Dollarkurs und Überseeeinkauf

Hi Folks !

Aufgrund des wirklich niedrigen Dollarkurses frage ich mich, ob es nicht sinnvoll wäre, dass Eine oder Andere mal in Übersee zu bestellen.

Z.B. habe ich eine Royal Evo 12 Synti für 501 USD (ca. 411 EUR) gesehen. Scheint doch recht günstig zu sein.

Hat jemand Erfahrung damit ? Taxes, Customs, S&H ?? Verfügbarkeit von lokalisierten Produktversionen etc. pp. ?

Grüße TurboSchroegi

[ 09. Dezember 2003, 14:44: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]
 

Motormike

Vereinsmitglied
plus 16% plus 4,7% Zoll plus Versand...und was machste mit der Gewährleistung? Die gilt normalerweise nach dem jeweiligen Land beim Vertreiber :) . Dann isses ne englisch eund keine deutsche Version etc....
 

Mooney

Vereinsmitglied
Genaueres kann ich berichten wenn endlich mein OS Blaukoepfchen aus usa kommt. Soll jetzt im Dezember soweit sein.

Bis denne
 
Original erstellt von Motormike:
plus 16% plus 4,7% Zoll plus Versand...
Sollen's dann inklusive Versand 550 Euretten sein ... ist trotzdem ein klitzekleiner Unterschied zu 730 Euretten ( Evo 12 Synth beim Lindinger ). Natürlich sind das für Dich kleine Fische, ich weiß :D :D :D - aber meinereiner (so wie offensichtlich auch TS) überlegt halt auch bei dermaßen kleinen Unterschieden, ob der Preis nicht doch ein Argument sein könnte ...

und was machste mit der Gewährleistung? Die gilt normalerweise nach dem jeweiligen Land beim Vertreiber :) .
Das ist das einzig wirklich schlagende Argument für mich ... wobei: um den Preis bekommt man in at/de nicht mal 'ne gebrauchte Evo 12 Synth, und auf die hat man (bei Privatkauf) auch keine Garantie ...

Dann isses ne englisch eund keine deutsche Version etc....
Na ja, erstens kann man meines Wissens die Sprache bei den Evos umstellen, zweitens kann man das dann spätestens bei einem Softwareupdate (und das kann man, Verbindungskabel vorausgesetzt, auch selbst durchführen - zumindest suggeriert das die Beschreibung). Außerdem: soooo schwierig ist Englisch nun auch wieder nicht ;)

lg,
Klaus
 

MTT

User
Z.B. habe ich eine Royal Evo 12 Synti für 501 USD
Wo hast Du das gesehen ?
Die RE12 synth. ist naemlich hier in den USA immer noch nicht lieferbar, einige Haendler haben sie zwar auf Ihren betreffenden HP's, sind aber nicht verfuegbar.

z.B. <a href="http://www2.towerhobbies.com/cgi-bin/WTI0095P?FVSEARCH=royal+evo&FVPROFIL=++&search3=Go" target="_blank">hier
</a> , aber Tower hat die RE seit Mitte September im Programm, und mit schoener Regelmaessigkeit wird das Datum der Verfuegbarkeit geaendert, zuletzt hiess es "Ende November" .

[ 09. Dezember 2003, 22:14: Beitrag editiert von: MTT ]
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Moin,

ich importiere nun seit über einem Jahr Zeugs aus den USA. Dabei gibt es eine völlig unkalkulierbare Größe: den deutschen Zoll.

Bestellt man zum ersten mal oder vielleicht einmal im Jahr etwas, womöglich noch als "Sample" oder "Gift" gekennzeichnet, hat man Null Probleme und spart oft noch die Umsatzsteuer. Das führt zu den manchmal euphorischen Berichten privater "Importeure", wie einfach das doch sei.
Wer das dann wiederholt, wird irgendwann merken, dass der deutsche Zoll Buch führt. Daraus kann bald folgen, dass die EUSt für frühere Sendungen nachentrichtet werden muss, z.T. zu sehr unangenehmen Sätzen, da man plötzlich in der Beweispflicht ist.
Dazu kommt, dass unser Zoll personell gigantisch überbesetzt ist. Sobald irgendein Problem auftritt, hat man es schnell mit etlichen Ortsstellen und deren geballter Sachbearbeiterkompetenz gleichzeitig zu tun. Die Folgen der Weitergabe der so ermittelten Daten an das Bundesamt für Finanzen mag sich jeder selbst vorstellen.

Klar, der starke Euro macht den Einkauf in USA billig. Ich will auch niemanden davon abhalten, denn jeder muss seine Erfahrungen selbst machen.

Dennoch amüsiert es mich ein bisschen, daß Hersteller und Händler sich in Deutschland immer schärferen Verbraucherschutzgesetzen unterordnen müssen, und die dadurch so toll geschützten Verbraucher dann lieber im Ausland einkaufen, weils billiger ist.
Irgendwie symptomatisch für unsere Zeit ;)

Grüße, Ulrich
 

plinse

User
Original erstellt von Ulrich Horn:


...

Dennoch amüsiert es mich ein bisschen, daß Hersteller und Händler sich in Deutschland immer schärferen Verbraucherschutzgesetzen unterordnen müssen, und die dadurch so toll geschützten Verbraucher dann lieber im Ausland einkaufen, weils billiger ist.
Irgendwie symptomatisch für unsere Zeit ;)

Grüße, Ulrich
Moin,

gerade bei uns Modellfliegern ist es ja auch unsererseits immer ein gewisses Glücksspiel, denn die Chance, etwas ohne Garantieanspruch zu zerstören, ist doch recht real. Wenn man es mal mit einem Fernseher vergleicht, der hoch und trocken im Wohnzimmer steht und normal nicht mal transportiert wird...

Verbraucherschutz hin und her, aber man kann es auch übertreiben.

Habe gerade auf meinem Baumarktbon gesehen, dass alles mögliche, was ich da gekauft habe, 10 Jahre Garantie haben soll!! Uiuiui!! Auf Werkzeug, was sowieso einem normalen Verschleiß unterliegt - der in irgendeiner AGB garantiert ausgeschlossen sein wird. Oder kalkulieren die so, dass wenn sie jetzt keine Kunden gewinnen sie in 5 Jahren eh weg sind? Ganz nach dem Motto "Glücksspiel, die meisten werfen den Bon eh weg?"

Ich habe mir aus meinen USA-Urlauben auch immer "viel" mitgebracht - was für mich damals halt viel war ;) . Deutsche Preislisten mitgenommen und "eingedeckt".

Die Chance, Elektronik, die funktioniert, kaputt zu bekommen, ist bei Modellbautechnik ohnehin schwierig, so man seinen Garantieanspruch nicht verlieren will. Die meisten Schäden gehen mit Deformation einher.

Außerdem kaufen auch viele Leute auf Messen und da bekommt man oft auch nur einen Bon, wenn man hinterher ist - die meisten die man einkaufen sieht, verlangen ihn nicht!
 
Hi Folks !

Danke für die Beiträge! @Ulrich: Ich würde auf jeden Fall auch zu den "Feierabenimporteuren" gehören ;)

Ich habe mal nachgefragt (bei dem USA Händler), wie es denn so aussieht mit einer Bestellung (hätte gerne die 12er Synti für das 35Mhz Band). Das hier war die Antwort:

Dear Helmut,

Yes, we deliver worldwide.

We are unaware of any plans to make a 35mHz Royal Evo available in the US.

To Germany, the Airmail cost would be approximately $20-25. Duties and taxes are your responsibility.

Unknown as to German version.


Ich habe auch angefragt, ob das Ding verfügbar sei. Sie haben zumindest nicht "Nein" gesagt.

Gesehen habe ich das Teil hier: http://www.nesail.com .

Kleine Korrektur noch: Die kostet nicht 501 USD (wie ich auch immer darauf gekommen bin :eek: ) sondern 509,95 USD. Sind ca. 418 EUR, sagen wir 25 EUR S&H und man lässt sich das als "Gift" schicken (danke Ulrich für den Tipp), dann ist man immer noch bei < 450 EUR im Vergleich zu 699 EUR (+Versand z.B. bei Höllein) also ca. 150 EUR gespart.

Die deutsche Version wäre mir nicht so wichtig; dann ist's halt englisch. Aber 35 MHz hätte ich schon gerne. Was haben "die da drüben" ? 40 MHz ?

Grüße TurboSchroegi
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Helmut,

müsste man nicht die Kreditkartenabrechnungskosten, das 35 Mhz Modul und den Quarz hinzurechnen? Die Ausstattung ist identisch? Also gleiche Bestellnummer? Hat die einem Scanner? Wenn ja für welches Frequenzband? Und der Synthi wird mit dem Modul ausgetauscht?

[ 10. Dezember 2003, 10:48: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]
 

MTT

User
Also mit NSP ( nesail.com ), solltest Du vorsichtig sein, falls Du dort bestellen willst, lass Dir 100% versichern das das Teil auch wirklich vorraetig ist.

Ich habe bis jetzt nur 2 mal etwas bei NSP bestellt, uns alles ist OK abgelaufen, aber wenn Du mal bei rcgroups.com die Suchmaschine bemuehst, wirst Du viele, sehr widerspruechliche Meinungen ueber NSP finden, von supergut bis grottenschlecht.

Zum scanner :
Ist der scanner Teil des HF-moduls, oder nicht ? Fuer 72 MHz wird es naemlich keinen scanner geben, weil die Nachfrage dafuer hier in den USA nicht genug ist, es gab oder gibt den scanner auch nicht fuer die mc4000 in 72 MHz-version.
Wenn nun der scanner im HF-Modul integriert ist, waere es ja OK, DU muesstest dann nur das 72 MHz Modul durch das 35 MHz modul ersetzen.

[ 10. Dezember 2003, 14:56: Beitrag editiert von: MTT ]
 
Oben Unten