Diskussion Klapptriebwerke

crakob

User
Hallo Zusammen,

letzte Woche hatte ich meinen, sozusagen 2ten, Jungfernflug mit meinem EMS Ventus.

Nachdem ich mich fast 2 Jahre mit dem EMS-Triebwerk geplagt habe, hatte ich nun das JK-Triebwerk eingebaut. Die 7er Version.

Motor ist ein1940er Lehner mit Reisenauer, einer 17x10 Latte und Merz-steuerung.

Bei 6200 Umin müssten das so grob etwas über 4 kg Schub sein :)
Der Antrieb zieht lächerliche 32Amps, so daß ich mit einem 1P8S 3200er Lipopack schon 3 Bodenstarts mit Steigflug auf 200m und 2 Steigflügen aus 50m auf 250m hinbekommen habe bevor der Regler abgeschaltet hat ( Hacker 77-O-F)

Da das Triebwerk von der Breite her so eben in den vorhandenen Schacht passte mußte ich nur die Befestigungsspanten etwas ändern, die vorderen, kleinen Klappen abtrennen und ein Klappenservo hinten einbauen.


In der Letzten Woche hab ich so ca 20 Starts und 30 "Ein-und-Ausfahr-manöver" in der Luft gemacht. Absolut ohne eine einzige Fehlfunktion.
Das war eine ganz neue Erfahrung für mich ;)

Einzig allein das Einstellen der Anlaufgeschwindigkeit fand ich schwierig, da der Prop bei mir, trotzt Überschlagsicherung, an die Streben des Triebwerks schlug bzw, die Klappen verbogen hat. Bei zu langsamen Anlaufen klappt der Prop ungleichmäßig auseinander, was eine kurzez Schütteln zur Folge hat.

Der Prop dreht bei 32A ca 6200 Umdrehungen und hat somit mehr als ausreichend Leistung. Für einen Scalstart und -Steigflug würde es sicher auch mit 6S gehen.

Leider geht der Vogel gnadenlos auf die Schnautze, so daß ich erst mit Gummihilfe starten musste.(auch mit aktivierter "Anfahrhilfe" der Steuerung)

Dann habe ich mir ein "abwerfbares":) Bugrad gebaut. Es sitzt in der Hülse, welche ich für den Flitschenhaken vorgesehen habe. Durch die Spannung eines Gummies, welches mit einer Schlaufe in der Schleppkupplung gehalten wird, rutscht es nicht aus der Hülse.

Nun kann ich endlich, ohne fremde Hilfe, prima Bodenstarts machen. Das Bugrad klinke ich dann kurz nach dem Abheben aus.

Falls Interesse besteht, mach ich mal ein paar Fotos.

Ach so das Gewicht beträgt ca 8,5 kg. ( muß ich noch mal genau nachwiegen)

Was ich im übrigen angenehm finde, ist die rel. niedrige Drehzal. Das EMS-triebwerk drehte die 16x10 mit über 7200.


PS. Evtl. für den Ein oder Anderen interessant.

Ich hatte mit Herrn Merz gesprochen und ihm vorgeschlagen doch die Möglichkeit zu schaffen das Triebwerk sepparat ausfahren und starten zu können.
Das wird nun so gelöst, das ein "Zwischenstep", bei + 50% Servoweg, einprogrammiert wird. So ändert sich ersteinmal nichts. Nur wer will, und noch einen Mischer frei hat, kann nun das Triebwerk erst ausfahren und dann, bei Bedarf, separat Starten. Wenn das fertig programiert ist kann man die Software updaten lassen.
 

bie

Vereinsmitglied
Christian,

ich gehe davon aus, dass wir den Ventus am Donnerstag mit in die Rhön nehmen... ;)
 
Hallo Leute,
hat von euch jemand die Adresse von Mathias Hofmann ?
Er stellt ebenfalls hochwertige Klapptriebwerke für Großsegler her.
Er fliegt eine ASH 26 mit 6m, ein Kollege fliegt wohl einen DuoDiscus mit 6,7m Spannweite mit demselben Triebwerk.

Gruß Markus Glökler
 
Hallo zusammen,
ich hab noch keins ,ich WILL jedoch eins :D
Ich habe eine wunderschöne ASW 20 von Ernst Reiff erstanden und will diese mit einem JK Triebwerk ausrüsten
Spannweite 4750 mm
Gewicht in Seglerwersion ca. 8100 g -8600g (so hier im Forum betreffend ASW20 von Ernst Reiff entnommen.)
Ausrüsten will ich den Vogel mit einem Hacker B50XL-10 mit einem 1:6.7 Getriebe
Versorgung über 5000 Thunderpower Extrem 8 s
Propeller soll wie bei meiner Vortex ein Aero-Cam 18 X 11 sein.
Hat irgend jemand Erfahrungen mit einem solchen Motor auf dem JK -Klapptriebwerk bezüglich Gewicht und Leistung mit etwa einem änlichen Modell.
Es grüsst der Michel
 
Hi,
also 8s halte ich bei der ASW für etwas oversized. Rechne pro kg 80-100 Watt Eingangsleistung für problemlosen Bodenstart und Steigen. Bedenke auch wenn du hier zuviel Power reinsetz wird das Moment des KTW so gross das der Flieger beim Start garantiert auf die Nase geht. Soviel schwerer wie die Seglerversion wirst du nicht werden da du das Trimmblei durch die Akkus ersetzt. Auch musst du die einbaumaße beachten. Könnt mir vorstellen das in den "kleinen" Rumpf nur das K7 reinpasst. Das wird dann nix mit dem 18er Prop.
In meiner 4m ASH jab ich das K7 mit nem Orbit25/18 einer 15,5x10 an 5s3p Konionzellen. Der Flieger wiegt knapp 7kg. Der antrieb zieht ca 43A und bringt etwa 3m/s Steigen.
Gruß Jan
 
Prinzipiell schon , aber ebend nur im rahmen. Aber auch im Steigflug merkst du das Moment starker je mehr du da reinpowerst. Hier sollte mann es ebend nicht übertreiben. Kommt ja auch drauf an was du bezweckst. Ordentliche Scalesteigflüge oder rumballern wie mit nem Hotliner ;-).
Gruß Jan
 

Wolfram Just

Vereinsmitglied
Langer Innenläufer mit Getriebe -> kurzer Außenläufer

Langer Innenläufer mit Getriebe -> kurzer Außenläufer

blubblub schrieb:
Ich habe eine wunderschöne ASW 20 von Ernst Reiff erstanden und will diese mit einem JK Triebwerk ausrüsten
...
Ausrüsten will ich den Vogel mit einem Hacker B50XL-10 mit einem 1:6.7 Getriebe...
Es grüsst der Michel
Hallo Michel,

hast Du Dich also für ein JK entschieden! Beim JK würde ich aber definitiv keinen langen Innenläufer mit Getriebe (B50XL 1:6.7 -> 95mm) montieren, das verlängert Dir den Schacht und die Klappen unnötig nach hinten, ich würde da schon auf einen kurzen Außenläufer wie den o.g. Orbit (~50mm) oder nen Hacker A50S (~57mm) in einer 800-1000W-Auslegung setzen.
staroman schrieb:
Könnt mir vorstellen das in den "kleinen" Rumpf nur das K7 reinpasst. Das wird dann nix mit dem 18er Prop.
In meiner 4m ASH jab ich das K7 mit nem Orbit25/18 einer 15,5x10 an 5s3p Konionzellen. Der Flieger wiegt knapp 7kg. Der antrieb zieht ca 43A und bringt etwa 3m/s Steigen.
"Kleiner" Rumpf?!? Bei einer ASW20 im Maßstab 1:3.5?!? Was hast Du denn für ne ASH, ne 26? Dann wäre Dein Maßstab mit 4m Spannweite 1:4.5, wenn's gar 'ne 25 wäre, dann sogar ~1:6.5, da redest Du von mindestens einer bis zwei Nummern kleinerer Maschine mit entsprechend schlankerem Rumpf!

Dann würde ich ausserdem schätzen, dass er mindestens 1.5kg schwerer wird als in der Seglerversion. Das Triebwerk sitzt ja hinter dem Schwerpunkt, zählt damit voll als Zusatzgewicht und verlangt außerdem vorne nach zusätzlichem Gewicht (das man natürlich sinnvollerweise als Akkus einbringt). Kannst ja auch statt der Stahlsteckung eine Kohlesteckung (in Edelstahlrohr) einsetzen, da würdest Du dann wieder Gewicht sparen.

Mit der SM-Steuerung kann man die Startleistung für die ersten 6s im Bereich 60-100% einstellen, da wird sich auch eine Einstellung finden, mit der man mit einer höheren Auslegungsleistung noch gut starten kann, das FW wird er eh nicht scale etwas weiter nach vorne verlegen, wenn er die Ratschläge beherzigt, die hier in mehreren Threads aufgezeigt sind.

Michel, lass Dich doch mal von JK beraten, die haben sicher eine gute Antriebskombination für Deine 20 parat.

Gruß
Wolfram
 
Klapptriebwerk Elicker

Klapptriebwerk Elicker

Ich fliege einen Ventus 2cxM von HF Modell mit 14" Elicker KTW.
Die Daten: Spannweite: 6 m,
Abflugmasse: 11,8 kg
Motor: Hacker B50 8 XL
Regler: Master 90-O- Acro
Luftschraube: Graupne CamPro 14 x 6"
Akku: LiPo 5s2p 10 000 mAh
KTW Steuerung von SM Modellbau
Strom 45 A
Das Fahrwerk wurde gegenüber dem Auslieferungszustand um 40 mm nach vorne versetzt, es liegt jetzt 10 mm hinter der Flügelvorderkante.
Das Rad hat einen Durchmesser von 105 mm und ist kugelgelagert.
Unser Platz hat eine 200 m Graspiste. Der Startvorgang sieht folgendermaßen aus: Modell auf die Bahn stellen, alle Ruder checken, Wölbklappen + 6°, Kippschalter betätigen, Triebwerk fährt aus, Motor läuft langsam an und beschleunigt innerhalb von ca 6 sec. auf Maximalleistung. Bei Windstille und ca 25° Ausentemperatur hebt das Modell nach ca. 40 m Rollstrecke ab und geht in einen vorbildgetreuen Steigflug. Steigzeit auf ca 400 m ist 2 min. Das entspricht einem Steigen von ca 3,3 m/sec. Oben Kippschalter wieder umlegen, Motor stoppt, Triebwerksarm fährt zurück, Luftschraube fährt an den Anschlag, Treibwerk klappt vollständig ein.
Mit der genannten Ausrüstung sind also 3 Bodenstarts mit Steigflug auf 400 m möglich.
Gruß
Thomas
 
Hallo zusammen,
erstmals ein Dankeschön an alle für Eure lehrreichen Antworten vom Angina geplagten Michel:cry:
Etwas gutes hats, ich kann mich meiner Motorauswahl für meine ASW 20 wittmen .
Da JK die Plettenbergmotoren verkauft kann Herr Braekler mir in sachen Motorisierung auch nicht weiterhelfen und für den Eurokurs in der Schweiz kann ich mir fur das Geld schon fast zwei Hacker oder Axxi's kaufen
den
AXI.jpg
oder den
Hacker.jpg
was meint Ihr dazu ?
Ist die Befestigung des Axxis am JK überhaupt möglich:o
 
Welche Lipo?

Welche Lipo?

Hallo!

Ich habe ein geb. Ventus mit ein JK Klapptriebwerk

Montiert ist ein AXI 4130/20 mit ein Jeti Adv 77a opto

Welche Lipo kann ich montieren?
2 x 5S Waren montiert!

Ist eine FlightPower Evolite 5S1p 5350AH 17c gut? oder brauch ich 20c oder mehr??!? :confused:

Grüße und Danke
Michael
 
Ich denke, den Flight Power Evolite 5S1p mit 5350mAh und 17c kannst Du schon verwenden.
wie groß ist Dein Ventus?
wenn er im Maßstab 1.3 ist, brauchst Du vorne sowieso Gewicht.
Dann kannst Du 2 von den Flight Powers reinbauen und parallel schalten.
Dann hast Du über 10 Ah und jder Akku wird mit max. 37,5 A belastet.
( Wenn der Regler voll ausgelastet wird, was ich aber kaum glaube ! )
Die maximal mögliche Belastung dieser Akkus wäre 90 A!
Gruß
Thomas
 
Thomas Rupp schrieb:
Ich denke, den Flight Power Evolite 5S1p mit 5350mAh und 17c kannst Du schon verwenden.
wie groß ist Dein Ventus?
wenn er im Maßstab 1.3 ist, brauchst Du vorne sowieso Gewicht.
Dann kannst Du 2 von den Flight Powers reinbauen und parallel schalten.
Dann hast Du über 10 Ah und jder Akku wird mit max. 37,5 A belastet.
( Wenn der Regler voll ausgelastet wird, was ich aber kaum glaube ! )
Die maximal mögliche Belastung dieser Akkus wäre 90 A!
Gruß
Thomas
Hallo Thomas! Ventus hat 6 mt Spannweite von HF!

