Ditto verliert Kommutierung

Hehe, das Wickelfieber greift um sich.
Mein erster Motor läuft zwar, verliert aber etwa ab Halbgas die Kommutierung und die Drehzahl bricht zusammen.

Zuerst dachte ich, es läge am unsauberen wickeln, weil ich die Wicklungen nicht wirklich mitgezählt, sondern nur am Platzbedarf "gemessen" habe.

Heute habe ich dann aber noch mal neu gewickelt und mitgezählt. Gleiches Ergebnis.

Als Regler verwende ich einen Speedy BL mit Vielpoltiming. Die Drehzahl wo der aussteigt konnte ich leider nicht messen, weil mein @µ+* :mad: <>µ@ Drehzahlmesser mal wieder nicht will.

8 Zellen und als Testprops 6,5x6,5 und 9x7 mit Original-Magneten.

Was könnte der Fehler sein?
 
Ich stimme Gerhard zu - es sind 100 % die Magnete. Wenn du den originalen Ring gegen starke Magnete von Battmann oder Torcman tauschst dann läuft der durch. Durch die neuen Magnete steigt das Drehmoment und du musst möglicherweise 2 Windungen weniger rauf machen.

Grüße
Stefan
 
Hi Jürgen,

also ichhabe so einen ditto/conrad/paffi400 Motor fertig erworben.....

Die Windungszahl kann ich Dir nicht nennen...
Es wird der Orginal Magnetring verwendet....
Ich benutze natürlich einen HackerMaster Steller..

Fazit:
Der Motor verliert nicht die Kommutierung, auch wenn ich mit 8 Zellen 10x4 belastet......

Einfach erklärt:
Durch die Kraft (magn. Fluß) der Magnete wird auch in die Statorwicklung Spannung induziert, die der Steller benötigt, um die Position des Rotors zu ermitteln, was er wiederum benötigt, um richtig zu kommutieren.....

Aber das wußtest Du sicherlich.........

Eckehard
 
Okok, die Magnete wollte ich sowieso tauschen. Habs halt aus Neugier und Entdeckerdrang probieren müssen ;)

Aber wenn es die Magnete sind, warum gehts dann bei Eckehard?

@ Eckehard

Nö, wußte ich nicht, weil das Thema für mich zielich neu ist . Ich bin schon froh wenn ich den praktischen Teil geregelt krieg, in die Theorie werde ich - wenn überhaupt - nur langsam reinwachsen :D

Aber Spaß machts schon, vor allem wenn die Teile so gut wie nix kosten.
 
Hi,

u.U. gibt es unterschiede in der Kraft der Magnetringe.....

Aber sach doch mal: Wieviel Windungen haste denn druff?
Welchen Kupferdraht Durchmesser verwendest Du?
Denn von der Windungsanzahl ist natürlich auch die auswertbare Spannung abhängig....

Appropo Kosten:
Hast Du noch eine Quelle für das Rohmaterial?

Eckehard
 
Ah, ich vergaß :D

Draht 0,5 mm, 18 Windungen (weil 9 hin und 9 zurück bequem drauf gehen :D ), Sternschaltung.

Hab 2 Laufwerke mal zum testen auf ebay geschossen. Das Päckchenporto (sind mit Netzteil knapp an der Gewichtsgrenze, also leicht packen lassen) war teurer. Aber was tut man nicht alles für die Forschung :D

Als nächstes werde ich mal Magnete und anderen Draht bestellen, ich hab die Befürchtung, daß der Lackdraht von Conrad nicht so der Hit ist. (Beim ditto kein Problem, weil der Stator lackiert ist, aber bei nem Mini-LRK den ich auch habe, krieg ich immer nen Wicklungsschluß zum Stator).

Wenn das dann zufriedenstellend verläuft werd ich vielleicht mal ne vernünftige Glocke drehen lassen. Die Originale ist ja butterweich.
 
Hallo Jürgen,
liegt garantiert an den Magneten, schliesse mich den Vorrednern an. Dass es bei Eckehard geht, liegt meiner Ansicht nach auch an dem von Ihm verwendeten Hacker-Master Regler. Der kommt auch mit den Originalmagneten ganz gut klar. Meine Jetis und TMM steigen bei höherer Belastung und/oder schnellem Gasgeben bei Motoren mit Originalmagneten auch aus, mein Hacker nicht. Gebe aber keine Garantie :D , falls Du jetzt losstiefelst, und dir nen Hacker kaufen willst. :D
Grüsse
Stephan :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten