DLA 56 Laufverhalten und Leistung

Hallo RC'N'ler
ich habe hier einen DLA 56 der mir so langsam den letzten Nerv raubt. Ich betreibe ihn an einen Krumscheid Dämpfer KS 86V5 und eine S-Krümmer mit 24 cm Länge. Der Motor bringt keine Leistung. Schaft es gerade mal eine Luftschreube mit 20x12 6500 U/min zu drehen. Eine 23x8, so wie ich sie auf einem DLE55, DA 50, ZDZ 50 betreibe geht gar nicht der Motor ist dann abgewürgt, kommt nur quälend auf etwas drehzahl und wir heiss. Das auch bei optimaler Kühlung der Fall. Gasannamhe ist nur mit einem kleinen Prop zu erreichen.
Ist der Dämpfer zu klein oder der Krümmer zu kurz ? Laut Hersteller sollte das alles passen. Zudem ist der Motor extrem empfindlich auf die Nadeleinstellung. Schon kleine Veränderungen an der H oder L Nadel machen den Unterschied zwischen läuft eingermassen und geht gar nicht. Das ist am Boden nicht anders als in der Luft. Alle gängigen Massnahmen wie Rumpfansaugungn, Referenzdruck etc habe ich versucht, natürlich habe ich auch schon den Zündakku und die Zündung getauscht. Das alles brachte nicht den Durchbruch. Keiner meiner 15 Bezinmotoren macht nur annähernd so viel Probleme wie der DLA.

Gibt es ähnliche Erfahrungen und erfolgreiche Lösungsansätze. Den DLA 56 Thread habe ich schon gelesen, aber damit war mein Problem auch nicht zu lösen.

Gruß -Stephan-
 

CPStrick

User gesperrt
Wie es der Zufall so will, besitze ich derzeit auch 15 Benziner.

2 davon haben Probleme gemacht, die ich aber selber beheben konnte und dann sind das ja bekanntlich keine Probleme mehr.

Wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich mich auch zuerst an den Verkäufer gewandt. Aber auch in diesem Forum wurde ja schon so manchem User und das manchmal auch viel schneller geholfen.

Daher nach der Erfahrung aus dem alten DLA-56 Thread die Frage, welchen Typ von Luftschraube verwendest Du denn, sowohl bei der 20 *12 als auch bei der 23 * 8?
Hast du schon mal probeweise, den Motor ohne Schalldämpfer betrieben und welche Drehzahlen hast Du dann erzielt?
Welche Einstellung hast Du bei der L und der H-Nadel des Vergasers?
Welche Kerze verwendest Du ?
Hast Du noch die "alte" oder schon die neue "lipofähige" Zündung?
Was für einen Zündakku verwendest Du ?

Claus
 

PW

User gesperrt
Hallo,

also der Motor sollte aus der Schachtel heraus mit einem deutschen Markendämpfer und einer 23x8 Mejzlik laufen ! Egal, ob mit Lipozündung oder nicht. Und so falsch können die Nadeln auch gar nicht stehen.

Was sicherlich immer vorteilhaft ist, wenn der Motor im Werk einen Probelauf absolviert hat. Ich will jetzt sicherlich keine Markendiskussion führen; aber es gibt eben Motorenfirmen, wo jeder Motor im Werk erst einmal probegelaufen lassen wird, bevor er zum Kunden geht.


Steve:

was dreht denn der Motor mit einer 23x8 Mezlik ?

Gruss

PW
 
Laufverhalten und Leistung DLA 56

also ich fliege den DLE 55 sowie den DLA 56
den DLE 55 mit MTW TD 75 ... sowie den DLA 56 mit Zimmermann Dämpfer mit Doppelauslass
Drehzahl beider Motoren mit verschiedenen CFK Props relativ identisch +-100 U/min
Props Zweiblatt : PT 23x8 ca 6900 23x10 ca 6600 (PT Form ist identisch wie Mejzlik)
Porps Dreiblatt : Seyer und Elster 21x12 ca 6700U/min
(hab mal ne 21x13 probiert aber da gingen beide Antriebe in die Knie)
Kerze: NGK CM 6
Zündung: 4,8 V Eneloop 2000 mAh
Einstellung der L und der H-Nadel : H Nadel einen Tick fetter als Werkseinstellung

DL 50 mit MTW Reso da dreht die Mejzlik 22x10 über 7200U/min:cool:
 
Also:

@PW Hallo Peter natürlich bin ich im engen Kontalkt mit dem Verkäufer, daher haben wir auch schon viel probiert. Er ist auch immer hilfsbereit ! Sollte sich aus den Ansätzen Lösungen ergeben dann würde ich das natürlich hier auch posten.
Ansonsten sehe ich gerade den Sinn eines Forums darin einen Erfahrungsaustausch und Hilfeanfragen an andere User und nicht nur den Hersteller oder Verkäufer zu schicken. Den hier sind ja auch sehr erfahrene Nutzer unterweges die eine neue Ideen und Erfahrungen ins Spiel bringen können.

@all Natürlich habe ich die original Kerze gegen eine NGK CM-6 getauscht. Es ist die neue Lipozündung (Original und Ersatzzündung vom Verkäufer). Lauf ohne Dämpfer habe ich noch nicht gemacht....Das ist aus Lärmgründen auch kritisch.
Als Luftschraube habe ich eine SEP LS 23x8 verwendet. Die 20x12 war von Airflow...War eigentlich auch nur ein Versuch um zu schauen ob die kleinere LS eine gravierende Änderung bringt. Mein aktueller Verdacht liegt auch beim Dämpfer, daher suche ich auch noch eine Gelegenheit den Motor mal ohne Dämpfer oder mit der Knalltüte laufen zu lassen. Auf der andere Seite vertraue ich den Krumscheid Produkten und wurde nie enttäuscht. Wenn Krumscheid sagt das der Motor mit dem Dämpfer und Krümmer laufen sollte, dann gehe ich i.d.R. erst mal nicht von einem Dämpferproblem aus. Die schlechte Leistung vor allem bei warmen Motor und die Neigung zum Überhitzen deutet für mich auch auf das Abgassystem hin. Genau deswegen frage ich ja nach Erfahrungen mit dem genannten Dämpfer.

Gruß -Stephan-
 

PW

User gesperrt
Hallo Stevi,

dann sehe ich nur zwei Möglichkeiten:

1.

irgendwo in der Pampa (Thema Lärm) Probelauf ohne Dämpfer und schauen, was passiert.


2.

Oder.. wenn Pampa nicht vorhanden alles einpacken (Motor nebst Abgaseinheit) und ab zum Verkäufer/Händler, dass er das Problem löst.



Gruss

PW
 

Mark M

User
Hi Stevie,

mit der Dämpferkonstelation sollte der DLA 56 rund 6900 drehen, mit einer Engel 23*12. So zumindest bei mir. Mit Knalltüte drehen die bei mir auf den Bock mit meiner Referenzlatte so ca. 6300-6400, Motor noch neu. Du kannst noch auf 22 cm runter gehen, das ändert aber nicht viel an der Enddrehtzahl, sondern eher die Gasannahme.

Achte darauf, dass de Motor wirklich dicht ist. Wir hatten zwei Exemplare hier, bei dem einen war der Vergaser mal gelöst, und dabei wohl die Dichtung verletzt worden. Ein anderer eine schlechte/oder schon mal benutzte Dichtung am Zylinderfuss.

Ich hoffe du hast eine Variante mit gerader kerze. Die mit seitlicher kerze sind uralt, da kann ich nichts zu sagen.


Gruß
Mark

p.s.: In einem unabhängigen Test auf einem Leistungsprüfstand hat der DLA 112 etwas mehr Leistung wie ein DLE 11 gehabt.
 
Hi Stevie,

mit der Dämpferkonstelation sollte der DLA 56 rund 6900 drehen, mit einer Engel 23*12. So zumindest bei mir. Mit Knalltüte drehen die bei mir auf den Bock mit meiner Referenzlatte so ca. 6300-6400, Motor noch neu. Du kannst noch auf 22 cm runter gehen, das ändert aber nicht viel an der Enddrehtzahl, sondern eher die Gasannahme.

Achte darauf, dass de Motor wirklich dicht ist. Wir hatten zwei Exemplare hier, bei dem einen war der Vergaser mal gelöst, und dabei wohl die Dichtung verletzt worden. Ein anderer eine schlechte/oder schon mal benutzte Dichtung am Zylinderfuss.

Ich hoffe du hast eine Variante mit gerader kerze. Die mit seitlicher kerze sind uralt, da kann ich nichts zu sagen.


Gruß
Mark

p.s.: In einem unabhängigen Test auf einem Leistungsprüfstand hat der DLA 112 etwas mehr Leistung wie ein DLE 11 gehabt.
Hallo Mark,

danke für die Info ! Sichtbare Undichtigkeiten sind nicht auszumachen. Keinerlei noch so kleine Schmauchspuren am Gehäuse oder Flatterventil sind auszumachen. Auch der Zylinderfuß ist dicht. Zumindest soweit das mit bloßem Auge zu sehen ist. Von einer solchen Drehzahl bin ich weit weg, wie du sie nennst. Der Motor hat schon den neuen Zylinder mit gerade Kerze. Ich werde mal meine Zündkerze tauschen und mal einen Probleauf mit der Chinaknalltüte machen. Mal sehen ob das etwas ändert.

Gruß -Stephan-
 

CPStrick

User gesperrt
@Dragon
Das ist eine sehr seltene Yak auf dem Foto.:D Die kenne ich noch gar nicht, woher hast Du sie?

@ Stevie
Mein DLA 56 nur so als Anhaltspunkt macht mit dem (preiswerten) Dreikammer Zimmermann-Schalldämpfer aus der Bucht und einer Menz 22*10 7200 UPM. Meine Frage nach den Stellungen von H- und L- Nadel war nur dahingehend, dass Du geschrieben hattest, dass Dein Motor extrem empfindlich auf die Einstellungen reagiert, was bei meinem nicht der Fall ist.
Ich vermute auch, dass es bei Dir an der Latte (habe mal auf die Seite des Herstellers geschaut...) oder am Schalldämpfer und dessen Abstimmung liegt. Daher hatte ich ja gefragt,ob Du den Motor schon mal probeweise ohne oder mit dem originalen Schallumlenker hast laufen lassen. Dann dürfte der in der Tat die Drehzahlen erreichen, von denen Mark hier berichtet hat. Kommt der nicht auf Touren, dann probiere mit dem Schallumlenker noc einmal eine Menz 22*10 (mit einer Mejzlik oder mit dem neuen Vess Stealth Propeller (http://www.vesspropellers.com/servlet/the-77/23B-carbon-fiber-propeller/Detail, den ich mir gerade zugelegt habe geht das zu sehr ins Geld!!!). Wenn der Motor mit Schallumlenker, Deiner Latte oder der Menz auch nicht höher dreht, dann haue ihn dem Verkäufer um die Ohren.

Claus
 

Mark M

User
So, ich war heute auch noch testen:


DLA 56 mit 2 Kerzen (Vergleich, wieviel Drehzahl bei einer seitlichen Kerze verloren geht). Da ein Kumpel mir in einen Zylinder eine zweite Kerzenbohrung eingebracht hatte, konnte das schnell getetet werden:

Engel 23*12 mit Knalltüte: 6320 seitlich und 6370 U/min mit gerader Kerze.

6400 dann mit einer Boxerzündung (TwinSpark)

Der Test ist eigentlich für die Sbach mit DLA 112, da der DLA mit seitlicher Kerze besser reinpasst. DLA produziert aber diese Zylinder seit 2 Jahren nicht mehr, d.h. wir bauen diese separat um.

Dann habe ich noch einen Motor getestet (ca. jeder 10ter wird bei mir geprüft - deswegen gibt es bei uns auch nur DLA 32 mit richtiger Zündung), mit einer kerze. Auch etwas über 6300. Alle laufen, keine Auffälligkeiten, keine Problme. Absolut sauberer Drehzahlbereich.

Gruß
Mark
 

Jokkel

User
Hallo Mark

Ich habe dieses Jahr mir auch einen DLA 56 gekauft mit schräger Kerze und mit Lipo Zündung.Ist jetzt mein Motor schon 2 Jahre alt wegen dem Zylinder ??? :confused:

MFG Jürgen
 

Mark M

User
Hallo Mark

Ich habe dieses Jahr mir auch einen DLA 56 gekauft mit schräger Kerze und mit Lipo Zündung.Ist jetzt mein Motor schon 2 Jahre alt wegen dem Zylinder ??? :confused:

MFG Jürgen
Hallo Jürgen,

JA! Laut DLA war das auch nur eine Testphase. Ich kenne bis auf meinen umgebauten keinen mit seitlicher kerze.

Gruß
Mark
 

Mark M

User
Hallo Karl,

die paar Umdrehungen weniger waren an meinem(!) Zylinder, DLA-Serie. Die schrägen Kerzen hat DLA nie offiziell gefertig, daher kann ich nicht sagen, ob das mit den alten Zylindern auch so ist. Wie gesagt, wie die Formgebung und Machart war, weiss ich nicht. Müsste man halt mal probieren.

Gruß
Mark
 

PW

User gesperrt
Hall Mark,

mal eine Frage:

du schreibst, dass DLA nie Motore mit schrägen Kerzen gefertigt hat; nun schreibt ein anderer User, dass ein Grosshändler DLA Motore mit (!) schrägen Kerzen anbietet und ferner schreibt ein zweiter User in Post 15, dass er in diesem Jahr (also 2011) einen DLA mit schräger Kerze gekauft hat.

Wie kommen "die schrägen Kerzen in die DLA Motore", wenn Du doch sagst, dass DLA nie Motore mit schrägen Kerzen gefertigt hat ?


schaue mal hier: aktuelles 2011 Angebot bei Lindinger

"DLA mit schräger Kerze anstatt 319 EURO für 275 EURO"

http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=83236


mit schräger Kerze ! Du sagst, dass DLA nie Motore mit seitlicher Kerze produziert hat. Wie passt denn das zusammen ? Wer hat denn die Kerzen - wenn nicht DLA - schräg eingesetzt ?


Bzgl. Laufverhalten/Leistung:

im Kunstflugbereich

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/274461-Fragen-bezüglich-eines-DLA-56




Gruss

PW
 
auf die Gefahr hin das ich ein Spaßverderber bin. Aber in meinem Thread soll es um Laufverhalten des DLA 56 gehen und um Ideen wie mein spezielles Problem zu lösen ist. Wann DLA welche Version des Motors zur Auslieferung gebracht hat oder nicht kann doch bitte in einem anderen bzw. neuen Thread geklärt werden.

Danke !
 
Oben Unten