Die ultimative Universalaufnahme für Empfänger im Modell

Guten Tag,

Ich fliege momentan den Futaba Fasst 617 in diversen Modellen.

Ich grübel über verschiedene Ansätze, für jeden Flieger einen einfachen aber effektiven Universalhalter aus Sperrholz/Balsa/etc. anzufertigen (den man an geeigneter Stelle anharzt), an dem der Empfänger vor allem stabil sitzt, mit wenigen Handgriffen auch auswechselbar ist (max. 2 kleine Kabelbänder) und zu guter letzt auch temperaturbedingt nicht umschlossen ist bzw. an der Unterseite ggf. auf 4 Punkten steht OHNE zu verrutschen.

Es ist jetzt nicht so als ob es mir an Ideen mangelt :rolleyes:, ...aber ich wollte mal in den Raum fragen, mit welchen einfachen aber genialen Konstruktionen Eure Empfänger im Modell verweilen.

Gruß
Matthias
 
Hallo Matthias

Im zuge der Umrustung auf 2,4Ghz verbaue ich zur
Zeit den Power Jack Addapter von Orbit in einigen
Modellen.(siehe auch www.orbitronic.de)

Die Empfänger selber sitzt auf vier kleinen Moosgummi
Stückchen auf einer kleinen 3mm dicken Platte.Wenn ich
denn wollte könnte ich den Empfänger innerhalb von wenigen
Augenblicke tauschen, weil die ganzen Kabel am Power Jack
eingestöpselt sind.

obwohl der Power Jack ein anderes Ziel verfolgt , finde ich
die Idee des "Zentralempfängeranschluss" genial.

Wenn mann nun die möglichkeiten hat , sich einen Adappter
zu bauen wäre ein schneller Empfänger wechsel auch mit andern
Typen möglich.

MfG Bernd
 
Der Power Jack ist sicher eine ganz tolle Idee, mir wäre das aber viel zu teuer ... vor allem für den 617er.
Nicht vergessen, dass die Antenne ja auch noch sauber verlegt sein sollte und daher meist auch noch wo ein /ausgefädelt werden muss.

Ich befestige die Empfänger meist an einem leichten Sperrhozbrett mit 2 am rand angeklebten Balsaleisten (so wie eine Mini Palette) an dem unten ein Kabelbinder durchgeht.

Wenn ich den Empfänger rausnehme wird kurzerhand der Kabelbinder abgezwickt und später ein neuer verwendet (kostet nur wenige Cent und ist schnell gemacht)

Was man sicher machen könnte ist einfach eine 3-fach Stecker und Buchsenleiste aus dem Printplattenbereich zu nehmen und damit einen Adapter zu bauen bei dem dann auf einmal alle Servos abgesteckt werden können
... sozusagen "Power Jack für Sparmeister" :D
 
Graspiste schrieb:
Ich fliege momentan den Futaba Fasst 617 in diversen Modellen......einfachen aber effektiven Universalhalter....mit einfachen aber genialen Konstruktionen....

Was soll denn der ganze Aufwand ?? Kästchen harzen etc... ? ;)

Die Lösung heißt "Selbstklebendes Klettband".

Die Filzige Seite auf den R617.
Die Hakenseite auf die Rumpfwand/unter die Haube/sonstwo.
Das machst Du dann bei allen Modellen, ritsch, ratsch, fertig, fliegen. :cool:

Wie man Klettband "bedient" wirst Du ja wohl wissen....

Gruß Oli
 
Loopsy schrieb:
Das machst Du dann bei allen Modellen, ritsch, ratsch, fertig, fliegen. :cool:

Wie man Klettband "bedient" wirst Du ja wohl wissen....

Gruß Oli

Aja ... und Servos ab / anstecken brauchst Du wohl nicht :D :D :D
 
max-1969 schrieb:
Aja ... und Servos ab / anstecken brauchst Du wohl nicht :D :D :D

wieso Servo an und Abstecken :confused:
die bleiben eh ja am Empfänger, nur für Querruder hast eine kurze Verlängerung und ziehst dort runter :D
das Klettband ist dafür sehr gut geeignet

Gruß Matthias
 
matti schrieb:
wieso Servo an und Abstecken :confused:
die bleiben eh ja am Empfänger, nur für Querruder hast eine kurze Verlängerung und ziehst dort runter :D
das Klettband ist dafür sehr gut geeignet

Gruß Matthias

Super, das gefällt mir !!!! :D :D :D :D :D
 
passion schrieb:
wozu nehmt Ihr denn die Empfänger immer aus dem Modell - ich versteh den Sinn nicht ganz :confused:

Naja, weil der Empfänger ja nicht gerade ein billiges Teil ist, gerade bei kleineren Modellen oft schon 30-40% des gesamten Modells vor allem jetzt mit den 2.4 GHz Empfängern.

Lipos verwendet man ja auch nicht nur immer für ein Modell sondern wenns passt auch für weitere ... nur sind die halt leichter umgesteckt :D
 
Primär geht es garnicht ums umstecken (wie kommt ihr darauf?), vielmehr nervt es mich, dass die Empfänger oft relativ plump an ein freies Balsabrett gekabelt werden und da mehr oder weniger ihr Eigenleben entwickeln. Eine saubere Kabelverlegung gelingt so, ganz nebenbei, auch nicht wirklich!
Das Auge Fliegt/Bastelt auch mit!

Gruß
Matthias
 
Meine Idee war schon mal, den Empfänger nur als Art Dongle zu verstehen, der Plus-Minus bekommt und Servoimpulse gibt, sonst nix. Und die Stromversorgung, Akkuweiche etc. hängt im Modell bzw. besser ist dort verschraubt und verkabelt. Also eine Vielfachsteckerleiste, auf die der Empfängerdongle nur aufgesteckt wird. Wieso sollte in einem Holz-Folien-GfK-Flieger die Antenne nach außen ?
Warum das ganze:
Weils schöner ist als das ganze Powerbox-Zwischenkabel-gefuzzle?
Kabel weg, Crimpung weg, schon wieder paar Fehlerquellen weg...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten