Drehzahlregler/Governor

mc-kev

User
Hallo,
ich bin Änfänger, was das Helifliegen betrifft. Schweben klappt gut und sicher und kontrollierte Vor-/Rück- und Seitwärtsbewegungen sind möglich. Jetzt habe ich von diesen Drezahlreglern gehört, welche die Kopfdrehzahl immer konstant halten (sollen). Ich finde dass sehr interressant.

Deshalb wüßte ich gern wie die Erfahrungen hier mit solche Teilen sind. Wo liegen
die Vor- und wo die Nachteile.

Achja ich fliege einen Sky Fox, wenn dies wichtig sein sollte.

Ich bin auf Eure Meihnungen gespannt

Gruß Kevin
 

Chris.

User
Hallo,

Erstmal super dass das Schweben schon gut klappt.Immer fleißig üben.
Ganz spontan würd ich dir in der Anfangsphase ganz von einem Drehzahlregler abraten was einige Gründe hat.Erstmal ist dieser nur in Verbindung mit dem geeigneten Sprit und einem gut eingestellten Motor zuverlässig und selbst dann kann man schnell in eine ungewohnte Situation geraten.
Für den Schweben und späteren Rundflug reicht deine Gaskurve alle mal.
Ein Drehzahlregler wird erst dann interessant wenn man bei Kunstflugfiguren
eine stabile Drehzhal haben möchte sodass beim Landeanflug die Drehzahl nicht total am auftouren ist und beim Pitch geben am einbrechen.
Dabei wird dem Regler eine Drehzahl vorgegeben und er steuert das Gasservo selbstständig.
Damit es dabei aber kein Chaos gibt falls an dem Regler etwas nicht stimmen sollte oder der Motoreinstellung muss man sowieso noch eine Gaskurve im Hintergrund haben auf die man zurückgreifen kann.
Übe erstmal so weiter.


Grüße Chris
 
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich bin auch Heli-Anfänger und stelle auch gerade meine Gaskurve ein.

Ein Drehzahlregler habe ich zwar bei mir zuhause, habe ihn aber noch nicht eingebaut.

Erst wenn ich den Heli gut fliegen kann und zum 3D fliegen übergehen möchte, baue ich den ein. Das hat auch den Vorteil, das beim ausfallen des Reglers, mein Motor und die Gaskurve schon richtig eingestellt sind.

Zudem muss ich aber auch sagen, das selbst mit einer schlecht eingestellten Gaskurve, Kunstflug möglich ist.
 

Togusa

User
Drehzahlregler sind was feines, aber wenn man den Motor und die Gaskurve ordentlich eingestellt hat braucht man eigentlich keinen. Selbst beim 3D Fliegen ist er nicht nötig. Ein Drehzahleinbruch kann er auch nicht verhindern wenn der Motor es einfach nicht schafft diese zu halten.
Noch was der Drehzahlregler arbeitet nur optimal mit einem sehr schnellen Servo. Was ich allerdings auch ohne Regler empfehlen würde einzubauen. Nach dem Heckservo sollte das Gasservo das schnellste Servo im Heli sein. Man merkt aber erst wenn man schnelle Lastwechsel hat den Unterschied zwischen einem schnellen und langesamen Servo dort, also bei dem ein oder anderen 3D Flugfiguren. Ein ganz kurzen Moment vor der Belastung kann so der Motor schon Leistung aufbauen und so bleibt die Drehzahl stabiler. Also für den Anfang macht es auch erst mal ein Einfaches.
 

mc-kev

User
Hallo zusammen
das sind hier ja Meinungen genau gegensätzlich zudem, was ich gehört/gelesen habe.

"Da ein Drezahlregler die Rotorkopfdrehzahl konstant hält, fliegt und schwebt der Heli noch stabiler. Deswegen optimal für Anfänger."

Ich dachte mir bereit´s soetwas. Ich werde mich dann lieber an euch halten, und mir ein solches Gerät vorerst ersparen;) schließlich fliegt er ja ohne auch super.

Danke:)

Schönen Sonntag
Kevin
 

Chris.

User
mc-kev schrieb:
Hallo zusammen
das sind hier ja Meinungen genau gegensätzlich zudem, was ich gehört/gelesen habe.

"Da ein Drezahlregler die Rotorkopfdrehzahl konstant hält, fliegt und schwebt der Heli noch stabiler. Deswegen optimal für Anfänger."


Schönen Sonntag
Kevin

Dann war das sicherlich die Meinung eines Verkäufers.Da gibts welche die würden Eskimos Eiswürfel verkaufen ;)


schönes (EM-)Wochenende
und bruchfreien Flug!
Christian
 

Flunz

User
Servus zusammen!

Bin jetzt noch nicht sooooo der Crack mit dem Heli, bin gerade bei Looping, Rollen und Turn, kann aber sagen, das der Drehzahlregler eine feine Sache ist. 3-Stufen Schalter, Schweben, Rundflug, Kunstflug und die Sache läuft.
Ein bisschen gegensätzlich zu Euren meinungen hab ich widerum gehört, das der Drehzahlregler für (harten) 3D-Flug schlichtweg Mist sei!!! Der Regler wird im Vergleich zu einer (optimal abgestimmten) Gaskurve immer hinterher hinken, da die Drehzahl immer erst einmal "einbrechen" MUSS, damit der Regler überhaupt Handlungsbedarf (Gas geben) erkennen KANN!

Ich bin der Meinung, dass der "Hobbypilot" für einfachen Kunstflug (evtl. noch F3C) oder einen Scale-Heli mit einem Drehzahlregler sehr gut bedient ist, er erleichtert die Abstimmung der Kurve ins letzte Detail, bzw. macht diese Überflüssig, der Wettbewerbspilot aber soviel Ahnung von der Materie haben sollte, dass er die Leistung über eine Kurve abruft.

Jonas
 

Chris.

User
Das ist gar nicht so verkehrt,bin den T-rex 600 N auch nur mit Kurve geflogen- geht wunderbar.:)
Nur die Lärmentwicklung ist natürlich grandios wenn man ne Kurve von 60-100% hat und die Last auf einmal weg ist da der Pitch mittig auf 0° abfällt.
Ansonsten find ich es ebenfalls besser - man fühlt sich einfach sicher.

Allerdings sollte beachten das die neuesten Regler (Revlock 30 usw.) schon sehr schnell sind und obendrein auch noch in den Pitch eingreifen um die Drehzahl zu halten.Es ist halt nur ne Menge Technik die obendrein ein Risiko darstellt was man auch nicht außer Acht lassen sollte.


Grüße Chris
 
Oben Unten