Digi Servo MC100 MG

Hallo,

nachdem meine Dymond D60 heute im Focus Ausfallerscheinungen hatten (Querruderservo blieb auf Ausschlag stehen) bin ich auf der Suche nach neuen Servos bei Staufenbiel auf das MC100MG gestossen. Kann irgendjemand etwas zu diesem Servo berichten?
 

MikeG

User
Hallo Matthias !

nachdem meine Dymond D60 heute im Focus Ausfallerscheinungen hatten (Querruderservo blieb auf Ausschlag stehen)
Wie stehen ? Getriebe kaputt oder steckt der Motor ?
Gab es irgendwelche Vorzeichen für den Ausfall ?
Harte Landung odgl mehr als Auslöser ?

Verzeih die Gegenfrage ;) , aber ich habe einige D 60 mit bisher guten Erfahrungen im Einsatz.

MfG
Michael GASSER
 
Hallo Michael,

ein Querruderservo blieb nach einer harten gerissenen Rolle auf Ausschlag stehen. Ich musste fast voll gegensteuern um den Flieger wieder horizontal auszurichten. Da ich noch ordentlich Fahrt/Höhe hatte dauerte es noch eine ganze Weile bis ich den Focus notgelandet hatte. Alle anderen Funktionen waren noch normal steuerbar d.h. eine Störung scheidet für mich aus.

Nach der "Landung" (mit Flächenende Hecke gestreift und mit schneller Rotation im hohen Gras liegengeblieben) hat am Boden alles wieder normal funktioniert. Beim Bewegen unter Last kann ich am Getriebe der Servos keine Karies feststellen.

Ich werde die Servos heute ausbauen und gründlich durchchecken. Ich vermute, dass ein Poti spinnt. Wackelkontakt in der Servozuleitung wäre auch noch denkbar. Dann wären die D60 natürlich wieder rehabilitiert.

Der Focus hat übrigens nicht mal einen Kratzer abbekommen und das obwohl ich ihn gestern voll aufbalstiert mit dem leichten labieleren Kevlarrumpf geflogen bin.
 
Hallo,

bezüglich meines Anfangsverdachtes gegen die Dymond D60 muss ich abbitte leisten!!! :rolleyes:

Ich hatte bei besagten Flug die Wirkung der Querruderdifferenzierung auf einen Schieberegler gelegt um im Flug zu ermitteln welche Werte für die einzelnen Flugzustände (Thermik, Kunstflug...) ideal sind. Die Ruderwege hatte ich zuvor natürlich am Boden noch gecheckt. Was ich allerdings nicht bedacht hatte war der Druck der bei extremer Klappenstellung (d.h. Vollauschlag ohne Differenzierung, Querruder geht genausoweit nach unten wie nach oben) und hoher Geschwindigkeit auf dem Ruder lastet. Der Druck auf dem Ruder hat für eine Verwindung des Querruders gesorgt was wiederum ein Herausspringen der Spaltabdeckung zur Folge hatte. Dies bedeutet, dass das Querruder auf Vollauschlag nach unten blockierte.

Ich konnte den Vorfall relativ gut simulieren. An der Spaltabdeckung des betreffenden Ruders sind die Spuren des Blockierens recht gut sichtbar.

Mittlerweile habe ich die Limitwerte für das Servo so eingestellt, dass sich das Ganze nicht mehr wiederholen sollte.
 

Darius

Vereinsmitglied
hmmm und was ist jetzt mit Erfahrungen zum MC 100MG .... würde mich auch interessieren :)
 
Ich hab mal 2 bestellt. Mal sehen, wie sie sich anstellen. Irgendwo müsste doch ein Haken sein...
 
Also, Das MC100MG ist eingetroffen: Zuerst: Es ist gar kein 11,5mm Servo, sondern es sind stinknormale 13mm!! Rückgabegrund. Allerdings behalte ich die beiden. Der Abtrieb ist aus ALU, allerdings sind seine Zahnradflanken wirklich hoch, das Getriebe macht sowieso einen guten Eindruck und ist komplett aus Metall.Sie haben neu relativ wenig Spiel, etwas besser als die meisten Hitecs. Mal sehen, wie das nach einer Weile wird. Die Auflösung ist etwas schlechter, als man von einem Digitalservo erwarten würde, aber immerhin, für ein Billig-Servo gut. Mal sehen, wie es sich bewährt. Die Angst fliegt bei diesem Preis ehrlich gesagt schon ein wenig mit.
 
Hallo,
ich habe diesen Typ in F3B modell beim WK eingesetzt. In letztem 5 Monaten: einwandfrei, eigentlich besser als eine HS81 oder HS85 was wirklich super ist! Nur die Startlage beim Einschalten bewegt ein wenig, aber Die Volz tut das ebenso.
 
Meine beiden sind wollen ganz agressiv die Stellung halten (aggressiver wie andere digis), d.h. drückt man etwas dagegen, drücken sie zurück und zwar etwas weiter in die Gegenrichtung. Ich denke, das gibt einen spürbaren Ausschlag bei den Rudern. Ausserdem sind sie langsamer als ich gedacht habe. Sie sind genauso lahm wie die Volz Wing-Star.
 

Darius

Vereinsmitglied
Hmmm... das klingt wie die neuen Servos von Lindinger.at. Die habe ich bestellt und auch hier 13mm statt 11mm aber Ganzmetallgetriebe und bei Druck reagieren sie mit leichtem übersteuern. Auch die Verpackung ist identisch mit den Staufenbiel Servos... Ob da irgendwo Digital drinnen ist weiß ich nicht, allerdings klingen sie schon, wie digitale Servos... Wobei die bei Lindinger bei ca. 12€ liegen. :confused:
 
Ich habe das MC-100MG jetzt mal auf das Seitenruder des SpiderX gelegt, dort ersetzt es ein (neues) HS85BB. Es ist minimal langsamer als das Hitec, aber eindeutig stellgenauer/rückstellgenauer und subjektiv stärker. Die Überkompensation kann man am Ruder nicht feststellen (Weg 100%,spielfreie Anlenkung).

Aber wichtigere Funktionen will ich ihm nicht anvertrauen. Auf der Höhe habe ich ein Volz Micromaxx HP. Lustige Kombination. A propos: Volz übertreibt eindeutig in Sachen Geschwindigkeit.
 
Oben Unten