mal aus dem Versuchsreaktor Wannsee ein paar Isotope als Trimmgewicht mitbringen, dann bleiben die auch schön warm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo an alle und vielen Dank für die vielen schönen Flüge und die tolle Atmosphäre!!!
Zuerst erst einmal was zu Sebastian: Ich habe mich riesig gefreut, dass Du gekommen bist und dass es Dir gefallen hat.
... und was das schönste Modell betrifft: Es gibt keinen ersten, zweiten oder dritten Platz - die drei Modelle stehen in einer Ebene!
Ich hatte mir nur vorbehalten, die für mich zwei schönsten und beeidruckensten Modelle auszuwählen (hoffe, dass das ok war) und dann hat die Truppe entschieden. Somit ist Deiner mit ihnen in diesem Rang gleichgestellt. 👍
Es hat mich auch gefreut, dass ich Robert ein besonderes Dankeschön mit dem Hotelgutschein (3 Tage / 2 Übernachtungen in Güstrow) überreichen konnte. Er hat es mehr als verdient, denn er nimmt mir/uns immer die Kreisgestaltung ab und verwendet dazu sein eigenes Material!!! Das kann ich nicht hoch genug würdigen!!! Und Robert, Du hast mit Deiner Frau 3 Jahre Zeit, Euch den geeigneten Termin auszusuchen... Da wird sich doch eine Amme für Eure lieben Hunde finden lassen...
Übrigens toll, dass er den ersten Versuch der farbliche Gestaltung der Circel Dancer-Plakette vorgeommen hat! Wirkt noch viel besser! Hatte ich mir nicht getraut, um die Arbeit in der verbliebenen kurzen Zeit nicht zu versauen... Aber ich muss wohö etwas tiefer fräsen und bei den nächsten das Logo etwas zentrierter und passender einbringen sowie mit Flug-Klasse und Platzierung versehen...
Habe halt alles etwas vor mich zu lange her geschoben...
Die Spende der Sparda-Bank war eine große Überraschung, dazu die der Sparkasse und die der anderen Sposoren für die Tombola wie Lindiger, Jamara, Himmlischer Höllein, Oracover, Enya-Motor und von Lars... Hoffe, habe keinen vergessen und hoffentlich hat es keinen gereut, sich ein Los gekauft zu habe....
Die größte Überraschung für mich war aber, dass so viele aus unserem Verein geholfen haben!!! Auch noch am Sonntagnachmittag... Dann ist diese Veranstaltung auch in userem Verein voll agekommen 😃😃😃
Naja, und dass unsere schweizer FreundInnen Ursula und Heiner Bohrer gekommen waren, war noch ein zusätzliches Highlight für mich, ohne irgendjemanden nicht gleichfalls mit großer Freude begrüßt zu haben.
Einen besonderen Dank auch an Willi für die Blitzorganisation des Limes-Race! Tolle Sache!
Ein paar Bilder komme auch noch...
Im Moment ist der Platz wieder i.O., der Müll weg, die Abrechung der Finanzen vorbereitet und Mr. Jack auch wieder etwas ausgeruhter... Der hat am Sonntagnachmittag und Montag fast nur durchgepennt... War fix ud fertig der Kleine 😉
Ich hoffe, es sind alle gut nach Hause gekommen!
... und noch ein großes Dankeschön an Andraes aus Heidelberg für die sehr großzügige Spende an meine Schul-AG, ebenso auch für die Spenden von Martin und einem unserer Vereinskameraden...
Ich hoffe, die AG-Mitglieder haben bald die Reife, diese Modelle auch fliegen zu können... Und mir wurde, auch wenn es mich sehr gefreut hat, damit eine kleine Last auferlegt: Sie sollen ja auch von den Kids geflogen werden.
Zum Schluss noch ein Gedanke: Ich denke, nicht der Bürgermeister alleine hat für das schöne Wetter gesorgt - da hatte noch (m)ein Engel seine Hand im Spiel, der uns alle gut leiden konnte und bestimmt gern wieder dabei gewese wäre...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Beschreibungen sind ja ganz nett, aber hat denn da gar keiner fotografiert? Ich würde gern noch ein paar Bilder sehen...
 
Also Bilder will da auch noch jemad haben... Ich fange mal an:
So sah es am Samstag früh aus (Der Platz pitschnass und teils gefroren)...
Füh am Samstagmorgen 07.30 Uhr2.JPG
Dann lieber erst einmal frühstücken... (falls jemand von den Moderatoren das Bild drehen kann ... meine "Drehung hat er nicht überommen....Frühstück am Samstag.jpg
Etwas verschwommen, da Kasse und Unterlagen zu sehen - eben wegen Dateschutz!
Frühstück am Samstag1.jpg

DIE Überraschung für uns alle: Die Sparda-Bank Hessen unterstützt das Treffen und unseren MBC mit 1.500 €.
Und unserer Bürgermeister übernahm die Schirmherrschaft! Er mit seinem Sonenschirm und mit der Unterstützung meines Engels: Perfektes Wetter für den Samstag!!!

