Drehzahlen OS FS 72 Alpha

matt

User
Hallo,

wer hat einen OS FS 72 Alpha im Einsatz und kann ein paar Drehzahlen in die Runde werfen?

Ich habe einen gebrauchten 72er neu gelagert (das hintere Lager ist ein RS-Typ mit etwas mehr Reibung) und erreiche mit einer APC 13x8 etwa 9000RPM mit 15% Aerosynth ohne Nitro. Ist der Wert im normalen Range? Habe leider keine Vergleichswerte...

Gruß Andreas
 
ich denke wir sprechen von dem mit der blauen Mütze aufm Kopp

15% Aerosave, 85% Methanol, OS Viertakt Kerze, wirklich nur mit 1,5V geglüht


13x8 APC etwa 8900-9100 U/min je nach Tagesform, 9200 spitz max und auf etwa 9000 "runtergedreht",
14x7 Graupner Nylon, die alte mit dem breiten Blatt, auch so rum

mit einer 12x7 APC über 10.000 U/min, war noch nicht spitz, Messung habe ich abgebrochen weil ich das dem Stösselstangenmotor nicht zumuten wollte,

legt mit kleinen Propellern gegenüber einem 70 Surpass deutlich nach ...

Motor schein eher Rennmotor Charakter zu haben als Arbeitstier Charakter ...
 
Hallo Harald,

danke für deine Daten, da liege ich sozusagen absolut im Range. Ja es ist der Blaukopf ohne Angst-Kurbelgehäuseentlüftung.;)
Das hintere Lager ist wie gesagt ein gedichtetes SKF, das war auch original gedichtet. Das Lager dreht natürlich noch nicht so leicht wie ein offenes Lager, das wird vielleicht noch leichtgängiger mit der Zeit.

Mein alter OS FS 70 hat gerade mal eine APC 12x7 (Drehzahlen weiß ich nicht mehr) geschafft, der 72er eine 13x8, das ist ein gewaltiger Unterschied. Die Drosseleigenschaften sind wunderbar, ein toller Motor!

Gruß Andreas
 
meine FS 70 lagen mit 12,5x6 Graupner Nylon, die mit dem breiten Blatt, bei etwa 8500 U/min


ich denke das geschlossenen mit fett gefüllte Lager hilft beim Transport des blow-by Öls durch die Kurbelwelle vor das Lager zur Nockenwelle und zum Kopf ...

ich, als Angsthase, fülle immer (bei der Montage schon) Öl in Kurbelgehäuse und (über) Kopf, damit schon von der ersten Umdrehung was da ist und der arme nicht so trocken steht und anläuft,
 
...ich habe nach der Reinigung natürlich auch ordentlich vorgeschmiert. Das vordere Lager ist ein ZZ-Typ bei dem die innere Abdeckscheibe entfernt wurde, sozusagen ein Z-Typ.:D
So richtig erschließt sich mir der Weg des Öles zum vorderen Lager noch nicht, da gibt es keine kleine Bohrung wie bei manch anderem Motor. Ich denke das Öl steigt durch das Loch in der Kurbelwelle hoch zur Nockenwelle und von dort durch zum vorderen Lager und hoch zum Zylinderkopf. Dort gibt es auch noch eine kleine Bohrung in den Ansaugkanal.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten