Drops 388 E-Power

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Am Wochenende habe ich meinen Drops 388 mit E-Rumpf eingeflogen.
Trotz des Gewichts von ca. 5800 g geht er prima und lässt sich verblüffend langsam fliegen. Auch thermisch hat er mich positiv überrascht.
Verbaut habe ich einen Tenshock EDF 2230-10T mit 2020KV und 5:1 4 Plus Getriebe. 18x10GM Prop und Reisenauer Spinner mit 32 Kappe und 27/8 Mittelstück, 0 Grad Versatz
Bei 5S zieht der Antrieb knapp 60 A am Boden und mit 6S um die 72 A.
Und der Drops lässt sich auch schon mit 5S schön starten und mit 6S geht er bei Bedarf auch senkrecht.

Mit dem Gewicht hat er auch einen richtig schönen Durchzug, kommt aber trotzdem lammfromm zum Landen rein.
Gedacht habe ich den Drops für dynamischen Hangflug mit Absaufhilfe oder im mittleren DS für meine Spots hier in der Gegend incl. Aufstiegshilfe...
Oder alternativ auch mal Thermikfliegen am Platz bei guten Bedingungen.

Den Motor hätte ich noch wesentlich schwerer wählen können. Habe noch ca. 170 g Blei in die Nase hinter den Motor gepackt.
Eventuell baue ich tatsächlich noch einen schweren Leomotion ein, dann macht das Mehrgewicht wenigstens Sinn.

CA449164-245B-4E01-BB71-FFD9BB35285B.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

skaan1

User
Gratuliere zum Erstflug !👍
Was für eine Belegung der Flügel hast du den bestellt?
Weil Fossy-X2 schreibt das er bei seiner F3F E-Version auf ca. 4600 Gramm kommt.
Diese Differenz von ca. 1200 Gramm ist ja nicht gerade wenig.
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich nicht genau was drin ist, aber ich wollte ihn so massiv und schwer haben, wie es geht. Und auch die Ruder möglichst hart angeschlagen.
Fürs leichte Thermikgegurke habe ich genug andere Modelle Der sollte was Vollgasfestes sein. Wenn mein Ballast kommt, werde ich nochmal berichten wie er sich mit ordentlich Gewicht fliegt.

Zum Inhalt der Fläche kann eventuell Frank noch berichten!
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Heute bin ich 2:45 h mit dem Drops am Stück in der Luft gewesen. Mehrmals auf Anschlag hochgeschraubt und dann einige schönste Ablasser gemacht. Da kommt Freude auf und genau dafür ist der Drops gebaut. Trotz des Gewichts geht er thermisch immer noch sehr gut.

Als Akku habe ich einen 3S Hacker 20 C Lipo und einen 2S Hacker 20 C Lipo mit jeweils 3800 mAh in Reihe.
Damit kann man laaaaange fliegen.

Stützakku habe ich keinen drin. Würde auch sehr eng werden.
Einen externen Empfängerakku verbaue ich nur dann, wenn ich einen Antrieb am Limit betreibe und da bin ich bei dieser Ausführung weit entfernt davon.
 

Alby

User
Hallo Walther,
schönen Flieger hast du da. Was für Regler hast du verbaut?
Danke und Gruß
 
Hallo Walther, wie ist die Anformung mit dem 32mm geworden? Ich hatte damals erhebliche Mühe und darum einen 36er GM Spinner genommen. Der geht super, jedoch brauchts das Gewicht ja vorne, daher wär mir ein 32er auch lieber aber ich konnte es einfach nicht schön anpassen....

Ungefähre Schnittlinie für 36er Spinner

IMG_1738.jpg


So siehts dann montiert aus:
IMG_1833.jpg


IMG_1834.jpg


Mit GM 17x13

IMG_2426.jpg
 
Endlich ist er da! Ich baue wieder einen 388 Elektro - mit folgendem Setup:
Leomotion 3631-2050/6.7:1 - 7S 2300 Tattu 45c - Mezon 120 light - GM 18x13. Das sollte bei 72A etwa 1620W, 8.3Kg Schub, Pitch 125km/h liefern.

Sollte das Schwerpunkttechnisch nicht realisierbar sein, werde ich einen YGE 95LVT, 6S 2300 tattu 45c mit 20x13 verwenden, was etwa 77A, 1470W, 7.95Kg Schub, Pitch 105km/h geben sollte.

Erfahrungsgemäss und was man auch von anderen liest, brauchts vorne sowieso einiges an Gewicht, da sollte das 7S setup mit relativ schwerem Regler gut bekommen.

Spinner wird ein 36mm GM. Wie man hier einen 32mm schön anpassen kann ist mir nicht ganz klar...

Es ist eine spezielle variante mit 100gr SpreadTow aussen / Stützstoff / 60gr Spreadtow innen. Die Nase hat zusätzlich noch eine Lage Glas eingelegt, ich werde aber noch etwas mehr verstärken.

Auf die Ruder kommen X10 überkreuz angelenkt, Leitwerke X12 im 3D Print.

Leerer Flügel: 1.13kg

Flügel mit Kabelbaum, Servos, Servorahmen: 1.3kg
BE096C11-8423-45BE-9F14-B594A38ACC0D.jpeg

Leitwerk: 69gr
321FE4E6-0D36-4B59-A93C-534FF1DE038F.jpeg

Kompletter Flieger zusammengesteckt: 3.12kg
0469EE82-1C22-4676-9817-AAD72E7DCBF5.jpeg

Abflugfertig mit 7S erwarte ich 4.5kg

E6937321-204C-493B-8338-5D6B9FE9880C.jpeg

Passung ist vorbildlich
611EDDF2-0BC5-4BB5-B4A4-D6DE27AAAC88.jpeg

EFC1F355-4B11-4FF5-B101-401ECC218138.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde sagen vom Schwerpunkt kommt Variante 1 eher hin.

Ich habe einen Hacke B50 Comp 6,7:1, 18x13 gm Prop, CFK Spinner 32mm gerade, yge saphir Regler, 7s 3000 sls Magnum (4s+3s) und einen Backup Akku vorne (2s 450 mah) sowie einen SM GPS Logger auf dem Regler verbaut. Komme so genau auf die 106mm SP. Antrieb zieht gut 130A, Latte dreht knapp 9000, geht manierlich nach oben 😀 und natürlich nach unten 😎
 
Ich würde sagen vom Schwerpunkt kommt Variante 1 eher hin.

Ich habe einen Hacke B50 Comp 6,7:1, 18x13 gm Prop, CFK Spinner 32mm gerade, yge saphir Regler, 7s 3000 sls Magnum (4s+3s) und einen Backup Akku vorne (2s 450 mah) sowie einen SM GPS Logger auf dem Regler verbaut. Komme so genau auf die 106mm SP. Antrieb zieht gut 130A, Latte dreht knapp 9000, geht manierlich nach oben 😀 und natürlich nach unten 😎
Yeah! 7 x 3.7 x 130 = etwa 3.4Kw! Ein sehr "männliches" setup für den zarten Flieger 😎 Ist dein Rumpf im Haubenbereich genug steif?

Hast du ein Foto wie du den Spinner anpassen konntest? Wenn der Motor 1cm weiter vorne bleibt würde das dem Schwerpunkt auch helfen.
 
Hier ein Bild von Spinner und Prop.

prop.JPG


Das Mittelteil könnte noch 2 mm kürzer sein. Daher wäre der 32er GM einen Versuch wert.

Den vorderen Bereich bis etwa Haubenende habe ich mit Rowings und 2 Mini CFK Spanten leicht verstärkt.

Insgesamt alles Presspassung, der Rumpf dürfte keinen Millimeter kürzer sein.

Mich würde mal interessieren was Ihr so für einen SP fliegt? Ab 300 kmh aufwärts stellt sich bei 106mm ein leichter Abfangbogen ein 😀 das muss ja nicht sein ;-) Evtl. kann man noch etwas zurück.
 
Oben Unten