Die Überraschung_ Unterstützung desTreffes ud des MBC durch die Sparda Hessen mit 1.500 Euro.JPG

Die Albatross von Heiner Bohrer, der mit seiner Frau Ursula zu meiner sehr großen Freude aus der Schweiz angereist war!!!
Die Albatross vo Heier Bohrer - Er  und senie Ursula zum ersten Mal auf  unserem Treffen -  ei...jpg

IMG_6150.jpg

IMG_6151.jpg

Grosses Interesse auch an der Ansaldo von Wolfram, die auch ihre Testflug bestanden hat und nun auf die Vollendung zu steuert, und an meiner PT-17, die schon manchen Flicken besitzt und, nachdem das Fahrwerk sich nach hartem Aufsetzer wieder verabschiedet hat, noch weitere dazu bekommen wird (Zumindest bin ich aber dieses Mal geflogen 😉😗)
e25edf90-dd50-412e-aa7a-7ec7b8e6fff7.JPG

Weitere Bilder folgen... ab Morgen...
Warte selbst aber auch immer noch auf zugesagte Bilder, da ich wenig Zeit hatte, selbst zu fotografieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn mal wieder alle auf ihren Fotos und Videos sitzen bleiben, muss neben dem immer zuverlässigen Robert halt icvh mal wieder ran... 😉
Ich habe sie aber nicht verkleinert und nehme sie wie sie vorhanden sind...
RIIRE0498.JPG
XQJU8267.JPG
IMG_6146.JPG
AILC8395.JPG
ILSV8923.JPG
2021-CD9.jpg
HWJP2765.JPG

QSNEE2205.JPG
PIQC3086.JPG
VYOU3116.JPG
XARS3114.JPG
MRXN9597.JPG
SBHK8909.JPG
SNPS3402.JPG
PZLHE8453.JPG
IMG_E6161.JPG
IMG_6148.JPG
IMG_6163.JPG
IMG_6162.JPG
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hallo Norbert, vielen Danl für die Bilder und schön, dass Du da warst.
Du wirst festgestellt haben, dass es bei uns ganz familiär zu geht. Das macht eigentlich auch dieses Treffen aus.
Deshalb für die Zukunft: Wenn ein Problem, einfach jemanden ansprechen. Lösungen finden wir meist (gemeinsam), vielleichgt sogar einen passenden Regler... Und Fliegen mit einem Trainingsmodell von einem anderen ist auch immer drin.
Nur für den Fall, dass Du gar nicht geflogen sein solltest...
Grüße!
Rainer
 

db4mv

User
Hallo Rainer,
- Neuen Regler habe ich inzwischen in meinen Halben Nobler eingebaut. Funktioniert wieder. Franz hatte als Trainingsmodell nur eines mit COX-Motor in Hammersbach dabei, und COX-Motoren sind ja nicht erlaubt. Aber alles klar für mich, ich treffe Franz bald wieder mal zum Fesselfliegen.
- Meine größte Sorge wird erst mal der Drehwurm sein. Meine "Trockenübungen" - 5 Sekunden pro Runde, nur mit dem Griff in der Hand und darauf fokussieren - bringen noch nicht viel mehr als 30 Sekunden. Bin nicht mehr so jung 😉. Deinen Vorschlag, erst mit einer RC-Car Fernsteuerung für die Motorregelung zu beginnen, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Grüße

Norbert

P.S. Danke für Deine E-Mail wegen KUKI.
 

pefi

User
Hallo Norbert
Wie machst du denn die Trockenübungen? Drehst du dich nur um die eigene Achse oder läuft's du im Kreis wie wenn in der Mitte ein Pylon stehen würde?
Wo triffst du dich mit Franz? Würde da gerne kommen. Ca 1 1/2 Std bis zu euch.
Gruß Hp
 

f4bscale

User
Hartmut Behrend hat in der FMT seine Stöckchenmethode beschrieben. Ich habe es auch probiert. Eine 5x5 leiste ca. 50cm lang mit einer Polystyrolkugel am Ende macht sich da ganz gut.
Drehen muss man sich dann erst mal so wie beim richtigen Fliegen. Natrürlich mit der entsprechenden Rundenzeit. So lässt sich nicht nur der Drehwurm beseitigen, den habe ich neuerdings auch bei Steilkreisen. Die Übung mit dem Stöckchen hilft. (bei mir zumindest)
Man kann aber auch mit dieser Methode die Armhaltung bei Kunstflugmanövern trainieren. Ich würde es ja gerne mal im Video zeigen. Dazu fehlen mir allerdings die Fähigkeiten. Vieleicht kann sich Stefan Schneider dazu äußern. Stefan hat in Hammersbach gesehen was ich meine.

Wolfram
 

db4mv

User
#pefi

Hallo Hanspeter,
ich halte mich u. a. bei meinen Trockenübungen an den Thread von Frank Wadle, "Aller Anfang ist...leicht" Der sollte es ja wissen. 😊

Versuche beim Fliegen mit dem Griff immer zum Modell zu zielen, als sei es eine Pistole. Idealerweise bildet Deine Schulter, der Griff und das Modell immer eine gerade Linie.
Beim Drehen um die eigene Achse solltest Du versuchen dich um deine Körpermitte zu drehen. Nicht im Kreis laufen wie ein Hund um den Napf, sondern wie ein Eiskunstläufer Pirouetten drehen um die Körperachse. Das verringert auch die Gefahr mit jeder Umdrehung vom ursprünglichen Kreismittelpunkt abzudriften. Um das noch weiter zu minimieren, es birgt ja schließlich die Gefahr doch im Flug mit etwas zu kollidieren was anfangs noch in sicherer Entfernung war, hilft es auch sehr sich eine Markierung auf den Boden zu legen.
Wo treffe ich mich mit Franz? Bei Inning am Ammersee, auf dem separaten Hubschrauberplatz des MSV Inning. Franz ist dort Mitglied, ich bin nur Gastpilot und sein Schüler. Bitte schreib Franz eine PN. Sein Avatar beim RCN ist "Blitzbus".

Grüße

Norbert
 
Oben Unten