die Qual der Wahl, welche Lackierpistole

Thomas L

Vereinsmitglied
:confused:
Hallo, bin irgendwie mächtig verwirrt und das obwohl ich schon jede Menge Threads zum Thema gelesen habe ... vllt. auch genau deshalb :D

Aufgabenstellung:
- möchte meinen Voll GfK Jet in Tarnfarben, matt lackieren
- die übliche Raum Vernebelung soll so weit wie möglich unterbunden werden

Laut meiner bisherigen Recherche:
- eignet sich Basislack auf Nitro Basis am besten ?
- für wenig Vernebelung (möglichst viel Lack auf das Objekt) ist eine HVLP Pistole notwendig ?
- benötigt eine HVLP Lackierpistole mehr Luft als eine herkömmliche, je nach Ausführung und Düse ca. 140-200mL/Min ?
- gibt es Dekorpistolen, z.B. die W3F von Schütze, die mir zunächst als sehr geeignet schien
- gibt es die Highend SATA minijet / 3000 B die wohl das non plus ultra darstellen
- lösen sich die Dichtungen der billig Pistolen schnell auf da ungeeignetes Material verwendet wird ?

Ich schwanke gerade zwischen einer gebrauchten SATA (ca. 100€), der W3F von Schütze (Preis noch unbekannt) oder einer billig (Wegschmeiss) ebay HVLP für 20€.

Mir ist auch nicht klar welche Düsengröße angebracht ist, tendiere z.Zt. zu einer 0,8er ?

Bei dem Fliegerle handelt es sich übrigens um eine Bae Hawk bei dem ich mich für das folgende Design entschieden habe:

ec89054.jpg

DSC_0348_JPG.jpg

Bilder sind von Florida Jets:
http://www.franktiano.com/Fljets/FJ13f album/pages/DSC_7391_JPG.htm
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wie gross ist der Flieger?
Vorneweg: Ich habe keine Ahnung vom Lackieren in Matt oder Lackieren von Jets aber einige ebay Lackierpistolen durch und jetzt eine Sata Minijet.
Meine Ebay Pistolen gingen am Anfang alle hatten aber irgendwann Probleme mit der Lösungsmittelbeständigkeit der Dichtungen. Das hab ich teilweise erst gemerkt als ich lackieren wollte und sie im Becher blubberten und nicht mehr richtig funktionierten. Bis du dann raushast das etwas nicht stimmt und auch was dauert ein wenig und Zeit hast du beim Lackieren eher nicht. Vor allem wenn du beim beim Lackieren von Klarlack auf 1k Basislack so einen Mist hast ist der Ärger gross.

Ich habe jetzt gerade eine 2m Flieger lackiert. Der ist mit Auto-Air Wasserfarben und 2k Klarlack entstanden. Das mit der Basislackierung (Auto-Air) würde ich wieder machen. Den Klarlack eher nächstes mal beim Lackierer machen lassen. Gefühlt würde ich sagen das für den Basislack (und die unterschiedlichen Farben) die Mini Jet eher zu gross war. Für den Klarlack vieleicht eher zu klein. Was passt hängt aber von der grösse deines Fliegers ab. Und ob du den Klarlack (mattiert) selber lacken willst. Ich würde mir das jetzt überlegen.

Der Auto-Air Basislack war auf Wasserbasis, wahrscheinlich geht das auch mit schlechteren Dichtungen gut.

Gruss
Malte
 
So, habe mich für eine Schneider FSP mini mit 0,5er und 0,7er Düse entschieden. Die Lacke kommen dann von Ralf Schneider (tailormade dectals).
In zwei bis drei Wochen dürfte es dann losgehen ... ich bin gespannt.
 
Ich habe bereits vor ca. 25 Jahren auf Sata umgestellt. Meine Große ist eine HVLP mit 1.0 Düse und meine kleine ist eine normale MiniJet mit 0,5 Düse. Die kleine werde ich in Kürze verkaufen und auch auf Sata MiniJet HVLP umstellen. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig eine HVLP zu haben, gerade wenn nur Kleinigkeiten lackiert werden, aber es schadet auch nichts wenn man ein kleines bisschen an Lack spart.
Billige Lackierpistolen? Nie mehr wieder! Die funktionieren 4-5 mal ganz gut, aber das war es auch schon. Meine Satas verrichten nun bereits seit weit über 20 Jahren treu ihren Dienst. Diese Pistolen waren, auf die Nutzung bezogen, also extrem billig! Gute Pflege vorausgesetzt.
DeVilbiss und Hazet sind ebenfalls zu empfehlen.

Michael
 
Ich habe bereits vor ca. 25 Jahren auf Sata umgestellt. Meine Große ist eine HVLP mit 1.0 Düse und meine kleine ist eine normale MiniJet mit 0,5 Düse. Die kleine werde ich in Kürze verkaufen und auch auf Sata MiniJet HVLP umstellen. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig eine HVLP zu haben, gerade wenn nur Kleinigkeiten lackiert werden, aber es schadet auch nichts wenn man ein kleines bisschen an Lack spart.
Billige Lackierpistolen? Nie mehr wieder! Die funktionieren 4-5 mal ganz gut, aber das war es auch schon. Meine Satas verrichten nun bereits seit weit über 20 Jahren treu ihren Dienst. Diese Pistolen waren, auf die Nutzung bezogen, also extrem billig! Gute Pflege vorausgesetzt.
DeVilbiss und Hazet sind ebenfalls zu empfehlen.

Michael


Dem kann ich mich nur anschließen, wer wirklich gute und saubere Ergebnisse erziehlen möchte lässt die Finger von "BILLIG"Lackierpistolen. Später ärgert man sich nur rum.

Ich selber habe vor 10. Jahren das lackieren gelernt und das mit SATA.

Gruß
 
Hallo Thomas,
allein mit der Lakierpistole ist es nicht getan.
Bedenke Lackier haben eine 3.1/2 Jährige Ausbildung hinter sich,
und das nicht ohne Grund.
Also wenn wirklich gut werden soll geh zum Lackierer.

Zudem bis du alles zusammen hast kannst gerade den Lackierer bezahlen.

Gruß Thomas
 
Hallo Thomas,
allein mit der Lakierpistole ist es nicht getan.
Bedenke Lackier haben eine 3.1/2 Jährige Ausbildung hinter sich,
und das nicht ohne Grund.
Also wenn wirklich gut werden soll geh zum Lackierer.

Zudem bis du alles zusammen hast kannst gerade den Lackierer bezahlen.

Gruß Thomas

Es sind 3 Jahre.
Zu mir hat mal der Lehrer gleich am ersten Tag geesagt: " Wer Scheiße in der Hand hat, der Produziert auch Scheiße."
Zur Belustigung und Vergleich habe wir dann mal verschiedene Lackierpistolen ausprobieren dürfen.
Es gibt zwar noch andere Pistolen die gut sind, aber wer mit SATA gelernt hat, der steigt auch nicht mehr um.
 
Lackieren

Lackieren

allen Unkenrufen zu Trotz habe ich es gewagt :D
letzten Samstag und die Woche davor wurden je zwei Farben aufgetragen, mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Die "Nähte" muss ich jetzt noch schleifen und dann wird's mit einer kleinen Airbrush überlackiert damit es einen weichen Übergang ergibt, deshalb hatte ich auch nicht ganz genau abgeklebt.

Beim nächsten Mal würde ich versuchen die Farbe noch dünner zu machen damit das ganze nicht so denkend ausgeführt ist. Jetzt muss ich wieder mit 2000er runterschleifen damit es glasig wird (Ansatzweise schon mal an der Rumpfnase getestet). Oder hat da wer einen guten Tipp für mich :confused:

Fotos hochladen klappt grad nicht, deshalb als Link

BAeHawk1
BAeHawk2
BAeHawk3
BAeHawk4
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten