Dornier Do 215

Ich habe mal wieder langeweile und versuche mich mal an einem Segler (zumindest Spannweitenmäßig geht das schon mal in die Richtung) ;)

Hier mal ein paar Orginalmaße:

Länge 15,79 m
Höhe 4,56 m
Flügelspannweite 18,00 m
Tragflügelfläche 55,00 m²
(Quelle: Wikipedia)

Macht +-5% im Maßstab 1/12
Länge 131 cm
Spannweite 150cm

Ist also Stückeln beim Rumpf angesagt, weil ich keine so langen Bretter habe und diese auch nicht (sofern ich welche hätte) auf meine Fräse aufgespannt und bearbeitet bekommen würde.

Und hier mal ein unübersichtliches Bild meines Konstruktionsentwurf:
do_215_6.jpg

Bin mal gespannt, ob ich die unter Gewichtsmaximum gebaut bekomme.
Und dann auch noch fest genug (breiteste Stelle am Rumpf ist zur Zeit 16cm :eek: )

Achja, hier sind noch ein paar Quellen zu dem Flieger:
http://www.luftarchiv.de/index.htm?/flugzeuge/dornier/do215.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_215
 
Bin gerade am Überlegen, wohin mit dem HLW-Servo....

Ganz nach hinten? Oder doch eher in die Nähe vom Schwerpunkt?

Ganz nach hinten ist nen ziemlich heftiger Hebel (Falls der Schwerpunkt nicht passen sollte)...

Was ist eigentlich schwerer? 80cm Servokabel oder 80cm Anlenkung? :confused:
 
So, erste Gewichtsabschätzung:

Kabel oder Anlenkung ist egal, wiegt beides mehr oder weniger gleich (zumindest auf meiner Küchenwaage mit 1g Teilung), nämlich 12g/m

Bei der Gelegenheit habe ich dann auch nochmal mein 3mm Sperrholz und mein 3mmBalsa auf die Waage geworfen:
3mm Sperrholz -> ca. 0,11g/cm²
3mm Balsa -> ca. 0,039g/cm²

Jetzt muss ich nur das ganze mal auf meine Bauteile umrechnen (zumindest die, welche schon fertig sind...)

Ab Flügel bis Ende sind die Seitenteile vorraussichtlich 56g
Spanten ab Flügel sind ca.25g
Fehlt noch das Leitwerk, die Leisten und Unter- & Oberseite (Beplankung)
 
Moin Uwe,

mit solchen theoretischen Überlegungen bin ich auch an mein letztes Projekt gegangen. Nach dem zusammenkleben war ich dann ganz enttäuscht das meine Berechnung nicht Ansatzweise mit der Realität übereinstimmte.

Ich habe mal festgestellt das man (jedenfalls bei einmotorigen Fliegern) mit dem Gewicht etwa da landet was der Flieger an Spannweite hat. 1m Spannweite etwa 1kg. Elektrisch vieleicht sogar etwas darüber.

Meine Mustang wollte ich mit Gewalt auf 700g bringen. Aber das wird nichts.
Ein C3536 mit Regler und Prop plus 3300mAh Akku wiegt allein schon 504g:(

200g für Flugzeug, RC und Finish hab ich nicht hinbekommen, sind leider 385g ohne Finish geworden und Folie wiegt nochmal ca. 80g pro qm.

Ich hatte mal ne Tigercat, auch etwa 1,5m Spannweite. War ganz aus Styro mit 2,5ccm Verbrenner. Sehr leicht gebaut, sehr gebrechlich und wog trotzdem 1700g, sogar leicht drüber.:(

Flugleistung wenn beide Motoren richtig liefen war OK.
Sollte Elektrisch sogar besser machbar sein.

Viel Erfolg bei deiner Do 215

Grüße
Enrico
 
Hallo Enrico,
danke für den Hinweis....
Ich weiss auch, dass ich mit den Gewichten nicht 100%ig hinkommen werde, aber zumindest habe ich mal ne ganz grobe Hausnummer, wie schwer ich werde.
Nach meiner jetzigen Abschätzung komme ich mit meinem RC-Kram (Regler, Motor, Akku Servos, Empfänger) auf ca. 1000-1100g (mist, ich hab die Props und Mitnehmer noch nicht gewogen:().
Bleibt also 500-600g für den reinen Flieger über. Mal sehen, ob ich das hinbekomme
 
Hallo Uwe,

neid ! So schnell, so sauber ! Klasse !
Eine Frage, warum nicht die Do 17, ist doch die gleiche Maschine nur mit Sternmotor und weiter verbreitet und bekannt.
Machst du noch eine Konstruktionsvariante mit mit Sternmotorgondeln ?

Wie auch immer, bin gespannt wie es weiter geht.
Ich suche auch schon lange eine geeignete 2-Mot.


Gruß Andreas
 
@spacy:
genau 1/12... Will erstmal sehen, wie die wird als Prototyp.

@Andreas:
Immer ruhig mit den jungen Pferden. Muss mir erstmal Gedanken zum Rumpfvorderteil machen und dann sind die Tragflächen dran. Erst danach mache ich mir Gedanken um die Motorgondeln.

Und wenn man nur die Gondeln austauschen muss, damit es ne 217 bzw 17 wird, dann ist es doch auch gut

Wobei, wenn ich mir den Rumpf so betrachte, dann brauche ich mir um die Flügel keine Gedanken mehr zu machen. Die hat mehr Rumpffläche als andere als Tragfläche haben ;)
 
So, war gerade mal im Keller wiegen:
Rumpf ohne Beplankung (oben/unten) und mit ohne 4 Spanten (die muss ich noch machen), aber mit Leitwerk:
185g :eek:
Kommt nochmal ca. 125g Beplankung drauf, dann sollte der Rumpf um die 300-350g wiegen, bleiben also ca. 350g für die Flügel über :(
 
Hi Uwe!

Cooles Projekt! Da könnte man bstimmt auch gut eine Kamera einbauen!
In der Frontansicht sieht man, dass der Rumpf etwas Rautenförmig ist (oben und unten deutlich schlanker als auf mittlerer Höhe). Machst Du den Rumpf noch sechs- oder achteckig oder wie?

Gruß
Georg
 
Hallo Uwe,

Ein Anpassung der Rumpfform an das Original ist wirklich eine gut Idee!

Weniger Material = weniger Gewicht.

Enrico
 
Nabend Uwe,

Der original Rumpf sieht ja im Querschnitt etwa so aus.

Grafik1.jpg


Ich dachte das diese Rumpfform weniger Material benötigt als ein Rechteck über die volle Größe von diesem hier.

do215v2.jpg

Quelle:LuftArchiv.de


Enrico

PS. Wenn ich das Bild so anschaue....Coole Kiste!
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe ich jetzt erst gesehen:
Andreas Neumann schrieb:
So schnell, so sauber !
Du sprichst hier doch nicht etwa von mir, oder?
Ich baue alles andere als sauber und schnell schonmal gar nicht !!!

@Enrico:
An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Und nein, ist nen herkömlicher Kastenrumpf, zumindest ab Flügel. Vielleicht beim nächsten Versuch ;)


Frage:
Wie soll ich die Flügel machen?
- Rippen und Beplankung?
- Rippen ohne Beplankung und dann Bespannen?

Was meint ihr?
(NEIN, keine Styro-Flächen, ich bin ein Holzwurm! ;))
 
Moooin,


ich würde Rippenflügel mit Teilbeplankung bauen. Macht zwar am meisten Arbeit, hilft aber Gewicht sparen.

Enrico
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten