Drehmomentmessung

Hallo Freunde,
die genaue Drehmomentmessung ist Voraussetzung für das maximale Aufdrehen des Gummistranges und die Einstellung der Schaltdrehmomente bei Verstellschrauben (variable incidence props,VIP).
Für die Messung werden unbeschichtete Gitarrensaiten benutzt, da diese auf 1/1000 mm kalibriert sind und somit vergleichbare und reproduzierbare Messungen gewährleisten. Ich benutze überwiegend eine Stahlsaite mit 0,013 inch (0,33 mm). Für Drehmomente bis 40 cN*cm/360 Grad (bzw. genähert in g*cm) muss die freie Länge der Saite 142 mm betragen. Die Enden sind zick-zackförmig und in Hülsen mit Harz eingegossen.
Ich habe eine Kalibrierstation gebaut (siehe Anlage) die eine Kalibrierung von ca. 1% Genauigkeit zulässt. Daran schließe ich meine Torquemeter an.
Die Einrichtung hat folgende Merkmale:
  • Reproduzierbarkeit und Linearität der Messung <= 1%
  • Gewichtsausgleich durch Doppelzeigersystem (gegenüberliegende Zeiger)
  • Das Doppelzeigersystem dient auch zur Einstellung der horizontalen Lage der Zeiger bei der Messung.
  • Die Kalibiergewichte stammen aus einem Apotheker-Gewichtssatz.
  • Nullpunkt-Justierung
  • reibungsarme Lagerung mit Kugellager
  • Zugentlastung des Drahtes bei der Messung
Wenn man sehr kleine Drehmomente <= 5 g*cm messen will, sollte der Nullpunkt vorher jeweils neu eingestellt werden.
Beigefügt die Bilder.

Vorgehen bei der Messung: Man hängt ein bekanntes Gewicht ein (im Bild 1,0 Gramm) und dreht die Skalenscheibe so, dass die beiden Zeiger exakt horizontale Lage haben. Dazu dient die Wasserwaage im Hintergrund. Aus Hebelarmlänge und Gewicht kann man nun das Drehmoment in g*cm bestimmen.

Hinweis: da nur wenige die Möglichkeit haben, ein Torquemeter selbst zu bauen, haben wir uns entschlossen, eine kleine Serie aufzulegen und an interessierte Saallflieger gegen eine geringe Schutzgebühr (im wesentlichen Materialkosten) abzugeben. Es mögen sich aber nur Leute melden, die Saalflug ernsthaft betreiben und gelegentlich auch Wettbewerbe besuchen.

Euer Longgrain
 

Anhänge

Servus, Heinz, habe Interesse an so einem Gerät; auch für die Einstellungen von VP´s würde ich mich gerne mitmachen.
Wenn ich helfen kann, bitte sagen !
helmodell
WIN_20210201_20_00_32_Pro.jpg
WIN_20210209_19_39_24_Pro.jpg
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hallo Heinz,
Anfängerfrage: Welchen Vorteil bringt es, genaue Werte zu kennen. Ich habe mir so einen einfachen Klapperatismus gebaut, an dem ich sehe, wenn das Drehmoment plötzlich sprunghaft ansteigt. Dann weiß ich, dass der Gummi gleich reißen wird, wenn ich weiter aufziehe. Den exakten Wert des Drehmoments weiß ich dabei natürlich nicht. Ich vermute, deine Hauptmotivation ist der Verstellpropeller, richtig?

Gruß
Stephan
 
Genau,
für den Normalgebrauch reicht ein qualitativ gut anzeigendes Gerät, da man ja immer die gleiche Einrichtung benutzt.
Die genauen Drehmomente sind für die Schaltpunkte der Verstellschraube (VIP) wichtig, wenn z. B. eine neuer/anderer Gummistrang benutz wird.
Ich wollte einfach mal mehr wissen über Genauigkeit, Reproduzierbarkeit und Linearität unserer Messungen.
 

StephanB

Vereinsmitglied
Danke Heinz, hatte es vermutet.
Ich freue mich schon auf Ingolstadt, wo ich das mit dem Verstellpropeller intensiv beäugen werde. :)
Gruß
Stephan
 
Oben Unten