Dual Coupler von MK (Kato) im Vertrieb von Breackman

Hallo!

Hab mir gerade einen Cocaine-Pro bei Lorenz bestellt. Erfahrungsgemäß wird´s bei den langen Rümpfen der aktuellen F3A-Modelle immer relativ schwierig den SP einzuhalten, wenn die Servos hinten vor den Leitwerken sitzen. Servos im HLW scheiden bei der Styro-Balsa-version allerdings sowieso aus.

Ich überlege daher, die HLW-Anlenkung mit einem Zentralservo im Bereich der Kabinenhaube auszuführen und dabei über diese Doppelanlenkung auf die 2 Höhenruderhälften zu gehen. Hat von euch jemand Erfahrungen mit diesem System? Wie sieht´s aus mit der Haltbarkeit, Spielfreiheit, etc...?

In F3A-Kreisen soll dieses Teil ja durchaus verbreitet sein. Wäre schön etwas mehr darüber zu erfahren...

Gruß

Marko
 
Hallo Marko,

ich habe die Dualcoupler von MK (allerdings nicht von Braeckman - es sind aber die gleichen ;) ) schon seit Jahren in diversen F3A-Modellen im Einsatz, so auch beim Rhapsody von Lorenz. Die Teile bleiben auch nach hunderten von Flügen spielfrei.

Gruss
Jean-Claude
 
Hallo Jean-Claude!

Wie hast du die Dual-Coupler angelenkt? Mit CFK-Rohr oder Stahldraht? Hast du die Anlenkung zwischen Servo und Dual-Coupler nochmal gelagert um ein Aufschwingen zu vermeiden?

Kann man den DC auch über Litze beidseitig anlenken (als "push-pull")?

Wäre prima, wenn Du Fotos vom Einbau der Teile hättest...

Gruß

Marko
 
Hallo Marko,

bei meinen Modellen habe ich bisher den DC immer mit CfK-Schubstangen angelenkt. Ich habe diese nicht zusätzlich abgestützt. Je nach Motor und Aufhängung wäre dies aber allenfalls sinnvoll.

Bilder habe ich im Moment keine. Hier findest Du jedoch eine Aufnahme, auf der man die Schubstange sieht... http://www.stud.unisg.ch/users/jspillmann/pictures/rhapsody01.htm

Der DC kann auch mittels Litzen angelenkt werden. Bilder dazu findest Du bspw. auf der Homepage von Ola Fremming.

Gruss
Jean-Claude
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten