Doppelraab- Flügelkonstruktion

Hallo,
bei der Planung einer Doppelraab- Fläche ( verwendet Profili und AutoCad) bin
ich bei folgenden Problemen hängen geblieben:

1.) Gestaltung des Profilverlaufs im äußeren Flügelbereich mit elliptischer Endleiste (siehe beigef. Bild). (Profili hat dafür keine Lösung).

2.) Das Querruders ist schräg angesetzt in diesem Außenbereich.
Die Drehpunkte der Scharniere müssen ja auf einer geraden Achslinie liegen.
Der Profilverlauf (Rippen) beschreibt aber eine Kurve. Dadurch entsteht zwischen dem Querruder und der Fläche ein sehr großer Spalt, der aero- dynamisch sehr ungüstig ist. Hohlkehlen mit angerundetem Querruder und damit engem Spalt sind nicht möglich.
Wer hat fundierte Kentnisse und kann mir bei meinen Problemen weiterhelfen?

MfG
Ulli 65
 

Anhänge

  • Randbogen3.jpg
    Randbogen3.jpg
    8,9 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:
Kann Dir nur sagen, wie das Problem beim original Grunau Baby gelöst ist, das eine ähnliche Flügelkonstruktion hat:

Der Ruderspalt ist in der Tat recht gross. Eine Abdeckung gibt es nicht. Gegen Durchströmen des Spaltes ist ein Stoffstreifen U-förmig eingesetzt. Behindert die Bewegung praktisch nicht und ist dicht.

Ausserdem ist der Aussenbereich des Flügels stark geschränkt. Damit ist die Oberkante des Querruders praktisch gerade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu1.:
In Profili mach den Strak mit der Anzahl Rippen die du im elliptischen Außenflügel brauchst mit einem rechteckigem Tragflächengrundriss. An der Wurzel und am Flächenende dieses Straks setzt du die Profile deiner Wahl ein und die Zwischenprofile jeder Rippe werden erzeugt und als dxf file ins Autocad übertragen. Im Autocad bringst du die Rippe durch xy-scalieren auf die richtige Tiefe entsprechend der Stelle des gewünschten Tragflächengrudrisses. Die Profile haben dadurch dann den richtigen Verlauf und nehmen auch in der Dicke nach außen hin ab.

Zu2.:
Jetzt kommt dein Problem mit der Scharnierlinie beim Querruder.
Wenn du eine Hohlkehlenlagerung in der Dickenmitte der Profile wählst sehe ich kein Problem. Wenn du die Ober- oder Unterseite wählst, hebe die Rippen entsprechend in der Autocad Zeichnung an um eben eine gerade Scharnierlinie zu erzeugen. Der Verlauf der Ober- oder Unterseite ist dann eher in Richtung Ober- oder Unterseite gerade, aber das ist eher dem Original entsprechend. Schau mal wie es beim Original gelöst ist, ich glaube der Doppelraab hat die Flächen vom Grunau Baby und die sind auf der Oberseite gerade und haben daher etwas mehr V-Form außen.
 
Hallo Christian,
vielen Dank für Deinen Beitrag. Er hilft mir weiter. Bei der Profilwahl bin ich noch
unentschlossen. Normalerweise hätte ich das E 205 eingesetzt, aber da bin ich
auf die Internetseite von Hartmut Siegmann gestoßen, der dieses Profil nicht
empfiehlt. Das S 3021 würde Siegmann vorziehen. HQ- Profile wäre auch möglich, aber das sind ja Wölbklappenprofile. Mein Doppelraab sollte nicht zu
schnell fliegen, soll ich ein FX-100- Profil verwenden?

MfG
Ulli 65
 
Schau mal bei H.Q. nach den HQ-oldie Profilen. Die sind entworfen, um exakt Dein Problem zu lösen: Mit langer praktisch gerader Zone auf der Oberseite im Bereich des Querruderscharniers.

Ein FX auf einer Raab ist irgendwie ein Stilbruch... Ausserdem: die Endfahne in Rippe... Au Backe!

Und lass Dir für so ein Projekt das E205 nicht madig machen. Mit einer Doppelraab führt man soviel unnützen Widerstand spazieren, dass es auf die Blase auf dem E205 im "Schnellflug" nicht drauf an kommt.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten