• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Die wird auch richtig groß:Boulton Paul P.111 (Moosbauer/Richter)

Hallo,
"alle Jahre wieder"dasselbe,was bauen wir im Winter?Für mich ist die Sache klar.Die große BD 5J muß fertig werden(Lackierung,Anlagen -und Antriebseinbau)...aber was macht Robert????
Ich wollte eigentlich mal wieder einen großen Motorflieger aber Roberts Herz schlägt für Jets,also bauen wir auch einen Jet ;-)Nach der Rafale und der BD 5J mal wieder etwas älteres.Meine Sturzkopf-Turbine(ca 40kg Schub) soll als Antrieb dienen.Das Modell soll gutmütige bzw.unkritische Flugeigenschaften haben, damit das Fliegen Spaß macht und nicht stresst.Außerdem sollte es ein Typ sein,den man selten auf den Flugplätzen sieht.Ein großer Lufteinlaß wäre super...die Sturzkopf braucht ja einiges.Kein aufwendiges Fahrwerk,da fehlen mir die Fähigkeiten und meine Freunde haben auch nicht die Zeit sich damit wochen/monatelang zu beschäftigen.Keine riesige Kabinenhaube wie bei der BD 5J ,einmal reicht;-) Wie hieß der Flieger nochmal,dessen Umrisse (damals "nur"Maßstab 1:3)Mani Stöger und ich vor etlichen Jahren in seinem Bastelzimmer auf den Boden mit Meterstäben ausgelegt haben?????Genau,die Boulton Paul(http://en.wikipedia.org/wiki/Boulton_Paul_P.111 )wars. Also im Internet eine Dreiseitenansicht und ein paar Bilder runtergeladen und ab damit zu Robert ."Schaut guat aus,de baun ma!" sagte er :-) Ich habe dann noch einen Plan bei Offshore Elektronik(C.Franken) bestellt,wobei sich Robert für seinen Plan hauptsächlich an der Dreiseitenansicht und Bildern orientierte.Die Maße wurden so festgelegt,daß wir sie geeeeraaade noch aus seinem Keller bringen.Wobei ich da beim Anblick des Planes so meine Zweifel habe ;-)Vor ca 3 Wochen hat er mit dem Bau begonnen.Vor einer Wochen war ich dort und konnte schon die gewaltigen Flächen bewundern.Mittlerweile sind die und das Seitenleitwerk schon nahezu fertig :-)
Ein paar Eckdaten:
Spannweite 4,25m
Rumpflänge ohne Spitze 371cm
Spitze 87cm
Rumpfhöhe mit ausgefahrenen FW ca 200cm!
Seitenleitwerk 140cm
Seitenruder 84cm
Wurzelrippe 207cm
Gewicht ca 40 bis 50kg
Turbine Sturzkopf
Schubrohr Frank
Tank 2x oder 3x 3l PET-Flasche mit meinen Tankverschluß und meinen Kugelhopper
Druckluft für FW und Bremse:2x 1l PET mit meinen Verschluß.
Fahrwerksmechaniken Behotec C60 mt HF-Steuerventil von Jet-tronics
Fahwerksbeine,Radnaben ,Bremsen etc. Martin Kurrer
RC:Jeti R18 plus SAT;Jeti Pultsender DC-16
Servos:jede Menge Futaba BLS 152 oder Savöx 1283,da habe ich mich noch nicht festgelegt
Steckungsrohre:50 und 40mm Strongal von Petrausch
Ein paar Bilder(es fehlen noch einige Verkastungen etc.):
BildBoulton.jpg
Quelle flickr.com
Hier das Seitenleitwerk:
IMG_0526.JPG
....war nur Spaß ,ist natürlich ein Flächenhälfte:-) Ein 50mm Rohr sieht da richtig mickrig aus ;-)Mittlerweile mußte der Tisch schon mehrmals "angestückelt"werden;-)
IMG_0528.JPG
Robert:"Schaugn gut aus..schee groaß"
IMG_0529.JPG
IMG_0530.JPG
IMG_0532.JPG
IMG_0535.JPG
IMG_0537.JPG
PaulFW.jpg
 

Anhänge

shamu

User
Sau guat:-)

"Ihr habt einen Vogel" :-) ...

...und was für einen, Super Projekt, viel Spass dabei ich lese mit!
 
Hallo Markus und Robert,

wieder mal ein super Projekt von Euch und vor allem ein seltener Jet-Nachbau, den
ich bisher noch nie auf einer Modellfluveranstaltung gesehen habe.
Weiterhin viel Spass beim bauen.

Gruß Friedhelm
 
Hammer

Hammer

Wahnsinn. Wie macht ihr das mit der Fläche ?
Werden die Rippen gefräst ? Oder von Hand gesägt ?
Woher nehmt ihr die Maße und macht ihr dann eine Zeichnung davon, welches Profil, oder wird einfach drauf losgebaut ?
Woher wisst ihr wieviele Steckungsrohre man in welchem Durchmesser braucht, oder ist das erfahrung ?

Respekt ....

Sorry der Fragen, ich als alter "Fertig Composit Flieger zusammenstecker", habe ja auch schonmal nach Plan gebaut, aber so ohne nix ist echt klasse und für mich schwer zu verstehen wie das geht. Ist halt "echter" Modellbau.

Vieleicht kannst du ja mal ein paar Details zu den Baustufen dazuschreiben, noch seit ihr ja früh dran (-;
 

MaHö

User
Super Projekt Markus!
Wollt ich dir schonmal vorschlagen ;)
Die Größe ist da der Wahnsinn!!!!
Ich hätte aber eher ne BoultonPaul P120 Version mit dem kleinen HLW gemacht. Wobei kannst immernoch draus machen.....
Werd gebannt deinen Baubericht weiter verfolgen,
gruß Martin
 
Wow! Was ne Wuchtbrumme! Ich werde auf jeden fall mitlesen.

Kurze frage: Habt ihr einen Balsa-Sperrholzwald hinter dem Haus???:D

Gruß Tobi
 
Zitat Hammondorgel:"Wahnsinn. Wie macht ihr das mit der Fläche ?
Werden die Rippen gefräst ? Oder von Hand gesägt ?"

Dafür hat Robert dieses Spezialwerkzeug:
laubsäge.png
Quelle Wikipedia
Neuerdings noch eine Dekupiersäge und seit ein paar Jahren noch ein Bandsäge.Eine Fräse anzuschaffen wäre kein Problem,aber wer bedient das Ding???!! ;-)

Zitat Hammondorgel:"Woher nehmt ihr die Maße und macht ihr dann eine Zeichnung davon, welches Profil, oder wird einfach drauf losgebaut ?
Woher wisst ihr wieviele Steckungsrohre man in welchem Durchmesser braucht, oder ist das erfahrung ?"

..aus dem Internet eine Dreiseitenansicht,Bilder und in diesen Fall noch den Plan von C.Franken.Grundsätzlich ist es so,daß wir mit den Modellen nicht an einer Scale-Weltmeisterschaft teilnehmen wollen und uns deshalb etwas künstlerische Freiheit herausnehmen;-) Die Profile stammen von Robert.Bei der Boulton wird dasselbe wie bei der großen Rafale verwendet.Die Steckungsrohre haben sich schon bei der Rafale bewährt,wo sie den Belastungstests bei der Abnahme standhalten mußten.Wir hätten hier gerne dickere Rohre verwendet,leider gibst die bei Petrausch nicht.Ich habe zwar 60er aus dem Hängegleiterbereich hier,aber leider keine Führungshülsen dazu.Die selbst angefertigten waren suboptimal ;-)Die Boulton wird aber nicht schwerer als die Rafale werden,insofern muß es auch mit den 50er funktionieren. Einen Plan,wie man ihn zB. aus der FMT kennt,gibts nicht.Das sind lediglich ein paar Striche auf sehr ,sehr großen Papierbögen.Er fertigt sich dann aus dünnen Karton Schablonen für die Spanten,Rippen etc....ich wundere mich selbst immer,wie er das hinbekommt.
Die Dicke der Holme,wieviele davon etc.wird nicht berechnet,da hat er einfach seine Erfahrungswerte.Bis jetzt hats immer gepaßt und bei der Boulton wird die Festigkeit ja auch noch bei der Abnahme überprüft.
Zitat MaHö:"Ich hätte aber eher ne BoultonPaul P120 Version mit dem kleinen HLW gemacht."
Nein ,das machen wir sicher nicht.Wenn Du mal bei einer Abnahme dabei warst und siehst,was da an Sandsäcken draufgepackt wird(bei der Rafale hatten sie zB. auf den Canards kaum Platz)...bei der Boulton wäre das HLW dann noch dazu nicht am Rumpf sondern im relativ schmalen SLW.Das so hinzubekommen,daß es die Belastungtests übersteht??Sicher gings irgendwie,aber das würde alles vermutlich sehr schwer werden.Dann brauchst Du vorne wieder mehr Blei usw. Die sieht auch so gut aus.
Zitat Mister 123:"Kurze frage: Habt ihr einen Balsa-Sperrholzwald hinter dem Haus???"
...ich kenne keinen Modellbauhändler,der ein derartig prall gefülltes Balsa und Sperrholzlager hat wie Robert! :-)

@Mergeltrail:Wie fliegt sich das "Ding" so?
 

MaHö

User
Hallo Markus,
P111, Zulassung ist natürlich ein sehr guter Grund ;)
Die Boulton fliegt super geil. Mein absoluter Lieblingsflieger!
Bin sehr gespannt, gruß Martin
 
Hallo,
heute wurde die letzte der drei C60 Mechaniken von Behotec geliefert.Zwei waren auf Lager,eine mußte noch angefertigt werden.Die Schieber(Querbolzen) habe ich aus Stahl statt aus Messing machen lassen.Meine Reifen-Sammlung hat auch schon ganz nette Außmaße angenommen ;-)
Gruß
Markus
IMG_0578.JPG
..die Sekundenkleberflasche dient zum Größenvergleich.
IMG_0579.JPG

IMG_0577.JPG

IMG_0580.JPG
..ein paar davon sind für die BD 5J 1:1,3
 
Hi Markus, Roberts Bautechnik interessiert mich auch, davon kann man nur lernen!!!
Er fertigt sich dann aus dünnen Karton Schablonen für die Spanten,Rippen etc.
o.k., aber erstellt er den Strak dann von Hand zeichnerisch, oder?, irgendwo müssen die Schablonen ja herkommen...
Rippen als Block?
 
......die Schablonen werden alle von Hand gezeichnet.Er zeichnet allerdings nur eine Hälfte des Spantes auf den Karton.Dann wird der Spant aus dem Karton ausgeschnitten,mit Bleistift auf das Sperrholz übertragen,die Schablone über die Mittellinie "gestürzt" un die zweite Hälfte übertragen.So ist Symetrie gewährleistet.Wie er auf die Maße kommt????Ich weiß es nicht .
Bzgl.den Rippen werde ich ihn mal fragen.
Gruß
Markus
 
......die Schablonen werden alle von Hand gezeichnet.Er zeichnet allerdings nur eine Hälfte des Spantes auf den Karton.Dann wird der Spant aus dem Karton ausgeschnitten,mit Bleistift auf das Sperrholz übertragen,die Schablone über die Mittellinie "gestürzt" un die zweite Hälfte übertragen.So ist Symetrie gewährleistet.Wie er auf die Maße kommt????Ich weiß es nicht .
Bzgl.den Rippen werde ich ihn mal fragen.
Gruß
Markus
Danke, Spanten, bzw. symetrische Teile sind soweit klar, nur die Rippen...
...Vielleicht kannst du auch mal fragen, ob er mit uns vielleicht mal einen Workshop macht, und ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert?...wenn grad nichts zu bauen ist...
Ich habe in Karlsruhe vor 2 Jahren ein Modell von euch bewundert, mir scheint, er baut irgendwie grandios einfach und gut, ungeachtet grosser Rechnerei. Dabei anscheinend dennoch leicht und stabil genug.
Berechnungsprogramme würden ob seiner Ergebnisse wohl durchdrehen...
 
Oben Unten