Differenzierung läuft falsch MC4000

Hallo,

ich stehe gerade auf dem Schlauch bezüglich der Querruderdifferenzierung bei meinem Focus.

Ausgangssitutation:

Linkes Querruderservo auf Kanal 1 rechtes Querruderservo auf Kanal 5. Ruderwege sind so eingestellt dass die Ruder ohne Differenzierung nach oben und unten gleich weit ausschlagen. Wenn ich jetzt die Geberoption "Differenzierung" mit +50% aktiviere so wird der Ruderauschlag nach unten bei einem Ruder begrenzt beim anderen Ruder wird der Auschlag nach oben begrenzt. Wenn ich die Differenzierung auf -50% stelle ist es genau anderstrum :confused: .

Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Programmierung ursprünglich einmal richtig war und bei beiden Querrudern der Auschlag nach unten begrenzt wurde. Ich bin jedenfalls ratlos.
 
Matthias
vor fast dem gleichen Problem stand ich letzte Woche mit der 3030. Hatte die Servos (Deltamischer) in Ausgang 1 und 2 gesteckt, Differenzierung nur für Ausschlag nach Oben. Lösung: Servos umgesteckt, 2 in 1 und 1 in 2 -> Volltreffer.
 
Hallo Engelbert,

vielen Dank für deinen Tipp!!

Ich fliege aber alle meine Modelle so und überall funktionierts. Linkes Querruder auf Kanal 1 und rechtes Querruder auf Kanal 5. Ich möchte das eigentlich nicht ändern. Das Tauschen der Kanalbelegung kenne ich von meiner Cockpit. Mit der 4000er muss es aber auch so gehen.

Wie gesagt ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch bei meinem Focus schon funktioniert hat.

Ich versteh´s einfach nicht was da auf einmal los ist.
 
Hallo Matthias,

ohne jetzt ausprobiert oder nachgeschaut zu haben, fällt mir spontan folgendes ein:

Durch unglückliche Programmierung kannst du die Servolaufrichtung richtig haben.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Servo sozusagen eine falsche Laufrichtung hat. Da du den Mischanteil für Quer umgedreht hast, stimmt die Laufrichtung wieder. Auf Grund der 'gleichen' und nicht entgegengesetzten Mischanteile kann die Differenzierung nicht richtig arbeiten.

Das ist sozusagen ein gedanklicher Schnellschuss und nicht ganz zu Ende gedacht.
 
Hallo Andreas,

die Laufrichtung des Servos bestimme ich bei der 4000er durch die eingegebenen Werte des jeweiligen Mischanteils, in diesem Fall "Quer". Die Laufrichtung stimmt jedenfalls.

Ich habe das Problem vorläufig eliminiert indem ich die geberseitige Differenzierung ausgeschaltet habe. Die Differenzierung erfolgt jetzt direkt durch die Servowerte des Mischanteil "Quer". Zur Ausblendung bei Butterfly habe ich auf die Querruderservos einen zusätzlichen Mischanteil gelegt der von einem Analogschalter angesteuert wird.

Das Ganze ist etwas umständlicher, funktioniert aber. Der Vorteil ist, ich kann jetzt die Differenzierung nicht nur ausblenden sondern den negativen Querruderauschlag bei Butterfly sogar noch verstärken.

[ 16. März 2004, 23:47: Beitrag editiert von: matteusel ]
 
Hoi Matthias!
Hast Du eine Nachtschicht eingeschoben? ;)
Was ich mir so überlegt habe:
Ist das Problem nur mit diesem einen Modell?
Ist es plötzlich aufgetreten?
Was wenn du dieses Modell auf einen anderen Speicherplatz kopierst?
Hat die 4000 nicht auch ein vorprogrammiertes F3B Modell? Wie ist das dort? Müsste doch mit der Weganzeige zu beobachten sein.
Das sind nur Denkanstösse, weiss ich.
Der letzte Rettungsring wäre für mich ein Telefon mit MPX.
Mit besten Grüssen
Jürgen
 
Hi Matthias!

Die 4000 denkt wohl, dass sich die beiden Servos auf der selben Flächenseite befinden. Dies kann eigentlich nur dann sein, wenn eines (oder alle drei) der Servos 2-4 ebenfalls einen Quer-Anteil besitzt. Bei der Zuordnung der Querruderservos müssen die Seiten links-rechts alternierend zugeordnet werden.

Tobi
 
Hallo Tobi,

ich habe vorher mit MPX telefoniert. Der Mitarbeiter mit dem ich gesprochen hatte, hatte die selbe Vermutung wie du. :)
Ich habe das Ganze jetzt nochmal geprüft. Auf Kanal 2 und 3 liegen die V-Leitwerkservos mit den jeweiligen Mischanteilen Höhe, Seite, Flaperon, Spoiler - definitiv kein Quer. Kanal 4 ist bei mir üblicherweise der Kanal für den Motorregler und findet im Focus (derzeit noch, aber ich arbeite daran!! :p ) keine Verwendung.
 
Hi Matthias!

Auf Kanal 2 und 3 liegen die V-Leitwerkservos mit den jeweiligen Mischanteilen Höhe, Seite, Flaperon, Spoiler - definitiv kein Quer.
Wohl eher Flap und nicht Flaperon (Flaperon hat auch einen Quer-Anteil).
Du kannst spaßeshalber einmal die Definition von Servo 5 auchmal auf Servo 6 übernehmen, dort müsste dann das Diff-Verhalten passen.

Tobi, der noch auf den Focus wartet
 
Hallo,

ich hab´s!!!

Bei dem Versuch bei Butterfly nicht nur die Differenzierung auszublenden sondern den negativen Ruderauschlag noch zu verstärken habe ich dem Mischer ein zweites mal Quer zugeordnet welches über einen Analogschalter weich eingeblendet wird. Das ganze funktioniert super. Nur führt der zweite Querruderanteil dazu, dass der Queruderanteil auf Kanal 5 nicht der zweite Querruderanteil sondern der dritte ist und somit Kanal 5 nicht zugehörig zu Kanal 1 erkannt wird.

Tobis Ansatz führte mich zur Lösung - vielen Dank.
 
Hallo Matthias

Meines Wissens funktioniert Querruderdifferenzierung bei der MC4000 nicht, wenn du den betreffenden Q-Servos SERVOMIX zugeordnet hast. Da ist mir zwar irgendwie unverständlich und sicher ein Manko, welches im Menu SERVO über Kurvenanpassungen und im Ringmenu 3 (oder 4?) über die Flugzustände zu beheben ist.
Dein Weg geht ja offensichtlich auch. Bei der MC4000 gibt es eigentlich (fast) immer eine oder zwei oder drei Lösungen für ein Problem, was es nicht immer einfach macht.

Gruss

Kurt
 
Hallo Kurt,

Meines Wissens funktioniert Querruderdifferenzierung bei der MC4000 nicht, wenn du den betreffenden Q-Servos SERVOMIX zugeordnet hast
Das stimmt so nicht. Ich habe auf allen meinen Fliegern "Servomix" auf den Queruderservos und die Differenzierung funktioniert hierbei einwandfrei.

Was ich eben jetzt gelernt habe ist, dass die Querruderanteile den betreffenden Flächen von der Reihenfolge her gesehen immer abwechselnd kommen müssen. D.h. der Sender erkennt den ersten Querruderanteil und weisst ihn intern einer Tragfläche zu. Der nächste Anteil wird automatisch der anderen Tragfläche zugewiesen. Kommt jetzt ein dritter Querruderanteil so wird dieser wieder der ersten Tragfläche zugewiesen usw. ....
 
Matthias
genau wie bei der guten alten 3030 ;)
Wie heisst es dort doch:
"Querruder paarweise aufsteigend zuordnen"
Und so mancher wurde bisher aus diesem Satz nicht schlau...
eine gute Saison noch!
Gruss Jürgen
 

Nuecke

User
hallo,
bei der Suche wegen bezgl. meines Problems bin ich über diese Disskussion gestolpert und es trifft mein Problem auf den Punkt genau. Wenn ich meinen Segler mit dem Universalmodul programmiere (3-Achs-Segler mit Querruder als Landehilfe - klar muss man den nicht mit diesem Modul programmieren aber ich wollte UNIVERSAL einfach einmal ausprobieren und dann nicht gleich mit einem 6-Klappenfügel-Segler mit V-Leitwerk anfangen), werden bei einschalten der Querruderdifferenzierung BEIDE Querruder reduziert.
Habe die Beiträge nun schon genau durchgelesen, bin aber nicht ganz dahinter gekommen, was gemeint ist (matteusels letzter Beitrag hat mich leider auch nicht erhellt, obwohl er eigentlich die Lösung des Problems zusammengefasst hat). Wäre nett, wenn das ganze für einen DAU wie mich nochmals etwas genauer in anderen Worten erklärt würde
Danke mfg
Guenter
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Guenter,

werden bei einschalten der Querruderdifferenzierung BEIDE Querruder reduziert.
Betrift die Reduzierung beide Seiten? Also nach oben und unten oder eher rechts und links?

Kann mir im Augenblick noch nicht die Reaktion deiner Ruder vorstellen.

Universal zu nehmen ist auf jedem Fall kein Fehler, nur so lernt man die Möglichkeiten einer 4000 kennen.

Viele Grüße

Volker
 
Oben Unten