Warum parallel? Dann habe ich nur 18,5V ?!

Grüße Michael
 
Hallo Michael
Ich kenn den Axi Motor nicht, bei meinem Hacker B508XL und Luftschraube CamPro 14 x 6" reichen die 18,5 Volt völlig für sicheren Bodenstart von Graspiste.
Gruß
Thomas
 
Empfänger

Empfänger

Ich stelle gerade meinen Nimbus 4d fertig und baue das Ktw (Elicker 12.5") ein. Seit Jahre habe ich einen Mpx MC 4000 Sender mit IPD 12 DS Empfänger im Einsatz und bin sehr zufrieden mit dieser Kombination, nun habe ich gestern abend in der Elickeranleitung feststellen müssen das ein DS Empfänger nicht verwendet werden kann. Warum? Welche Sender/Empfänger Kombination habt ihr im Einsatz?

Grüsse aus Zürich

Daniel
 
Hallo Daniel ,

kann mir nicht vorstellen das alle "DS" nicht verwendet werden können , wenn speziell der RX 12 DS IPD nicht verwendet werden kann , liegt es wohl daran , das bei der Betriebsart " PPM 12 " in Verbindung MC 4000 die Servomitte und maximal möglichen Servowege Multiplexstandart sind , die Servomitte ließe sich noch anpassen , bei den Servowegen kommt mann aber nicht um die "Multiplex 100 %" hinweg , kann also sein das Dir dann irgendwo " Servoweg " z.B. zum verriegeln und/oder ein und ausfahren fehlt .
 
So,

war mal eben auf der Elicker Seite , habe gesehen das er Hitecservos verwendet , habe auch Hitec Servos für meine MC 4000 im PPM 12 Modus auf 180° programieren wollen und da ist mir das im vorigen Posting genannte Problem aufgefallen , ein Anruf bei MPX bestätigte dieses Problem . Ich habe hier auf 180° programierte HS 5955 die bei PPM 9 und "Fremdmitte" genau mittig stehen und +/- 90 ° drehen , bei PPM 12 aber rechtsrum ihre Mittenposition verschoben haben und rechtsherum dann nach ca 85 ° gegen den inneren Anschlag laufen (mechanisch blockieren ) , linksherum laufen die Servos ab neutral genau 90° .
 
Hallo Sebastian

Danke für Deine Antwort und Bemühungen. Die Sache mit PPM 12 und Servoweg kenn ich, das Ein und Ausfahren habe ich gestern abend getestet und es funktioniert bestens, ich müsste den Servoweg sogar reduzieren. Das Servo ist allerdings das original montierte Becker 180° Servo. Ich dachte es hätte vielleicht mit dem Motor und Störungen zu tun, aber das macht weniger sinn.

Grüsse

Daniel
 

Magnus

User
Hallo.

Ich habe ein 7,2 me SB10 (Rosenthal/Müller), ca 14 kg mit KTW, wo ich solle ein KTW montieren. Es ist ein special-version auf K7 von JK mit ein 17"-prop und 7-8 lipos, ca 1200 watts (alles zufolge JK) Ich weiss jedoch nicht welches motor zu kaufen. Kann jemand mir helfen?

Ich habe auch ein LS4 (Rosenthal/Müller), 6,5 me ca 18 kg, mit en JK K10XXL, 10 lipos 8000 Mah, Lehner 1940 mit gear 6:1, 20"-prop, SM-regler.
Ich habe es noch nicht geflogen, aber bald.

Grüsse

Magnus
Schweden
 
Faltnabe

Faltnabe

moin,KTW-gemeinde

ich hab mir mal ein KTW selbst gebaut,kenn mich aber mit elektro
noch nicht so gut aus.
könnte mal einer ein detailiertes bild von einem propellermitnehmer
oder faltnabe für ein JK-KTW einstellen?
wie wird das gemacht,das der propeller nach vorne klappt?
und wo bekomme ich so eine faltnabe?

im vorraus vielen dank.

gruß
Martin G.
 
Oben Unten