die PLA-kete, u250 Speeder für unter 5 Geld :D

Nachdem der 3D Druck Virus mich gepackt hat, dachte ich warum nicht ein u250 / FDD drucken.
Erste Berechnungen zeigten das dass vom Gewicht her machbar ist.

Und das kam dabei heraus, ein kleiner u250gr Nuri aus PLA. Bei ca. 110gr Leergewicht belaufen sich die Druckkosten auf ca. 3-5€ .
Ich glaub günstiger kann man wohl nicht Speedfliegen. ;).

Benötigt werden nur noch ein Reststück 6mm CFK Rohr und etwas Stahldraht sowie Sekundenkleber Aktivator und RC Komponenten.
Und Natürlich einen 3D Drucker oder Freund mit 3D Drucker. Es reicht ein ganz normaler China Drucker wie z.B. der Ender 3

IMG_20210308_085341.jpg


Scharniere und Flächenbefestigung werden ebenfalls gedruckt.

IMG_20210310_162434.jpg


Innerhalb von 1-2 Tagen ist ein Modell fertig aus dem Drucker und in ca. 30min komplett zusammengebaut.
Das Modell muss mit etwas Schwung geworfen werden (nicht so wie ich im Video :D ) und fliegt wirklich gut.
Die STL Dateien und eine Detaillierte Anleitung , vom Druck (Parameter etc...) über Einzelgewichte, bis zum Bau und Einstellungen sind in der Anleitung aufgeführt. Alles zu konstruieren, dokumentieren und testen war eine Menge Arbeit daher bekommt ihr die PLA-kete bei mir im Shop auf www.speedtreffen.de für einen kleinen Obolus :)

"
 
Hier noch ein paar technisch Daten ;)

Spannweite 48cm
Motoren ab 2205 bis 2405 (z.B. Xing 2207 oder Tmotor F80
2x2s Lipo 500mah z.B. Turnigy Bolt 500HV
ESC Emax 45A oder vergleichbarer Copter Regler.
Als Servos 2x D56 oder Emax 9251
 

Lars99

User
an Pla speedern bin ich auch seit längerer Zeit dran. Allerdings nicht u250 eher so u1000 ;)
hab den Nucking Futs dafür dementsprechend abgeändert und verstärkt.

Alle drei mit verschiedenen Setups und verschiedenen Flächen
IMG_20210227_174042.jpg


der ganz linke geht mehr in richtung hotliner. Der hat ein recht harmloses setup und ne ecke mehr Spannweite
Setups sind (von links nach rechts):
emax 2207 22XX kv 3s
tmotor f60 III pro 2550 an 4s
tmotor f80 pro 2500 kv an 6s

Der "Hotliner" geht ganz gut, der mittlere (rumpf laminiert) geht richtig gut. Ab Halbgas senkrecht. Speed konnte ich leider nicht messen, da das Graupner GPS nicht reinpasst. Schätzungsweise aber deutlich über 200.
Der große hat brutal power, aber leider kommt der Hobbyking regler nicht mit dem 14pol motor klar, da muss ich mir mal was besseres besorgen.

Gruß
Lars
 
Das Flug Gewicht liegt bei knapp unter 250gr. Das ergibt eine Flächenbelastung von ca 48gr dm2 Speedtechnisch sollten so 270 drin sein. Ähnlich dem moh-fdd den max und ich bereits vor ein paar Jahren durch die messstrecke gejagt haben
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hi Sascha,

cooles Projekt. Soviel Mühe muss belohnt werden. Habe mit den kleinen Teilen zwar nicht mehr viel am Hut aber noch so viel Antriebe etc. dafür liegen, dass ich bei Dir auch mal auf den Bestellknopf drücken werde. Ich bin gespannt.

Gruß Kai
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo,

habe heute ganz fett ;) investiert und beim Sascha die Pläne bestellt. Mit Paypal bezahlt und dann kann man auch schon direkt runterladen.

Hut ab: Sauber dokumentiert und es erscheint mir auch eine sehr durchdachte Konstruktion. Erst einmal war ich erstaunt, was man so alles in Cura einstellen kann. Da müssen einige Parameter gesetzt werden die ich erst einmal sichtbar machen musste und von denen ich teilweise auch kein Schimmer habe, was sie tatsächlich bewirken. Macht nichts, Cura hat nach gut 5min Rechenzeit den Code für die linke Flügelhälfte erzeugt und nun Druckt mein Ender 3D fleissig vor sich hin. Das Flügelinnere sieht schon mal sehr witzig aus, schade dass man es erst wieder nach dem nächsten Einschlag sieht :eek:.

IMG_4962.JPG

Bisher haben mich Flieger aus dem 3D-Druck noch nicht so überzeugt. Alles was ich bisher gesehen hatte war relativ schwer im Vergleich zur Stabilität. Bin hier insgesamt aber positiv überrascht und auch gespannt wie das Teil bei mir fliegen wird. Das Video von Sascha ist ja schon mal sehr vielversprechend.

Ich werde wieder berichten.

Gruß Kai
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

Flügel links wurde schon mal erfolgreich gedruckt. Sieht echt crazy aus mit der Stützstruktur :eek:.

IMG_4965.JPG

Heute abend sollte dann auch die rechte Flügelhälfte fertig sein.

Gruß Kai
 
Das sieht doch schon gut aus :)
Auf Anfrage gibt es jetzt auch die Möglichkeit die PLA-Kete auf kleineren Druckern zu drucken, wie z.B. dem Prusa Mini. (Bauraum 18x18x18cm)
Es gibt für diese Variante extra Daten im ZIP file.
Dafür wurde die Fläche nochmal aufgeteilt und der vordere Rumpfpart gekippt. und die Anleitung ergänzt.
 

lt0

User
Hallo zusammen,

dann will ich mich mal als "der Anfragende" für die kleineren Drucker outen.

Über Nacht ist bei mir auch schon eine Fläche entstanden. Da ich normalerweise den Prusa Slic3r nutze, musste ich noch den Prusa Mini in Cura einrichten. Das war recht problemlos und die Dateien ließen sich mit den vorgeschlagenen Einstellungen ohne Weiteres drucken. Das Zusammenfügen per Führungspin hat ohne Nacharbeiten direkt gepasst. Ein bisschen Warping habe ich an den Wurzelrippen und die Oberfläche ist an manchen Stellen nicht so schön geworden. Das lässt sich aber definitiv auf meine mangelnde Erfahrung mit Cura und ein nicht optimiertes Druckerprofil zurückführen. Eine Flächenhälfte wiegt mit Prusament Orange PLA 49,8g und ist leider etwas mehr als die angegebenen 37g aus der Anleitung. Wenn man das Infill, welches mit 2,8% sehr üppig und stabil ist, und die Anzahl der ausgefüllten Bottom und Top Layer noch etwas optimiert, sollte man aber auf Gewichte um 40g kommen.

PLA-Kete.jpg


Ich werde nachher noch das Antriebssetup und Servos bestellen. Aktuell plane ich ein U250-Setup mit F60 Motor, Emax 45A ESC und 4S ~450mAh ein. Als Servos hätte ich die vorgeschlagenen Emax 9251 genommen.

Viele Grüße!
 
Also generell wird die Fläche zwangsweise etwas schwerer bei der geteilten Version für die kleinen Drucker. Das liegt daran das die teile alle einen geschlossenen Boden haben um sie Später zusammen zu fügen. Das sollte aber vielleicht gerade mal 3-4 Gramm aus machen. Das Mehrgewicht von fast 13gr. finde ich ziemlich viel. Botton Layer kannst du auf 0,4mm stellen das reicht locker aus. Die Stabilität kommt eh durch den Holm. Ggf noch den Flow etwas runter nehmen. Kais Fläche hat knapp über 36gr (allerdings die normale Druckdatei)
 
Zuletzt bearbeitet:

lt0

User
Ich habe hier noch eine Rolle LW-PLA. Das Filament muss unbedingt im Vasen-Modus ohne Absetzen gedruckt werden, da es ansonsten zu starkem Stringing neigt. Die Haltbarkeit und Oberfläche sind ok, wenn man das Filament nicht bis an das Maximum aufschäumen lässt. Wirklich sinnvoll halte ich es aber nur für die Flächen und Leitwerke, da die Rümpfe aus LW-PLA bisher sehr anfällig waren.

Vielleicht probiere ich das für eine zweite Fläche mal aus, wenn mir Cura etwas geläufiger geworden ist. Mit meinen letzten Einstellungen schätzt Cura das reale Gewicht der gedruckten Teile aus Prusament relativ genau ein. Wenn man dann ein wenig mit den Solid Top und Bottom Layern experimentiert spart man noch einiges. Von daher bin ich zuversichtlich, dass Gewichte um 40g für eine Flächenhälte auf den kleinen Druckern machbar sind.
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

bei mir gehts auch weiter. Mittlerweile ist der erste "Bausatz" fertig gedruckt und der Drucker rödelt an Nr. 2 ;). Die Gewichtsbilanz der Zelle sieht bei mir bis jetzt so aus:
Flügel 36,8gr und 36,1gr
Rumpf komplett 32,7gr
SLW 6,1gr
beide Klappen zusammen 6,1gr
Kleinteile: 1,8gr

Das passt eigentlich abgesehen vom Rumpf sehr gut mit der Anleitung zusammen. Das Rumpfvorderteil ist optisch auch nicht so schön geworden. Hier muss ich nochmals die Cura-Parameter prüfen. Werde jetzt auch noch ein Test mit PLA+ machen. Soll ja nach dem Tempern noch stabiler sein, außerdem habe ich da noch ein schöneres Blau ;).

IMG_4989.JPG

IMG_4977.JPG

Bei den Wurzelrippen der Flügelhälften habe ich etwas Warping. Allerdings war auch das Druckbett nicht so super justiert. Habe ich jetzt nachgeholt und ich hoffe der nächste Flügel schaut da noch besser aus.

Heute abend will ich die Flächenarretierungen einkleben und dann auch mal schauen, was für Komponenten so in den Kleinteilemagazinen arbeitslos herumliegen.

Gruß Kai
 

Marcus M

User
Cura vs. Prusaslicer

Irgendwie bekomme ich mit Cura nur noch schlechte Drucke (Creality CR10). Mit dem Prusaslicer hingegen Top Ergebnisse.
Zudem, das schlechte Teil mit Cura ist ca. 2gr schwerer.

IMG_20210321_114630.jpg
IMG_20210321_114637.jpg
IMG_20210321_114649.jpg
IMG_20210321_120154.jpg
 
Kai hat ein ähnliches Druckbild, konnte es aber verbessern. Es spricht ja nichts dagegen einen anderen sclicer zu verwenden. Ich hab jedoch nur Cura bis dato genutzt und getestet. Das Druckbild deines prusa sclicers sieht top aus. Ein Vereinskollege hat zum Beispiel Probleme mit 4.7 und 4.8 und mit Cura 4.6 Ist alles gut.

Ich habe alles mit Cura 4.7 gedruckt allerdings drucke ich auf einen jgmaker magic. Scheint als sei Cura eine ziemliche Diva. Alle die Probleme hatten haben bisher creality Drucker gehabt. Testet Mal 4.6.1 gegen. Würde mich brennend interessieren ob es da einen Zusammenhang gibt

So sehen meine Rümpfe aus:


IMG_20210321_180528.jpg

IMG_20210321_180434.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

bin gerade am optimieren, aber bei weitem noch nicht bei der Qualität von Marcus oder Sascha. Eigentlich sind alle Teile einwandfrei, nur das Rumpfvorderteil im Bereich des Flügelausschnitts wird einfach nicht schön. Jetzt teste ich gerade mal mit Cura 4.6. Morgen früh weiß ich mehr.

Hier erst mal meine bisherigen Ergebnisse, rechts (unten) ist die letzte Version.

IMG_5047.JPG

Gruß Kai
 
Oben Unten