• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Dizzy Bird 2.0 von CNC-Onkel , Holzbauweise

mickp

User
Ich denke eher das erhöht das Drehmoment um die Querachse und die Nase kommt hoch...
Mal abwarten was Mickp dazu sagt.
[/QUOTE]


Selbst geflogen mit Raketenantrieb habe ich noch nicht,
Aber der Schwerpunkt war etwas weiter vorne um mehr Stabilität zu bekommen.
10° Austrittswinkel nach oben, drückt das Heck etwas runter, im Steigflug dann leicht drücken,
besser als andersrum :)

Gruß Micael
 

0flo0

User
Aufbau und Anlenkung

Aufbau und Anlenkung

Hallo zusammen, ich bin Flo, neu im Forum und habe gerade mal eine Frage zum Dizzy.

Wie habt ihr denn die Ruder berestigt? Mit Folienscharnieren oder mit je 2 Einzelscharnieren?

Verwendet ihr tatsächlich einen 1S Akku? Die Servos, die ich für den Dizzy vorgesehen habe, haben einen Spannungsbereich von 4,8V bis 6V. Klappt das oder reicht die Stellkraft dann unter Umständen nicht?
 

mickp

User
Akku

Akku

Im Normalfall reicht eine Zelle aus. Kannst aber 2 nehmen und ein BEC System.
Ruder einfach mit Tesa von oben anschlagen. Dann Ruder umschlagen und von unten einen 2. Streifen.

Gruß Michael
 

0flo0

User
Im Normalfall reicht eine Zelle aus. Kannst aber 2 nehmen und ein BEC System.
Ruder einfach mit Tesa von oben anschlagen. Dann Ruder umschlagen und von unten einen 2. Streifen.

Gruß Michael
Danke für die schnelle Antwort.
Leider verzögert sich mein Projekt krankheitsbedingt etwas.
Über das herauslösen und entgraten der Teile bin ich noch nicht hinaus gekommen.
Lediglich die Teile der Tragflächen habe ich bisger zusammengesteckt.

Und da taucht auch schon die nächste Frage auf:
Habe ich irgendwo einen Fehler gemacht, bevor ich überhaupt richtig zu bauen begonnen habe oder warum fluchtet die jeweils dritte Rippe nicht zu den Steckungsrohren?

Danke schonmal im Voraus
Gruß Florian
 

Anhänge

Hmmm... ISt ja eigentlich ein CNC Satz, da sollte es immer gleich sein. Fluchten denn die Ausschnitte für Zug- und Druckholm?
Wenn die fluchten sitzen die Rippen ja schon mal richtig. Winkel mit 90 Grad Steckung in der Rippe stimmt auch? Bestimmt.
Sonst bliebe nur ein neues Loch zu machen (Posiotion zeigt das Steckungsrohr ja an) oder den Hersteller mal um Korrektur zu bitten. Zwei Rippen passen ja auch in einen Briefumschlag...

Grüße,

Christian
 
Dizzybird mit Motorgondel

Dizzybird mit Motorgondel

Da mir der Druckantrieb nicht so zugesagt hat, habe ich einen Rumpf konstruiert mit Antrieb vorne.
Motor: MPX C 2212-1180, Propeller 8x4, Akku 3S 450 mAh.
Gewicht: 320 g, Rumpf ist mit 3 mm Balsa aufgebaut.

Da ich den Dizzybird hauptsächlich als Thermikflieger einsetze bevorzuge ich eine höhere Eigenstabilität. Deshalb ist pro Seite 2 Grad V-Form eingebaut, ca. 15 mm pro Seite.

Auch sind Querverstrebungen zwischen oberem und unterem Holm eingebaut worden mit 1,5 mm Dicke, vertikal gefasert.

Die angegebenen Einstellungen aus dem Bauplan von Schwerpunkt und 5-6 mm hoch gestellte Querruder passen sehr gut.

Ich habe zwar schon einige Grad Motorsturz eingebaut ist aber immer noch zu wenig. Ich mische ca. 3 mm Tiefenruder dazu, wenn der Motor läuft.

Der Antrieb hat mehr als genügend Leistung, fast 70 Grad Steigflug möglich.

Hangflug konnte ich noch nicht machen da bei uns noch einiges an Schnee auf den Bergen liegt.

Kann den Segler nur sehr empfehlen, leicht zu bauen und sehr wendig.

IMG_4889 (FILEminimizer).JPG

IMG_4896 (FILEminimizer).jpg

IMG_9974 (FILEminimizer).JPG

IMG_9975 (FILEminimizer).JPG
 

Mc_Fly

User
Dizzybird mit Motorgondel

Dizzybird mit Motorgondel

Daumen hoch - klasse Umbau, gefällt mir sehr gut!!!
Schleiche auch schon geraume Zeit um das "Projekt Dizzybird" und möchte den dann ggf. auch mit Antrieb bauen. Das I-Tüpfelchen wäre für mich jetzt allerdings mit steckbaren Tragflächen (des Transportes wegen). Hat das schon mal jemand probiert oder gibt es triftige Gründe das evt. nicht zu tun??

"Auch sind Querverstrebungen zwischen oberem und unterem Holm eingebaut worden mit 1,5 mm Dicke, vertikal gefasert " => Bild möglich?

Gruß
Martin
 
Dizzybird mit Motorgondel

Dizzybird mit Motorgondel

"Auch sind Querverstrebungen zwischen oberem und unterem Holm eingebaut worden mit 1,5 mm Dicke, vertikal gefasert ."
Hier ein Foto von den 1,5 mm Querverstrebungen. Bei der normalen Version ohne Motorantrieb sicherlich nicht notwendig.
Mit Motorgondel finde ich das etwas mehr an Festigkeit beruhigend.
Dizzy Verkastung (FILEminimizer).jpg
 

mickp

User
Verstärkung

Verstärkung

Hallo

Bei sinnvollen Antrieben ist es sicherlich nicht notwendig.
Aber wer es extremer mag, der sollte es sicherlich versuchen.

Allerdings nicht das Servo so weit nach hinten, sonnst kann es Schwerpunktprobleme geben.

Berichte bitte weiter, ist immer interessant wie Piloten den Dizzy weiterentwickeln und anpassen.

Gruß Michael
 
Kontakt CNC-onkel

Kontakt CNC-onkel

Moin...

Gibt es den Onkel noch? Ich würde gern mehr zum "kleinen Racker" wissen wollen...

Danke und Grüsse
Andreas
 
Oben Unten