DMFV-Pilot

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Mit diesem Angebot leistet der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) in Kooperation mit dem App-Betreiber COPTERview airDATA UG einen weiteren wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Luftverkehr. Denn die App zeigt Nutzern an, wo das Fliegen mit Modellflugzeugen und Multikoptern eingeschränkt oder gar untersagt ist, wo sich Einrichtungen befinden, zu denen beim Fliegen Abstand gehalten werden muss. ...

Eine recht vollmundige Ankündigung. Aber mir scheint, die Verantwortlichen haben die Bestimmungen des § 21 b LuftVO vergessen, übersehen oder was auch immer. Wie anders ist es zu erklären, dass solche Sachverhalte nicht berücksichtigt werden.

LuftVO § 21 b

Verbotener
Betrieb von unbemannten
Luftfahrtsystemen und Flugmodellen

(1) Der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen und Flugmodellen ist verboten, sofern er nicht durch eine in § 21a Absatz 2 genannte Stelle oder unter deren Aufsicht erfolgt,

5. über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern von Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen, soweit nicht die zuständige Stelle dem Betrieb ausdrücklich zugestimmt hat...

Zwei Beispiele:

auf A1.png

am Rhein.jpg

Mitten auf der A1 oder unmittelbar am Ufer des Rheins gibt es offenbar keine Beschränkungen. Das steht aber beides im krassen Widerspruch zum § 21b, LuftVO.​

Keine Warnung über den einzuhaltenden seitlichen Abstand von 100 Metern von Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen. Im Gegenteil, es wird ausdrücklich festgestellt: keine Beschränkung.png Das ist hochgradig irreführend!
Diese Beispiele lassen sich leider beliebig fortsetzen.

In Anbetracht solcher Defizite ist diese Aussage:
rechtssicher.png schon sehr kühn!​

Ich halte das für unverantwortlich, da der Eindruck erweckt wird, dass es sich bei dem DMFV-Pilot um eine vollumfängliche Information handelt. In Wahrheit ist es ein extrem lückenhaftes Produkt, das daher alles andere, aber keinen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Luftverkehr leistet. Wer sich darauf verlässt, kann ganz böse Überraschungen erleben!
 
Hallo Eckart

Was sagt der DMFV zu Deinen Feststellungen?

Edit:
Scheinbar sind die 100m Abstand von Autobahnen etc. nicht einprogrammiert worden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist doch wieder mal ein super Beispiel, dass es durchaus Sinn macht, sich nicht immer auf Technik zu verlassen sondern eher mal den Verstand einzuschalten, sofern er denn brauchbar ist...

Gruß Mirko
Im Prinzip ist das nicht verkehrt, aber hier ist nun Mal nicht die Technik schuld, sondern die Leute, denen es offensichtlich an Selbstkritik fehlt! Oder ist es "nur" fehlende Sachkenntnis?
 
Hallo Eckart

Was sagt der DMFV zu Deinen Feststellungen?

Edit:
Scheinbar sind die 100m Abstand von Autobahnen etc. nicht einprogrammiert worden.

Mal abwarten, ob der DMFV überhaupt etwas äußert. Meine Feststellungen sind ja leider objektive Sachverhalte und keine subjektiven Ansichten oder persönliche Meinungen, die sich wortreich wegdiskutieren lassen.
 
Als ich den Beitrag des DMFV gelesen habe, kam mir ganz impulsiv eine ganz andere Idee bezüglich des Zwecks dieser App.
Die trau ich mir gar nicht hier schreiben ... :cry:

servus
Hans
 
Hallo,

an die Herren Moderatoren

die Art und Weise, wie hier Infos transportiert werden ist schon ganz großes Kino.
 
hi

naja es wird gross und breit geschrieben rechstsicheres fliegen
da eören angaben wie krankenhäuser autobahnen bundesstrassen und wasserstrassen mit rein

laut der app kann ich bei mir vor der tür fliegen "keine beschränkung"

halt ne krankenhaus mit heliport is da und ne bahnstrecke is auch gleich nebendran
 
Die wollen uns aushorchen ..
Nein. Steht doch da:

dmfv-pilot.de schrieb:
Wir kontrollieren nicht, sondern verbessern

Unbemannte und bemannte Luftfahrzeuge teilen den gleichen Luftraum. Zusammen mit Verbänden und dem Gesetzgeber lernen wir von Piloten, wo geflogen wird. Mit diesem Wissen tragen wir dazu bei, weitere Einschränkungen der Lufträume für Modellpiloten zu verhindern.
Also alles im grünen Bereich. Weitergehen bitte, hier gibt es nix zu sehen...
 
...grundsätzlich ist die Herausgabe der Applikation "DMFV-Pilot" zu begrüssen. Eventuell sollte der DMFV einen eigenen Blog mit eigenem Redaktiondienst dazu einrichten? Ist ja schon ein bisschen sicherheitsrelevant und sanktionsbewehrt, was dargestellt wird. Gruss Dietmar
 
Im Prinzip ist das nicht verkehrt, aber hier ist nun Mal nicht die Technik schuld, sondern die Leute, denen es offensichtlich an Selbstkritik fehlt! Oder ist es "nur" fehlende Sachkenntnis?

Mir geht es nicht darum, wer schuldig ist. Ich wollte nur mal anmerken, dass es Sinn macht, den Blick vom Smartphone zu nehmen und sich mal in der umggebenden Natur umzuschauen. Dass ich neben einer Straße oder am Bahnhof nicht fliege, muss mir doch echt keine App verraten. Oder?

Wobei ich natürlich nicht bestreiten will, dass wir vom DMFV erwarten dürfen, sowas nicht zu veröffentlichen, wenn es nix taugt.

Gruß Mirko
 
Das ist doch irgendwie typisch. Kein Wort zu den Fakten, aber lauthals "die Art und Weise" kritisieren. Das ist armselig...

Hallo,

es geht um den mangelnden respektvollen Umgang unter- und miteinander.
Hätte ich lauthals kritisiert, stände mein Text dort groß und fett.

Armselig trifft es dann wieder, den Umgang betreffend.

Die Dinge die nicht passen, sollte man konstruktiv kritisieren.
Der DMFV ist da sicher um Verbesserung bemüht. Die App soll ja weiter entwickelt werden.


Hier wird auch mitgeteilt, welche Erweiterungen noch erfolgen.
 
Hier wird auch mitgeteilt, welche Erweiterungen noch erfolgen.

Erstmal auf einen ordentlichen Stand bringen.
Werbetrommel für Erweiterungen eines Betas bringen nichts.

Im Übrigen DMFV claimed DER Verband zu sein - dann bitte auch professionell mit solchen Kritiken umgehen.

Ja danke für den Hinweis, wird abgestellt und fertig hätte es auch getan.

Wird echt Zeit für ein richtiges Kommunikationsmanagment in dem Laden, wenn ständig die Vasallen reingrätschen müssen
 
DMFV Pilot - irgendwann mal rechtssicher fliegen!

DMFV Pilot - irgendwann mal rechtssicher fliegen!

Also wenn ich dieses Video ansehe, dann verstehe ich gar nix mehr.
Hier wird ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass diese App überhaupt noch nicht fertig ist.

Das ist doch der schlagende Beweis, dass der DMFV den Modellfliegern bewusst vorgaukelt, dass mit dieser App "Rechtssicherheit" entstehen würde? Es fehlt doch noch die Umsetzung ganz wesentlicher Regeln. Und weil die App daher unvollständig ist, wäre es die Pflicht und Schuldigkeit des DMFV darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Art Beta-Version handelt, die noch eklatante Fehler und Unzulänglichkeiten aufweist und man sich daher keinesfalls darauf verlassen darf.

Aber nein, das käme ja nicht halb so gut rüber wie das Versprechen: DMFV Pilot - rechtssicher fliegen!

Korrekt wäre es gewesen, wenn die App für jeden deutlich machen würde, dass es sich um eine vorläufige, noch unvollständige Demo-Version handelt, die auf keinen Fall ernsthaft genutzt werden kann.
 
Haftung?

Haftung?

Haftet der DMFV eigentlich für Zwischenfälle, die sich aus der Nutzung dieses unfertigen Produkts ergeben? Einen Hinweis auf Haftungsausschluss oder den Hinweis "Keine Gewähr für Fehlerfreiheit und Vollständigkeit!" habe ich jedenfalls nicht finden können.
 
Hallo,

der fehlende Hinweis im Text zur App mag schon ein Tritt ins Fettnäpfchen sein.
Auch meine Meinung.
Mir ging es um die hier immer agressiver werdende Grundstimmung.

armselig, Vasalle... kommt da noch was an Beleidigungen.

Kann man nicht mehr vernünftig miteinander umgehen ?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten