• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

DS Diva Sauerland Edition oder Workshop: Wie baue ich mir eine Hangrakete

Hallo Gregor,

Ich hoffe, das wir auch hier bald ein paar stürmische Tage bekommen und ich frei habe.

Die 1000km sind mit dem Auto wirklich zu heftig für ein Wochenende.

Ich kenne die Gegend um Sisteron auch ganz gut vom manntragenden Segelfliegen.(fliege von dort aus schon seit über 20Jahren)

Halte aber das Rhonetal Richtung Mont Vontoux noch für geeigneter, weil dort der Mistral bodennah noch stärker kanalisiert.

Es gibt von Düsseldorf eine Direktverbindung nach Lyon und dann mit dem Leihwagen weiter nach Süden.

Dort kenne ich mich aber nicht so gut aus und man müsste erst einen passenden Spot finden.

Die Bilder vom Lure sind echt schön, man kann sehr schön die Rotorwolken im Lee sehen. Ich kenne die vom Einfliegen mit dem Segelflugzeug, da geht's richtig zur Sache.

Diese Rotoren stehen bis weit übers Tal und kondensieren nicht immer so schön aus.

Gruß Robert
 
zurück aus den Vogesen

zurück aus den Vogesen

Das lange Wochenende in den Vogesen ist leider schon wieder vorbei.
Das Wetter hat uns leider nur wenig Zeit zum DS fliegen gegönnt - das hätte viel mehr sein können.

Wir haben aber trotzdem einige schöne, schnelle Runden im Lee fliegen können.

Jochens Tipp mit den kleineren Ruderausschlägen habe ich probiert.
Mit der Reduzierung der Ausschläge ist mein Flugstil tatsächlich deutlich ruhiger geworden!
Vielen Dank an Dich Jochen!

Bilder habe ich leider keine - habe jedoch etwas gefilmt. Mein Sohn wird daraus mal einen kurzen Film zusammen schneiden.


@Frank.... Ich wollte Dir auf Deine Anfrage wegen der Urmodelle antworten. Leider habe ich Deine PN gestern aus Versehen gelöscht.
Melde Dich deswegen bitte kurz nochmal.

Gruß Olaf
 
Video

Video

Hallo,

anbei, wie versprochen ein kurzes Video unseres Kurztrips. Es waren zwar keine überragenden Bedingungen, hat aber richtig Spaß gemacht.

Danke an Eric für`s Bearbeiten!:cool:

Der Foffo, der ganz am Ende abschmiert, ist von uns ohne auch nur einen Kratzer geborgen worden!
Glück gehabt Tatzo.




Gruß Olaf
 

Vakuum

User
"Bau - Bericht"

"Bau - Bericht"

Dies sollte ja ursprünglich ein Baubericht sein, nach nur 3 Monaten hatten wir aber irgendwie den Spaß verloren. Inzwischen sind 22 Monate vergangen, und ich mache mal einen vorsichtigen Neustart (man vergisst die negativen Dinge offenbar schneller, als die positiven… ;) ).

Höhenleitwerkssicherung…
Ich bin in diesem Jahr am Hang mehrfach darauf angesprochen worden, wie das Höhenleitwerk an meinem Foffo gesichert ist – im Prinzip ganz einfach:
Der Foffo hat ein Pendel-Höhenleitwerk, als Hauptverbinder in der Drehachse verwenden wir einen Ø 5mm Titanstab, der zweite Verbinder ist ein Ø 2mm Stahldraht. Beide Stähle klebe ich in einer Leitwerkshälfte fest, damit bleibt die Frage nach der Befestigung in der anderen Seite.
Bei meinem ersten Foffo habe ich die Verbindertasche in der losen Leitwerkshälfte vorsichtig mit Sekundenkleber so behandelt, dass der Titanstab sich nur schwer einschieben ließ.
Vorteil dieser Methode: geringer Aufwand, für die übliche Hangfliegerei völlig ausreichend.
Nachteil: die Montage wird erschwert, mein Leitwerk ist dennoch durch die im DS auftretenden Belastungen häufig um mehrere Millimeter gewandert.

Eine Klemmung mit Stellring ist nicht möglich, da die Bauhöhe nicht ausreicht. Das Leitwerk bietet in der lichten Höhe gerade genug Platz für Verbindertasche, Verklebemumpe und die Holmgurte.
Ich wollte eine formschlüssige Verbindung, eine einfache Montage vor- und nach dem Flugbetrieb, und ein möglichst geringes Mehrgewicht.
Meine Lösung sieht so aus:


Ich habe mir dazu kleine, aber starke Federschnapper gebaut, mit 1,5 Gramm leicht genug.
Die Höhenleitwerke baue ich Q+D. Die Steckungsrohre bestehen aus einem dünnen CFK-Schlauch, den ich stramm mit einem Keflarroving umwickle. Bisher habe ich das während des Leitwerksbaus erledigt, jetzt fertige ich die Röhrchen im Voraus, schleife gut an, klebe ein vorbereitetes Messingröhrchen an der richtigen Position fest, durchbohre mit Drahtstärke = 1,5mm, und montiere den Federschnapper. Dieses vorbereitete Röhrchen schiebe ich auf einen Stahldummie, der übrige Leitwerksbau läuft dann wie gehabt.
Drei Dinge sind vor dem Schließen der Form unbedingt zu beachten:
- unter die Drahtöse lege ich gegen unbeabsichtigtes Verkleben ein kleines Stück Folie
- der Schnapper bekommt bis zur Feder eine Raupe Verklebemumpe, er soll ja bombenfest sitzen
- die Position der Öse messe ich in Bezug auf die Wurzel und Nase genau aus, damit die Bohrung für den Entriegelungsstift später nicht an einen Schweizer Käse erinnert.

Der Ø5mm Titanverbinder wird zum Schluss in die andere Leitwerkshälfte eingeklebt, bekommt dann eine Einlaufschräge, und mit Trennscheibe und Diamantfeile an der passenden Stelle die Nut für den Federstift.


Hier noch ein paar Bilder dazu:
01.jpg



02.jpg



03.jpg



04.jpg



05.jpg



06.jpg


Bereit zum Schließen der Form...
07.jpg

Was bleibt unterm Strich?
...1,5g Mehrgewicht
...Arbeit
...Bombenfester Sitz
...das Gefühl, mal wieder etwas gemacht zu haben, was nicht zwingend erforderlich war :rolleyes: - das trifft allerdings auf jedes Hobby zu, oder? :)

Gruß
Gregor
 
Ich finde Idee und Umsetzung brilliant.
Bisher hab ich mir immer was mit Rastfederhülsen zusammengefuddelt - dein Weg finde ich praktischer und simpler umzusetzen.
 

lkas2205

User
Finde die Idee auch genial! Merk ich mir. So könnte man auch Flächnsicherungen aufbauen, oder? Natürlich alles ein zwei Nummer größer.
Gruß
Lukas
 

Vakuum

User
Danke :)

Ich habe zunächst nach einer fertigen Lösung gesucht (Kabinenhaubenverschlüsse etc.), aber die Teile waren entweder zu groß, zu labil, hatten zu viel Spiel usw.
Das Prinzip lässt sich bestimmt auch auf andere Anwendungen wie Flächensicherung usw. übertragen, eine jeweilige Anpassung an die auftretenden Kräfte vorausgesetzt.

Gruß
Gregor
 

DonM

User
Klasse Idee mit der Leitwerkssicherung

Klasse Idee mit der Leitwerkssicherung

Absolut Daumen Hoch,

schön das Ihr weitermacht Lese hier gerne mit;).

Eine sehr gute Idee und perfekte Umsetzung:)


Gruß von den Sieben Bergen der DonM
 

DonM

User
Gibt es denn schon was "Neues"?

Gruß DonM
 

Vakuum

User
"Sauerland-Newsletter"

"Sauerland-Newsletter"

Hallo Manfred,
"Im Westen nichts Neues" :(
Unsere Foffo-Formen sind seit dem Frühjahr nicht mehr bewegt worden.
Im letzten Winter sind noch in relativ kurzer Zeit einige Foffo´s geschlüpft, bis zur Nr. 10 im April.
Unsere Bauweise hat sich dabei absolut bewährt, auch im Flugbetrieb erfüllen die Modelle optimal unsere Erwartungen.
Seit dem Sommer haben uns leider Erkrankungen und andere persönliche Dinge so in Anspruch genommen, dass keine Zeit mehr für die Werkstatt blieb.

Schade eigentlich...
Zur Zeit können wir noch nicht absehen, wann es weitergehen kann, Pläne haben wir jedenfalls schon genug ;)

Bei der Gelegenheit noch eine andere Sache:
Wir sind schon mehrfach gefragt worden, ob wir auch mal einen Foffo verkaufen würden.
Interesse scheint wirklich reichlich vorhanden zu sein, es haben uns nicht nur Anfragen, sondern sogar Bestellungen erreicht!
Wir können und wollen das nicht leisten, dazu fehlt uns die Zeit und die Motivation. Wir bauen aus Spaß an der Sache, nur für den Eigenbedarf und den engsten Freundeskreis.

Aus diesem Grund haben Olaf und ich uns entschieden, die Urmodelle zur Abformung zur Verfügung zu stellen.
Falls ernsthaft Interesse besteht, bitte per PN bei mir oder Olaf melden.

Gruß
Gregor
 
SP Diva

SP Diva

Hallo
ICh find einfach nichts über den Schwerpunkt der Diva

Ich hab meine neu lackiert und neue Akkus rein und hab mir den SP nicht gemerkt.
Im Net ist nix zu finden , ich bekam schon mal neAntwort so um die 75mm , das ist aber denke ich sehr weit vorne.

LG
jochen
 

jduggen

User
SP Diva

SP Diva

Hallo Jochen,

war gerade noch mal im Keller und habs zusammengesteckt.... mit den 75 mm lag ich schon ganz ok.... in der Liga würde ich starten. Abfangbogen hab ich üblicherweise nicht .....sollte wenn dann nur minimal abfangen.

Viele Grüße

Jörg
 
Bilder

Bilder

....wo wir mal wieder dabei sind etwas zu schreiben...
Wir waren im letzten Jahr nicht ganz untätig.
Bei einem Besuch am Erdloch hab ich innerhalb eines Nachmittags meine beiden Foffos zerstört :cry::mad::cry:

Zuerst war der grüne dran. Leider hat irgendwas geflattert - der hatte da auch schon wirklich ordentlich Flugstunden zusammen - und steckte wenig später...

1.jpg


Dann war mein geliebter HSV-Foffo dran... Es lief wirklich gut ... bis es furchtbar krachte. Leider war das Loch nicht so tief, wie es für meine Kreise hätte sein sollen :cry:

2.jpg

3.jpg


Wegen der massiven Verluste haben wir unsere Bauausführung weiter optimiert, hier mal Bilder von meinen neuen Flächen:

4.jpg

5.jpg

6.jpg

und Leitwerke:

7.jpg


Gruß Olaf
 

Vakuum

User
Aller guten Dinge sind vier...

Aller guten Dinge sind vier...

Hallo zusammen…

Es ist jetzt 4 Jahre her, dass wir die Urmodelle der DS-Diva übernommen haben, inzwischen konnten wir mit den daraus entstandenen Modellen ca. 1000 Flugstunden am Hang und im DS sammeln.
Ich bin überzeugt: wer auch immer die Diva einmal entworfen hat, hat dabei hervorragende Arbeit geleistet.
Es gibt eindeutig bessere DS-Modelle, bessere Floater und bessere Kunstflugsegler. Mir ist aber kein käuflich zu erwerbendes Hang/DS-Modell bekannt, das in der Summe seiner Eigenschaften auch nur annähernd mithalten kann…

Unseren Foffo (Diva…) haben wir von vornherein als Verschleißteil für DS- und Hangflug konzipiert, daher haben wir Wert auf eine möglichst schnelle Bauweise gelegt. Flächen und Leitwerke bauen wir Q+D in Hartschale, die Rümpfe werden mit Ballontechnik aufgeblasen. Wir können zu zweit an einem Samstag in 9 Stunden Rumpf, Flächen und 2 Satz Leitwerke bauen. Die Formen müssen dazu lackiert, die Gelege zugeschnitten, die Gurte und Stege vorbereitet sein. Am Ende des Tages liegen dann alle Formen in der Temperkammer.
Die so entstandenen Modelle sind äußerst robust, und mit Rüstgewichten von 2.700g bis 3.500g ( ballastiert bis 5.000g, entspr. FB 100 g/dm²) für Geschwindigkeiten bis 450 Km/h bei Ca max. ausgelegt. In diesem Frühjahr sind in schneller Folge noch die Serien-Nr. 11 bis 14 entstanden, mit Beginn des Jahrhundertsommers Anfang Mai haben wir jedoch jegliche Werkstattarbeit eingestellt, das Fliegen hat Vorrang…
Olaf und ich haben uns vor einem Jahr entschieden, unsere "Foffo-Phase" zugunsten eines völlig neuen Projektes zu beenden. Die Diva-Urmodelle haben wir bereits im letzten Jahr verkauft. Es macht jetzt keinen Sinn, weiter zweigleisig zu fahren, wir werden also in den nächsten Tagen unseren Foffo-Formensatz mit entsprechendem Zubehör in die Börse stellen.
Der Foffo-Baubericht findet damit hier sein Ende.


Nur ein paar Worte zu unserem „Neuen“:
Er soll ein breites Spektrum vom schnellen Hangsegeln bis zu sehr guten Leistungen im DS abdecken. Die Größe ist so gewählt, dass wir unter Einhaltung der 5Kg-Grenze eine FB von knapp 140 g/dm² erzielen.
Dieses Mal möchten wir von der Konzeption über CAD / CAM / Fräsen der Urmodelle bis zum fertigen Modell alles in Eigenregie umsetzen. Für den aerodynamischen Entwurf inklusiv topaktueller Profile haben wir uns professionelle Unterstützung sichern können, diese Arbeit wurde im letzten Winter bereits abgeschlossen. Um bei der Umsetzung des wunschgemäß breiten Einsatzspektrums keine schmerzhaften Kompromisse eingehen zu müssen, werden wir zu einem einheitlichen Rumpf eine Hangflugfläche und eine DS-Fläche mit jeweils individueller Geometrie und Profilierung bauen.
Die Arbeit am CAD habe ich weitgehend abgeschlossen, aktuell setzen wir nach der Sommerpause die notwendigen Umbauarbeiten an unserer Fräse fort.
Zu der neuen Sache werden wir wahrscheinlich keinen Baubericht starten. Zum einen verschlingt ein solcher Bericht einen großen Teil der knappen Frei-Zeit, zum anderen wurden in RCN bereits viele ähnliche Projekte ausführlich behandelt.

An dieser Stelle noch schnell einen herzlichen Gruß an alle DS-Verrückten, die wir in den letzten Jahren an diversen Erdlöchern, Hängen und Baumreihen kennengelernt haben! Das nächste Sturmtief kommt bestimmt… :D

Gruß
Gregor
 
Oben Unten