DLE 170

1hummel

User
Hallo,
da der bereits gekaufte 170er 3W leider nicht unter die Haube des Krill-Laser passt (Vergaser mit Trichter 183mm von der Mitte der Kurbelwelle) bin ich auf der Suche nach einen Ersatz und bin auf den DLE 170 gekommen. Von den Massen würde der gut passen.

Kann jemand über seine Erfahrungen/ Laufkultur diese Motors berichten?



P.S. mein nagelneuer 3W 170XiB2 findet ihr zum Weihnachtspreis (1199,-) in der Börse
 
Hi Bernd,

hast du mal mit 3W gesprochen, ob du auch ohne Trichter fliegen kannst? Vergleichbare Motoren (DLE, DLA, DA,...) haben im Prinzip die gleiche Vergaseranordnung und -bauart, nur werden die im Standard ohne Trichter ausgeliefert - mit allen damit verbundenen Nachteilen. Möglicherweise hast du daher mit dem Wechsel auf einen anderen Motor nichts gewonnen, und könntest ebenso gut den Trichter am 3W entfernen.
 
Hallo Bernd

Ich habe selber einen 3W170 jahrelang ohne Trichter geflogen,weil der auch nicht ohne ein Loch in die Haube zu schneiden gepasst hätte.
Lege nur den Schlauch von der Membrane in den Rumpf und gut ist es.Mein Motor lief in allen Lagen ohne Probleme.

Gruß Dirk
 
Danke,

aber meine Frage bezieht sich auf Erfahrungen mit dem DLE 170.

Der würde auch wegen der Flanschmasse (80x80mmm) auch besser an den Dom passen als der 3W mit 100x60mm. Der Dom vom Modell ist außen gerade mal 110x110mm. Da ist zum Verschieben des Motors nach unten kein Platz mehr.
 
Inzwischen habe ich einige Infos gesammelt: Flatterventile brechen , Vergaser kein Walbo , hohe Leerlaufdrehzahl..
Hat jemand etwas zu berichten?

,
 
Was soll ich sagen...
Bei uns im Verein laufen drei DLE170, einer bei mir. Zwei davon im Dauereinsatz im Schlepper mit über 50h Laufzeit.
Bisher sind das die zuverläsigsten Motoren bei uns.
Gebrochene Flatterventile kenne ich bisher nur von DA.
Der Vergaser ist tatsächlich kein Walbro, na und? Der Motor läuft damit einwandfrei.
Und eine hohe Leerlaufdrehzahl ist mir auch nicht aufgefallen. Ich fliege mit einer Mejzlik 29x12N Dreiblatt. Damit muss ich sogar mit Schleppgas kommen sonst wird der Flieger zu langsam.

Wenns mit dem DLE170 echte Probleme gäbe würde man auf RCN wahrscheinlich mehr darüber finden. So scheinen alle zufrieden zu sein.

Gruss Lukas
 
wir fliegen den DLE170 auf einem 17 kg Schlepper von Flad mit Pefa Dämpfer ... Prop 30x12 Dreiblatt SEP scale, mit noch angenehmer Lautstärke .... keine der oben genannten Probleme ... läuft einfach super und das seit mehr als 100 Stunden

Gruß Jürgen
 
Flatterventile usw....

Flatterventile usw....

Hallo Bernd, mich würde mal interessieren woher du solche Aussagen zum 170-iger her hast. Ich habe Jahre lang selber DLE vertrieben und hatte den 170 im Einsatzt, aber derartige Auffälligkeiten gab es da nicht.
Es gab oder gibt bestimmt das eine oder andere Problem aber die von dir genannten nicht.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten